Post Reply
80 posts • Page 3 of 6
Postby Sumpfheini » 05 Sep 2010 09:46
Hallo Wolfgang,

dann hat Dein Knöterich ja erstaunlich variable Blätter: - ovale bei Neuaustrieb, - schmale, deutlich spießförmige mit langen Basislappen und kurzem (oder fehlendem?) Stiel, - ziemlich breite mit langen Blattstielen. Ich hätte erwartet, dass sie am blühenden Trieb die breiten, langgestielten Blätter bildet.
Hier Foto von Blütenständen von Persicaria praetermissa und der ähnlichen P. strigosa in Australien:
http://www.flickr.com/photos/33037463@N05/3180259877
http://www.tumbiwetlands.com.au/Photo180.html
http://www.tumbiwetlands.com.au/Photo112.html
(es gibt evtl. noch mehr ähnliche Arten mit solchen spießförmigen Blättern)

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5213
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby Zeltinger70 » 07 Sep 2010 18:44
Hallo Heiko,

erstmal danke für Deine Mühe!

Da habe ich anscheinend wirklich eine Wundertüte. :wink:

Die Knospen öffnen sich nicht, einige sind schon abgefallen und treiben an der WOF.
Ich berichte jedenfalls weiter, wenn sich was tut.

Jedenfalls wächst sie sehr variabel, Blätter ohne erkennbaren Stiel, manche haben einen etwa 5 mm lang.
Der Stiel wird bei älteren Stecklingen braun und holzig, sodaß man eine Schere braucht wenn man den Trieb einkürzen will.
Am WE setze ich neu Kopfstecklinge da eine Pflanze schon etwa 90 cm lang war ...

Von den Fotos her könnte es tatsächlich Persicaria praetermissa sein.

Gruß Wolfgang
User avatar
Zeltinger70
Posts: 2114
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby Sumpfheini » 08 Sep 2010 09:12
Hi Wolfgang,

irgendwo hatte ich in einer Beschreibung auch gelesen, dass junge Blätter bei praetermissa ovat und ältere schmal lanzettlich sind, das passt auch zu Deiner Pflanze.
Jedenfalls, die "Negombo", als ich sie von Peter Babics bekam, hatte etwa die Blattform wie auf diesem Foto von Dir:
download/file.php?id=11640&mode=view/k%20Polygonum%20sp.%20KawageoneumDSC04959%20(2).jpg
Wenn ich es richtig verstehe, hat derselbe Spross später schmale, kurzgestielte Blätter gebildet?

Öhm, falls es nicht zu aufwendig wird und Du genug Platz hast: könntest Du die Pfl. noch mal rauswachsen und blühen lassen, und blühende Triebe als Herbar-Belege pressen? Oder mir zum Pressen schicken :wink: Dann könnte man versuchen, sie zu bestimmen (zu lassen). Würde mich nicht wundern, wenn sie sich wirklich als P. praetermissa entpuppt, aber es gibt vielleicht noch andere Arten, die in Frage kommen.

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5213
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby Heiko-68 » 08 Sep 2010 09:25
Hallo,

die Blattform kommt mir bekannt vor.
download/file.php?id=1947&mode=view/K1024_DSC_2369.JPG
Ich hatte sie damals als Polygonum dichotomum aus Taiwan bekommen. Leider ging der Versuch emers im Miniteich als auch im AQ schief.

Gruß
Heiko
User avatar
Heiko-68
Posts: 473
Joined: 16 Apr 2008 07:57
Location: Zerbst
Feedback: 2 (100%)
Postby Sumpfheini » 08 Sep 2010 20:17
Hallo Heiko,
Ich hatte sie damals als Polygonum dichotomum aus Taiwan bekommen.
Der könnte korrekt bestimmt gewesen sein. Nach der Flora of China (efloras.org) ist er P. praetermissum und einigen anderen Arten ähnlich, Unterschiede z.B. in Behaarung der Nebenblattscheide (Ochrea), Zahl der Griffel, Form der Nüsschen...
Ein Synonym von P. dichotomum ist P. pedunculare, der Name ist schon mal in aquaristischen Zusammenhängen aufgetaucht.

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5213
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby Zeltinger70 » 09 Sep 2010 19:17
Hallo Heiko,

ja mache ich gerne,
ich hoffe es funktioniert.
Die Stängel die schon recht nahe an der WOF sind versuche ich dann durch die Schlauchdurchführungen der Abdeckung aus dem AQ herauszuleiten.
Im AQ ist es platzmäßig zu knapp, weil vier LSR mit Reflekoren nicht viel Freiraum lassen und die emersen Triebe meist sehr rasch verbrennen.

Kann aber einige Zeit noch dauern.

Gruß Wolfgang
User avatar
Zeltinger70
Posts: 2114
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby Sumpfheini » 12 Sep 2010 10:38
Hallo Wolfgang,

danke :top:

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5213
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby Zeltinger70 » 25 Sep 2010 21:30
Hallo Heiko,

die ersten beiden Blättchen werden bereits gepresst.

Die anderen wachsen noch, siehe Foto.

Gruß Wolfgang

Attachments

User avatar
Zeltinger70
Posts: 2114
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby MO01 » 26 Sep 2010 17:20
Hallo zusammen!

Hab hier auch einen Auslagerversuch vielleicht interessiert es ja :-)
Leider schlechte Bildqualität da meine Kamera nicht da ist.
Die Rotala ist glaub ich ganz simpel umzustellen oben die Spitze ist schon, Glosso ist auch kein Thema.
Aber die anderen machen so langsam vor sich hin aber es kommen oben auch schon kleine neue Blätter :D

Attachments

Mit freundlichen Grüßen


Jaime und Wulla

http://www.aquascaping-store.de
User avatar
MO01
Posts: 515
Joined: 27 Oct 2008 21:44
Location: Augsburg
Feedback: 24 (100%)
Postby katika » 23 Oct 2010 13:35
Grüß dich Wolfgang!
Bin neu hier und habe gerade deinen Versuch gelesen. Find ich ja Klasse. Habe schon davon gelesen, dass man einige AQ-Pflanzen so "züchten" kann.
Ich versuche es gerade mit der Hemianthus callitrichoides Cuba. Meinst du, ich benötige dafür auch noch extra Licht? Ich habe feines Granulat (JBL) im AQ, aber wahrschienlihc ist es zu locker für meine Cubapflänzchen, denn die scheinen sich eher an der Wasseroberfläche wohler zu fühlen, finden also keinen Halt. Werde ma an anderer Stelle, sobald ich dazu komme, ein paar Fotos reinstellen.
Jedenfalls..... hast du AQ-Wasser dafür genommen oder Leitungswasser? Ich habe nur so'ne durchsichtige Dose genommen, mit ebensolchen Deckel zugedeckt und in den Wintergarten rausgestellt. Zu Kalt? Mhm, naja, probieren geht über studieren...
Das Wasser bedeckt die Pflänzchen noch, sollte nur das Granulat nass sein?
Antwort wäre lieb.
DAnke
Kati
User avatar
katika
Posts: 60
Joined: 23 Oct 2010 07:51
Feedback: 1 (100%)
Postby Zeltinger70 » 23 Oct 2010 21:05
Hallo Kati,

wie ich merke sind viele User probierfreudig,
Fotos würde ich gerne sehen, wäre eigentlich auch mal wieder dran. *g*

Leider kann ich Dir keine definitiven Tipps geben,
sammle selbst noch Erfahrungen.
HCC hat es bei mir leider nicht gepackt.

Anfangs habe ich die Stecklinge etwa 12 Stunden täglich beleuchtet,
sie wuchsen, jedoch langsam. Die Stecklinge die auf Fensterbank im kleinen "Gewaechshaus"
standen wuchsen deutlich schneller.
Leider sind mir auch einige Pflänzchen "verbrannt" nämlich die am Fenster der Südseite.
Momentan jedoch da die Tage kürzer und die Sonnenintensität abgenommen hat, durften die Pflanzen vom Ostfenster
auf die Südseite umziehen, es scheint Ihnen zu bekommen.
Auf der Ostseite steht lediglich noch Hygrophila corymbosa und Heminthus micranthemoides.
Beide Pflanzen schwächeln, um es vorsichtig auszudrücken.
Allerdings habe ich keine Ahnung ob ihnen Sonne fehlt oder ob es die Heizungsluft ist.
Die Hygrophila corymbosa hat jedenfalls anfangs ihre größe auf gut 40 cm verdreifacht und einige neue Triebe ausgebildet,
momentan fallen alle Blätter ab außer die etwa 5 cm am oberen Stängelende.

Wasser darf ausreichend sein, die Pflanzen können auch etwas mit Wasser bedeckt sein,
ob Leitungs- oder AQ-Wasser ich konnte keinen Unterschied feststellen.
Schwankender Wasserpegel sollte nicht stören, zumindest bei meinen.

Momentan hat es in meinen kleinen Gewächshäusern ca. 20°, es waren jedoch auch schon nur etwa 12°.

Edit: wegen des Pflanzgrundes, beste Erfahrungen habe ich mit normaler Blumenerde gemacht,
auch Nährboden aus der Aquaristik funktioniert bei mir gut.

Ein Gewächshaus läuft mit Akadama, welches ich zuvor stark mit Nährstoffen angereichert hatte,
der Start war mühsam, nun aber läufts sehr gut, hat sich allerdings mein zweitältester Sohn unter
den Nagel gerissen. :wink:
Da fällt mir ein, muss mal wieder nach dem rechten sehen. *g*

Gruß Wolfgang
User avatar
Zeltinger70
Posts: 2114
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby katika » 24 Oct 2010 11:58
Huhu!
Danke für die Infos Wolfgang, ich werd ma ein erstes Foto machen und dokumentieren. Falls sich tatsächlich was macht, setz ich es rein.
Bis denne
LG
Kati
User avatar
katika
Posts: 60
Joined: 23 Oct 2010 07:51
Feedback: 1 (100%)
Postby Zeltinger70 » 24 Oct 2010 18:29
Hallo miteinander,

es ist mal wieder an der Zeit paar Fotos zu zeigen,
mache mir langsam Gedanken wie ich die Pflänzchen überwintere ...
ob eine Heizmatte unter den Gewächshäuschen Sinn macht?
Oder bei geringem Wasserstand ein Stabheizer?
Oder einfach nichts, nur die harten kommen in den Garten. :wink:

Die Rotala spec. (von Carsten) macht sich sehr gut, bleibt jedoch sehr klein ...

Hygrophila corymbosa, auf dem Fensterbrett zeigt Palmenwuchs, das kleine Exemplar im Gewächshaus jedoch sieht gut aus.
Eine andere Pflanze im alten AQ, welches mit 15 W T8 beleuchtet wird bringt gerade eine Blüte, wenn mehr zu sehen ist
reiche ich ein Foto nach.

Hemianthus callitrichoides ist stellenweise schon sehr hell geworden und abgestorben, dies passiert mit den Trieben die über den Topfrand herauswachsen ...

Cryptocoryne pontederifolia macht ihr Ding, wächst langsam, aber stabil.
Im selben Topf ist etwas Kubaperlkraut zu sehen, es vermehrt sich sehr sparsam.
Vom Lilaeopsis brasiliensis habe ich zwei halbtote Pflänzchen eingesetzt da es mir zu schade zum wegwerfen war.
Es hat ewig gedauert aber die neuen Ableger stehen gut im Saft.

Teil zwei folgt in einigen Minuten

Gruß Wolfgang

Attachments

User avatar
Zeltinger70
Posts: 2114
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby Zeltinger70 » 24 Oct 2010 18:48
Hi,

Teil 2

Die Utricularia graminifolia hat sich erstmal verkleinert :wink: bin gespannt wie es weitergeht,
seit einigen Wochen scheint der Schwund gestoppt.

Vom Polygonum sieht man zwei Wuchsformen in einem Topf, die linke Pflanze mit den ovalen Blättern wuchs emers, aber
unter einer T8 15 W Beleuchtung.
Die ovalen Blättchen zeigen sich bei mir auch im AQ wenn ich den Stil bis auf wenige cm zurückschneide. Werden die Triebe länger ändert sich dei Blattform, und sehen wie auf dem Foto bei dem rechten Steckling aus.
Der rechte Ableger wuchs mit dieser Blattform aus dem AQ heraus, ich steckte den Kopfsteckling letzte Woche zu dem anderen Ableger, beide zogen dann an ein Fenster auf der Südseite um.

Die Ludwigia arcuata kriecht bei mir bei emerser Haltung auf dem Substrat entlang, scheint als fehle den Trieben die Kraft um sich aufzurichten. In der Mitte des Topfes setze ich ein im AQ beim gärtnern abgebrochenes Stück Stil vom Polygonum, nach etwa drei Wochen zeigten sich die ersten Blättchen, auch diese sind oval.

Gruß Wolfgang

Attachments

User avatar
Zeltinger70
Posts: 2114
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby Zeltinger70 » 04 Nov 2010 20:43
Hallo,

Im Keller-Pflanzen-wasserlosen-AQ gibts was neues,
ein blühender Hygrophila corymbosa,
dachte es könnte interessant sein.
Auf einigen kann man im oberen Bildbereich sehen,
dass bereits die zweite Blüte zwischen den Blättchen wächst.


Gruß Wolfgang

Attachments

User avatar
Zeltinger70
Posts: 2114
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
80 posts • Page 3 of 6
Related topics Replies Views Last post
12l Emers, HCC
by icho_mann » 21 Dec 2010 13:02
22 3240 by Flippsy View the latest post
15 Mar 2011 21:27
Javamoos Emers??
by crypto » 12 Feb 2007 00:02
8 5724 by Roland S. View the latest post
07 Aug 2008 19:31
Echinodorus Emers
Attachment(s) by Merrick » 07 Apr 2007 16:11
21 6039 by Julia View the latest post
30 Apr 2010 17:36
Rotala emers
by Biotoecus » 23 Jul 2008 19:18
4 2548 by Zeltinger70 View the latest post
25 Jul 2008 20:54
HCC emers halten?
Attachment(s) by Crustaman » 28 Nov 2009 12:56
16 5810 by icho_mann View the latest post
30 Dec 2010 22:14

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests