Antworten
32 Beiträge • Seite 2 von 3
Beitragvon Oli.S » 04 Jan 2019 12:57
Servus,

ja wie sagt man so schön " ohne Moos nix los". Dennoch kann man auch mit low Budget bzw. weniger zu investieren auch sehr schöne Becken einrichten. DIY ist immer ne gute Sache, bringt einen in dem Hobby denke ich etwas intensiver weiter und man kann sich meist seine Optionen offener halten.

Was es ebenso zu beachten gilt ist, wie sich das Becken dann im Sommer verhält wenn dieses geschlossen ist. Abhängig wieviel Wärme durch die Beleuchtung kommt plus höhere Temperaturen im Sommer kann die Temperatur sehr schnell nach oben klettern. Dies würde ich im Hinterkopf behalten und evtl. mit einplanen in den Deckel Lüftungen zu installieren. Ist auch keine aufwendige Sache und nicht kostspielig.Lässt sich gut und elegant mit Pc Lüftern umsetzen. Somit lässt sich die erzeugte Wärme der Leuchten besser ableiten und eine Belüftung der Wasseroberfläche begünstigt die Verdunstung und somit die Temperaturregelung.

Zusätzlich zum Bio Co2 kannst du flüssigen Kohlenstoff zudüngen. Gibt es von verschiedenen Herstellern ( Easy Carbo, Microbe Lift Bio Co2, Seachem Flourish Excel) um ein paar zu nennen. Ist zu empfehlen und viele die Low Tech fahren ohne Flaschen Co2 haben damit gute Erfolge. Wichtig dabei ist wenn du kein Flaschen Co2 nutzt, dann ist zuviel Licht genau das was du nicht willst. Wenn es ausreicht wachsen deine Pflanzen, langsamer aber stetig und vorallem gesund. Und je mehr Gespühr du entwickelst kannst du dann immer noch Licht erhöhen und dir dann mal eine Druckgasanlage zulegen ( dann notfalls nochmal beim Amt anrufen obs nicht noch extra was gibt :lol: )

Kleiner Tipp: Lege dir vielleicht ein paar Schwimmpflanzen ( Froschbiss bzw. diverse Wasserlinsengewächse) zu. Nicht jetzt um deine Oberfläche zuwachsen zu lassen sondern mehr als Indikator. Da diese unbegrenzt Zugang zu Co2 aus der Atmosphäre haben und nahe am Licht sind kann man diese beiden Faktoren als unlimitiert betrachten. Wenn du vernünftig düngst und diese mängelfrei und zügig wachsen und aber deine Pflanzen die sich im Becken befinden Probleme haben, dann liegt dies meist am Licht (zuwenig/zuviel) oder aber am fehlenden Co2 bzw. dessen gute und richtige Verteilung im Becken. Düngung in dem Fall kann man dann eher ausschließen.

Habe die Ehre
Liebe Grüße
Oliver
Benutzeravatar
Oli.S
Beiträge: 38
Registriert: 24 Jan 2018 18:01
Wohnort: Wien
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Oli.S » 04 Jan 2019 13:24
Servus

3 Kammer Innenfilter, hinten rechts im aquarium, in der ersten Kammer ist der Einlass, samt Filtermatte und Heizstab, zweite Kammer Filtermaterial, 3 Kammer Pumpe

1ne zusätzliche Luftpumpe die über ein Sprudelstein diese auslässt


Welches Filtermaterial nutzt du außer der erwähnten Filtermatte noch ?

Eine Luftpumpe kann man ansich getrost entfernen. Die Luft die herausströmt löst sich so meines Wissens nicht im Wasser, sie trägt wenn sie oben ankommt lediglich nur zu mehr Oberflächenbewegung bei welche den Gasaustausch fördert. Die Bewegung der Oberfläche lässt sich mit dem Filterauslass allein auch gut regeln. Wellig darfs ruhig sein nur nicht plätschern oder schäumen, dadurch wird der Gasaustausch gefördert und treibt auch unter anderem mehr Co2 aus.

Welche Pumpe nutzt du denn und wie sind so deren Daten ( Durchsatz l/h ) und wie bzw. in welche Richtung hast du den Filterauslass positioniert ?

Habe die Ehre
Liebe Grüße
Oliver
Benutzeravatar
Oli.S
Beiträge: 38
Registriert: 24 Jan 2018 18:01
Wohnort: Wien
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 04 Jan 2019 14:34
Hallo,

Oli.S hat geschrieben:Zusätzlich zum Bio Co2 kannst du flüssigen Kohlenstoff zudüngen. Gibt es von verschiedenen Herstellern ( Easy Carbo, Microbe Lift Bio Co2, Seachem Flourish Excel) um ein paar zu nennen. Ist zu empfehlen und viele die Low Tech fahren ohne Flaschen Co2 haben damit gute Erfolge.

Lass das Flüssig-CO2 lieber dort wo Es ist. Das Märchen von der flüssigen CO2-Düngung (JBL).
Außer du musst damit Pinselalgen & Co. abtöten.

Wenn du für CO2-Produktion im Aquarium sorgen willst, dann sind ein paar Krümmel Zucker oder etwas Zitronensäure besser geeignet. Das ist aber auch ein Gebiet, Das ich lieber Moni überlasse.

DerKobold hat geschrieben:3 Kammer Innenfilter, hinten rechts im aquarium, in der ersten Kammer ist der Einlass, samt Filtermatte und Heizstab, zweite Kammer Filtermaterial, 3 Kammer Pumpe

Naja, "Filtermaterial" klingt jetzt nicht allzu spezifisch. Als ich bei mir zuletzt "Filtermaterial" (in meinem Fall Zeolith) aus dem Filter entfernt habe, setzte das große Algensterben ein und die Pflanzen wachsen deutlich besser.
Auch diverse Hochleistungsfiltermedien (Sinterglas & Co.) können eher Algenprobleme verursachen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1553
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Oli.S » 04 Jan 2019 15:05
Servus,

unbekannt1984 hat geschrieben:Hallo,

Lass das Flüssig-CO2 lieber dort wo Es ist. Das Märchen von der flüssigen CO2-Düngung (JBL).
Außer du musst damit Pinselalgen & Co. abtöten.


Der ganannte Artikel von JBL hat absolut seine Berechtigung , das steht ausser Frage. Wenn mans mit der Dosierung nicht übertreibt braucht man auch keine Angst vor Schäden haben. Obs wirklich was bringt ist eine reine Glaubenssache, die einen sagen das und die anderen das.Ich nutze es nicht, da Druckgas. Die Erfahrungen in zB. englischsprachigen Foren sind eher positiv, natürlich eine Glaubenssache. Ich denke auf das Konto von Flaschen Co2 werden mehr tote Fische gehen, der Umgang damit wird zwar oft als so easy beworben aber anderes ist der Fall.

Jap Märchen gibt es wohl viele z.B: Po4 und No3 lösen Algen aus und die antagonistischen Effekte der diversen Stoffe bei unseren üblichen Verhältnissen im Aquarium.

Habe die Ehre
Liebe Grüße
Oliver
Benutzeravatar
Oli.S
Beiträge: 38
Registriert: 24 Jan 2018 18:01
Wohnort: Wien
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 04 Jan 2019 15:20
Hallo Oliver,

Oli.S hat geschrieben:Jap Märchen gibt es wohl viele z.B: Po4 und No3 lösen Algen aus und die antagonistischen Effekte der diversen Stoffe bei unseren üblichen Verhältnissen im Aquarium.

also Nik würde dir mindestens bei Calcium widersprechen und der Ruhrverband widerspricht dir beim PO4 (zumindest im freiem Wasser). Siehe: Wasserpflanzen in den Ruhrstauseen.
Ganz kurz gefasst: Weniger Phosphat in den Zuflüssen der Ruhrstauseen sorgen für weniger Algen (v.a. Schwebealgen), wodurch sich Wasserpflanzen besser entwickeln können.

Ich wäre nicht so voreilig jetzt überall zu sagen, Es würde sich um Märchen handeln.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1553
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Biotoecus » 04 Jan 2019 15:32
Moinsen,
ich würde die Ruhrstauseen jedenfalls nicht vergleichen mit einem voll beleuchtetem, voll gedüngtem, warmen und CO2 versorgtem Süßwasserpflanzenaquarium.
Aber jeder wie er will.
Gruß Martin
Every generation got it´s own disease..................
Jede hinreichend fortschrittliche Aquaristik ist von Magie nicht zu unterscheiden!
Wenn etwas nicht funktioniert, probier was anderes, vielleicht geht das auch voll in die Hose!
Biotoecus
Beiträge: 2919
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Thumper » 04 Jan 2019 15:36
Moin,

Biotoecus hat geschrieben:ich würde die Ruhrstauseen jedenfalls nicht vergleichen mit einem voll beleuchtetem, voll gedüngtem, warmen und CO2 versorgtem Süßwasserpflanzenaquarium.
Aber jeder wie er will.

Sehe ich genauso.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Sanzon Iwagumi & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig'
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1579
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 37 (100%)
Beitragvon Oli.S » 04 Jan 2019 15:45
Servus Torsten,

richtig, in natürlichen Gewässern löst der durch Menschen eingebrachte viel zu hohe Anteil von zb. No3 und Po4 Algenblüten aus. Auch gut zu sehen an der Ostsee die was ich letztens gesehen habe, ziemlich verdreckt sein soll.

Es herrscht dort ein Gleichgewicht, welches wir nie erreichen werden in unseren Becken. Klar wenn dann gewisse Nährstoffe brutal in hohen Mengen eingebracht werden kommt es zu den bekannten Effekten. Algen reagieren schneller und machen sich das einfach zum Vorteil.

Ich denke auch, dass ich nicht alleine mit der Meinung bin was Po4 und No3 angeht. Es gibt mitlerweile genug Erfahrungswerte die diese Annahme auf Algen nur aufgrund dieser zwei Nährstoffe einfach ausschließt. Ich habe mir Becken aufgestellt wo ich schwer übertrieben gedüngt habe, nicht weils mehr bringt sondern um zu sehen was passiert. Mit dem angepassten Licht konnte ich für mich nie beobachten, dass dadurch plötzlich Algen den Vorteil hätten.

Ich habe wenn dann auch über Verhältnisse gesprochen die allermeistens bei unseren Becken zu finden sind. Ca:Mg, ich kenne bei mir keine Effekte und habe selbst durch meinen persönlichen Problemweg so ziemlich alles durch was jegliches Verhältnis angeht. Ich konnte für mich nie die Lösung finden die angestrebt war. Meine war einfach "nur" Licht reduzieren und ein besseres Management von Co2. Hat bei mir alles gelöst. Ich bin weg von Verhältnissen, bewege mich natürlich in einem gewissen Rahmen und habe den Effekt der mir sagt, dass es einfach passt.

Habe die Ehre
Liebe Grüße
Oliver
Benutzeravatar
Oli.S
Beiträge: 38
Registriert: 24 Jan 2018 18:01
Wohnort: Wien
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon DerKobold » 04 Jan 2019 16:37
Oli.S hat geschrieben:Servus,


Zusätzlich zum Bio Co2 kannst du flüssigen Kohlenstoff zudüngen. Gibt es von verschiedenen Herstellern ( Easy Carbo, Microbe Lift Bio Co2, Seachem Flourish Excel) um ein paar zu nennen. Ist zu empfehlen und viele die Low Tech fahren ohne Flaschen Co2 haben damit gute Erfolge. Wichtig dabei ist wenn du kein Flaschen Co2 nutzt, dann ist zuviel Licht genau das was du nicht willst. Wenn es ausreicht wachsen deine Pflanzen, langsamer aber stetig und vorallem gesund. Und je mehr Gespühr du entwickelst kannst du dann immer noch Licht erhöhen und dir dann mal eine Druckgasanlage zulegen ( dann notfalls nochmal beim Amt anrufen obs nicht noch extra was gibt :lol: )

Kleiner Tipp: Lege dir vielleicht ein paar Schwimmpflanzen ( Froschbiss bzw. diverse Wasserlinsengewächse) zu. Nicht jetzt um deine Oberfläche zuwachsen zu lassen sondern mehr als Indikator. Da diese unbegrenzt Zugang zu Co2 aus der Atmosphäre haben und nahe am Licht sind kann man diese beiden Faktoren als unlimitiert betrachten. Wenn du vernünftig düngst und diese mängelfrei und zügig wachsen und aber deine Pflanzen die sich im Becken befinden Probleme haben, dann liegt dies meist am Licht (zuwenig/zuviel) oder aber am fehlenden Co2 bzw. dessen gute und richtige Verteilung im Becken. Düngung in dem Fall kann man dann eher ausschließen.

Habe die Ehre


wäre flüssiger Kohlenstoff nicht schonmal ein "einfacher" Anfang ?
ich meine bis zur BIO CO2 Anlage ?

Zu den Schwimmpflanzen ich bin vorhin so durch den Wind gewesen das ich nur Quatsch verstanden habe aber nach dem ich es nun erneut durchgelesen hab klingt das echt gut =)

Werd ich mit auf die Einkaufsliste setzen ^^
Oder kann mir jmd vlt welche zu senden weil er die sonst so oder so nur weg werfen würde ? xd
DerKobold
Beiträge: 7
Registriert: 03 Jan 2019 13:59
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Thumper » 04 Jan 2019 16:54
Moin,

Flüssiger Kohlenstoff ist nicht wirklich spürbar. Das durch die <5% Glutaraldehyd im “CO2-Dünger” freigesetzte CO2 ist weniger als wenn du einen Tag lang über dem Becken ausatmest.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: 80x40x40 Sanzon Iwagumi & 35x35x35 ADA Manten
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden

Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig'
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1579
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 37 (100%)
Beitragvon DerKobold » 04 Jan 2019 17:00
hat einer von euch nen link zu ner bebilderten Anleitung für eine BIO CO2 Anlage ?

welche Art der "Überwachung" ist da gut ?
ich hab diese "Glasglocken" auf vielen Seiten gesehen wo sich der Inhalt nach CO2 gehalt dann färbt, ist das die übliche lösung ?
DerKobold
Beiträge: 7
Registriert: 03 Jan 2019 13:59
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 04 Jan 2019 17:01
Hallo Micha,

Oli.S hat geschrieben:Kleiner Tipp: Lege dir vielleicht ein paar Schwimmpflanzen ( Froschbiss bzw. diverse Wasserlinsengewächse) zu.

DerKobold hat geschrieben:Zu den Schwimmpflanzen ich bin vorhin so durch den Wind gewesen das ich nur Quatsch verstanden habe aber nach dem ich es nun erneut durchgelesen hab klingt das echt gut =)

hol dir auf gar keinen Fall Lemna Minor oder ähnliche (kleine) Pflanzen - das ist eine Qual die wieder aus dem Aquarium zu bekommen und die Pflanzen zählen eher zum Unkraut in Aquarien.
Vor 15 Jahren habe ich da mal gratis mit Pflanzen aus einem Händlerbecken 2 Lemna Minor eingeschleppt, anfangs nett anzusehen, haben Sie sich aber so schnell vermehrt, das eine deckende Schicht daraus entstanden ist.

wäre flüssiger Kohlenstoff nicht schonmal ein "einfacher" Anfang ?
ich meine bis zur BIO CO2 Anlage ?

Lies dir bitte die Blogeinträge bei JBL zu dem Thema durch und entscheide dann.

Wie gesagt: Kohlenstoff kannst du auch über ein paar Krümmel Zucker oder Zitronensäure in das Aquarium bringen.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1553
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Oli.S » 04 Jan 2019 17:33
unbekannt1984 hat geschrieben:Hallo Micha,

hol dir auf gar keinen Fall Lemna Minor oder ähnliche (kleine) Pflanzen - das ist eine Qual die wieder aus dem Aquarium zu bekommen und die Pflanzen zählen eher zum Unkraut in Aquarien.


Kann man nur unterstreichen, können sehr lästig werden und die wachsen wirklich wie Unkraut. Kleiner Froschbiss-Limnobium laevigatum oder Muschelblumen - Pistia stratiotes wäre hier eher zu empfehlen.

Thema Bio Co2- wenn du google fragst oder hier suchst findest du reichlich sehr gute Rezepte und Beispiele. Da führen viele wege nach Rom :lol:

Du meinst glaube ich den Dropchecker. Im Grunde sollte der auch nur als Anhaltspunkt gesehen werden. Die Lösung die man einfüllt verändert je nachdem wie diese kalibriert wurde ihre Farbe bei einem gewissen Co2 Gehalt. Gibt es fertig zb: hier www.aquasabi.de. Für Pflanzen gilt entweder ausreichend Co2 oder eben zuwenig. Der Richtwert mit 30 mg/l bezieht sich hier mehr auf die Obergrenze, da wenn wir auch Tiere pflegen ein zu hoher Co2 Gehalt tödlich ist. Ob man diesen Wert allein mit Bio Co2 erreichen kann weiß ich nicht, da können dir andere bestimmt genaue Auskünfte geben.

Wenn du Co2 oder auch Bio Co2 verwendest, dann genießt die gute Verteilung, bestmöglich in jeden Bereich absolute Priorität.Denn gerade bei der Größe deines Beckens sagt zB. ein Dropchecker in einer Ecke nur aus wie der Gehalt dort ist, in einem anderen Bereich siehts dann bei schlechter Verteilung und Bewegung wieder ganz anders aus. Wie du im Endeffekt das Co2 einleitest bleibt dir überlassen, dennoch muss man da auch zwischen Bio Co2 und Flaschen Co2 unterscheiden.

Vielleicht wären noch ein paar Infos zu Substrat, Filterung, Filterleistung etc. ganz gut.

Habe die Ehre
Liebe Grüße
Oliver
Benutzeravatar
Oli.S
Beiträge: 38
Registriert: 24 Jan 2018 18:01
Wohnort: Wien
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon omega » 04 Jan 2019 18:49
Hi Oliver,

Oli.S hat geschrieben:Wenn du Co2 oder auch Bio Co2 verwendest, dann genießt die gute Verteilung, bestmöglich in jeden Bereich absolute Priorität.Denn gerade bei der Größe deines Beckens sagt zB. ein Dropchecker in einer Ecke nur aus wie der Gehalt dort ist, in einem anderen Bereich siehts dann bei schlechter Verteilung und Bewegung wieder ganz anders aus.

hast Du das denn so auch schon mal selber nachgemessen?
Ich lese sowas hier öfter, aber den Beweis dafür ist noch keiner angetreten.

Bei meinem 130x60x50cm³ (LxBxH) hatte ich mal links und rechts vorne jeweils einen Dropchecker: gleiche Farbe. Der rechts wurde angeströmt, der links befand sich im Strömungsschatten. Ich hab links hinten an der Seitenscheibe einen HMF in halber Seitenscheibenbreite und voller -höhe. Die 600l/h-Pumpe, deren ca. Hälfte durch den Dennerle Cyclo 5000 geleitet wird, pumpt durch die Matte von links hinten schräg nach rechts vorne ca. mittig auf die Frontscheibe. Ganz links vorne gibt es demnach kaum Strömung. Dennoch war der CO2-Gehalt überall gleich, und das bei nur 300l/h im Wasserkörper. Hab ich auch mit dem pH-Meter bestätigt.

Solange das Aquarienwasser umgerührt wird, wird sich nur ein ganz geringes CO2- und sonstwas -Gefälle zwischen zwei beliebigen Orten einstellen, bei meinem Aq. nicht meßbar, und das bei dieser Bepflanzung:
db/images/aquarien/detail/markus-130er-56c25cfaa98d3.jpg

Andere müssen angsichts meiner 300l/h Umwälzung wohl in Schockstarre verfallen, da sie immer gleich Strömungspumpen etc. zur angeblich besseren Durchmischung empfehlen, wenn mal von Düngung und einem Aq. größer 100cm die Rede ist.

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2694
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon Oli.S » 04 Jan 2019 19:12
Servus Markus,

ja vielleicht hab ich dies etwas zu detaillos formuliert. Speziell meine ich, dass wenn man Co2 zusetzt, sich die Methode auswählt die in diesem Setup die höchste Effizienz hat und eben das meiste davon ins Becken gelangt und nicht zu schnell hochsteigt. Ich denke, dass ein guter Flow hier eben in manchen Becken eine Rolle spielt. Ich konnte bei mir eine erhebliche Verbesserung damit erzielen indem ich mit der Strömung etwas herumgespielt habe, gerade was die unteren Bereiche angeht. Bei mir wiesen die verschiedenen Dropchecker unterschiedliche Farben auf. Das was ich in diesem Bezug gemessen habe war das, dass ich mein Co2 vor der Photoperiode einschalte und versucht habe den PH Wert um eine ganze Stelle zu drücken und diesen PH Wert bis zum Ende der Photoperiode konstant zu halten.

Ich hoffe ich konnte damit etwas Klarheit in meinen vorherigen Post bringen.

Habe die Ehre
Liebe Grüße
Oliver
Benutzeravatar
Oli.S
Beiträge: 38
Registriert: 24 Jan 2018 18:01
Wohnort: Wien
Bewertungen: 0 (0%)
32 Beiträge • Seite 2 von 3
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Leuchtstofflampen sind ar...(sehr) dunkel!
von Christian » 08 Feb 2012 15:24
8 1089 von Christian Neuester Beitrag
09 Feb 2012 11:47
Bringen LED-Streifen genügend Helligkeit?
Dateianhang von kamore » 15 Mär 2012 09:12
53 8211 von Tommy_Pro Neuester Beitrag
03 Mär 2013 01:59
licht und so
von elnapo » 24 Sep 2008 14:32
7 1130 von elnapo Neuester Beitrag
25 Sep 2008 19:53
Licht für 60*40*35
Dateianhang von tempezt » 10 Okt 2009 02:15
17 1222 von Christian Neuester Beitrag
24 Okt 2009 11:02
Licht für 100 x 50 x 60
von Sensys » 06 Jun 2012 19:47
5 687 von Sensys Neuester Beitrag
07 Jun 2012 11:36

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste