Post Reply
57 posts • Page 3 of 4
Postby Biotoecus » 24 Jul 2016 14:07
Moin,

ich würde das mit dem UV-A Sehen der Fische nicht wirklich überbewerten wollen.
Es mag sein das einige Arten erst durch bestimmte Farbimpulse des Geschlechtspartners zur Paarung schreiten, aber das sollten wirklich Ausnahmen sein.
Selbst so eingenischte Arten wie Paros sind ohne UV-A Anteil Nachzüchtbar. Und die reagieren wirklich auf Farben in Sekundenbruchteilen bei der Balz.

Ob nun bestimmte Glanzschuppen gerade bei UV-A Beleuchtung stimulierend wirken kann ich mir vorstellen, nur wird das für sehr wenige Arten gelten.

Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby moskal » 24 Jul 2016 18:15
Hallo Martin,

das sind natürlich bei weitem nicht alle, die per Licht Farbe auflegen, es gibt ja sicher mindestens so viele die dann fast durchsichtig werden und sich nur noch verstecken wollen. Eben Paros die in der Natur am Grund von Schwarzgewässern leben würde ich keine starke Beleuchtung zumuten. Aber andersrum kann ich mir vorstellen (ohne wirklich was davon zu wissen) daß gerade kurzwelliges noch bis in ihr Biotop vordringen kann. Und Glanzschuppen können die wirklich.

Versuch wird klug machen.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1393
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 13 (100%)
Postby Wuestenrose » 24 Jul 2016 18:48
'N Abend...

Die DATZ untersuchte mal vor einigen Jahren die UV-Strahlung von Reptilienlampen. Das erschreckende Ergebnis: Die UV-A- und B-Strahlung von Reptilien-Leuchtstofflampen geht schon nach wenigen hundert Betriebsstunden gegen Null. Leider finde ich den Bericht auf die Schnelle nicht mehr.

Aber es wäre sicher interessant, sich mal eine einige hundert Stunden gelaufene BIO vital etwas näher anzusehen. Vielleicht kaufe ich mir mal ein UV-Meßgerät.

Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
Last edited by Wuestenrose on 24 Jul 2016 19:01, edited 1 time in total.
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby moskal » 24 Jul 2016 18:56
Hallo Robert,

witzig, daß das jetzt, 9 Jahre später, plötzlich so große Beachtung findet :winke: .


ich habe mich seinerzeits mit anderen Fischen beschäftigt und deinen Post ist mir wohl untergegangen. Aber momentan ist wohl bei haltern schwieriger lebendgebärender Zahnkarpfen UV ein Thema. die erfahrung, daß manche davon unter Sonnenlichteinfluß nicht mehr gar zu schwierig sind musste wohl erst gemacht werden.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1393
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 13 (100%)
Postby nik » 24 Jul 2016 19:04
Hallo Martin,

bei der Bedeutung von UV-A für Fische geht es nicht um eine Verallgemeinerung und schon gar nicht um eine Überbewertung.

Biotoecus wrote:Selbst so eingenischte Arten wie Paros sind ohne UV-A Anteil Nachzüchtbar. Und die reagieren wirklich auf Farben in Sekundenbruchteilen bei der Balz.

Korrigiere mich, aber die kommen aus Urwädern und brauchen Huminstoffe - und die sind ein maßgeblicher Grund, warum UV-A nicht mehr in Wasser eindringt. Im Urwald wird UV-A sowieso eine geringere Rolle spielen.
Mein Kenntnisstand ist, in klarem Wasser, d.h. frei von Trübstoffen und organischen Verbindungen, ist die Eindringtiefe von UV-A hoch. Im Meer können es viele Meter, -zig Meter sein. In verschiedenen Aquarien wird es vermutlich eine ziemliche Bandbreite bezüglich UV-A-Durchlässigkeit haben. So denn das Licht UV-A enthält, wird es auch Wirkungen haben. Würde ich nicht überbewerten. ^^

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby nik » 24 Jul 2016 19:20
Hallo Robert,
Wuestenrose wrote:Aber es wäre sicher interessant, sich mal eine einige hundert Stunden gelaufene BIO vital etwas näher anzusehen.

Ja. Wenn das UV-Licht leuchtstoffbedingt ist, dann hat der Leuchtphosphor eine sehr schlechte Haltbarkeit. Bei der BioVital soll das anders sein. Narva hatte zeitweise zwei Bio-Lichter im Programm. Neben der BioVital noch die BioLight (oder so ähnlich). Die BioLight unterschied sich nur im fehlenden UV-Anteil. Die waren AFAIR in Leuchtphosphoren identisch ausgestattet, aber die BioVital hat im Unterschied zur BioLight UV-durchlässiges Glas. Sollte also dauerhaft sein.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Wuestenrose » 24 Jul 2016 19:29
'N Abend Helmut...

moskal wrote:Aber momentan ist wohl bei haltern schwieriger lebendgebärender Zahnkarpfen UV ein Thema. die erfahrung, daß manche davon unter Sonnenlichteinfluß nicht mehr gar zu schwierig sind musste wohl erst gemacht werden.


Ich bestreite nicht, daß man bei manchen Fischen in die Trickkiste greifen muß, um sie in Gefangenschaft zur Nachzucht zu bewegen. In der Süddeutschen stand da vor ein, zwei Jahren mal ein Bericht über einen kommerziell interessanten, in den Ozeanen um Australien lebenden, aalartigen Fisch, den man erst dann zur Nachzucht überreden konnte, als man sämtliche Umgebungsbedingungen inklusive Mondphasen, denen der Fisch bei seiner Laichwanderung durch den indischen Ozean und das Südchinesische Meer ausgesetzt ist, in Gefangenschaft nachgestellt hatte. Fand ich ziemlich spannend.

Ich reagiere hier im Thread deshalb so ablehnend, weil fernes Blau und nahes UV für die Pflanzen in unseren Aquarien keine Rolle spielt und das hier halt ein Pflanzen- und kein Fischforum ist. Meine Einladung zu einem Blindtest mit der Aussicht auf ein Abendessen in einem Sternerestaurant hat Nik bislang nicht angenommen...

Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Wuestenrose » 24 Jul 2016 19:46
'N Abend...

nik wrote:Bei der BioVital soll das anders sein.

Und wie "anders"? Quecksilber besitzt zwar Linien im UV-Bereich, aber das sind bei Niederdruckentladung Linien. Im sichtbaren Spektrum einer normalen Leuchtstofflampe sind die Quecksilberlinien bei 436, 546 und die Doppellinie bei 577 und 579 Nanometern gut auszumachen.

Der UV-Bereich einer BIO vital besteht aber nicht aus Linien, sondern ist eindeutig eine Leuchtstoffemission.

Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby nik » 24 Jul 2016 20:03
Hallo Robert,

och, nicht von Fotos! Vor kurzem habe ich Fotos von LED mit 80CRI und 20CRI gesehen. Danach war CRI20 akzeptabel. :D

Und zu deinen überlagerten Diagrammen, für die BIO vital, ich habe nachgesehen, gibt es inzwischen ein plausibles Spektraldiagramm. Das gab es damals über Jahre nicht, was ich auch immer wieder betont hatte.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby nik » 24 Jul 2016 20:24
Hallo Robert,

Wuestenrose wrote:'N Abend...

nik wrote:Bei der BioVital soll das anders sein.

Und wie "anders"? Quecksilber besitzt zwar Linien im UV-Bereich, aber das sind bei Niederdruckentladung Linien. Im sichtbaren Spektrum einer normalen Leuchtstofflampe sind die Quecksilberlinien bei 436, 546 und die Doppellinie bei 577 und 579 Nanometern gut auszumachen.

Die Quecksilberlinien sind doch uninteressant. Mittels des Quecksilbers wird die UV-Strahlung erzeugt, die die Leuchtphosphore anregt. Mit dem UV-durchlässigen Glas geht ein Teil des erzeugten UV durch.

Der UV-Bereich einer BIO vital besteht aber nicht aus Linien, sondern ist eindeutig eine Leuchtstoffemission.

Mag sein, dann wäre es flüchtig, das ließe sich messen. Nach meinem Kenntnisstand ist das nicht so. Die beiden Versionen mit/ohne UV unterschieden sich nur im Glas.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby tobischo08 » 25 Jul 2016 10:28
Hi,
Na das geht ja mal rund hier :thumbs:
Nicht ganz das was ich wissen wollte aber durchaus sehr interessant.
Macht weiter, ich lese sehr interessiert mit :D

Mir ging es aber um Aquarien Pflanzen und ob sie uv Stralung benötigen.
Der Hersteller der LED Systeme ist dieser hier:
http://www.wirsindheller.de/LED-Industriebeleuchtung.1.0.html
Die verwendeten LED'S kommen von Samsung.
Interessant finde ich das Lichtbandsystem LS15
Was haltet ihr davon?

Mfg.
Tobias Schorre
Tobi´s Flussufer Panorama
Baumstumpf am Bach
Aristoteles Onassis zu einem Freund kurz vor seinem eigenen Tod:
"Ich war eigentlich eine Maschine zum Geldmachen. Ich habe mein Leben wie in einem goldenen Tunnel zugebracht, den Blick auf den Ausgang gerichtet, der zum Glück führen sollte. Aber der Tunnel ging immer weiter.“
User avatar
tobischo08
Posts: 820
Joined: 12 May 2011 09:50
Location: Gummersbach
Feedback: 42 (100%)
Postby strauch » 25 Jul 2016 15:08
Hallo Robert,

da muss man ja immer den Kopf einziehen, wenn die Antworten kommen :-).

Von daher theoretisiere ich nicht, sondern ich weiß, daß Pflanzen eine extra Bestrahlung mit 420 nm nicht benötigen. Und ja, Erdbeeren unter Kunstlicht sind schon ne Hausnummer. Kannst es ja mal selbst probieren.


Da hab ich meinen Satz unglücklich ausgedrückt, statt "man" hätte ich "ich" schreiben sollen. Ich hab es im Gegensatz zu dir noch nicht getestet und der Satz war auch nicht auf dich bezogen. Und da dreht es sich halt für mich um die Frage wie verändert sich das Wachstum, wenn ich dann auch das Licht ändere und wie für den Menschen. Man muss ja da einen Kompromiss finden.
Vielleicht fällt ja auch violettes Licht überhaupt nicht auf, weder für die Pflanze noch für den Menschen.
Hasttest du das mal getestet?

Wuestenrose wrote:Servus…
Naja... Wenn man die Spektren so skaliert, daß beide den gleichen Lichtstrom ergeben, und dann übereinander legt, sieht das so aus
LED4000K-942.png

und ist bei weitem nicht mehr sooo dramatisch, wie Du das hier darzustellen versuchst.


Na ich hoffe ich "dramatisiere" nicht. Ich wollte lediglich den Unterschied zeigen zwischen einer HCI und einer LED zeigen. Wie dramatisch das ist, das darf gerne jeder für sich selbst beurteilen. Im Vergleich sieht man schön, das die HCI mehr Licht im violetten Bereich hat. Der Nutzen s.o.

Grüße

strauch
strauch
Posts: 230
Joined: 23 Jun 2016 16:33
Feedback: 0 (0%)
Postby strauch » 25 Jul 2016 15:19
nik wrote:Um einen hohen CRI zu erreichen gibt es mind. zwei Ansätze, den einen finde ich eher lustig, ist es aber nicht , sogar sinnig. Ich beklage mich ja über den viel zu hohen Gelbanteil üblicher LED und was wird gemacht? Es wird einfach Gelb gefiltert und schon hat die LED einen deutlichen höheren CRI von 93. In Rot wird sie dadurch nicht besser. Das macht auch deutlich warum höhere Farbqualität mit Lichtverlust einher geht.


Hallo nik,

Ich finde es zeigt aber das dem CRI Wert ein Verhältnis zu Grunde liegt. Und ich denke hier liegt auch das Problem der höheren Farbtemperaturen. Bei LED steigert man ja immer weiter den blauen Peak bei ca. 460nm (wobei ja auch LSR mit hohrem CRI Peaks haben). Und bringt damit das Verhältnis "auseinander". Deshalb hab ich mal versuche gemacht mit blauen LEDs mit 420nm 435nm 475nm 490nm um so einen "breiten blauen Fuß" zu bauen. Bin damit aber von 4000K mit einem CRI von 85 auf 5400K (Gut für viele Aquascaper wahrscheinlich immer noch zu warm) mit einem CRI von 95 gekommen. Ein Beweis ist das natürlich nicht. 4000K hatte ich als Basis genommen, weil dort die beiden Peaks (460nm und 610nm) ungefähr gleich hoch sind. Sind halt erstmal theoretische Spielereien meinerseits und ich bin ja um jede Erfahrung froh die mich weiter bringt und ich will hier keinen Anspruch auf Richtigkeit erheben und das testen braucht halt einfach ne Menge Zeit.

Grüße strauch
strauch
Posts: 230
Joined: 23 Jun 2016 16:33
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 25 Jul 2016 16:58
Servus...

strauch wrote:Vielleicht fällt ja auch violettes Licht überhaupt nicht auf, weder für die Pflanze noch für den Menschen.
Hasttest du das mal getestet?

Ja. Die 3 Watt bei 400 nm Wellenlänge abgestrahlter Lichtleistung der LZ4-40UA00 in diesem Strahler (ja, von mir gebaut) sieht man nicht. Und die Pflanzen auch nicht.

Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby nik » 25 Jul 2016 17:42
Hallo (Name wäre nett ^^),

strauch wrote:Ich finde es zeigt aber das dem CRI Wert ein Verhältnis zu Grunde liegt.

Ich weiß es nicht, mir dient der nur als grobe Orientierung. Es war aber gerade bei dieser Geschichte extrem auffällig. Es wurde nur Gelb gefiltert und dadurch verbesserte sich R9 (Rot) von 6,irgendwas auf gute 60.

Mit der spektralen Ergänzung mittels weiterer LED, so schön die theoretischen spektralen Ergänzungen sind, werde ich mich nicht nur bequemlichkeitshalber nicht mehr beschäftigen, sondern weil ich einem Problem nicht aus dem Weg gehen kann, das mich erheblich stört. Das sind die farbigen Schatten. Da kann ich nicht mehr hinsehen. Deshalb warte ich lieber auf eine geeignete weiße LED. Das Einzige, was ich noch verbasteln würde, wären Stripes.

@Robert
high sophisticated, dein Strahler, incl. far red. Hast du daraus was mitnehmen können?

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7311
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
57 posts • Page 3 of 4
Related topics Replies Views Last post
Aquarien LED Hi-Lumen!
by Düssel-Plants » 03 Dec 2015 16:59
10 1840 by mike7 View the latest post
05 Jan 2016 21:21
Led Beleuchtung für 120 cm Aquarien
by Supah » 15 Dec 2017 07:13
0 769 by Supah View the latest post
15 Dec 2017 07:13
LED Streifen für Aquarien geeignet?
Attachment(s) by Matze222 » 01 Apr 2013 23:00
16 23236 by emzero View the latest post
17 Apr 2013 00:25
Erfahrungen mit Aqua Light LED Aquarien-Leuchte
by formosepuer » 06 Jan 2013 17:13
0 1521 by formosepuer View the latest post
06 Jan 2013 17:13
Juwel HiLite- Day, geeignet für starkbepfanzte Aquarien ?
by uruguayensis » 17 Apr 2015 20:46
2 671 by uruguayensis View the latest post
18 Apr 2015 10:38

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests