Antworten
46 Beiträge • Seite 3 von 4
Beitragvon DJNoob » 25 Jan 2018 09:46
Hi, die Liste kann ich am Wochenende mal reinstellen.
Die Lampen von Amazon sind gestern angekommen und muss sagen ziemlich blendend, aber ob das was zu sagen hat, wird sich noch zeigen.

Ich werde am Wochenende beide Tische zusammen rücken.
Aus dem baumarkt Styropor besorgen und auf den Tisch eine Art Mauer bauen. Vorher wird die Styropor von innen mit Folie beklebt. Oben soll dann nur Folie drauf damit das Licht durchdringen kann. Die Pflanzen kommen noch nicht rein, sind ja noch bei meinen Eltern auf dem warmen Fensterbank, wo drunter die Heizung läuft. Fotos folgen dann ;).

Wegen der Wärme schaue ich mal, wenn ich das ganze aufgebaut habe, kann ich ja mal schauen, ob sich das ganze drinnen etwas aufwärmt. Zur Not ist es ja eh einen Übergangszeit und man könnte etwas Stromverbrauchen. Bis Mitte Mai sollen sie im Keller wachsen.

Was das aufwärmen angeht, habe ich eben Das hier gefunden.denke sollte langen
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat: 25 mg/l Phosphat: 0,5 mg/l Kalium: 5 mg/l Calcium: 30 mg/l Magnesium: 10 mg/l
Benutzeravatar
DJNoob
Beiträge: 1844
Registriert: 12 Apr 2014 23:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 85 (99%)
Beitragvon DJNoob » 27 Jan 2018 13:54
Hi Leute, wollte nochmal kurz stören :).
Soweit bin ich erstmal durch.
Der oder das Styropor ist mit Alufolie verklebt. Ist einigermaßen Stabil aufgestellt.
Die Lampen sind auch dran und leuchten soweit sehr gut.
In der mitte habe ich noch die Möglichkeit, eine E27 Lampe anzubringen und dachte da an diese hier.
Am liebsten würde ich dort auch noch LED in E27 anbringen, aber der Abstrahlwinkel wird nicht reichen.

3658336584
3658636585
3658736590
3658936588
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat: 25 mg/l Phosphat: 0,5 mg/l Kalium: 5 mg/l Calcium: 30 mg/l Magnesium: 10 mg/l
Benutzeravatar
DJNoob
Beiträge: 1844
Registriert: 12 Apr 2014 23:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 85 (99%)
Beitragvon DJNoob » 03 Feb 2018 00:24
Hi Leute, mein Plan scheitert leider an der Hitze. Ich kriege das Gewächshaus nicht wärmer als +2° Zimmertemp. Daher löse ich die komplette Geschichte.
Da ich nun noch etwas Platz im Schlafzimmer habe, weil wir etwas umgestaltet haben, möchte ich morgen einen Kallax Schrank mit 8 Fächern in die Ecke des Schlafzimmers aufbauen.
Bin gerade nur am Überlegen, was ich dort für eine beleuchtung montieren könnte und bräuchte nun mal etwas hilfe. Die einzelnen Regale müssen beleuchtet werden.

Ich habe noch solche LED Leistenüber, denke das die so 900lm haben werden. Das sollte denke ich pro Regal reichen. Was meint ihr, habt ihr sonstige Vorschläge?
Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat: 25 mg/l Phosphat: 0,5 mg/l Kalium: 5 mg/l Calcium: 30 mg/l Magnesium: 10 mg/l
Benutzeravatar
DJNoob
Beiträge: 1844
Registriert: 12 Apr 2014 23:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 85 (99%)
Beitragvon Plantamaniac » 13 Feb 2018 13:53
Sooo, die ersten Paprika und Chilli sind gesäht...
Blöd das es so kalt ist und bleiben soll.
Weil eigentlich wollte ich sie auch im Keller auf den Abdeckscheiben der Aquarien unter LED großziehen.
Aktuell hat es nur 20,4 Grad..das wird für die Pflanzen wohl etwas zu kalt sein.
Für Kohlrabi und Salat, sollte das allerdings ok sein.
Denen wird ehr die trockene Luft nicht gefallen...
Egal..ich versuch das jetzt mal...
Dauert ja auch eine Weile, bis sie keimen, dann wird das Wetter hoffentlich besser.
Jetzt werde ich auch anfangen im Gewächshaus Mistbeete anzulegen, damit es etwas überschlagen wird.
50cm tief ausgraben, unten rein, erst geschreddertes, dann die abgeschnittenen Chinaschilfe, Laub usw.
Darauf entweder Pferdemist, sofern ich diesjahr welchen ergattern kann oder mit Brennesseljauche vom Vorjahr angießen und mit Kompost und der guten Erde wieder füllen.
Das sollte für die ersten Salate und robuste Jungpflanzen für ausreichend Wärme sorgen.
Was ich ja auch seit letzem Jahr ein totaler Fan bin, sind Asiasalate. Die haben kein Problem mit Kälte und sind den ganzen Winter durchgewachsen. Sowas...
https://www.google.de/search?q=Asiasalat&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved=0ahUKEwjgp5ar96LZAhWGiSwKHQBWDX0Q_AUICigB&biw=1229&bih=587
Der Vietnamesische Pak choi ist sogar draußen im freien Garten einfach weiter geawachsen :grow:
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3551
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 30 (100%)
Beitragvon DJNoob » 13 Feb 2018 18:52
Hi Moni, bei 20,5 Grad im Schlafzimmer

Dateianhänge

Grüße,
Bülent

DJNoob´s 375 Liter
Meine WW: Nitrat: 25 mg/l Phosphat: 0,5 mg/l Kalium: 5 mg/l Calcium: 30 mg/l Magnesium: 10 mg/l
Benutzeravatar
DJNoob
Beiträge: 1844
Registriert: 12 Apr 2014 23:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 85 (99%)
Beitragvon Plantamaniac » 28 Mai 2018 05:39
Hallo, na, wie geht es den Chilli?
Sorry das ich den Thread missbrauche :ops:
Aber wie düngst Du diese?
Ich habe es diesjahr nicht lassen können und mehrere Töpfe mit Tomatenpaprika und Chilli bepflanzt.
Wie immer das Problem, das diese Pflanzen empfindlich gegen Dünger reagieren können, wenn man es übertreibt.
Wäre nicht das erste mal, das ich ihnen die Wurzeln verbrutzele :irre:
Die Portion die Tomaten vertragen, ist definitiv zu stark, aber ich müßte sie jetzt bei dem Wetter schonmal ein wenig antreiben. Alles blüht, aber die Pflänzchen sind teilweise nur 10cm groß :?
Wie soll da mal ordentlich was dranhängen? Das Wetter wäre dieses Jahr perfekt. Sonst hängt im Oktober ein trauriger einsamer Tomatenpaprika und 3 verschämte Chillifrüchte dran :ops:
Düngst Du ehr öfters oder ehr verdünnter?
Wüstenroserobert hat ja auch Erfahrung mit Chilli kunstdüngen, wie man in diversen Foren nachlesen kann :pfeifen:
Bitte um Input...
Heute spendier ich überall Brennesselbeinwellschachtelhalmjauche. Die Paprikas halt sehr, sehr verdünnt :shocked: .

Gibt es auch Bilder :hechel: ?
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3551
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 30 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 28 Mai 2018 08:58
Mahlzeit...

Tomaten vertragen und, das ist wichtiger, verarbeiten sicher höhere Düngerkonzentrationen als Paprika.

Meine Paprika vergangenes haben allerdings trotz Düngung mit NPK = 2,84 : 2,11 : 4,23 *) in 0,33-%iger Verdünnung Zeichen von Stickstoffmangel wie aus dem Lehrbuch entwickelt. Ich hab dann zuerst mit NPK = 2,84 : 2,11 : 4,23 in 0,67-%iger Verdünnung und dann, als das nicht viel brachte, noch mit NPK = 10 : 2 : 13 in 0,2-%iger Verdünnung nachgeholfen. Bis zum Kulturende habe ich dann mit NPK = 2,84 : 2,13 : 5,15 in 0,67-%iger Verdünnung gedüngt und dabei Calcium auf 320 mg/l hochgeschraubt. Mir ist ein Paper in die Hände gefallen, nach dem ein so hoher Calciumgehalt bei Paprika erstens mehr Früchte und zweitens auch noch höherer Qualität bringt.

Fazit für mich: Juvenile Paprikapflanzen stickstoffbetont düngen.

Grüße
Robert

*) Alle NPK-Angaben gemäß DüMV, also N:P2O5:K2O
今天你做爱了吗?
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5671
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon moskal » 28 Mai 2018 09:51
Hallo,

habe heute sehr früh (um noch den morgentlichen Tau mitzubekommen)meine Mexikaner in den Garten gesetzt. Ich zieh die immer mit normaler Kräuter und Anzuchterde hoch und das wars. Gegossen wird meist mit Aquarienwasser aber das beinhaltet bei mir nach dem Wechseln und vor dem Düngen weniger Nährstoffe als das hiesige Leitungswasser.

Gruß, helmut
Benutzeravatar
moskal
Beiträge: 803
Registriert: 18 Mär 2008 15:44
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 28 Mai 2018 10:20
Hei, das mit dem Calcium ist interessant :thumbs:
Ich hab denen extra keinen Kalk gegeben, weil ich gelesen habe, sie wollen es ehr sauer?

Das mit dem Stickstoff muß ich mal versuchen für meine Dünger aufzudröseln.
Vielleicht lieber jedesmal Gießen mit dünnerer Brühe und nicht 1x in der Woche was dickeres :sceptic:
Zumindest gab es heute einen guten Schluck verdünnte Brennesseljauche..mal sehen wie sie drauf reagieren.
Dann kriegt mal jeder Topf testweise einen Teelöffel Algenkalk...

Helmut, ich hab nochmal eine von Deinen "Besten Bohnen ever" gelegt (zu den Schlangenbohnen mit rein)...
Aber ich hab wenig Hoffnung...die andern hatten ja auch nichtmehr gekeimt..hast Du die noch in der Mache?
Diesmal hab ich sie aber besser unter Kontrolle, weil sie im Topf ist.
VG Monika
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3551
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 30 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 28 Mai 2018 10:46
Hallo,

gedüngt wird bei mir mit jedem Mal Gießen, Stichwort „Fertigation“.

Grüße
Robert
今天你做爱了吗?
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5671
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 28 Mai 2018 14:09
'N Abend...

Plantamaniac hat geschrieben:Hei, das mit dem Calcium ist interessant :thumbs:

Ja, denke ich auch, ich finde aber das Paper nicht mehr, wo das stand. Die haben Versuche mit verschiedenen Calciumkonzentrationen in der Nährlösung gemacht (2, 4, 8 und 16 mmol/l) und es gab ein klares Maximum bei 8 mmol/l Ca, entsprechend 320 mg/l.

Ich hab denen extra keinen Kalk gegeben, weil ich gelesen habe, sie wollen es ehr sauer?

Ich halte bei mir auch den pH-Wert im Substrat und in der Gießlösung im leicht sauren Bereich. Das Calcium kommt aus Calciumnitrat. Ich weiß nicht, ob Kalk da eine so gute Calciumquelle wäre.

Grüße
Robert
今天你做爱了吗?
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5671
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 28 Mai 2018 14:13
Ahhh, sehr interessant :thumbs:
Ich hab mich neulich gewundert, warum meine neuen Blumen in den winzigen Töpfchen so wunderschön waren.
Kaum waren sie 2 Wochen bei mir, ging es auchschon bergab und Mangelerscheinungen machten sich breit :shocked:
Die wurden wohl auch nach dem System "produziert" und haben auf täglichen Nachschub gewartet. So kleine Töpfe können ja auch nicht viel lagern.
Dann werde ich das mit den Paprika/Chilli auch mal so versuchen. War heute schon ein Anfang, mit der sehr dünnen Brennesseljauche.
Für die Melonen ist das sicher auch der richtige Weg.
Bei den Echis mache ich es ja im Prinzip auch schon so.
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3551
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 30 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 11 Jun 2018 09:44
Hallo, also es geht aufwärts :grow:
Sie wachsen, blühen und setzen an, das es eine Freude ist.
Das Wetter ist aber diesjahr auch perfekt :D
Mal sehen, wie es weiter geht :glaskugel:
Eine Veredelte Paprika hatte ich mir dieses Jahr mal geleistet :shock:
Da kann ich nur sagen "Wow" :eek:
Den Gurken und Melonen (Netzmelonen und eine Wassermelone) gehts auch prima...
Für die habe ich eine neue Anbindetechnik, nach einem ähnlichen System, wie Tomaten und Gurken gewerblich befestigt werden. Nur auf Hobbygärtner umgepfriemelt.
Der Aubergine gehts auch super :roll:
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3551
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 30 (100%)
Beitragvon SemirJ » 21 Jun 2018 07:11
Mein Opa hat das auch in seinem Gewächshaus und ich muss sagen, dass wirklich alles am sprießen ist.
SemirJ
Beiträge: 3
Registriert: 07 Mär 2018 11:11
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Plantamaniac » 21 Jun 2018 14:12
Hei, die Paprika und Chili machen mir dieses Jahr richtig, richtig Spaß :grow:
Das liegt wohl nicht nur an der verdünnten Düngung bei jedem Gießen, sondern auch an den perfekten Wetterbedingungen..mal sehen, was der restliche Sommer bringt :glaskugel:

Was mich etwas bekümmert...eine meiner Lieblingstomaten, die Schlesische Himbeere, eine Fleischtomate, hat mal wieder Blütenendfäule. Das soll von Calciummangel kommen. Ich habe bei der Pflanzung wie immer Steinmehl, Algenkalk und Holzasche in die Erde eingearbeitet. Von daher kommt nur die Bindung durch Stickstoff in Frage, was nicht abwegig ist, durch die Brennesseljauchedüngerei. Die andern Tomaten sind gesund. Nicht alle sind anfällig für das Problem.
Was allerdings auch unschön ist, bei Überdüngung, das sind grüne, harte Kragen an den reifen Tomaten. Also alles mit Maß und Ziel :thumbs: Nicht viel nützt viel :P besonders in diesem Fall.
Dann das Problem, das die Tomatenblätter so ab Juni anfangen gelbe Flecken zu bekommen.
Ich dachte immer, das die krank sind und weg müssen..ok, weg mach ich sie untenrum sowieso schon immer...
https://www.youtube.com/watch?v=E7lrEgiz7U8
https://www.youtube.com/watch?v=pJYbyY30BXg
https://www.youtube.com/watch?v=FBbgK8sK_To
das ist für die Gesundheit der Pflanzen wichtig, damit der Wind gut durchstreicht. Aber ich denke mittlerweile, das es immer Stickstoffmangel war. Ist ja bekannt, das die Pflanzen dann aus unteren Blättern die Nährstoffe holen um sie anderweitig einzubauen und die alten Blätter dann gelb werden. Dieses Jahr ist es fast garnicht und ich bekomme diesmal nicht die Entscheidung abgenommen, welche Blätter weg müssen :putzen:
Weiterhin geb ich sehr verdünnte Jauche, die Schlesische Himbeere wird nochmal ne Runde Kalk, Steinmehl, Holzasche bekommen und keine Brennesselbrühe bis auf weiteres...evt. werden die folgenden Früchtchen was?
Das ist übrigens nicht nur bei meinen Tomaten...Bei bekannten, die einen Tomatendünger vom Diskounter verwenden ist es diesjahr mit der Blütenendfolie besonders schlimm, sogar die Cocktailtomaten sind befallen :shock:
Anfang Juli bekommen meine Tomaten dann immer nochmal 5cm Kompost, der mit Tomaten und Beinwellblättern gemulcht wird. Dann ist das Gewächshaus parat für die Sähungen im Sept. bis Nov. Spinat, Salat, Feldsalat, Ruccola, Petersilie, die dann teilweise im Herbst noch beerntet werden oder die späteren die als Jungpflanzen überwintern um dann sofort loszulegen, wenn es warm wird.
Wer bis jetzt durchgehalten hat..danke fürs Lesen :grow:
Einen hab ich noch...Brennesseljauche, super Doop :grow: Hier jemand der es besonders gut meint und seine Jauche im 2. Video analysieren läßt...Leider ist das Ergebnis noch nicht gepostet...kommt aber sicher bald
https://www.youtube.com/watch?v=Y7boaGSeE-0

https://www.youtube.com/watch?v=0EN2HIZH6dU
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3551
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 30 (100%)
46 Beiträge • Seite 3 von 4

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste