Post Reply
35 posts • Page 2 of 3
Postby Aniuk » 15 Nov 2011 20:41
Huhu,

Nachtrag: Christian hat recht!
Den separaten K brauchst du NUR wenn dein Soil so viel Kalium schluckt wie das ADA Soil... daher solltest du dich da erst schlaumachen (wie ich oben auch geschrieben habe)
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby Shinjo01x » 15 Nov 2011 20:52
Hallo,

ihr habts geschafft, ich bin völlig verwirrt :D .

Spass beiseite, ich glaub ich habs verstanden. 2 Möglichkeiten: Entweder Makro Spezial N und K oder Makro Basic Nitrat. Ich habe jetzt mal Variante 2 genommen, da ich als Neuling eine Falsche gegenüber 2 besser fand :lol: . Ich hoffe war richtig, ansonsten muss halt nachgeordert werden.

Sobald das Zeug da ist, werde ich wieder berichten. Ich weiss, dass es sehr Beckenabhängig ist, aber vielleicht könnt ihr mir noch ein paar Tips für die Dosierung der ganzen Dünger geben. Soll ich erstmal bei 50% der empfohlenne Dosis bleiben? Das Nirat wurd ich vermuten doch in voller Dosis, oder?

Danke Euch :thumbs:
Shinjo01x
Posts: 17
Joined: 01 Nov 2011 10:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Aniuk » 15 Nov 2011 21:03
Hoi,

die Variante 2 war schon richtig, weil der Spezial N nicht zur Stoßdüngung geeignet wäre :)

Wie du düngst, hängt von deinem Düngesystem ab:
http://blog.aquasabi.de/2008/06/wasserp ... r-dungung/

Wenn du das durchliest und dich im Forum ein wenig umsiehst und hier mal einen Vorschlag machst, dann verrat ich dir meinen Vorschlag :nasty: . Aber bei Düngung gilt: Viele Wege führen nach Rom.
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby MarcelD » 16 Nov 2011 10:22
Hi,

auf der Aqua Rebell Website werden ebenfalls verschiedene Düngekonzepte und die zu verwenden Produkte übersichtlich aufgezeigt: http://www.aqua-rebell.de/wasserpflanze ... zepte.html :wink:


Schöne Grüße,
Marcel.

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image

Lebenskunst ist nicht zuletzt die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
(Vittorio de Sica, 1902-1974)
User avatar
MarcelD
Team Flowgrow
Posts: 1947
Joined: 05 Sep 2008 19:39
Location: Braunschweig
Feedback: 33 (100%)
Postby Shinjo01x » 16 Nov 2011 13:28
Hi,

erst mal danke für die ganzen Links. Bitte sehts mir nach, wenn ich nicht alles 100% verstehe :pfeifen: . So ganz weit weg war vom System PMDD nicht, da ich mich an die Dosierempfehlung des AR gehalten habe. Aktuell habe hatte ich die Menge ja 50% reduziert aufgrund der Einlaufphase.

Meine Idee (bitte korigieren wenn ich daneben liege) wäre:
(gerechnet auf 50L)

System: PMDD plus Stoßdüngung der fehlenden Stoffe
Insgesamt pro Woche:
14 ml Makro Basic NKP
7 ml Micro Basic
zusätzlich Makro Basic Nitrat (Menge?)

Nach der ganzen Rechnereich sollte eigentlich schon genug NO3 vorhanden sein, daher ist mir hier die Menge unklar. Verteilen würd ich das folgendermaßen:

MO: 7ml Mikro
DI: 3ml Makro
MI: --
DO: 7ml Mikro
FR: --
SA: 3ml Makro
SO: WW + Basic Nitrat (Menge?)

Ist der Plan soweit in Ordnung? Soll ich jetzt mal auf die obigen Mengen gehen oder erst mal bei 50% bleiben. Ich vermute mal dass der aktuelle Nitat Mangel ja genau daher kommt.

Im Nachhinein bertrachtet hätte ich mir den Est-Index ausgesucht, da für mich nachvollziehbarer/ einfacher. Aber nun hab ich ja die ganzen Dünger schon da.

Viele Grüße,
Matthias
Shinjo01x
Posts: 17
Joined: 01 Nov 2011 10:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Aniuk » 16 Nov 2011 14:39
Hallo Matthias,

du darfst die Düngeabstände nicht so groß machen, lieber täglich düngen, sonst funktioniert das PMDD Plus/PPS Pro System nicht... es geht ja davon aus, dass du regelmässig eine kleine Menge Dünger einbringst, so dass die Pflanzen ihren täglichen Bedarf decken können. Ich halte es aber für das geeignete Düngesystem für dich, auch in Anbetracht deiner gekauften Dünger!

Eine Möglichkeit wäre, dass du Täglich 1/7 der Wochendosis NPK zufügst, sowie 1/7 der Wochendosis Mikro Eisenvolldünger. Am besten zeitversetzt mit ein paar Stunden Abstand.

Dazu hier auch noch mal wichtige Infos: naehrstoffe/perpetual-preservation-system-pps-pro-t56.html#p2719

Da N (Nitrat) bei dir relativ schnell verbraucht ist und momentan auf 0 ist, benötigt dein Becken mehr N als im NPK Dünger zur Verfügung steht. Daher musst du davon noch eine Extradosis zugeben. Das kannst du ENTWEDER per Stoßdüngung 1-2mal die Woche machen (z.B. beim Wasserwechsel) oder du gibst noch täglich eine bestimmte Menge gleichzeitig mit dem NPK-Dünger hinzu.


-------

Noch kurz zu EI:

Für die 1–3 malige Düngung in der Woche ist EI eigentlich besser geeignet, da wechselst du 1mal das Wasser und haust immer wieder eine größere Menge Nährstoffe rein. Somit ist der Nährstoffbedarf immer sichergestellt. Das ist aber nur vermeintlich einfacher, weil du sicher stellen muss, dass die zugefügte Düngermenge in allen Bereichen ausreichend ist und da braucht es schon ein wenig Sensibilität bei der Abstimmung (man evaluiert die Mengen über Trial-and-Error: Algen und Mängel sind Indizien und müssen richtig interpretiert werden).
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby Shinjo01x » 16 Nov 2011 16:03
Hi Anni,

wieder mal Danke :thumbs: . Da kann man mal sehn. Der EI liest sich für mich als Anfänger viel leichter als er wohl in Wirklichkeit zu sein scheint. Deine Erklärung ist sehr einleuchtend.

Ich werde jetzt mal folgendermaßen vorgehen (nicht mehr reduziert):

MO: 2ml Makro + 1ml Mikro
DI: 2ml Makro + 1ml Mikro
MI: 2ml Makro + 1ml Mikro
DO: 2ml Makro + 1ml Mikro
FR: 2ml Makro + 1ml Mikro
SA: 2ml Makro + 1ml Mikro
SO: 2ml Makro + 1ml Mikro + WW + 4ml Basic Nitrat

Mal sehn wo die Reise hingeht :shock:

Viele Grüße,
Shinjo01x
Posts: 17
Joined: 01 Nov 2011 10:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Shinjo01x » 25 Nov 2011 11:24
Hallo,

ich muss hier mal wieder meine Verzweiflung loswerden. Ich bekomm die Algen einfach nicht in den Griff. Was hat sich seit dem letzten Update geändert:

    CO2 Dauertest ist drin und grün
    Ich habe täglich versucht so viele Algen wie möglich zu entfernen
    Die Düngung wurde wie oben beschrieben durchgeführt. Ich speziellen Nitrat zugedüngt, aufgrund der Fadenalgen.

Mittlerweile bilden sich diverse Algenarten. Nach Vergleich mit dem Algenratgeber komme ich zu folgender Einschätzung:

    Pinselalgen – sehr wenige
    Fadenalgen (wie gehabt) – reichlich, besonders über das gesamte HCC
    Schmieralgen (vermute ich) – sehr wenige, dunkelgrün und umgeben ein paar einzelne HCC Blätter
    Haaralgen (vermute ich) – im gesamten HCC und auf den Lava Steinen

Wenn ich die ganzen Ursachen der Algen übereinander lege, kommt „zuwenig Co2“ und „zuwenig NO3“ in Frage. CO2 kann ich nach Einbringung des Dauertest def. ausschließen. NO3 war die Erkenntnis und das wurde zugedüngt: AR Nitart Basic.

Langsam fangen nun auch die Plfanzen an mir Sorgen zu machen. Das Wachstum ist gut. HCC zeigt NO3 Mangelerscheinungen (hellgelbe Blätter). Staurogyne zeigt braune Punkte und langsam auch Löcher (Kalium-Mangel?). Es fällt auf, dass eigentlich nur die Pflanzen in den mittleren 20cm des Aquariums stark befallen sind. An den Rändern ist fast gar nichts. Die Amanos bemühen sich, aber schaffen die Menge einfach nicht. Gefüttert wird nicht.

Nach Nährstoffrechner und nach Hinzurechnen der Werte meines Leitungswassers sind alle Nährstoffe dick im grünen Bereich, auch der Schnelltest zeigt das (NO3 mittlerweile > 10). Meine Vermutung ist daher, dass die Nährstoffe gar nicht bei den Pflanzen ankommen, sondern direkt von den Algen abgegriffen werden. Nach stundenlangem Lesen (und teilw. Horror Erfahrungen bzgl. Fadenalgen anderer), weiss ich einfach nicht mehr was ich noch machen soll. Entweder noch mehr Amanos und weiter versuchen Algen selbst zu entfernen? oder vielleicht mal ne Komplett-Verdunkelung versuchen ? (3 Tage?). Oder AlgExit? Was meint ihr?

Danke,
Matthias

Attachments

Shinjo01x
Posts: 17
Joined: 01 Nov 2011 10:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Aniuk » 25 Nov 2011 14:03
Hi,

schnapp dir mal ne Wasserprobe und lass im Laden die genauen Werte bestimmen, die "Ratestäbchen" sind einfach zu ungenau.

Mich wundert, dass deine Pflanzen Mangelerscheinungen zeigen. Irgendwas scheint zu fehlen, aber ich glaube irgendwie nicht mehr daran, dass es NO3 oder K ist, weil du das ja zudüngst.

Zur Algenverteilung kann man vermuten, dass die Beleuchtung einfach in der Mitte recht stark ist, daher dort mehr Algen als am Rand (wo es dunkler ist). Versuchsweise könntest du deine Beleuchtung dimmen / reduzieren indem du die Reflektoren entfernst. Bei weniger Licht ist es wesentlich leichter die Fehlerquelle auszumachen als im Starklicht bzw. die Konsequenzen sind nicht gleich so schlimm.

Bei deinem Befall ist auch AlgExit sowie EasyCarbo eine Überlegung wert.

Ich würde keine zusätzlichen Tiere anschaffen nur um der Algen willen... höchstens noch mehr schnellwachsende Pflanzen.

Ansonsten bin ich auch mit meinem Latein am Ende, du hast nun wirklich vieles optimiert und versucht.
Der einzige "unbekannte" Faktor meinerseits ist das Nature Soil. Vielleicht hat da jemand noch Erfahrungen zu?

Eine Möglichkeit wäre noch, die Düngung mal komplett einzustellen und zu schauen, ob sich etwas bessert.
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby Max Power » 25 Nov 2011 15:26
Hallo Matthias,

du hast schon viel Licht für deinen zweiten Versuch gewählt. Ohne Reflektoren hast du bereits über 0,6 W/L wenn ich mich nicht verrechnet habe. Mit Reflektoren also über 1 W/L. Mit so hohen Werten habe ich selber keine Erfahrung, aber da wird es wohl zunehmend schwieriger dem Nährstoffverbrauch gerecht zu werden. Ich glaube dein Nährboden kann da in der Anfangsphase das Ganze noch erschweren.

Wenn dann Nitrat schnell verschwindet, und du mit AR Makro Basic NPK das ausgleichen willst, dann kommt es schnell zur Kaliumanreicherung. Bei mir kommt Kalium mit o,9mg/l aus der Leitung. Selbst da habe ich mit PPS Pro eine Kaliumanreicherung innerhalb von zwei Wochen. Ich mische Makro selber und habe dann in dem ganzen Rezept einfach das Kaliumsulfat weggelassen.

Vielleicht gibts ja bald den AR Makro Spazial GH BOOST N. Für Anfänger mit weichem Wasser ist der besser geeignet als Spezial N, da kein Urea. Den misch ich mir gerade so ähnlich an, wobei das Kaliumnitrat leichter zu besorgen ist als Calciumnitrat. Kein Plan was man damit anstellen kann.

Ich wollte eigentlich nur kurz was zu den Fotos sagen. Auf Bild 1 und Bild 3 sind die Blaualgen im kommen. Sieht zumindest stark danach aus. Ich hoffe für dich ich liege mit meiner Einschätzung daneben.

Viele Grüße,

Sebastian
Max Power
Posts: 37
Joined: 14 Oct 2011 08:35
Feedback: 2 (100%)
Postby MarcelD » 25 Nov 2011 15:54
Hi.

Max Power wrote:du hast schon viel Licht für deinen zweiten Versuch gewählt. Ohne Reflektoren hast du bereits über 0,6 W/L wenn ich mich nicht verrechnet habe. Mit Reflektoren also über 1 W/L.

0,6W pro Liter bleiben 0,6W/L... ob nun mit oder ohne Reflektoren. :wink:
Bei der gerne verwendeten Faustformel wird immer von einer Verwendung möglichst effizienter Reflektoren ausgegangen.


Schöne Grüße,
Marcel.

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image

Lebenskunst ist nicht zuletzt die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
(Vittorio de Sica, 1902-1974)
User avatar
MarcelD
Team Flowgrow
Posts: 1947
Joined: 05 Sep 2008 19:39
Location: Braunschweig
Feedback: 33 (100%)
Postby Max Power » 25 Nov 2011 16:23
Hi,

ich meinte ja nur dass das Licht schon ausreichend ist. Ist ja nur ne Faustformel. Ich hatte die eigentlichen 48W/73,5L=0,65 abgerundet und nochmal jeweils 50% einer Lampe zugeschlagen. Mit 72W /73,5L kommt man auf knapp 1. Sind aber doch alles eh nur grobe Werte damit man erstmal sieht ob jemand eher weniger oder mehr Licht hat. Hatte hier im Forum mal was über eine Messung gelesen, glaube von Wuestenblume, wo durch einen entsprechenden Reflektor 140% mehr unten ankam. Aber alles offtopic und ich habe da keine große Erfahrungung.

Über ein Kommentar zu den Bildern und meinen Verdacht auf Blaualgen wäre Matthias sicher mehr geholfen.

Viele Grüße,

Sebastian
Max Power
Posts: 37
Joined: 14 Oct 2011 08:35
Feedback: 2 (100%)
Postby Aniuk » 25 Nov 2011 17:57
Hi,

dennoch könnte es helfen die Reflektoren mal zeitweise zu entfernen, damit das Licht etwas runtergefahren wird. Weil scheinbar ist es in dunklen Bereichen ja besser. Unabhängig davon wie diese Watt-Liter-Regel nun funktioniert.

wegen der verdächtigen Alge: Eine größere Aufnahme könnte helfen. Und ein Geruchstest durch Entnahme einer dieser Algen. Wenns tatsächlich Schmieralgen/Blaualgen sind, dann wär das nicht gut... die Algenproblematik ist ansich schon nervig genug.
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby Shinjo01x » 25 Nov 2011 21:56
Hi,

ich habs nicht erwähnt, aber der Geruch vor dem Wasserwechsel gestern war deutlich unangenehmer als beim Start des Aquariums. Ich habe 2x 24W auf vielleicht 50L netto hängen. Nach meiner Rechnung sind das fast 1W pro Liter. Lichtfarden sind 6300K und 10000K. Kann ich nicht eine der beiden Röhren ausdrehen? Geht das?

Ich hab nochmal versucht bessere Bilder zu machen. Immer noch nicht gut, aber zeigen die Situation besser.

Viele Grüße,
Matthias

Attachments

Shinjo01x
Posts: 17
Joined: 01 Nov 2011 10:04
Feedback: 0 (0%)
Postby Aniuk » 25 Nov 2011 22:06
Hi,

entnehme mal eine Probe von der verdächtigen Alge und mach den Geruchstest. Auch der Befall auf dem Lavastein sieht recht verdächtig aus, sicher dass das eine Haaralge ist? Das Foto ist leider zu verschwommen, um das per Ferndiagnose zu sehen.

Falls eine Schmieralge einwandfrei identifiziert wurde, solltest du eine Dunkelkur machen. Anleitung steht hier:
algen/algenratgeber-t14.html
Um die restlichen Algen kann man sich danach immer noch kümmern.

Auf jeden Fall nicht den Kopf hängen lassen, du hast in dem Becken zwar Probleme, aber die kriegst du schon in den Griff. :thumbs:

Ahja wegen der Röhren:
Keine rausdrehen, sonst geht dir das Vorschaltgerät kaputt. Die 10.000k Röhre ist nicht optimal für Süßwasser. Wechsel die mal gegen 4000K (Lichtfarbe 840) oder 6500k (Lichtfarbe 865). Kannst eine ganz normale 24W T5 nehmen.
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
35 posts • Page 2 of 3
Related topics Replies Views Last post
Einlaufphase mit Algen - Düngung?
by rascal » 21 Jul 2012 12:30
3 1516 by j0ker View the latest post
24 Jul 2012 19:24
Aquarium in der Einlaufphase Algen - beseitigen?
by Kieselstein » 03 Nov 2017 18:43
3 3415 by unbekannt1984 View the latest post
17 Nov 2017 11:26
Pflanzen faulen + viele Algen in der Einlaufphase
Attachment(s) by Angler » 18 Aug 2018 15:52
0 905 by Angler View the latest post
18 Aug 2018 15:52
Gesellschaftsbecken in der Einlaufphase - Bartalgen
Attachment(s) by Jupp_GER » 16 Apr 2015 09:53
8 943 by omega View the latest post
19 Apr 2015 11:50
Ungeduld und Unsicherheit in der Einlaufphase
Attachment(s) by KevinL#5 » 08 Jan 2017 20:38
7 916 by MarcK View the latest post
15 Jan 2017 07:35

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests