Post Reply
82 posts • Page 3 of 6
Postby Waldo » 16 Jun 2012 17:42
Hallo Pascal,

zu Red Special liegen mir keine Erfahrungen vor, Ozelot ist kein Problem.

Klein bleibene Echis, die leicht zu pflegen sind, habe ich leider bisher nur eine Empfehlung: E. Bambi.
Halte ich seit 2 Jahren, Blätter werden nicht langer als ca. 15 cm.

>Dieses Mal werde ich sie zuerst in den Gefässen im Aquarium etwas anwurzeln lassen.Denke, dass es dann besser klappt

Nicht wirklich, das Problem ist die Umstellung submers -> emers. Dabei muss der gesamte Stoffwechsel umgestellt werden.
Das kostet viel Kraft. Hier im Forum gibt es einen schönen Artikel darüber.
Ist ja noch nicht soviel Zeit vergangen - die Pflanzen können noch kommen...

> ...Hem. micranthemoides
Ich hatte mal Kuba-Perlkraut, ist ja ähnlich. Das war in normaler Blumenerde und wucherte wie blöde.
(im normalen Kies kann es nicht wurzeln, da ist die Pflanze zu fein). Nur meine Erfahrung.

Dieses Jahr ist irgendwie blöd. Bei mir im Norden ist es feucht und kalt. Da passiert kaum was.
Der einzige Erkenntnisgewinn ist, das viele "Diskus"pflanzen problemlos 10-15 Grad aushalten. :pfeifen:

LG
Frank
User avatar
Waldo
Posts: 65
Joined: 30 Dec 2011 17:31
Location: Lübeck
Feedback: 1 (100%)
Postby Redfire » 17 Jun 2012 07:20
Hallo Frank

Die Ozelot werde ich dann wohl mal versuchen, mir gefallen die emersen Echis mindestens genau so gut wie die submersen. Und interessant ist es sowieso. Vielleicht finde ich in der Wasserpflanzenbeschreibung etwas zu der emersen Pflege, mal schauen.

>Dieses Mal werde ich sie zuerst in den Gefässen im Aquarium etwas anwurzeln lassen.Denke, dass es dann besser klappt

Nicht wirklich, das Problem ist die Umstellung submers -> emers. Dabei muss der gesamte Stoffwechsel umgestellt werden.
Das kostet viel Kraft. Hier im Forum gibt es einen schönen Artikel darüber.
Ist ja noch nicht soviel Zeit vergangen - die Pflanzen können noch kommen...


Dann meinst du, ich soll sie einfach in's Substrat und ab nach draussen mit ihnen? Ich habe mir gedacht, wenn ich sie wurzeln lasse, müssen sie nicht auch noch Kraft für das aufwenden.

Danke für den Tipp wegen dem Substrat, ich werde das so machen.

Gruss
Pascal
Redfire
Posts: 201
Joined: 22 Jan 2012 09:31
Location: Emmental, Schweiz
Feedback: 0 (0%)
Postby Waldo » 17 Jun 2012 10:40
Mahlzeit Pascal,

> wenn ich sie wurzeln lasse, müssen sie nicht auch (..)

Aufgrund der Umstellung müssen auch die Wurzeln "umgebaut" werden, z.B. muss Wasser zu den Blättern gepumpt werden (was ja submers nicht nötig ist). Diese Umstellung wird mit "vorher-im-AQ-Wurzeln" nicht angeregt und spart deshalb kaum Kraft.

Machs einfach so wie bisher...

> mir gefallen die emersen Echis mindestens genau so gut wie die submersen

Du findest bei heimbiotop viele submers - emerse Fotos
http://www.heimbiotop.de/echinodorus.html#EchOzelot

LG
Frank
User avatar
Waldo
Posts: 65
Joined: 30 Dec 2011 17:31
Location: Lübeck
Feedback: 1 (100%)
Postby Redfire » 17 Jun 2012 11:59
Hallo Frank

Okay, danke für die Erklärung. Ich werde also das super Wetter ausnützen :smile:
Danke auch für den Link, ich werd mir die Fotos gerne ansehen.

Gruss
Pascal
Redfire
Posts: 201
Joined: 22 Jan 2012 09:31
Location: Emmental, Schweiz
Feedback: 0 (0%)
Postby Redfire » 27 Jun 2012 19:44
Hallo Frank

Ich hab nochmals eine Frage, diesmal wegen dem Standort:
Das Plexiglas-Becken steht auf dem Balkon, Südlage. Ich habe jedoch die Befürchtung, dass es manchen Pflanzen viel zu warm wird, da es an sonnigen Tagen schnell mal 35° wird. Mit manchen Pflanzen klappte es, Javafarn und Anubias jedoch waren nach 1-2 Tagen hinüber (verbrannte Blätter). Auch mit Staurogyne repens und Limnophila sessiliflora klappte es nicht, vermutlich ebenfalls wegen der Hitze.
Sollte ich das Becken evt. an eine Westseite stellen, oder wäre Nord besser? Braucht es viel Sonne, oder ist es immer noch genügend hell, wenn es im Schatten steht?
Für mich wäre es noch wichtig, dass ich den richtigen Standort herausfinde, da ich noch ein kleines Paludarium (54L) draussen starten möchte. Und mit Glas denke ich, dass es eher noch wärmer wird...

Gruss
Pascal
Redfire
Posts: 201
Joined: 22 Jan 2012 09:31
Location: Emmental, Schweiz
Feedback: 0 (0%)
Postby Echinodorenwelten » 28 Jun 2012 17:01
Hallo Pascal,

wenn das Wetter wie hier im Münsterland heute (volle Sonne !) ist dann nimm das Plexiglas weg, die Pflanzen verbrennen Dir. Und bei der Umstellung (also mindestens die ersten 10 Tage) die Pflanzen auch nicht der vollen Sonne aussetzen, die verwelken sonst schneller als man schauen kann.
Ich flute bei der Umstellung meine Wannen immer bis zum Topfoberrand und senke dann langsam den Wasserstand.

Und noch etwas: Auch eine "abgepfiffene" Pflanze ist nicht unbedingt kaput, Ruhe bewahren ist das Zauberwort. Bis zu 4 Wochen warten lohnt sich. Vor allem bei dem Wetter der letzten Wochen - hier war es relativ kalt, vor allem nachts, und dann geht nicht viel

mfg

Klaus
Echinodorenwelten
Posts: 99
Joined: 03 Jun 2008 21:31
Location: Greven
Feedback: 0 (0%)
Postby Redfire » 28 Jun 2012 19:55
Hallo Klaus

Ich habe das Becken heute an eine Ostseite verfrachtet, dort hat es Morgensonne, und auch sonst ist es relativ hell, nur eben keine direkte Sonne. Auf dem Balkon hätte ich Angst, dass mir die Luftfeuchte zu stark absinkt, wenn ich das Plexiglas wegnehme. Denkst du, dass dort noch genug Sonne ist?
Ich habe schon viel von dir über Echis gelesen, doch kennst du dich auch mit Cryptos aus? Ich würde die gerne mal versuchen, aber bis jetzt waren meine Versuche erfolglos. Jedoch treibt mir die E. bleheri neue Blätter, was ja auch schön ist :smile:
Den Wasserstand senke ich auch etwa so ab. Düngst du zuerst auch etwas übers Wasser, oder direkt über den Boden?

Gruss
Pascal
Redfire
Posts: 201
Joined: 22 Jan 2012 09:31
Location: Emmental, Schweiz
Feedback: 0 (0%)
Postby Echinodorenwelten » 29 Jun 2012 00:50
Hallo Pascal,

ich habe alle meine emersen Pflanzen auf dem Balkon, ohne jeden direkten Schutz. Sie stehen einfach in abgeschnittenen Styroporkisten mit dem Fuss im Wasser. Ich halte meine Pflanzen nur sehr ungern bis zur Substratspitze untergetaucht.
Echis die ich direkt aus einer Gärtnerei erhalten habe pfeifen mit den bisherigen Blättern fast immer ab, ich denke das erklärt sich aus der doch überwiegend sehr trockenen Luft, aber die dann neu gebildeten Blätter können dann die volle Hitze, die volle Sonne und auch die relative Trockenheit der Luft ohne Probleme vertragen. Allerdings sind meine Echis im Moment noch klein, denn bisher fehlte einfach: Wärme Wärme Wärme. Zum Teil sitzen sie sogar noch mit gesundem Rhizom im Topf, weiße Wurzeln aber keinen oder bisher nur kleinen Austrieb,
Crptos habe ich im letzten Jahr versucht, aber ohne Erfolg. Ich denke auch mit ihnen wird es in der "Freilandkultur" nicht gehen, denn sie brauchen offensichtlich eine ständig sehr hohe Luftfeuchtigkeit. Mit der E. bleherea ist es ähnlich, die braucht auch eine sehr gespannte Luft.

Wenn ich es schaffe mache ich am Wochenende mal ein paar Bilder und stelle sie hier ein.

mfg

Klaus
Echinodorenwelten
Posts: 99
Joined: 03 Jun 2008 21:31
Location: Greven
Feedback: 0 (0%)
Postby Redfire » 29 Jun 2012 11:28
Hallo Klaus

Interessant, wie "regenerierungsfähig" in dem Fall viele Echis sind :eek:
So wie ich dich verstanden habe, würdest du das Becken auf dem Balkon lassen, oder? In den natürlichen Habitaten wachsen die Pflanzen ja in den Tropen, wo es richtig stark sonnt. Ich muss mal schauen, ob ich irgendwo noch ein Becken auftreiben kann oder mir günstig eines basteln kann. Vielleicht kann ich im Baumarkt oder so auch eine grosse Plastikbox, die klar ist, auftreiben und die mal an eine weniger stark besonnte Seite stellen. So könnte ich dann vergleichen, was den Pflanzen besser gefällt.

Bilder wären toll, es ist immer interessant, wie es andere machen. Meine wurden leider zu wenig scharf, damit man anständig was erkennen kann :-/

Warum magst du es eig. nicht, wenn das Wasser den Boden ganz leicht flutet? Hat das Nachteile?

Gruss
Pascal
Redfire
Posts: 201
Joined: 22 Jan 2012 09:31
Location: Emmental, Schweiz
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 29 Jun 2012 14:46
Servus Pascal,
Eine Auswahl an Cryptocorynen habe ich schon 3x verloren.
Im Freiland ist es meist zu kalt und in der Wohnung die Luft zu trocken.
Deckt man sie mit Folie oder Haube ab, kommt gerne Schimmel dazu :?
Jetzt plane ich einen neuen Versuch im Gewächshaus.
Problem ist, das in Wasserpflanzengärtnereien regelmäßig beregnet wird, aber kein Strom in meinem Gewächshaus liegt. Einfach ein Kabel dorthin legen ist nicht möglich, da ein Gewächshaus als Feuchtraum gilt und besondere Instalationen erforderlich sind.
Habe schon überlegt, ob ich mir eine Solarteichpumpe kaufe, die das beregnen für mich erledigt...Also wenn die Sonne scheint, Regen produziert. Leider sind diese Pumpen entweder sehr teuer oder sie taugen nichts.
So werde ich es eben docheinmal ohne Pumpe versuchen und hoffe daraus für das nächste Jahr zu lernen.
Echinodorus sind problemlos, wenn sie einmal umgewöhnt sind.
Die Töpfe sollten nicht permanent überflutet sein, weil sie besonders wenn es kalt ist faulige Wurzeln bekommen können.
Das passiert nicht immer, aber manchmal ist es der Fall.
Ja Klaus, dieses Jahr werden die Echinodorus nicht weit kommen. Es war einfach die ganze Zeit zu kalt.

Zum Gefäß Pascal. Nimm doch etwas dekoratives, dann hast Du mehr Freude daran.
Eine Plastikbox sieht doch etwas spartanisch aus.
Ciao Moni

Interessant, wie "regenerierungsfähig" in dem Fall viele Echis sind :eek:
Es ist ihr gewöhnlicher Lebensrythmus zwischen Regen und Trockenzeit.
Am Äquator ist die Tageslänge ziemlich exakt 12 Stunden. Bei uns ist die Sonne zwar nicht so stark, aber die Tage sind dafür länger.
User avatar
Plantamaniac
online
Posts: 4004
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby vetzy » 29 Jun 2012 15:11
Hallo,

wenn du einen Controller für die Beregnungsanlage suchst, schau doch mal bei Gardena. Oder meintest du das mit zu teuer?

Gruß Christian
User avatar
vetzy
Posts: 499
Joined: 31 Jan 2007 08:12
Location: Wiesbaden-Igstadt
Feedback: 20 (100%)
Postby Plantamaniac » 29 Jun 2012 16:09
Hallo Christian,
der Kontroller von Gardena wird sicher an Leitungswasser angeschlossen.
Unser Leitungswasser ist dafür nicht geeignet. Hatte ehr an ein geschlossenes System mit etwas Dünger gedacht. So wie Ebbe und Fluttisch, nur das die Cryptocorynen statt geflutet eben beregnet werden.
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
online
Posts: 4004
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby Redfire » 29 Jun 2012 16:14
Hallo Moni

Wegen den Echis muss ich mir also keine grossen Gedanken machen, wenn die auch mit eher niedriger Luftfeuchte zurecht kommen. Ich habe mehr Bedenken mit anderen Pflanzen, die ich emers ziehe, wie z.B. Sagittaria subulata, Pogostemon helferi, Hygrophila corymbosa, Ludwigia etc. Auf dem Balkon wird es einfach zu heiss (geschätzte 40°), und wenn ich die Abdeckung abnehme, denke ich, dass die Luftfeuchte für diese Pflanzen zu stark absinkt. Oder was denkst du?

Wegen den Gefässen: Für mich muss es nicht unbedingt toll aussehen, ich versuche erst mal, ob es so klappt, wie ich es mache. Wenn es gut klappt, werde ich dann wohl schon etwas verbessern und verschönern :wink: Ich denke, so ein Minitreibhaus, wie es sie für die Blumenaussaat gibt, könnte gut klappen. Und das sieht auch nicht so übel aus...

Grüsse
Pascal
Redfire
Posts: 201
Joined: 22 Jan 2012 09:31
Location: Emmental, Schweiz
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 29 Jun 2012 17:52
Hallo Pascal,
Sagittaria subulata ist unter Wasser ergiebiger, emers ehr enttäuschend. Aber man kann sich so an den Blüten erfreuen.
Pogostemon helferi mußt Du versuchen, es wächst in der Natur angeblich auf kalkhaltigem Boden, den zarten Blättern nach zu schließen gehört sie zu den wenigen Pflanzen die ohne Dauerberieselung versagen.
Hygrophila corymbosa und Ludwigia kein Problem.
Im Sommer ist die Luftfeuchte, wenn es heiß ist in der Regel so hoch, das es den Pflanzen keinen Ärger bereitet.
Du solltest ehr Angst vor Kälte haben, die herrscht hier öfter als Hitze.
Wenn die Pflanzen nicht durch Plastikhauben verwöhnt sind und sie immer am hellsten Platz auf dem Balkon stehen, macht ihnen das recht wenig aus. Ausnahmen bestätigen die Regel.
Man kann sich über die Gegebenheiten im Biotop der Pflanzen erkundigen und weis dann, welche Pflanze sich wo wohl fühlt und welche nicht.
Im Großen und Ganzen geht es den Pflanzen in der prallen Sonne bei "40° im Schatten", auf dem Balkon besser als im Schatten, im Haus oder im Aquarium.
Vorrausgesetzt sie stehen nicht in einem engen Topf einzeln auf Fliesen, sondern alle zusammen in einer flachen Schale mit Wasser oder auf dem Rasen. Sie müssen natürlich auch passend ernährt werden.
Wichtig ist sie am Anfang der Saison (Mitte Juni) möglichst schnell zu kräftigen emersen Pflanzen herranzuziehen, damit sie bis Ende August ordentlich zulegen können. Dann beginnt für unsere emersen Pflanzen der Herbst und die dunkle Jahreszeit mit kalten Nächten.
Ciao Moni
User avatar
Plantamaniac
online
Posts: 4004
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 32 (100%)
Postby Waldo » 29 Jun 2012 17:54
Hallo Pascal,

deine Frage wurden ja schon geklärt. Mach Dir keine Sorgen wegen der Temperaturen. Ich habe meine auf der Terrasse - wenn die Sonne die Steine aufwärmt sind auch >40 Grad drin. Das mach den Pflanzen nichts - jedoch muss natürlich aussreichend Wasser da sein.

Im "Jahrhundertsommer" vor 2 Jahren sind in meinen 80l Kübel locker mehr 20l pro Woche verdunstet - die Pflanzen standen super.

LG
Frank
User avatar
Waldo
Posts: 65
Joined: 30 Dec 2011 17:31
Location: Lübeck
Feedback: 1 (100%)
82 posts • Page 3 of 6
Related topics Replies Views Last post
Erfahrungsbericht: Emerse Zucht auf Kokosmatten
Attachment(s) by MajorMadness » 10 Sep 2012 20:44
3 1493 by moss-maniac View the latest post
05 Sep 2016 12:36
emerse Auslagerungsversuche...
Attachment(s) by Tobias Coring » 13 Oct 2007 09:00
72 15349 by Freibel View the latest post
04 Aug 2010 14:44
diverse emerse Versuche
by Ben » 26 Mar 2008 21:11
2 2028 by Ben View the latest post
27 Mar 2008 12:04
emerse Vertikalhaltung von (Nicht-)Wasserpflanzen
by Cat » 28 Jun 2008 16:40
14 11938 by Sumpfheini View the latest post
06 Jun 2011 10:41
Karnivoren und emerse Aqua-Pflanzen?
by lukasg » 18 Apr 2009 13:14
4 1111 by Sumpfheini View the latest post
19 Apr 2009 12:23

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest