Post Reply
188 posts • Page 1 of 13
Postby powerflower » 16 Jul 2008 07:36
hallo,

wer von euch hatt denn diskus im naturaquarium, mich würde eure meinung interessieren!!!

vg rené
User avatar
powerflower
Posts: 299
Joined: 02 Jan 2007 23:22
Location: Bayern
Feedback: 0 (0%)
Postby jgottwald » 16 Jul 2008 11:29
Hallo Rene!
ein Naturaquarium ist ein weiter Begriff, gib den Diskus was er braucht: ein passendes Wasser mit nicht zuviel CO² , Nitrat und der passenden Temperatur , dann klappt das auch. Ferner sollte das Becken auch nicht zu klein sein.
mfg
jörg
User avatar
jgottwald
Posts: 784
Joined: 05 Jun 2008 10:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Hannes85 » 16 Jul 2008 11:40
Aus Interesse,

welche schönen Pflanzen kann man denn problemfrei halten bei 28°C?

Man kennt ja diese "Diskuspflanzen". Aus den paar die da immer vorgestellt werden kann man ja kaum ein ansprechendes Layout machen.

Wieviel CO2 ist denn ausreichend für Pflanzen und unschädlich für die Fische? (Größtmögliche Menge??)

Wenn Nitrat durch Futter und Ausscheidungen genug da ist, welcher dünger deckt den Rest ab?

Mein Fischhändler nimmt mich nichtmehr für voll, weil ich gefragt habe ob es möglich ist, per EI zu düngen, also wöchentlich 50%WW machen müsste. :D Man hört so viel verschiedenes, dass man seine Fehler eh selber machen muss :P

Hier gibt es ja auch Threads von Leuten, die erfolgreich wunderschöne Diskusbecken haben.
Nano Iwagumi :egypt:
Long Forgotten Gate :taucher:
84 Liter Iwagumi :lol:
User avatar
Hannes85
Posts: 505
Joined: 05 Mar 2008 12:43
Feedback: 5 (100%)
Postby jgottwald » 16 Jul 2008 11:50
Hallo Hannes!
ich verwende weder CO² noch irgendwelchen Dünger und kann mich eigentlich vor Pflanzen kaum retten. Auch fahre ich die Temperatur immer über 28° .
mfg
jörg
6065

6066

6067
User avatar
jgottwald
Posts: 784
Joined: 05 Jun 2008 10:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Hannes » 16 Jul 2008 13:51
Hallo,
ich habe seit nunmehr 5 Jahren ein bepflanztes Diskus Becken (714 Liter). Nach Anfangs ehrgeizigen Pflanz- und Layout Vorstellungen wurden diese mit der Zeit immer weiter zurück geschraubt. Mittlerweile besteht die Bepflanzung nur noch aus unzähligen Valisnerien, Javafarn, ein paar Echinodoren, Heteranthera Zosterifolia und einer Crypto Art. Das wächst allerdings alles sehr gut. Habe aber bis hier hin schon einige anspruchsvollere Pflanzen ausprobiert, mit weniger Erfolg. Ich denke, das es vorallem an der Buchtung gescheitert ist. Mit 3x125W HQL hab ich bei 65cm Beckenhöhe einfach zu wenig Licht, vorallem für Bodendecker. Hatte Zeitweise dann auch mal HQI drüber, aber die Diskus haben sich auch nach ca. 1 Monat noch nicht an das stärkere Licht gewöhnt und waren sehr schreckhaft, sodass ich wieder zurück gebaut habe.
Es gibt jedoch genug Berichte von Leuten, die Disken auch mit anspruchsvolleren Pflanzen halten. Schöne Bilder sind auch einige im Umlauf. Wobei ich manchmal auch die Nachhaltigkeit solcher Becken anzweifle. Wunderschön sind sie jedoch allemal.
It's worth a try, würde ich sagen. Wobei ich mich im Endeffekt dann doch immer eher nach dem Befinden der Fische richten würde.

@Jörg: was hälst du denn für Pflanzen?

Gruß,
Hannes
User avatar
Hannes
Posts: 75
Joined: 22 May 2008 15:08
Location: Aachen
Feedback: 0 (0%)
Postby jgottwald » 16 Jul 2008 14:06
Hallo Hannes!
die rot-grüne Tigerlotus, eine mittelgrosse Amazonas, Vallisnerien . Stengelpflanzen wie den Wasserfreund oder so kommen bei mir gar nicht mehr ins Becken, da die Diskus sonst keinen Platz mehr haben. Meist werfe ich auch jede Woche eine halben Mülleimer Pflanzen weg.
mfg
jörg
User avatar
jgottwald
Posts: 784
Joined: 05 Jun 2008 10:55
Feedback: 0 (0%)
Postby powerflower » 16 Jul 2008 22:24
hallo,

also ich probiere gerade die limnophila aus und die wächst im moment bei 31 grad herrvorragend!
auch werden bei tropica mehrere pflanzen mit diesen temperaturen angegeben. aber alle habe ich noch nicht ausprobiert.

ach ja, blyxa wächst bis jetzt auch ohne probleme.
davon abgesehen bekommt mann auch mit echinodoren super layouts hin!

vg rené

@ jörg, dass du ständig pflanzen entfernst hat noch nicht zwingend damit zu tun, dass die pflanzen auch gut wachsen! ;-)

@ also bei dem dünger gibts ja kein problem, mann muss halt einfach keine "makronährstoffe" mehr hinzufügen, das produzieren die fische ja schon. da gehen alle handelsüblichen dünger.

@ also 20 bis 30 mg co2 stellt für die meisten fische überhaupt kein problem dar, ausserdem wird ja viel mehr sauerstoff erzeugt umso besser die pflanzen wachsen. (ob da diskus eventuell empfindlicher sind kann ich nicht sagen). hängt aber wohl vom sauerstoffgehalt ab oder jörg?
User avatar
powerflower
Posts: 299
Joined: 02 Jan 2007 23:22
Location: Bayern
Feedback: 0 (0%)
Postby jgottwald » 17 Jul 2008 06:46
Hallo Rene!
wenn ich Pflanzen ständig nachscheneiden muss denke ich sehr wohl das die wachsen.
Meiner Meinung ist Dünger nicht unbedingt notwendig , die Pflanzen wachsen in der Regel auch. Eine zusätzliche CO² Einbringung ins Becken bringt sehr wohl Probleme für die Fische. Der Illusion das mehr Sauerstoff durch die Pflanzen erzeugt wird, würde ich mich nicht hingeben, der der Sauerstoff muss ja erstmal vom Medium aufgenommen werden können und da ist schon CO². Hier sollte man ganz klar trennen: was ist für mich wichtiger: der Fisch oder die Pflanze . Ist die Pflanze wichtiger so lege ich die Prioritäten mehr in der Richtung.
Ich denke auch das ein Amanobecken sehr wenig mit Natur zu tun hat, denn in diesen Becken schafft man Vorraussetzungen die in der Natur wohl nicht vorkommen. Ferner würde in der Natur schnellwachsende Pflanzen sehr schnell die langsamwachsenden verdrängen.

mfg
jörg
User avatar
jgottwald
Posts: 784
Joined: 05 Jun 2008 10:55
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 17 Jul 2008 07:58
Hallo Jörg,

ich habe mich neigungsweise immer mehr zum Nano-Fischer entwickel. Meine Frau fährt aber ziemlich auf Diskus ab. sodass ich mir schon Gedanken um Diskus im Pflanzenaquarium gemacht habe. Vom Düngeansatz bedeutete das, die durch reichliche Fütterung eingebrachten Nährstoffe um die fehlenden zu ergänzen. Ich denke schon das bekäme ich irgendwie hin. Da würde ich schon von hohen Sauerstoffgehalten ausgehen. Bei mir ging noch jedes Becken mit hohen O2-Gehalten einher ohne ein höheres CO2-Niveau bereitstellen zu müssen. Das CO2-Niveau spielt IMO keine sonderliche Rolle, viel wichtiger ist, dass ausreichend nachgeführt wird. Ich habe nie beobachten können das ein hohes oder niedriges CO2-Niveau das Wachstum entscheidend beeinflusst. Bei mir beginnt ein höheres CO2-Niveau bei 20mg/l. Der Normalfall in meinen Becken ist ein CO2-Niveau von 15mg/l, 10mg/l und auch noch darunter. Das abhängig von der KH und immer geregelt. Ungeregelt gibt es einen Zuschlag wegen der Tagesschwankungen. Um es nochmal zu sagen, wichtig ist das verbrauchte CO2 ausreichend nachzuführen!

jgottwald wrote:... Der Illusion das mehr Sauerstoff durch die Pflanzen erzeugt wird, würde ich mich nicht hingeben, der der Sauerstoff muss ja erstmal vom Medium aufgenommen werden können und da ist schon CO². Hier sollte man ganz klar trennen: was ist für mich wichtiger: der Fisch oder die Pflanze . Ist die Pflanze wichtiger so lege ich die Prioritäten mehr in der Richtung.

Über Sauerstoffgehalt kann man diskutieren, die Punkte, worüber ich mir im Diskuspflanzenaquarium Gedanken machte, wären Licht(obergrenze) und Temperatur(untergrenze). Die üblicherweise hohe Temperatur im Diskusaquarium wäre mir eine ziemliche Kröte, weil in einem größeren Aquarium der pflanzliche Stoffwechsel weiter angekurbelt wird und der Pflegeaufwand dadurch noch zusätzlich in Bereiche steigt, die mir fragwürdig werden. Ein weiterer Punkt wäre O2-Zehrung durch Mineralisation des reichlichen Futters. Da fehlen mir die Vorstellungen, auf der anderen Seite weiß ich welche Mengen O2 wüchsige Pflanzen produzieren.
Aber das im obigen Zitat von dir geschriebene kannst du keinesfalls als Begründung heranziehen! Es gibt bei CO2- und O2-Sättigung eine vernachlässigbare Konkurrenz der Gase. Beide Gase lösen sich zusammen im Wasser, dass es die aquaristischen Notwendigkeiten bei weitem übersteigt! Es geht also ausschließlich um Fischschädigung durch entweder zuviel CO2 und/oder zu wenig O2, eine direkte Abhängigkeit gibt es in aquaristisch relevanten Bereichen nicht. Ein Diskusaquarium würde ich nach einer Einlaufphase in der KH auf um 1°KH absenken und geregelt CO2 zugeben. Das ermöglichte am ehesten die Bedürfnisse aller Beteilgten abzudecken. Das wäre ein auszutestendes, denn die ausgeprägte Nitrifikation zerstört ebenfalls die KH.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7019
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby jgottwald » 17 Jul 2008 08:51
Hallo Nik!
ich bin vom Diskushalter und Züchter in reinen Zweckbecken immer mehr in Richgung Halter in Pflanzenbecken die auf den Diskus abgestimmt sind, gekommen. Ich verwende sogar Aquaclay der von vielen Diskushaltern als total ungeeignet angesehen wird. Das ist mir eigentlich egal, der Bodengrund ist schon seit 5 Jahren drin(wobei er regelmässig ausgewaschen wird) Zu der CO² Sache: ich beobachte seit geraumer Zeit das man gerade Anfänger zum Einsatz von CO² rat um den PH Wert zu senken und das Pflanzenwachstum zu steigern. Ich ziele also mehr in die Richtung, denn CO² ist eigentlich immer im Wasser vorhanden wo sich wie du schon richtig schreibst , eine Nitrifikation abspielt. Ein Nachführung von CO² ist aber in der Regel nicht notwendig.
Der Diskus ist heute zum Massenfisch geworden und dementsprechend sind die Preise, aber ein guter Diskus kostet auch einen guten Preis. Ich warne immer vor Händler die gross mit dem Argument : in Leitungswasser gezogen werben . Leitungswasser ist nicht überall gleich und viele dieser Händler hältern diese Fische nur kurze Zeit um sie dann zu verkaufen. Ein Diskus kann eine Menge ab, aber nicht ständigen Stress in einer nicht geeigneten Umgebung. Dazu gehört: ungeeignete Wasserparameter, Mitbewohner, Helligkeit , fehlerhaft Ernährung und eine zu kleine Umgebund(nennen wir es so)
Wenn du also Diskus halten wills, so solltest du zuerst mal dein Wasser in Augenschein nehmen. Dann die Mitbewohner (Prachtschmerlen sind z.b. nicht besonders geeignet) . Auf irgendwelche Wasseraufbeiteter etc. solltest du verzichten, nimm Wasser und sonst nichts. Ist dies zu "hart" entsalze es. so das du immer ein leicht saures Wasser im Becken hast. . Schaffe Futterstellen und besorge dir geeignetes Futter. Den Filter dimensioniere immer doppelt so gross wie der Hersteller angibt.

mfg
jörg
User avatar
jgottwald
Posts: 784
Joined: 05 Jun 2008 10:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Bernd.G » 17 Jul 2008 09:28
Hallo Nik

Meine Erfahrungen über Diskus belaufen sich auch nur auf Gedanken die ich mir gemacht habe .
Die Wärme des Wassers schränkt doch die Auswahl an Pflanzen etwas ein ,denke ich . Hinzu kommt meiner Meinung nach die doch ausgeprägtere Filterung wie sie sonst im Pflanzenbecken nicht notwendig ist zusammen mit der Vorliebe des Diskus nicht so im "Hellen" zu stehen sondern etwas Unterstand im Becken zu haben. Dies alles halte ich für Pflanzen etwas kontraproduktiv unter der Maßgabe der Sauerstoffproduktion.

Denn wenn ich reichlich Sauerstoff produzieren möchte muss der Pflanzenwuchs einigermassen "brummen" was doch wieder etwas mehr CO2 benötigt als nur durch die Nitrifikation bereitgestellt werden kann. Von der Lichtfülle ganz zu schweigen.

Es ist natürlich besatzdichteabhängig aber ohne Wasseroberflächenbewegung mit zwangsläufigem CO2-Austrag in geringem Maße wird es nicht abgehen da auch die Wassertemperatur nicht geeignet ist viel O2 aufzunehmen.

Für mich ist solch ein Becken eine Anhäufung von Kompromissen die als Ganzes gesehen doch befriedigen kann.

Gruss Bernd
Bernd.G
Posts: 330
Joined: 09 Nov 2007 09:26
Feedback: 0 (0%)
Postby Hannes85 » 17 Jul 2008 09:37
Hi,

interessanter Thread.

Hat jemand schonmal ein Diskus Becken teilweise beleuchtet? Auf einer Seite HQI die volle Pflanzen-Dröhnung und dafür auch teilweise recht dunkle Stellen mit den entsprechenden Pflanzen.

Das wäre ein Kompromiss, oder steckt da ein Denkfehler drin?
Nano Iwagumi :egypt:
Long Forgotten Gate :taucher:
84 Liter Iwagumi :lol:
User avatar
Hannes85
Posts: 505
Joined: 05 Mar 2008 12:43
Feedback: 5 (100%)
Postby jgottwald » 17 Jul 2008 09:56
Hallo Hannes!
dies Bild habe ich gerade gemacht, das ist nicht unbedingt ein Diskusbecken.
6075
User avatar
jgottwald
Posts: 784
Joined: 05 Jun 2008 10:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Hannes85 » 17 Jul 2008 10:06
Hi,

sieht toll aus! Wie meinst du das mit "kein Diskus Becken"?

welche Maße hat das? Liter? Beleuchtung? Filter? usw. Fragen über Fragen :)

LG
Nano Iwagumi :egypt:
Long Forgotten Gate :taucher:
84 Liter Iwagumi :lol:
User avatar
Hannes85
Posts: 505
Joined: 05 Mar 2008 12:43
Feedback: 5 (100%)
Postby jgottwald » 17 Jul 2008 10:25
Hallo Hannes!
die meisten Diskusbecken haben als Bodengrund Sand (oder manchmal gar keinen) und die Pflanzen sind auch sehr sporadisch angesiedelt. Das Becken 130x70x65 Beleuchtung 2x T5 54 Watt Eheim 2080 , kein CO² nur PH Kontrolle .
mfg
jörg
User avatar
jgottwald
Posts: 784
Joined: 05 Jun 2008 10:55
Feedback: 0 (0%)
188 posts • Page 1 of 13
Related topics Replies Views Last post
Der Diskus im Naturaquarium
Attachment(s) by Adrie Baumann » 02 Mar 2011 16:52
36 8367 by Adrie Baumann View the latest post
25 Mar 2011 14:27
Diskus im Naturaquarium: CO2-Zugabe
Attachment(s) by Olli2 » 08 Mar 2011 14:27
39 9196 by Fino View the latest post
12 Mar 2011 18:09
Der Diskus im Naturaquarium: Gruppenzusammenstellung
by Olli2 » 17 Mar 2011 12:23
8 2868 by HolgerB View the latest post
18 Mar 2011 16:28
900l Diskus - Naturaquarium - Geringfilterung
Attachment(s) by xenusion » 14 Jun 2010 11:39
29 7051 by Atreju View the latest post
21 Jul 2018 04:15
Es kann funktionieren/ Diskus im Naturaquarium
Attachment(s) by DAM » 16 Oct 2014 20:57
2 1314 by DAM View the latest post
16 Oct 2014 22:02

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest