Antworten
49 Beiträge • Seite 1 von 4
Beitragvon J2K » 29 Jun 2015 18:28
Hallo,

in der Nach von gestern auf heute kam es in meinem Diskusbecken zu einer Katastrophe. Als ich heute morgen aufgestanden bin und gerade da war, wohin selbst der Kaiser zu Fuß geht, hörte ich ein lautes Gepolter aus der Küche. Anfangs dachte an ungebetenen Besuch, als ich mich dann aber um die Ecke geschlichen hatte, sah ich, dass einer der Welse andauernd gegen die Abdeckung sprang. Zu dem Zeitpunkt lagen bereits zwei Diskus regungslos am Boden und die anderen beiden standen direkt an der Wasseroberfläche... überlebt hat nur einer :censored:

Die Ursache dafür ist mir noch unerklärlich, da die Wasserwerte unauffällig waren, kein Nitrit feststellbar ist (der Test ist allerdings auch schon etwas älter) und bei der letzten Fütterung, gestern Abend gegen 21-22 Uhr, noch alles absolut normal wirkte. Nicht normal, aber auch nicht ungewöhnlich (schaffen die Welse öfters) war, dass das Strahlrohr zerlegt im Becken schwamm.
Als Sofortmaßnahme hatte ich erst mal einige Liter Wasser abgelassen und das Strahlrohr wieder zusammen gesteckt, so, dass die Oberflächenbewegung möglichst groß ist.
Das Paradoxe ist, dass zum Feierabend alle Überlebenden wieder so da standen als wäre nie etwas gewesen.

Hat jemand schon mal so etwas erlebt und kann mir helfen?
Grüße

Jendrik
Benutzeravatar
J2K
Beiträge: 617
Registriert: 17 Feb 2010 17:52
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Biotoecus » 29 Jun 2015 18:37
Hi,
was fütterst Du denn so Mengenmässig zu solch später Stunde?
Ich könnt mir gut NHx vorstellen.
Gruß Martin
Every generation got it´s own disease..................
Jede hinreichend fortschrittliche Aquaristik ist von Magie nicht zu unterscheiden!
Wenn etwas nicht funktioniert, probier was anderes, vielleicht geht das auch voll in die Hose!
Biotoecus
Beiträge: 2866
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 29 Jun 2015 19:25
Hallo, fühl Dich gedrückt, das sind Schläge in die Magengrube, die kein Mensch braucht :-(
Jetzt kommt wieder die Zeit wo man öfters morgends Sauerstoffmangel in stark bewachsenen Becken feststellen kann. Wobei Diskusbecken ja eigentlich von haus aus sehr warm sind.
Ich kann an der Atmung der Fische im Hochsommer auch sehen, ob der Filter dreckig is. Der zehrt dann halt Sauerstoff.
Warscheinlich sind mehrere unglückliche Zusammenhänge gleichzeitig aufgetreten :sceptic:
Vielleicht mal über eine zusätzliche Strömungspumpe nachdenken oder über einen Oxydator um dumme Zufälle abzumildern.
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3652
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 31 (100%)
Beitragvon J2K » 29 Jun 2015 21:33
Nabend und danke für die aufmunternden Worte,

Biotoecus hat geschrieben:Hi,
was fütterst Du denn so Mengenmässig zu solch später Stunde?
Ich könnt mir gut NHx vorstellen.
Gruß Martin


Je nach Größe/Dicke der Tafel ein bis zwei ca. 2€ Stück große Stücke Frostfutter auf vier Disketten, eine handvoll Corydoras und zwei große Welse. Das ging jahrelang gut und der letzte Wasserwechsel war auch erst Freitag oder Samstag.

Plantamaniac hat geschrieben:...
Jetzt kommt wieder die Zeit wo man öfters morgends Sauerstoffmangel in stark bewachsenen Becken feststellen kann. Wobei Diskusbecken ja eigentlich von haus aus sehr warm sind.
Ich kann an der Atmung der Fische im Hochsommer auch sehen, ob der Filter dreckig is. Der zehrt dann halt Sauerstoff.
Warscheinlich sind mehrere unglückliche Zusammenhänge gleichzeitig aufgetreten :sceptic:
Vielleicht mal über eine zusätzliche Strömungspumpe nachdenken oder über einen Oxydator um dumme Zufälle abzumildern.
Chiao Moni


Stark bepflanzt ist das Becken nicht, weil die Welse fast alles ausgraben... würde aus meiner Sicht aber auch einen starken Sauerstoffverbrauch durch die Pflanzen ausschließen wenn das Licht aus ist. Das Becken läuft nebenbei auf 27°c und den Filter hatte ich erst vor maximal zwei Monaten ausgedrückt. Ich denke aber auch, dass das zerlegte Strahlrohr wahrscheinlich das Tüpfelchen auf dem i war. Daher werde ich wohl auf eine Durchlüfterpumpe setzen, die zumindest ein paar Stunden in der Nacht läuft... die Bepflanzung ist in dem Becken eher nebensächlich

Was mich vor allem nicht los lässt, ist, dass der Spuk genau so schnell vorbei war wie er gekommen ist
Grüße

Jendrik
Benutzeravatar
J2K
Beiträge: 617
Registriert: 17 Feb 2010 17:52
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Kalle » 30 Jun 2015 00:16
Hi Jendrik,

ch denke aber auch, dass das zerlegte Strahlrohr wahrscheinlich das Tüpfelchen auf dem i war,


Es fällt mir schwer zu glauben, dass es daran lag oder gabs dadurch gar keine Oberflächenbewegung mehr? Nutzt du CO2? Könnte da was schief gelaufen sein, z.B. Nachtabschaltung, die nicht funktioniert hat?

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1431
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon kurt » 30 Jun 2015 10:51
Hallo zusammen,
Kalle hat geschrieben:Hi Jendrik,

ch denke aber auch, dass das zerlegte Strahlrohr wahrscheinlich das Tüpfelchen auf dem i war,


Es fällt mir schwer zu glauben, dass es daran lag oder gabs dadurch gar keine Oberflächenbewegung mehr? Nutzt du CO2? Könnte da was schief gelaufen sein, z.B. Nachtabschaltung, die nicht funktioniert hat?

VG Kalle

@Jendrik,
deine Probleme sind nicht so ungewöhnlich, ich konnte sie mehrmals auch gerade so abfangen,
(= Schnappatmung an der Wasseroberfläche).
Sauerstoffmangel entsteht schneller als man glaubt…
Seit ich meine Oberflächenbewegung entsprechend eingestellt habe gab es die Probleme nicht mehr.
Meine Pflanzen assimilieren auch schon morgens kurz nach dem Licht einschalten.
Den Verlust des dabei ausgetriebenen CO2 nehme ich in Kauf (10 kg Flasche 20€), damit kann ich gut leben.

Wie Kalle andeutet sind/ wären auch zu niedriger PH / zu hohe Kohlensäure-Werte möglich?
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
Benutzeravatar
kurt
Beiträge: 2398
Registriert: 31 Aug 2007 19:22
Wohnort: Duisburg
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Plantamaniac » 30 Jun 2015 11:03
Hallo, wenn die Oberflächenbewegung ausfällt hat man nachts schnell zuviel Kohlensäure im Becken.
Dann nützt auch der Oxydator nix. Der bringt nur etwas wenn gleichzeitig überschüssiges Co2 von der Nacht mit Oberflächenbewegung ausgetrieben wird. Stark bepflanzte Becken (ja ich weiß, Deins hat nicht so viel Pflanzen)
mit viel Tier kommen gegen Morgen sehr schnell in einen Bereich der für alle Beteiligten nicht mehr gesund ist.
Bin auch gerade dabei alle Pumpen zu reinigen, damit sie so gut laufen wie sie können. Flutende Pflanzen werden mit Mehrmalskabelbindern zusammengezurrt :keule: damit auch ja nix die Oberflächenbewegung stört :?
Die erste Hitzewelle rollt an. So schnell schaff ich das garnicht alle zu bedienen, wenns richtig losgeht :sceptic:
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3652
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 31 (100%)
Beitragvon J2K » 30 Jun 2015 18:00
Hallo,

an dem Becken wird schon ein paar Jahre keine CO2 Anlage mehr betrieben. :wink:
Die Oberflächenbewegung war durch das im Becken verteilte Strahlrohr zwar recht eingeschränkt, aber das ist über die Jahre recht oft vorgekommen. Auch der ein oder andere Ausfall des Filters (einer hatte vollständig den Geist aufgegeben und beim neuen war die Antriebseinheit gebrochen) hatte mich noch nie in so eine Lage gebracht.

Anfangs dachte ich noch an etwas im Wechselwasser oder an eine Fäulnisbombe im Bodengrund, aber dann hätte die Katastrophe wahrscheinlich nach dem Wasserwechsel ihren lauf nehmen müssen und die Welse pflügen den Boden ohnehin regelmäßig um. Was ebenso nicht dazu passt, ist, dass das "reparierte" Strahlrohr und ein paar cm weniger Wasser, damit es zusätzlich etwas plätschert in der kurzen Zeit solch einen Erfolg brachten
Grüße

Jendrik
Benutzeravatar
J2K
Beiträge: 617
Registriert: 17 Feb 2010 17:52
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Biotoecus » 30 Jun 2015 18:07
Hi,
wird schon irgendwas gewesen sein, genauere Infos fehlen ja.
pH, KH, NH3/NH4 Tests sind ja offensichtlich nicht getätigt worden.
O2 und CO2 wohl ebenfalls nicht.

Viel Spass beim weiteren Rätselraten und ins Blaue spekulieren.

Vielleicht wars auch das Futter? Wer weiss?

Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Jede hinreichend fortschrittliche Aquaristik ist von Magie nicht zu unterscheiden!
Wenn etwas nicht funktioniert, probier was anderes, vielleicht geht das auch voll in die Hose!
Biotoecus
Beiträge: 2866
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon J2K » 30 Jun 2015 21:35
Hallo,

Biotoecus hat geschrieben:Hi,
wird schon irgendwas gewesen sein, genauere Infos fehlen ja.
pH, KH, NH3/NH4 Tests sind ja offensichtlich nicht getätigt worden.
O2 und CO2 wohl ebenfalls nicht.

Viel Spass beim weiteren Rätselraten und ins Blaue spekulieren.

Vielleicht wars auch das Futter? Wer weiss?

Beste Grüße
Martin


J2K hat geschrieben: die Wasserwerte unauffällig waren


Sollte heißen: PH (etwas) größer/gleich sieben (will mich bei den Schätzeise.... ähhh.... Farbskalen nicht auf's Zehntel festlegen), GH 4, der KH Test ist hinüber und Tests für Ammonium und Sauerstoff habe ich nicht, da hatte ich mich immer auf meine Augen und die Atemfrequenz der Tiere verlassen :glaskugel: . Der CO2 Dauertest wäre mit ziemlicher Sicherheit strahlend blau gewesen, weil keine CO2 Anlage angeschlossen.

Der örtliche Medizinmann schmiss übrigens völlig verstört seine Knochen in alle Himmelsrichtungen und stotterte, dass die Fabrik auf einem entweihte... ach lassen wir das.
Ohne mich jetzt zu weit aus dem Fenster lehnen zu wollen, aber ich halte auch nicht erst seit gestern Diskus. Daher wollte ich nicht bei Adam und Eva bzw. den grundsätzlichen Wasserwerten anfangen. :wink:
Grüße

Jendrik
Benutzeravatar
J2K
Beiträge: 617
Registriert: 17 Feb 2010 17:52
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 30 Jun 2015 21:54
Hallo, nur weil Du keine Anlage laufen hast, heißt das noch lange nicht, das in dem Becken kein Co2 entsteht :stumm:
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3652
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 31 (100%)
Beitragvon J2K » 30 Jun 2015 22:21
Nabend Moni,

das wusste ich noch nicht (jedenfalls nicht, dass das in nennenswerten Mengen passieren kann) und könnte natürlich plausibel erklären, warum das abgelassene Wasser bzw. die erhöhe Oberflächenbewegung so schnell Wirkung erzielte.
Meine Frage wäre jetzt was so große Mengen CO2 in so kurzer Zeit freisetzen kann? Easy Carbo ist das letzte mal ins Becken gekommen, als der Unterbau getauscht wurde und gedüngt wird auch sehr sparsam.
Grüße

Jendrik
Benutzeravatar
J2K
Beiträge: 617
Registriert: 17 Feb 2010 17:52
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 30 Jun 2015 22:28
Hallo, Filter, Bodengrund(Bakterien), Fische und Pflanzen produzieren nachts Co2 und verbrauchen Sauerstoff.
Wenn die Oberflächenbewegung gestört ist, kann sich das schonmal hochschaukeln.
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3652
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 31 (100%)
Beitragvon omega » 30 Jun 2015 23:27
Hi,

Plantamaniac hat geschrieben:Wenn die Oberflächenbewegung gestört ist, kann sich das schonmal hochschaukeln.

aha, vermutest Du das oder hast Du das mal nachmessen können?
An meinem Aq. hängt ein pH-Meter. Da tut sich nachts über nur an der zweiten Dezimalstelle was, also noch im Rahmen der Meßungenauigkeit. CO2-Zufuhr ist da aus. Ich füttere ca. jeden zweiten Tag auch abends. Kahmhaut und kaum Bewegung an der Wasseroberfläche.

Die angeblichen Unmengen an CO2 müssen irgendwo herkommen: von organischem Kohlenstoff. Den zu verstoffwechseln, benötigt Sauerstoff. Aus 8mg/l O2 werden dabei sage und schreibe 11mg/l CO2. Diese gewaltige CO2-Menge hat ganz eindeutig die Fische gekillt, ja. :irre:
Für 40mg/l CO2 (killt noch immer keinen Fisch) aus der Verstoffwechslung müßten 29mg/l O2 im Wasser vorhanden gewesen sein.

Ich kann an der Atmung der Fische im Hochsommer auch sehen, ob der Filter dreckig is. Der zehrt dann halt Sauerstoff.

Was soll der bei gleichbleibender Fütterung und weniger O2-Zuführung denn mehr verstoffwechslen?
Das hieße ja, der Filter sammelt unverstoffwechselten Dreck und wartet mit dessen Verstoffwechslung bis er zugesifft ist. Ist dem so?
Ein zugesiffter Filter produziert weniger Strömung und vielleicht weniger Umrühren der Wasseroberfläche. In einem Aq. mit starkem Pflanzenwachstum kein Problem.

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2637
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 01 Jul 2015 15:38
Hallo,
-meine Fische sagen japs und ich mach den Filter sauber, wenn ich weiß, der ist fällig. Anschließend sagen sie nichtmehr japs :D

-meine Fische sagen japs und ich schieb die flutende Pflanzendecke auf die Seite, tackere sie fest, damit die Oberflächenströmung arbeiten kann. Die Fische sagen nichtmehr japs.

-Es ist warm, Ich mach den Filter sauber, und schieb die Pflanzen auf die Seite, reicht immernochnicht, also Oxydator, und der bleibt dann auch drin bis die Temp. wieder normal ist... ebenfalls nixmehr japs :grow: .

Das ist keine Theorie, sondern Praxis :thumbs: .
Warum wieso weshalb is mir im Prinzip schnuppe, hauptsache den Fischen gehts gut.
Wie sich das jetzt chemisch, mechanisch, biologisch, rechnerisch genau theoretisch verhält weiß ich nicht und is mir auch wurscht :? .
Ich weiß nur das manche Maßnahmen greifen. Und ich werd nicht zusehen, meine Fische verrecken lassen, wenn ich sehe das was im Argen ist und ich etwas tun muß.

Das ist auch das Phänomen warum Fische immer dann abnippeln, wenn der Besitzer im Urlaub ist.
Weil dann greift keiner ein, wenn etwas quer läuft. Das sind die winzigen Handgriffe, die viel bewirken.
Die sind so winzig, das man sie selber nichtmal wahrnimmt. Macht man einfach und gut ist. Pech ist nur, wenn man grad abgelenkt war oder nicht da.
Dann kann es auchmal schiefgehen.

Die nächsten Tage wird es in den Aquarienforen wieder überquellen mit Berichten von toten Fischen und Garnelen.
Und die Hilfeschreie, mein Aquarium hat 30°, kein Ende in Sicht, was soll ich tun :shocked:

Wenn bei Dir alles gut ist und bleibt dann gratuliere ich Dir. Bei manchen ist halt nicht immer alles gut, so ist das Leben.
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3652
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 31 (100%)
49 Beiträge • Seite 1 von 4
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Fragen über Diskus
von Lissabon » 29 Dez 2011 04:42
3 746 von F+W Neuester Beitrag
29 Dez 2011 16:38
Diskusse fressen nicht mehr?!
von däberitzdiskus » 08 Nov 2008 14:17
110 7383 von Atreju Neuester Beitrag
15 Nov 2008 08:18

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast