Post Reply
16 posts • Page 1 of 2
Postby Jokin » 13 Feb 2013 17:33
Hallo zusammen,

ich bin echt verzweifelt. Ich versuche seit 2 Wochen zu kapieren, wie ich passende Netzteile für meine LED aussuche.

Ich möchte 9 x 4er Starplatinen - also insgesamt 36 - Cree XP-G R5 betreiben. Im Prinzip reichen mir die an 350mA, ich möchte aber gerne die Möglichkeit haben, die Stromstärke bis ~750mA anpassen zu können. Das Netzteil soll also in der Stomstärke "einstellbar" sein, die Spannung soll sich wie bei einer KSQ üblich anpassen. "Dimmbar" muss es nicht sein.

Ich habe jetzt zB bei elpro.org die Datenblätter der Meanwell Netzteile studiert, steige aber nicht 100%ig durch.

Ergebnis:
- Ich kann aufgrund der Spannung nur 3 der Platinen (sprich 12 XP-G R5) pro Netzteil betreiben. (48V Netzteil)
- Wenn ich 350-750mA einstellen möchte, muss das Netzteil 14,7 bis 31,5 Watt haben. (3 * 14V * 0,35A = 14,7W bis 3 * 14V * 0,75 = 31,5W)
- passen würden zB Meanwell LPF-40D-48 oder HLN-40H-48A
> hier erkenne ich an den Datenblättern jedoch nicht, ob die Stromstärke einstellbar ist.

Kann mir bitte jemand helfen, passende Netzteile zu finden?

Großes DANKE!
Grüße
Jochen
--------------------------------------------
Oh, du kleine Welt im Wasserglas!
User avatar
Jokin
Posts: 157
Joined: 08 Oct 2011 14:53
Feedback: 8 (100%)
Postby Wuestenrose » 13 Feb 2013 18:48
Hallo,

um die Stromstärke zwischen 350 und 700 mA wählbar zu machen, brauchst Du entweder eine entsprechend dimmbare Konstantstromquelle (gibt's von Meanwell), oder eine entsprechend programmierbare (gibt's nicht von Meanwell, aber zum Beispiel von Philips). Die meisten Konstantstromquellen enden bei 60 Volt Ausgangsspannung, weil das die Grenze der Schutzkleinspannung ist. Es gibt aber auch welche, die höhere Spannungen liefern und Deine 36 XP-Gs alle hintereinander betreiben können (z. B. auch von Philips).

Viele Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6663
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Jokin » 13 Feb 2013 20:01
Es gibt aber doch Netzteile, an denen man die Stromstärke einstellen kann, wenn man sie öffnet? Hier der Kollege zeigt das http://www.youtube.com/watch?v=-Fge-ypt ... ata_player

Ich möchte die Stromstärke nicht dauernd ändern aber die Möglichkeit haben. Deshalb habe ich oben in meinem Halbwissen zwischen "einstellen" und "dimmen" unterschieden.

Mit Netzteil meine ich glaube ich auch Netzteil+KSQ zusammen. Das würde ich ungern zusammenlöten müssen.

3 48V Geräte zu verwenden ist ok. Ich möchte nur das Richtige kaufen. Robert, kannst du mir ein konkretes (in D verfügbares) Gerät empfehlen bitte? Das wäre großartig!
Grüße
Jochen
--------------------------------------------
Oh, du kleine Welt im Wasserglas!
User avatar
Jokin
Posts: 157
Joined: 08 Oct 2011 14:53
Feedback: 8 (100%)
Postby Wuestenrose » 14 Feb 2013 11:17
Hallo,

keine Ahnung, was für ein Teil der da im Video hat, ich jedoch kenne keine Konstantstromquelle, bei der geräteintern per Einstellregler der Ausgangsstron in einem so weiten Bereich einstellbar wäre. Die Meanwell-Netzteile, sofern überhaupt einstellbar, kann man beispielsweise nur zwischen -25 und +3 % des Nennstroms einstellen.

Für Deine Anwendung gibt es in etwa unendlich viele Lösungen. Je nachdem, ob Du alle 36 LEDs an einem Netzeil betreiben willst oder auf mehrere Netzteile aufteilst, ob Dir die Wahl zwischen 350 und 700 mA per Dimmung genügt, oder ob die Stromumschaltung unabhängig von der Dimmung sein soll, ...

Ich selber würde wahrscheinlich das hier nehmen, auch wenn's recht teuer ist. Vorteile: Alle 36 LEDs an nur einem Gerät, dimmbar, Stromwahl durch externen Widerstand unabhängig von der Dimmung.

Aber, wie gesagt: Das ist nur eine unter vielen Lösungen.

Viele Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6663
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Jokin » 14 Feb 2013 12:24
Wuestenrose wrote:keine Ahnung, was für ein Teil der da im Video hat

Er benutzt 3 Meanwell ELN-60-48P. Am offenen Netzteil stellt er mit einem Schraubenzieher offensichtlich die Stromstärke ein. Hier ist die genaue Stelle: https://www.youtube.com/watch?feature=p ... qTc#t=191s
So würde ich das auch gerne machen können.
Das ELN-60-48P find ich in D aber in keinem Shop lieferbar. Offenbar ein älteres Modell. Kanns sein, dass das "neue" quasi das LPF-??? ist?

Wuestenrose wrote:Für Deine Anwendung gibt es in etwa unendlich viele Lösungen. Je nachdem, ob Du alle 36 LEDs an einem Netzeil betreiben willst oder auf mehrere Netzteile aufteilst, ob Dir die Wahl zwischen 350 und 700 mA per Dimmung genügt, oder ob die Stromumschaltung unabhängig von der Dimmung sein soll, ...

Eine laiengeeignete Lösung würde mir ausreichen. 1 oder X Netzteile ist mir gleich. Auch wie ich die Stromstärke wählen kann, ist mir gleich. Wichtig wäre mir, dass ich außer LED und Netzteil keine zusätzlichen Komponenten verbauen muss wegen mangelndem Wissen und daher möglicher Fehlerquellen. Einfach X LED in Reihe an ein Gerät, + und - anlöten und die Stromstärke am Netzteil verstellen können wie oben gesehen, wär mir am liebsten :). Gibts für diese Anwendung eine Empfehlung? Evtl. aus einem deutschen Shop?

Wuestenrose wrote:Ich selber würde wahrscheinlich das hier nehmen, auch wenn's recht teuer ist. Vorteile: Alle 36 LEDs an nur einem Gerät, dimmbar, Stromwahl durch externen Widerstand unabhängig von der Dimmung.

Wenn die Stromwahl da intern (ohne zusätzliche Komponenten) möglich wäre, wärs perfekt.

Eines meiner Probleme ist auf jeden Fall: Woran erkenne ich eine interne Einstellbarkeit wie oben im Video gesehen an einem Datenblatt? Kann ich das z.B. an einem LPF-60-48 tun oder an einem LPF-40D-48?

Danke Robert, dass du uns LED-Laien hier auf die Sprünge hilfst! :thumbs:
Grüße
Jochen
--------------------------------------------
Oh, du kleine Welt im Wasserglas!
User avatar
Jokin
Posts: 157
Joined: 08 Oct 2011 14:53
Feedback: 8 (100%)
Postby Wuestenrose » 14 Feb 2013 13:07
Hallo,

Jokin wrote:Am offenen Netzteil stellt er mit einem Schraubenzieher offensichtlich die Stromstärke ein.

Auch beim ELN-60-48 ist der Ausgangsstrom nur im Bereich -25 bis +3 Prozent des Nennstroms einstellbar. Eine Regelung zwischen 350 und 700 mA, wie von Dir gewünscht, ist damit nicht möglich.

Das ELN-60-48P find ich in D aber in keinem Shop lieferbar.

Das "P" bedeutet, daß es per PWM dimmbar ist. Ohne "P" kriegst Du es beispielsweise von elpro oder Proconnecting.de.

Auch wie ich die Stromstärke wählen kann, ist mir gleich. Wichtig wäre mir, dass ich außer LED und Netzteil keine zusätzlichen Komponenten verbauen muss wegen mangelndem Wissen und daher möglicher Fehlerquellen. Einfach X LED in Reihe an ein Gerät, + und - anlöten und die Stromstärke am Netzteil verstellen können wie oben gesehen, wär mir am liebsten :).

So eine Lösung kenne ich nicht. Alle mir bekannten Geräten mit wählbarer Stromstärke benötigen einen zusätzlichen Widerstand zum Einstellen des Stroms. Aber, mal ehrlich, an so einem einfachen Bauteil wie einem einzigen Widerstand kann es doch nicht scheitern, oder? Alternativ läßt sich die von mir vorgeschlagene Xitanium-Stromquelle auch mit einem Interface und der zugehörigen Software auch vom PC aus programmieren.

Viele Grüße
Robert, der selbst zwei Philips Xitanium von Futureelectronics im Einsatz und gute Erfahrungen mit den Geräten gesammelt hat.
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6663
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Jokin » 14 Feb 2013 14:23
Hum, ok verstanden.

Das ELN-60-48 ohne P ist aber auch nicht einstellbar, richtig?

Wie wärs denn mit 3 MW HLN-40H-48A?
Einstellbar von 0,5-0,84A wäre auch ok. Muss man dann, wenn die Spannung auch einstellbar ist, diese passend konfigurieren, oder stellt die sich dann auch automatisch ein?

Die Lösung mit dem Xitanium + Interface ist sicher super, mir Laie aber auch zu komplex.
... ja auch am Widerstand hängts :D
Grüße
Jochen
--------------------------------------------
Oh, du kleine Welt im Wasserglas!
User avatar
Jokin
Posts: 157
Joined: 08 Oct 2011 14:53
Feedback: 8 (100%)
Postby Wuestenrose » 14 Feb 2013 19:49
Hallo,

Jokin wrote:Das ELN-60-48 ohne P ist aber auch nicht einstellbar, richtig?

Nein. Das ohne "P" ist genauso intern einstellbar wie das mit. Das mit "P" ist lediglich noch zusätzlich per PWM dimmbar.

Wie wärs denn mit 3 MW HLN-40H-48A?

Bis auf daß die drei teurer sind als "mein" Xitanium, und auch nicht dimmbar sind, kannst Du sie verwenden.

Muss man dann, wenn die Spannung auch einstellbar ist, diese passend konfigurieren, oder stellt die sich dann auch automatisch ein?

Ja, die Spannung stellt sich im Konstantstrombetrieb von selber ein, das funktioniert allerdings nur im Ausgangsspannungbereich von 28,8…48 Volt. Aber 12 Stück XP-Gs in Reihe liegen ja in diesem Bereich.

Viele Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6663
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Jokin » 17 Feb 2013 11:18
So, mittlerweile hab ich dann auch mal geschnallt, dass das was ich machen will nur mit einem DIMMER funktioniert und nicht mit einem EINSTELLBAREN Netzteil. Hat etwas gedauert :D

Nun denn, auf zu einer Dimmerlösung:
Um 3 getrennte Bereiche unterschiedlich dimmen zu können, wie ich das vor habe, brauche ich dann 3 passende dimmbare Netzteile und entweder 3 einfache (1-Kanal) Dimmer oder so etwas hier: http://www.rapidled.com/ddc-02-pwm-controller/
Gibts sowas auch in einem deutschen Shop? Weiß jemand was vergleichbares?
Hat jemand eine Idee bei der sich Kosten + Aufwand die Waage halten?
Grüße
Jochen
--------------------------------------------
Oh, du kleine Welt im Wasserglas!
User avatar
Jokin
Posts: 157
Joined: 08 Oct 2011 14:53
Feedback: 8 (100%)
Postby Wuestenrose » 17 Feb 2013 11:28
Hallo,

eine nicht-dimmbare Konstantstromquelle kann man nicht durch das Nachschalten eines PWM-Dimmers dimmbar machen. Das funktioniert nur bei Konstantspannungsquellen, die man beispielsweise für viele LED-Stripes braucht.

Du benötigst zwingend dimmbare Konstantstromquellen. Da gibt es welche, die sich netzseitig per Phasenan- oder -Abschnittsdimmer dimmen lassen. Und es gibt welche, die einen eigenen Dimmeingang besitzen, die im einfachsten Fall per Widerstandspotentiometer, oder per 1…10-Volt-Signal, oder per PWM dimmen lassen.

Viele Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6663
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Jokin » 17 Feb 2013 13:07
Wuestenrose wrote:
eine nicht-dimmbare Konstantstromquelle kann man nicht durch das Nachschalten eines PWM-Dimmers dimmbar machen. Das funktioniert nur bei Konstantspannungsquellen, die man beispielsweise für viele LED-Stripes braucht.

Das war soweit klar, hatte ich auch nicht geschrieben.

Wuestenrose wrote:Du benötigst zwingend dimmbare Konstantstromquellen. Da gibt es welche, die sich netzseitig per Phasenan- oder -Abschnittsdimmer dimmen lassen. Und es gibt welche, die einen eigenen Dimmeingang besitzen, die im einfachsten Fall per Widerstandspotentiometer, oder per 1…10-Volt-Signal, oder per PWM dimmen lassen.

Was davon ist Kosten + Aufwandsmäßig (für den Laien, nicht für jmd der täglich den Lötkolben schwingt) die beste Lösung. Jetzt bitte nicht wieder von den unendlich vielen Möglichkeiten anfangen. Das ist mir mittlerweile bewusst und das ist auch genau das Problem. Ich brauch eine Lösung an der man nicht viel rumbasteln muss und die nicht die allerteuerste ist. Nicht mehr oder weniger.
Mit Poti scheint mal am billigsten zu sein, oder? Da bekomm ichs aber mangels Wissen wieder nicht gebacken, passende Teile zusammenzusuchen... :-/

Nochmal die Kurzform von dem was ich machen will:

- 36 XP-G R5; 3 x 12 Stück getrennt dimm- und schaltbar.
- min. auf 100% - max. auf 200% - also ~350mA - ~750mA. Ich schreib extra "~". Muss nicht genau sein, nur ca.
Grüße
Jochen
--------------------------------------------
Oh, du kleine Welt im Wasserglas!
User avatar
Jokin
Posts: 157
Joined: 08 Oct 2011 14:53
Feedback: 8 (100%)
Postby Wuestenrose » 17 Feb 2013 13:11
Hallo,

Jokin wrote:Nicht mehr oder weniger.

Jetzt eine Antwort, die dich hoffentlich nicht überfordert: Das hängt vom Gerät ab, das du kaufst.

Elektrotechnischen Laien sind Installationen am Lichtnetz untersagt. Ich bin sicher, du fährst besser, wenn du dir irgendeine Fertiglösung besorgst.

Schönen Sonntag noch,
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6663
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Jokin » 17 Feb 2013 14:05
Wuestenrose wrote:
Jokin wrote:Nicht mehr oder weniger.

Jetzt eine Antwort, die dich hoffentlich nicht überfordert: Das hängt vom Gerät ab, das du kaufst.


Ich bin mir nicht sicher, ob ich mich unklar ausdrücke oder du die Postst nicht liest, bevor du antwortest. :?
Natürlich ist die gewählte Methode zum Dimmen abhängig vom Gerät (Netzteil/KSQ), das ich kaufe.

Es geht bei der gesuchten "Lösung" ja um die komplette dimmbare Bestromung der genannten LED. Sprich: Von dir genanntes "Gerät" muss auch noch eingekauft werden. Vorhanden sind die LED.

Wir suchen also weiter nach einer kostengünstigen, amateurgeeigneten Lösung zur dimmbaren Bestromung der genannten LED. :thumbs:
Grüße
Jochen
--------------------------------------------
Oh, du kleine Welt im Wasserglas!
User avatar
Jokin
Posts: 157
Joined: 08 Oct 2011 14:53
Feedback: 8 (100%)
Postby Wuestenrose » 17 Feb 2013 14:08
Hallo,

Jokin wrote:... amateurgeeigneten Lösung...

Ich wiederhole meinen Hinweis auf eine käufliche Fertiglösung.

Auf daß ihr lang und in Frieden leben mögt,
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6663
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Jokin » 17 Feb 2013 14:20
:irre: Du bist der Knaller!
Genau so funktioneren Foren. Nicht.

Liebe Mods: Kann mal jemand diesen Midlifecrisis-Troll-Schrott hier schließen? Danke.
Grüße
Jochen
--------------------------------------------
Oh, du kleine Welt im Wasserglas!
User avatar
Jokin
Posts: 157
Joined: 08 Oct 2011 14:53
Feedback: 8 (100%)
16 posts • Page 1 of 2

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests