Post Reply
3 posts • Page 1 of 1
Postby LeGante » 04 Mar 2019 12:11

Probleme:

Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.]*

Manchmal braune, aber meist schwarze Beläge auf den Pflanzen, die sich von den Blattkanten nach innen ausbreiten. Momentan sind v.a. die Echinodorien betroffen, auch die Stiele haben diese Beläge.

Die Beläge sind "flach", es sind keinerlei Algenfäden zu erkennen.

Bis auf die Beläge auf den Anubias, lassen sich die Beläge überall leicht abstreifen und riechen zwar nicht faulig, aber definitiv erdig, etwa wie altes feuchtes Holz.

Auf alten Blättern werden die Beläge fester, dicker und kaum noch entfernbar, v.a. auf alten Blättern der Anubias und der Bucephalandra.

Bei den Echinodorien und den Vallisnerien werden die Blätter unter den Belägen zunehmend gelb oder durchsichtig. Man könnte meinen, der Belag "saugt die Pflanzen aus".

Hinzu kommen grüne Punktalgen auf fast allen Pflanzen, nicht aber auf Deko oder den Scheiben. Weiterhin treten frische Kieselalgen auf, v.a. an den Scheiben und am Filter. Subjektiv vermehren sie sich nach größeren Wasserwechseln. Silikat? Auch Pflanzen in der Stömung sind eher von den Kieselalgen betroffen als die abseits der Strömung.

Cyanobakterien in bläulicher Färbung waren eine Zeitlang zwischen Scheibe und Kies vorhanden, jedoch fast nie auf Pflanzen oder Deko. Momentan ist nichts dergleichen sichtbar.

Aktuell ist das Becken lichter bepflanzt, das Problem trat allerdings auch schon auf, als das Becken ein wahrer Dschungel war.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.]*

CO2-Düngung seit ca. 8 Monaten, Sand als Bodengrund aufgeschüttet seit ca. 6 Wochen.

Vor ca. 6 Wochen großzügiger Rückschnitt betroffener Pflanzen, v.a. Hygrophilas und Vallisnerien.

Das Problem trat allerdings schon immer auf, unabhängig von Änderungen am Becken.


Allgemeine Angaben zum Becken:

Standzeit des Aquariums:* 13 Monate

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:* Juwel Lido 200, B 71 x H 65 x T 51, 200 Liter

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:* Unten schwarzer Kies, oben feiner Sand, kein Nährboden

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]* Große Wurzel, "Höhle" aus Ton

Beleuchtung:

Beleuchtungsdauer:* 8 Stunden, 11:30 - 15:30 + 17:30 - 21:30

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]*

Juwel MultiLux LED 70 cm – 2x14 W / 1x14 W DAY & 1x14 W NATURE, 9000/6500 Kelvin, 3220 Lumen

Filterung:

Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]*

Juwel Bioflow M


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?* Filterwatte, Kohleschwamm Carbax, Nitratfilter Nitrax, 3 Filterschwämme grob/fein

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?* 600

CO2 Anlage (falls vorhanden):

Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:* Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?* Ja

pH Steuerung vorhanden?* Nein

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Diffusor JBL Taifun

CO2 Blasen pro Minute [bitte den Blasenzähler angeben]: Ca. 90

Ist ein CO2 Dauertest im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell] JBL CO2 Dauertest + pH

Welche Farbe hat der Dauertest? dunkelgrün

Welche Indikatorflüssigkeit wird für den Dauertest genutzt? [Hersteller, ggf. KH-Wert der Flüssigkeit] JBL Standard

Sonstige Technik (falls vorhanden):

Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Juwel Heizstab 200W

Wasserwerte im Aquarium:

gemessen am:* 03.03.2019

Temperatur in °C:* 22

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

JBL Tröpfchentests


pH-Wert: 7,0

KH-Wert: 10

GH-Wert: 7

Fe-Wert (Eisen): 1,3 mg/l

NO3-Wert (Nitrat): Ca. 7 mg/l

PO4-Wert (Phosphat): 0 mg/l

K-Wert (Kalium): Noch kein Test

Düngung:

Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

JBL Ferropol, 1x wöchentlich ca. 25 ml
JBL 7 Kugeln unter allen Pflanzen


Wasserwechsel:

Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:* 14-tägig, 50%

Wird reines Leitungswasser benutzt:*Ja

Pflanzenliste:

Bitte seht mir teilweise ungenaue oder fehlende Angaben nach. Bei manchen Pflanzen habe ich die Etiketten nicht aufbewahrt.

Echinodorus Bleheri
Hygrophila Polisperma
Anubias Barteri
Cryptocooryne Wendtii
Bucephalandra Tropica
Vallisneria Spiralis
2 Bodendecker, Name unbekannt (im Übersichtsbild vorne links)


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?* Ca. 40-50%

Besatz:

5x Marmorierter Panzerwels
4x Siamesische Rüsselbarbe
15x Neonsalmer
15x Kardinalfisch "Gold"
2x Schmetterlingsbuntbarsch


Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:

Leitungswasser KH-Wert:* 14,7

Leitungswasser GH-Wert:* 15,8

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):* 79,0

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):* 20,3

Leitungswasser K-Wert (Kalium):* 1,0

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):* 6,2

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): < 0,05

Weitere Informationen und Bilder:


Hallo Zusammen!

Seit ca. 10 Monaten kämpfe ich immer wieder mehr oder weniger stark mit schwarzen Belägen in meinem Becken. Anfangs tat ich mich schwer mit der Bestimmung der Algenart, doch mittlerweile habe ich mich besser eingelesen und habe die Vermutung, dass es sich um eine Kombination aus (abgestorbenen?) Kieselalgen, Grünen Punktalgen und Cyanobakterien handeln könnte.

Den hohen Silikatgehalt des Münchner Leitungswassers (Kieselalgen), ein Kaliummangel (Grüne Punktalgen?) und ein generelles Nährstoff-Ungleichgewicht (Cyanos?) sehe ich als mögliche Ursachen.

Der Silikatgehalt im Leitungswasser beträgt 4,5 mg/l, im Becken dann 1,8 mg/l.

An sich wachsen die Pflanzen aber gut, habe ich den Eindruck.

Folgende Sofortmaßnahmen möchte ich nun ergreifen:

* Einbringung von NPK-Kugeln unter die Echinodorien (Aquamax Terrdrakon).
* Anschaffung eines Kalium-Tests zur Kontrolle des Kalium-Wertes.
* Einsatz von "MICROBE-LIFT Sili-Out 2" zur Silikat-Reduktion.

Weitere Möglichkeiten:

* Gezieltere Düngung der Wassersäule (Wie und womit am am besten? Ziel ist nicht übertriebener Wuchs, sondern eine Rundum-Versorgung und Hemmung des Algenwachstums.
* Seltenere Wasserwechsel, um weniger Silikat einzubringen?
* Verwendung von Osmosewasser?

Ich danke euch vielmals für eure Einschätzungen zu meinen Ausführungen und weitere Vorschläge!

Viele Grüße

Alex


38859

38858

38857

38856

38855

38854

38853

38852

38851

Sorry wegen der falschen Orientierung der Bilder, aber ich erstelle den Thread per Handy und kann die Bilder nicht drehen.
LeGante
Posts: 2
Joined: 04 Mar 2019 10:41
Feedback: 0 (0%)
Postby unbekannt1984 » 04 Mar 2019 15:03
Hallo Alex,

LeGante wrote:Düngung:
Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]*

JBL Ferropol, 1x wöchentlich ca. 25 ml
JBL 7 Kugeln unter allen Pflanzen

dir ist klar, das Aktivkohle bzw. der Juwel Kohleschwamm Mikronährstoffe aus dem Wasser zieht?

Einige Pflanzenblätter sehen auf den Fotos schon recht gelblich aus, da kommen dann zunächst Eisen, Magnesium und Nitrat in Betracht, daher würde ich auch den Einsatz von Nitrax mal überdenken.

Anfangs tat ich mich schwer mit der Bestimmung der Algenart, doch mittlerweile habe ich mich besser eingelesen und habe die Vermutung, dass es sich um eine Kombination aus (abgestorbenen?) Kieselalgen, Grünen Punktalgen und Cyanobakterien handeln könnte.

Cyanos wäre ein lockerer Belag, der ließe sich zumindest in Fetzen abzupfen. Cyanobakterien verbreiten dann aber einen ziemlichen Geruch an der Luft, wenn dann noch Zweifel bestehen, dann kann man eine Probe in einem sauberem Joghurtbecher trocknen lassen - Cyanos hinterlassen in dem Becher dann einen sichtbaren Farbklecks.

Kieselalgen sind üblicherweise nur ein Problem bei schwach beleuchteten Aquarien. Damit bekommen die meisten Aquariensets Probleme (da wird halt beim Licht gespart).

Grüne Punktalgen habe ich auf den Fotos gesehen, hier würde ich dir zustimmen.

An den Blatträndern bilden sich eher Pinselalgen. Ich denke deine siamesische Rüsselbarben halten diese sehr kurz. Sofern du eine Probe in Alkohol (Brennspiritus) einlegen könntest, sollte sich Diese rot verfärben (Nachweis für Rotalgen).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby LeGante » 04 Mar 2019 16:58
Hallo Torsten,

Ein Jahrgangs-Kollege, wenn man dem Nickname Glauben schenken darf. ;) Danke für deine Einschätzungen!

Aktivkohle: Guter Punkt! Dieser Filterschwamm war im Paket enthalten und ich habe ihn nie großartig in Frage gestellt. Ich dachte, er zieht vor allem Giftstoffe aus dem Wasser. Ich werde dazu mal mehr recherchieren und ihn ggf. entfernen.

Pinselalgen: Das vergaß ich zu erwähnen. Den Alkohol-Test habe ich bereits gemacht. Die Beläge sind nicht rot geworden. Und so wie ich das verstehe, sind Pinselalgen äußerst schwer zu entfernen. Meine Beläge sind hingegen ganz einfach abzureiben. An den Stielen reicht es sogar, wenn man sie lediglich etwas härter anfasst. Nur bei älteren Blättern muss man etwas mit dem Fingernagel kratzen.

Eisen- und Nitratmangel: Beide Stoffe sind doch laut den Wasserwerten eigentlich vorhanden. Ich habe etwas Bedenken, dass der Nitratpegel beim Entfernen von Nitrax aufgrund des doch recht vollen Besatzes in die Höhe schießt und dann neue Algen kommen.

Viele Grüße

Alex
LeGante
Posts: 2
Joined: 04 Mar 2019 10:41
Feedback: 0 (0%)
3 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Grüne Punktalgen, Braune Fadenalgen, Kieselalgen
Attachment(s) by ezfox » 23 Jan 2012 20:38
13 2270 by nik View the latest post
25 Jan 2012 13:10
Grüne Punktalgen an Scheiben und schwarze an Pflanzen
Attachment(s) by sifurahn » 01 Mar 2015 16:02
5 1002 by sifurahn View the latest post
10 Mar 2015 14:33
Grüne Punktalgen und Blyxa wächst nicht mehr
Attachment(s) by Giftzwerch28 » 01 Apr 2012 17:24
7 853 by Karin View the latest post
03 Apr 2012 16:20
Grüne Punktalgen, Pinselalgen, Fusselalgen, Beläge auf Stein
Attachment(s) by retailer » 02 Mar 2015 19:19
1 592 by Hübby View the latest post
26 Mar 2015 15:10
Grüne Punktalgen und Löcher auf langsam wachsenden Pflanzen
Attachment(s) by Schlenz » 13 Mar 2019 14:41
93 3710 by Schlenz View the latest post
20 Sep 2019 20:39

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests