Post Reply
11 posts • Page 1 of 1
Postby Zeltinger70 » 05 Jun 2010 19:55
Hallo Pflanzenfreunde und Experimentierfreudige,

heute habe ich ein altes (aber dichtes) 60er AQ zur halbemersen Aufzuchtstation umgewandelt.
Das AQ ist nahezu luftdicht, bis auf einen Spalt wo die Kabel für die LSR durchführen.
Beleuchtet wird es mit einer 15 W Arcadia Lichteinheit.
Beleuchtungsdauer derzeit 12 Stunden, Tageslicht kommt kaum hinein weil es im Heizkeller steht.
In den Pflanzengläschen ist als Bodengrund gebrauchter AQ-Boden (eine Mischung aus Aqualit und Aquaclay mit etwas Schwarztorf).

Das Ziel ist es langfristig emerse Wuchsformen der Pflanzen zu bekommen.

Momentan sind folgende AQ-Pflanzen darin untergebracht:

Ludwigia Palustris grün

Pogostemon erectus

Persicaria (Polygonum) sp. 'Kawagoeanum'

Heteranthera zosterifolia

Ludwigia ovalis

Ludwigia arcuata

Najas guadalupensis

Hemianthus micranthemoides

Taxiphyllum barbieri

Hygrophila corymbosa

In jedem Glas sind Kopfstecklinge sowie Unterteile, teilweise nur Wurzeln untergebracht. Außer vom Taxiphyllum barbieri, welches dafür eine "Kletterhilfe" in Form eines Stückes Filtermatte bekommen hat.
Die Gläser habe ich mit AQ-Wasser aufgefüllt.
Die Temperatur betrug vorhin 27 °, zur Nachts-/Morgentemperatur kann ich momentan noch keine Angaben machen.

Nun stellen sich mir doch einige Fragen.
1. Wäre es evtl. besser gewesen die Pflanzenteile lediglich in feuchtes Substrat oder in einen Wasserstand von wenigen Zentimetern zu pflanzen? Könnte ich ja morgen noch ändern ...

2. Sollte ich ggf. unter die Bodenschicht Nährboden (Deponit-Mix o. ä.) einbringen, denke das würde den Pflanzen sehr entgegenkommen da sie momentan kaum/keine Nährstoffe zur Verfügung haben.

3. Macht es Sinn CO2 zuzuführen, Bio-CO2 ggf. - oder könnte es zwecks schlechter Dosierbarkeit eher negativ sein?

4. Oder sollte ich Volldünger per Pipette in die Gläschen geben ?

Wäre nett einige Erfahrungen, oder auch nur Einschätzungen zu erhalten, will ja dass es klappt. :wink:

So, wer sich nun durch den langen Text gequält hat, darf auch Fotos sehen. :D
Schärfer konnten die Fotos nicht werden, da die Scheiben beschlagen und stellenweise ganz ordentlich zerkratzt sind.

Gruß Wolfgang

Attachments

User avatar
Zeltinger70
Posts: 2114
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby Zeltinger70 » 08 Jun 2010 19:05
Hallo,

habe es heute doch geändert.

Die Stecklinge sind nun in kleine Kunststoffschalen gepflanzt, diese sind mit einem Mix aus Akadama und Nährboden gefüllt.
Die Pflanzbehälter sind an der Unterseite mit Löchern versehen, damit das Wasser vom AQ Boden aufgesogen werden kann.
Ins AQ habe ich etwa 3 cm hoch AQ-Wasser gefüllt.
Ich hoffe so bleibt das Pflanzsubstrat immer ausreichend feucht.
Außerdem kann ich so das aquariumbodenbedeckende Wasser düngen ...
Ich hoffe ihr versteht wie ich es meine. *g*

Zur Veranschaulichung ein Foto von heute.

Gruß Wolfgang

Attachments

User avatar
Zeltinger70
Posts: 2114
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby kurt » 09 Jun 2010 19:25
Hallo Wolfgang,

prima Versuch, 8)
die zweite Ausführung halte ich für richtiger und es sieht schon besser aus, vielleicht sollte man den Wasserstand mit der Bodenoberfläche gleichsetzen (leicht darüber)?
Die Pflanzen haben dann die Möglichkeit flach (Submers) weiter zu wachsen bzw. anzuwurzeln oder bei der Umstellung direkt in die in die höhe (Emers) zu wachsen.
Habe das selber noch nicht ausprobiert, wäre das die richtige Logik?
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2470
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby Zeltinger70 » 10 Jun 2010 16:24
Hallo Kurt,

danke Dir.

Habe das selber noch nicht ausprobiert, wäre das die richtige Logik?


Nachvollziehbar allemal, deshalb habe ich es vorhin in die Tat umgesetzt.

Nun habe ich (vorübergehend) eine braune Brühe, der Nährboden war wohl nicht optimal abgedeckt. *g*

Ich berichte weiter.

Gruß Wolfgang
User avatar
Zeltinger70
Posts: 2114
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby kurt » 10 Jun 2010 17:03
Hallo Wolfgang,

Zeltinger70 wrote:Nun habe ich (vorübergehend) eine braune Brühe,

Brühe.... :D die Pflanzen werden das anders sehen, das wird sich schon setzen, bin mal gespannt wie es sich entwickelt.

Mit Cryptocorynen habe ich das schon gemacht (Blumentopf im freien, draußen), ging prima!
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2470
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby Zeltinger70 » 11 Jun 2010 19:25
Hi Kurt,

Crptocorynen scheinen am besten zu funktionieren,
aber weshalb mit dem einfachen beginnen? *g*

Vom Persicaria konnte ich vorhin erkennen es schiebt ein Blatt.

Hemianthus micranthemoides richtet sich auf und hebt sich etwa 1 cm über die Wasseroberfläche.

Ludwigia Palustris grün schickt sich auch an, sieht aus als gehe es ihr gut.

Taxiphyllum barbieri, welches ich gestern auf ein Stück Lavastein legte, hebt sich stellenweise vom Stein ab Richtung Licht.

Für Fotos reichen die Fortschritte nicht, bin guter Dinge bald Fotos zeigen zu können.

Gruß Wolfgang
User avatar
Zeltinger70
Posts: 2114
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby Zeltinger70 » 13 Jun 2010 18:36
Hallo,

schreibe für die Interessierten und die stillen Mitleser mal auf was sich getan hat:

Ludwigia Palustris grün, geht ab wie Schmidts Katze, ob im Bild sieht man einen komplett neuen Trieb,
die beiden größeren waren schon im AQ über der WOF, aber auch sie scheinen zu wachsen.

Pogostemon erectus, bildet auch einen neuen Trieb aus, jedoch habe ich kein anständiges Foto hinbekommen.

Persicaria (Polygonum) sp. 'Kawagoeanum', hat drei Blättchen gebracht, zwei unter der WOF, eines sprießt darüber, leider letzeres auch zu klein zum fotografieren

Heteranthera zosterifolia, treibt ebenfalls neu aus unter der WOF ist jedoch gerade dabei diese zu "überwinden".

Ludwigia ovalis, ein Neuaustrieb über der WOF.

Ludwigia arcuata, nichts passiert.

Najas guadalupensis, nichts passiert.

Hemianthus micranthemoides, streckt einige Triebe über die Wasseroberfläche.

Taxiphyllum barbieri, habe ich einen Teil submers, einen Teil über der WOF plaziert, ob es wächst kann ich momentan noch nicht beurteilen.

Hygrophila corymbosa, der Trieb der submers wuchs sieht unverändert aus, zwei neue Blättchen über der WOF.

Gruß Wolfgang

Attachments

User avatar
Zeltinger70
Posts: 2114
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby Zeltinger70 » 20 Jun 2010 19:57
Hallo miteinander,

mühsam aber interessant. :wink:
Der wöchentliche Bericht:

Ludwigia Palustris grün, sie wächst sehr gut, der längste Trieb ist mitlerweile knapp 20 cm lang,
auf dem Foto sind die kleineren zu sehen.

Pogostemon erectus tut sich schwer, aber ein zweiter Trieb ist erkennbar, kann ich leider nicht fotografieren

Persicaria (Polygonum) sp. 'Kawagoeanum' legt langsam zu, an den drei Stecklingen sind mittlerweile 13 Blätter.

Heteranthera zosterifolia gewohnt langsam ...

Ludwigia ovalis, wächst langsam aber stetig, die neuen Triebe sind etwa 4 cm lang.

Ludwigia arcuata, bringt zwei kleine neue Triebe und zahlreiche neue emerse Blätter am eingesetzten Kopfsteckling, der nun etwa 2 cm über dem Wasserspiegel gewachsen ist. Am Bildrand, rechts oben vor dem Trinkhalm, kann man einen neuen Trieb erkennen.

Najas guadalupensis, funktioniert wie zu erwarten nicht, geht aber auch nicht ein.

Hemianthus micranthemoides steckt zahlreiche Triebe über die WOF, den größten sieht man auf dem Foto.

Taxiphyllum barbieri, keine Veränderungen erkennbar.

Hygrophila corymbosa bringt zunehmend neue Blätter über der WOF.

Wenn sich nichts wesentliches tut, berichte ich nur noch wenn man deutlichere Wuchsfortschritte erkennen kann.

Gruß Wolfgang

Attachments

User avatar
Zeltinger70
Posts: 2114
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby Zeltinger70 » 04 Aug 2010 13:51
Hallo,

möchte mal den Forschritt zeigen.
Nun beim Betrachten der alten Fotos wird mir erst bewusst wie es voran geht.

Ludwigia Palustris grün wuchert nahezu, würde ich es zulassen hätte sie vermutlich schon das ganze Becken gefüllt.

Das Pogostemon erectus hat sich verabschiedet ...

Die Persicaria (Polygonum) sp. 'Kawagoeanum' - tja habe ich zu gut gemeint und in mein Fenster-Vollglas-Gewächshaus
überführt, da ist sie leider verbrannt.

Bei der Heteranthera zosterifolia tut sich momentan nichts, das Wachstum stagniert.

Die Ludwigia ovalis stagniert ebenso, sie wird wohl von den anderen Pflanzen zu sehr abgeschattet.

Ludwigia arcuata macht sich auch ganz ordentlich, sie wächst langsam, aber sehr kompakt.

Das Najas guadalupensis wächst nicht und ist stark von kleinen Fadenalgen befallen.

Hemianthus micranthemoides wuchs sehr gut, ich habe es ebenfalls vor ca. zwei Wochen in mein Fenster-Vollglas-Gewächshaus überführt, dort wucherte es ganz ordentlich weiter, leider bildeten sich Blaualgen im Substrat sodaß ich es heute neu stecken musste.

Taxiphyllum barbieri, keine Veränderungen erkennbar.

Hygrophila corymbosa wächst auch sehr gut, die beiden größeren Pflanzen habe ich heute umgetopft und ans Fensterbrett gestellt.

Nun aber paar Fotos.

Edit: heute habe ich noch paar Stängel von der Rotala von Carsten, die er mir dankenswerterweise überlassen hat, gesteckt.
Bin mal gespannt obs was wird weil Rotalas wuchern ja mal gerne über der WOF weiter ...

Gruß Wolfgang

Attachments

User avatar
Zeltinger70
Posts: 2114
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
Postby Mario » 04 Aug 2010 14:19
Huhu Wolfgang,

das du dir nicht so einsam in dem Thread vorkommst :)......

Lese deinen bericht mehr als gespannt mit, und hatte davor nicht wircklich gedanken an Emerse auslagerung gehabt !

Naja was soll ich sagen seit Heute steht neben dem AQ ein Glas......



PS: falls mir nicht alles die tage verwelkt, werde ich auch einen Thread über mein Glas starten :bonk:

lg Mario
User avatar
Mario
Posts: 150
Joined: 04 Mar 2009 01:42
Location: Wien
Feedback: 2 (100%)
Postby Zeltinger70 » 04 Aug 2010 18:31
Hi Mario,

sieht doch schon mal ganz gut aus.
Meine Erfahrung ist wenn die Sonne scheint ist die Südseite zu heiß.
Am besten scheint die Morgensonne zu sein.

Gruß Wolfgang
User avatar
Zeltinger70
Posts: 2114
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
11 posts • Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest