Antworten
71 Beiträge • Seite 2 von 5
Beitragvon Blub » 12 Feb 2018 18:05
Hey,

ne habe leider 24/7 dunkel unser Balkon geht nach nordwesten raus :down:
werde es trotzdem versuchen zur Not kommt die Echi dann in ein Wabi kusa.

Erfreue mich dann an euren tollen Bildern

Lieben Gruß May
Benutzeravatar
Blub
Beiträge: 371
Registriert: 04 Sep 2010 05:49
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 12 Feb 2018 19:07
Hallo, wie groß ist die jetzt?
Mit einem "Töpfchen" wirst Du da nicht weit kommen.
Lass sie doch einfach im Hintergrund zwischen andern Pflanzen schwimmen.
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3625
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 31 (100%)
Beitragvon wagtail » 15 Feb 2018 14:49
Hiho

Hier ist meine Regine Hildenbrandt am Südfenster:

36732

Gruß Tobi aus Berlin
wagtail
Beiträge: 35
Registriert: 18 Jan 2014 22:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Plantamaniac » 15 Feb 2018 16:01
Hallo, sehr hübsches Pflänzchen :thumbs:
Die rangiert bei mir unter Zicke...und hat sich schon mehrmals verabschiedet :ops:
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3625
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 31 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 26 Mär 2018 08:52
Hallo, dieses Jahr stellt mich auf eine harte Probe :( .
Es ist einfach viel zu kalt, um die Echis endlich raus in die Sonne zu bringen.
In die Wohnung mag ich sie auch nicht holen, weil sie echt mal wieder furchtbar verlaust sind :ops:
Gift geht aber garnicht...da müssen sie auf Schwebfliegen und Marienkäfer warten.
Die Blätter haben bei den meisten "eingezogen" aber das verlauste Herz sieht relativ gut aus :?
Hoffe das sie mir nicht auf den letzten Metern zum Frühling noch schlapp machen.
Durch das kühle Überwintern, haben sie aber nicht am Rhizom gezehrt. Was hoffnungsvoller Weise dann kräftig durchtreibt, wenn es endlich warm wird.
Im Gewächshaus gibt es halt nachts immernoch Temperaturen um den Gefrierpunkt, auch wenn es am Tag, wenn die Sonne scheint schonmal 45 Grad sind :sceptic:
Anhand von Minimaxthermometern kann man sich da ganz gut ein Bild machen.
Das Risiko ist mir zu groß, das sie da einen Schaden bekommen.
Evt. nehme ich mal doppelte Pflanzen und versuche mein Glück.
Wenn es wenigstens mal 5° sicher wären...man kann auchmal ein Windlicht mit Teelicht mit reinstellen.
Das überbrückt kalte Nächte etwas. Bis die Töpfe durchfrieren, dauert ja auch eine Weile...
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3625
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 31 (100%)
Beitragvon Blub » 26 Mär 2018 12:18
Hallo,
ja das Wetter ist echt Mist. War gestern zum ersten mal seit diesem Jahr im Garten und da war
noch Bodenfrost und teilweise Schnee :-/

Die Regine Hildenbrandt von Tobi gefällt mir sehr gut. Tolle Pflanze :thumbs:
Wäre mir aber schon etwas zu groß. Gibt es welche die noch kleiner bleiben?

Ich denke wir müssen bezüglich des Wetters noch etwas abwarten und Geduld haben
unsere Balkone und Fensterbretter wieder in Betrieb zu nehmen.

Lieben Gruß May
Benutzeravatar
Blub
Beiträge: 371
Registriert: 04 Sep 2010 05:49
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Dieter Ott » 19 Apr 2018 18:44
Hallo miteinander,
und wie geht das nun weiter?
Gruß
Dieter
Dieter Ott
Beiträge: 6
Registriert: 24 Feb 2015 16:24
Wohnort: Meeder
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon uruguayensis » 20 Apr 2018 11:28
Hallo Dieter, ich habe mir Echinodorus berteroi Samen aus den USA bestellt und warte noch darauf. Mit der Art kann ich die Überwinterung kürzer halten, da sie auch in Nordamerika und südlichen Südamerika im kalten Patagonien vorkommt. Die Samen sind nur ein Jahr keimfähig, ich hoffe das ich von letzten Jahr gereifte Samen erhalte. Wenn die da sind melde ich mich wieder nach dem aussähen. MfG Emrah
Benutzeravatar
uruguayensis
Beiträge: 755
Registriert: 20 Dez 2008 17:34
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 21 Apr 2018 10:52
Gemaach, gemaach...Fotos sind schon gemacht, aber erst muß das Gemüse in den Boden :lol:
Vielleicht komme ich heute abend dazu, die Bilder zu bearbeiten.
Als es endlich warm wurde, hab ich nach und nach alles raus geschleppt und in ein kleines Anzuchtgewächshaus verfrachtet. Die Blätter vom Vorjahr sind bei den kalt überwinterten Pflanzen alle abgestorben. Sie haben "eingezogen". Viele Stauden verwerten ja die Zuckerstoffe im "Laub" um damit ihr Rhizom/Knolle/Zwiebel aufzubauen. Ich hoffe auch die Echis machen das und haben so einen besseren Start in die neue Saison.
Deswegen schneide ich die Blätter im Herbst auch nicht zurück.
Die einzige die diesjahr wieder warm überwintert hat, ist die Aquartica und hat das auch wieder blendent vertragen..die steht da, als wäre nix gewesen..Sie ist echt die perfekte Echi, wenn jemand keinen Garten und keine kühle Überwinterungsmöglichkeit hat.
Beim raustragen habe ich dann die Blätter, die sich schon gelöst haben abgezupft und abgestorbene Wurzeln zurückgeschnitten, die faulen sonst nur.
Dann die alte Nährflüssigkeit abgeschüttet..die duftete teilweise köstlich nach Schwefelwasserstoff :shocked:
Die Wurzeln konnten das Wasser und den Boden ja auch nicht mit Sauerstoff versorgen.
Klar, wenn jemand ein beheiztes Gewächshaus mit Zusatzlicht hat, dann ist das was anderes.
Aber ohne das muß man auch einen Weg finden, sie durchzubringen :ops:
Das Substrat habe ich dann mit Regenwasser mehrmals gespült und anschließend mit Hakaphos für Balkonblumen erstmal sparsam aufgedüngt. Die sollen ja jetzt erstmal neue Wurzeln bilden. Wenn sie dann losstürmen, gibts was fetteres zu futtern...
Schnecken haben sich auch gleich über den frischen Austrieb hergemacht und ich hab gleichmal `ne Runde Ferramol spendiert.
Das war es erstmal..die Pflänzchen genießen die Sonne und Wärme...
Es kann losgehen :-)
Einen Schaden habe ich zu beklagen..eine meiner großen Cordiflorus hat plötzlich eingetrocknete Blätter bekommen...Wurzelschaden, tot :( Aber macht nix..von den Monstern hab ich mehrere...

Klingt interessant Emrah :thumbs:
So eine hatte ich mal von Heiko bekommen...war noch ein kleines Pflänzchen und hat es leider nicht geschafft :-(
Echis können ganzschön zickig sein, wenn man sie auf dem falschen Fuß erwischt...
Was machen Deine andern Echis?
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3625
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 31 (100%)
Beitragvon uruguayensis » 21 Apr 2018 11:26
Hallo Monika, was für emerses E. cordifolius, E. grandiflorus, E. maculatus, E. palifolius alles submers in Aquarien. Bis 2014 hatte ich immer emerses. Nachdem ich bemerkt habe das die Überwinterung zu Ausfällen führte habe ich das emerse züchten erst mal sein lassen. Aber mit der Überwinterung im ungeheizten Keller mit künstlicher Beleuchtung bin ich ganz guter dinge das es problemlos klappen könnte. Ich kauf mir im nachhinein nochmal eine E. cordifolius und mexican sword plant E. palifolius für emerse Kultur im freien. Dieser Sommer soll heiß werden habe ich mitbekommen deshalb starte ich wieder um reife Nussfrüchte zu ernten. Wenn ich dann die Überwinterung problemlos schaffe geht es jedes Jahr ununterbrochen weiter. MfG Emrah
Benutzeravatar
uruguayensis
Beiträge: 755
Registriert: 20 Dez 2008 17:34
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 21 Apr 2018 12:48
Hallo Emrah, im Gewächshaus habe ich einen 65Liter Mörtelkübel, in den ich vor Jahren mal einen von Grauschimmel befallen Blütenstängel der Cordifolius hineingeworfen habe. War schon spät im Jahr, aber die Pflänzchen haben schon mehrere Winter überstanden. Auch diesen, der wirklich ganzschön kalt war. Vor allem im Februar und März hatten wir zweistellige Minustemperaturen. Mit ein paar Grablichtern halte ich das Gewächshaus so gut es geht frostfrei.
Das Minimaxthermometer zeigte trotzdem bis zu -8 Grad an. Da kann was nicht stimmen. Weil damit hätte doch so einiges, was darin steht, den Löffel abgeben müssen. Vielleicht waren das auch nur sehr kurze Spitzen???
Die Wasserpflanzen und Lebendfutterkübel hatten nichtmal Ansatzweise eine Eisschicht.
Ist ein Trauerspiel mit den Thermometern. Irgendwie gehen sie immer kaputt...man kann sich auf die einfach nicht verlassen...
Egal, die Echis haben es gepackt und sind schon munter am Austreiben.
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3625
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 31 (100%)
Beitragvon uruguayensis » 21 Apr 2018 13:31
Hallo Monika, interessantes Phänomen. Ich glaube das ich mal gelesen habe im Buch Echinodorus die beliebtesten Aquarienpflanzen von Frau Kasselmann, dass manche Arten in unseren Breitengraden im Winter im Boden überdauern können und dann wieder zum Frühling austreiben. Wo genau die Stelle war weis ich nicht mehr, habe das aber noch in Erinnerung. Das müssten Arten sein die sich bis in kältere Zonen von Nord u. Süd Amerika verbreitet haben. Cordifolius, der kommt auch in Virginia und so vor. MfG Emrah
Benutzeravatar
uruguayensis
Beiträge: 755
Registriert: 20 Dez 2008 17:34
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Echinodorenwelten » 23 Apr 2018 10:50
Hallo Gemeinde,

Hallo Monika, eine tolle Idee !

Da ich meine Echis ausschließlich emers pflege und die lieben Pflänzchen im Winter pausieren hab ich bis Mitte März auch im Winterschlaf gelegen. Daher bin ich auch erst vor ein paar Tagen auf dieses Thema aufmerksam geworden.

Nun ein kurzes Statement zu dem bisher geschriebenen:

Dieter, es gibt nur wenige Freunde des Hobbys Echinodoren dauerhaft zu kultivieren, und die standen alle vor dem gleichen Problem: Die Kälte - da wächst nichts ! Wer verfügt schon über ein Gewächshaus das im Winter nicht nur ausreichend beleuchtet wird sondern darüber auch noch beheizt wird ? Ich denke niemand. Wir alle sind glücklich das wir ohne nennenswerte Verluste die Pflanzen über den Winter bekommen.

Ich denke Monika wird uns in den nächsten Tagen mit einigen Bilder verwöhnen, ich werde - nachdem ich meine Echis etwas schön gemacht habe - nachlegen.

Klaus
Echinodorenwelten
Beiträge: 53
Registriert: 03 Jun 2008 21:31
Wohnort: Greven
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Blub » 23 Apr 2018 14:18
Hallo,
weiß nicht wie es bei euch so ist aber hier in Berlin bieten einige Gärnereien an Kübelpflanzen etc.
bei sich zu überwintern teilweise auch mit Pflege. Vielleicht gibt es sowas bei euch ja auch. Scheint
ja ein allgemeines Problem zu sein. Ich hole nach den Eisheiligen auch Fuchsien und Co wieder ab.

Lieben Gruß May
Benutzeravatar
Blub
Beiträge: 371
Registriert: 04 Sep 2010 05:49
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 23 Apr 2018 17:05
Hei...Klaus, schön das Du Dich auch hier mit einmischst :grow:
Von Klaus sind viele Echinodorus bei mir eingezogen :bier: und es findet auch reger Austausch über unsere Lieblinge statt, vor allem im Sommer :kaffee1: ...

@May: Ja bei uns gibt es diesen Service auch.
Aber ich glaub nicht, das Gärterneien begeistert sind, wenn ich mit 30 Töpfen, mit halbtot aussehenden Pflanzen, die von unten halb voll mit Wasser und von oben total verlaust sind anrücke:ops: Kann ihnen ja kein Gift geben, weil sie ja wieder Spender von Aquarienpfanzen sein sollen. Im Sommer, wenn die Nützlinge unterwegs sind, zb. Schwebfliegen, Marinekäfer, Schlupfwespen, Florfliegen-Larven und Spinnen,
ist das kein Problem..aber im Oktober schwärmen die geflügelten Blattläuse immer nochmal aus und da pennen die meisten Nützlinge schon :(
Es funktioniert auch so ganz gut und ich hab sie so im Blick. Gut ist halt immer, wenn man von jeder Art noch paar im Aquarium hat als Backup, oder halt Leute hat, mit denen man sich im Frühling wieder hin und her ergänzen kann.
Das Problem ist, das manche Gärtnereien manchmal Sorten aus dem Bestand kicken, warum auch immer...
Finde, die Arten sollten erhalten bleiben.
Zum Glück ist Kaliebe zurück :grow:
Yeahhh, ihm vielen :tnx: für die wunderschönen Züchtungen (ihm stellvertretend für all die andern Züchter und Gärtnereien, die sich drum kümmern :thumbs: :tnx: ). Dann ist Hopfen und Malz doch nicht ganz verloren...
Chiao Moni

Die Pflanzen aus dem Treppenhaus...als es drinnen im Januar zu warm wurde (deutlich über 8°) bei gleichzeitiger Dunkelheit, hab ich sie raus gestellt. Kühlschrank sozusagen. Diesen Winter 3x Wanderzirkus, weil es dann immer wieder zu kalt wurde :( ...was macht man nicht alles :ops:


Die Echi Aquartica, die dieses Jahr als einzige im Wohnzimmer überwintern durfte

Die sieht jetzt schon sehr gut aus...nur halt Läuse :keule:

Nicht abschrecken lassen von den Bildern...der Winter/Frühling, sieht halt schon traurig aus...aber das wird bald wieder besser :grow:
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3625
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 31 (100%)
71 Beiträge • Seite 2 von 5
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Microsorum pt. wird nach halben Jahr braun bis schwarz
von Hoschi0810 » 16 Nov 2013 22:37
0 418 von Hoschi0810 Neuester Beitrag
16 Nov 2013 22:37
Echinodorus Emers
Dateianhang von Merrick » 07 Apr 2007 16:11
21 5755 von Julia Neuester Beitrag
30 Apr 2010 17:36
Echinodorus gabrielii
Dateianhang von uruguayensis » 08 Sep 2009 01:59
6 799 von uruguayensis Neuester Beitrag
13 Sep 2009 02:41
1. Versuch Echinodorus ‘Red Rubin’
von Planetcom » 23 Feb 2008 15:06
3 1667 von Zeltinger70 Neuester Beitrag
24 Feb 2008 19:35
Was läuft schief? Echinodorus kümmert
Dateianhang von Julia » 17 Nov 2010 01:02
9 1301 von Julia Neuester Beitrag
25 Jan 2011 11:32

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast