Post Reply
5 posts • Page 1 of 1
Postby Niclodemus » 03 Dec 2018 13:05
Hallo Leute,

auch ich habe vor, nach sehr langer Aquarienpause, mit einem Aquascape zu beginnen. Geplant ist erst einmal ein 60x30x30 Becken. Es soll ein Drystart mit Bodendeckern und Moosen erfolgen. Andere Pflanzen kommen dann beim fluten dazu. Nun mein Problem, dass Becken wird in unserem Keller stehen, welcher nur unzureichend geheizt werden kann. Im Winter habe ich dort Temperaturen um die 15 C. Spricht diese niedrige Temperatur gegen einen drystart? Befüllt ist die Temperatur durch einen Heizstab ja einfach zu regeln.

Gruß André
Niclodemus
Posts: 27
Joined: 02 Dec 2018 13:39
Feedback: 4 (100%)
Postby Daniel_S » 03 Dec 2018 22:18
Hi André,
der ganze Sinn eines Drystarts ist ja das die Pflanzen alle anwurzeln und sich die Pflanzenmasse möglichst schon um einiges vergrößert. Bei 15Grad wirst du bei den meisten Arten nurnoch ein sehr langsames Wachstum erreichen.
Da ein 60x30 Becken ohne Wasser meistens noch gut zu tragen ist würde ich es auf ein Holzbrett stellen und in der Wohnung/Haus anwachsen lassen, oder es mit einer Wärmelampe wie man sie in der Terraristik nutzt probieren.
Was nun die Mindesttemperatur ist wird von deiner Pflanzenwahl abhängig sein, ich persönlich behaupte einfach mal (basierend auf meiner Erfahrung mit Pflanzen bei ~18Grad) das du unter 20Grad keinen großen Vorteil durch einen Drystart haben wirst und mit der Variante Wasser+Heizstab besser fährst.

Gruß
Daniel
User avatar
Daniel_S
Posts: 191
Joined: 30 Mar 2014 15:02
Location: Paderborn
Feedback: 5 (100%)
Postby Niclodemus » 04 Dec 2018 09:04
Hallo Daniel,

vielen Dank für deine ausführliche Antwort. Ich habe mir ja gedacht, dass es ohne eine Wärmequelle nicht funzen wird. Rotlicht ist sicher eine gute Idee. Der Sinn des drystarts soll vornehmlich in der Beflanzug einer großen Wurzel mit Moos (Fissidens fontanus) und die Vordergrundbeflanzung (Eleocharis sp. 'Mini') sein. Beim Fissedens habe ich keine Bedenken, das hält lt. Spezifikation noch viel niedrigere Temperaturen aus. Das Problem wird eher bei den Eleocharis liegen und die muss ich dann irgendwie wärmen. Der Rest der Pflanzen kommt dann kurz vorm fluten ins Becken.

Gruß André
Niclodemus
Posts: 27
Joined: 02 Dec 2018 13:39
Feedback: 4 (100%)
Postby Segomir » 04 Dec 2018 09:09
Hallo Andre,

da fiele mir noch ein Semi-Drystart ein. Ich kenne die Gegebenheiten im Becken nicht genau, aber ggfs. 10cm Wasserstand beheizt für Eleocharis (Heizstab für quer montiert) und Becken abdecken. Eleocharis hat warme Füße und die Moose sind außerhalb des Wasser und profitieren von der Abwärme. Klappt natürlich nur, wenn die Moose hoch genug "montiert" sind. Wäre natürlich für die Eleocharis kein Drystart.

Beste Grüße
Robert
Segomir
Posts: 14
Joined: 03 Nov 2018 16:48
Feedback: 0 (0%)
Postby Niclodemus » 07 Dec 2018 16:33
Hallo Segomir,
auch dir vielen Dank für die Antwort. das hätte mir nichts gebracht, da ich ja vermeiden wollte, die fitzlige Elocharis submers zu pflanzen. Ich habe die Anregung mit dem Brett aufgenommen und das Becken für den drystart in einen wärmeren Raum gestellt. Vorm fluten kommt es dann an den endgültigen Bestimmungsort.

VG André
Niclodemus
Posts: 27
Joined: 02 Dec 2018 13:39
Feedback: 4 (100%)
5 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Drystart mit HCC
Attachment(s) by DerMichi » 19 Jun 2009 12:23
21 3083 by DerMichi View the latest post
13 Mar 2010 23:34
Umfrage: Drystart Vorgehensweise
Attachment(s) by Roger68 » 16 Oct 2012 14:32
5 969 by Roger68 View the latest post
19 Oct 2012 08:48
Dem drystart gasförmiges CO2 zufügen?
by Niclodemus » 07 Dec 2018 16:40
6 369 by unbekannt1984 View the latest post
08 Dec 2018 20:03
Erster Drystart - ein paar Fragen
by cmon » 26 Sep 2018 17:35
17 778 by unbekannt1984 View the latest post
17 Mar 2019 11:09
Elatine hydropiper wird im Drystart schwarz
by Lars » 11 Apr 2013 17:05
1 566 by Lars View the latest post
14 Apr 2013 19:06

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests