Post Reply
6 posts • Page 1 of 1
Postby Echinodorenwelten » 15 Apr 2012 21:46
Hallo Pflanzenfreunde,

angeregt durch diverse Beiträge hier werde ich in den nächsten Tagen einen Versuch zum Thema "dry-start" unternehmen.

Ich erhalte für ein anderes Projekt in der kommenden Woche etliche Becher mit Pflanzen aus der in-vitro-Kultur. ein paar Stängel werden für diesen Versuch abgezweigt. Als Aquarien werden 2 Nanobecken mit der Grundfläche 35 * 35 cm zur Verfügung stehen, jedes Becken wird anfänglich 14 Stunden mit jeweils einer T5-Kompaktleuchstoffröhre 24 Watt beleuchtet. Als Pflanzsubstrat werde ich je Becken 6 Liter GranuPor verwenden. Wasser werde ich genau bis zur Höhe des Substrates anfüllen, zur Nährstoffversorgung werde ich auf Ferrdrakon K, Eudrakon N sowie Eudrakon P verwenden. Um eine hohe Luftfeuchtigkeit gewährleisten zu können werde ich die beiden Aquarien anfangs mit einer Folie abdecken. Mehr an Technik / Düngung will ich nicht verwenden, denn wie auch bei den anderen Projekten neige ich zum Minimalismus und verlange damit meinen Pflanzen einiges ab.

Dieser Versuch ist damit kein Aquascape sondern einfach nur ein Test, ob ein dry-start so möglich ist und welche Pflanzen sich dafür eignen. Aus der Erfahrung des letzen Jahres - allerdings unter anderen Bedingungen - rechne ich damit, dass die eine oder andere Art erst komplett verschwinden wird, allerdings sind im letzten Jahr viele nach ein paar Tagen bzw. spätestens nach 2 Wochen wieder aufgetaucht.

Geplant ist dieser Versuch mit folgenden Arten:

Alternanthera reineckii
Bacopa australis
Bacopa caroliniana
Cardamine lyrata
Didiplis diandra
Elatine hydropiper
Eleocharis accicularis
Eleocharis parvulus
Floscopa scandens
Glossostigma elatinoides
Hemianthus callitrichoides 'cuba'
Hemianthus micranthemoides
Hydrocotyle leucocephala
Hydrocotyle verticillata
Hydrocotyle tripartita 'japan'
Hygrophila corymbosa
Hygrophila polysperma
Ludwigia mesacana
Ludwigia repens 'rot'
Marsilea hirsuta
Pogostemon erectus
Pogostemon helferi
Pogostemon stellatus
Proserpinca palustris
Rotala rotundifolia
Rotala rotundifolia 'grün'
Rotala wallichii
Rotala species 'Vietnam'
Shinersia rivularis 'variegata'
Staurogyne repens
Staurogyne 'Porto Velho'

Bei Interesse berichte ich gerne - dann auch mit Bildern - über den Verlauf dieses Versuches.

Oder hat von Euch schon der Eine oder Andere Erfahrungen im dry-Start mit diesen Pflanzen aus der in-vitro-Kultur gemacht ?

mit feuchtem Experimentiergruß

Klaus
Echinodorenwelten
Posts: 99
Joined: 03 Jun 2008 21:31
Location: Greven
Feedback: 0 (0%)
Postby secretdanny » 16 Oct 2012 20:26
Hallo Klaus,

Was ist denn aus deinem DSM-Experiment geworden?
Gruß, Daniel

Litertina.de - Das Bücherforum
secretdanny
Posts: 80
Joined: 16 Sep 2012 12:00
Feedback: 0 (0%)
Postby taibac » 19 Mar 2013 22:53
würde mich auch interessieren ;)

gruß
marc
taibac
Posts: 8
Joined: 17 Mar 2013 21:25
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 19 Mar 2013 23:26
Leider erstmal auf Eis gelegt :nosmile:
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4004
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby joerg5324 » 02 Jun 2013 12:07
Hallo,

einige der genannten Pflanzen hab ich auch emers probiert, in einem 10l Nano einfach 3cm feinen Kies (1mm) als Substrat, Wasser so hoch das der Kies gerade vollständig bedeckt ist, Deckel drauf wegen der Luftfeuchtigkeit, eher starke Beleuchtung (3x8W T4).

Hemianthus callitrichoides 'cuba'
Wächst emers besser als submers. Ich hatte submers immer das Problem das es durch die erforderliche hohe Beleuchtung veralgt.

Hemianthus micranthemoides
Wuchert emers wie blöde.

Hygrophila polysperma
Wächst gut nach einer längeren Umgewöhnungsphase, bei der alle submersen Blätter absterben. Die emersen Blätter sehen auch völlig anders aus.

In Deiner Liste nicht enthalten, aber IMHO sehr interessant weil die Blätter auch eine völlig andere Gestalt haben: Hygrophila difformis. Wächst wie der Wasserfreund nach längerer Umstellungsphase gut.

LG Jörg
joerg5324
Posts: 152
Joined: 01 Jun 2013 17:46
Location: Chemnitz
Feedback: 0 (0%)
Postby Bleyhar » 03 Jun 2013 14:45
Hallo,

ich habe HCC, Alternanthera reineckii und Staurogyne 'Porto Velho' im Test.

HCC entwickelt sich prächtig, wie mein Vorredner schon mitteilte - innerhalb von drei Wochen hatte ich eine schöne grüne Fläche

Alternanthera reineckii 'Mini' ist in meinem Test sehr schnell und gleichmäßig gewachsen. Die Farbe behielt sie bei und bildet auch hier eine schöne Fläche.

Staurogyne 'Porto Velho' wächst meines Erachtens nach sehr langsam aber ebenfalls gleichmäßig. Das grün ist sehr kräftig und satt.

Meinen Dry Start habe ich mit ADA Powersand und New Amazonia probiert.

Liebe Grüße

Max
Bleyhar
Posts: 15
Joined: 01 May 2013 14:19
Feedback: 0 (0%)
6 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Dry Start passsende Pflanzen
by René St. » 06 Nov 2015 18:48
0 649 by René St. View the latest post
06 Nov 2015 18:48
"dry start method" Emerser Start eines neuen Aquariums
Attachment(s) by Yacimov » 28 May 2009 20:22
28 6620 by saltydog View the latest post
10 Jun 2012 17:25
Dry Start hcc
Attachment(s) by saschiii18 » 13 Nov 2012 20:13
4 914 by saschiii18 View the latest post
13 Nov 2012 21:53
HCC Dry start auf Sand
by Micky6686 » 15 Jun 2010 15:05
4 1227 by Micky6686 View the latest post
22 Jun 2010 06:53
Fragen zum Dry Start
Attachment(s) by Freibel » 20 Jun 2010 14:48
11 1298 by Freibel View the latest post
05 Jul 2010 20:40

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest