Post Reply
32 posts • Page 2 of 3
Postby Wuestenrose » 18 Jan 2016 14:08
Mahlzeit,

nein, wie schon von Maik und mir geschrieben, gibt es eine solche Gerätschaft nicht.

Eine Möglichkeit wäre, das Original-Netzteil gegen ein auf 900 mA gediptes Meanwell LCM-40 auszutauschen. Das läßt sich per 0…10 Volt, PWM und Widerstandspotentiometer dimmen.

Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby phlnx » 18 Jan 2016 16:00
Danke für die konkrete Produktempfehlung :thumbs:

Aber ich verstehe es noch immer nicht. :? Was bringt mir der Austausch des Netzteils?
Selbst wenn ich das LCM-40 nehme, brauche ich doch einen Dimmer. Oder? :wand:
MfG Artem
User avatar
phlnx
Posts: 403
Joined: 01 May 2015 01:50
Location: Hamburg
Feedback: 14 (100%)
Postby Wuestenrose » 18 Jan 2016 16:03
Mahlzeit…

phlnx wrote:Was bringt mir der Austausch des Netzteils?

Das Original-Netzteil ist nicht dimmbar und läßt sich auch nicht nachträglich dimmbar machen. Das LCM40 dagegen läßt sich dimmen.

Selbst wenn ich das LCM-40 nehme, brauche ich doch einen Dimmer. Oder? :wand:

Du brauchst eine Steuerung um das LCM-40 zu dimmen, richtig. Das geht mit dem TC420 oder jeder anderen x-beliebigen Steuerung, die ein PWM- oder 0…-10-Volt-Signal liefert.


Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby phlnx » 18 Jan 2016 16:30
Verstehe. Ich kann das Moped also nur mit PWM oder der "0…-10-Volt-Signal"-Sache dimmbar machen.
Was ist dieses 0…-10-Volt-Signal?

Ich wusste nicht, dass wenn ich einen Poti zwischen Leiste und Netzteil schalten würde, das Netzteil trotzdem noch eine Rolle spielen würde.

Also brauche ich zwei von den LCM40, die ich parallel an einen TC420 schalte, an den ich wiederum beide LED-Leisten parallel schalte? Klappt das so?
MfG Artem
User avatar
phlnx
Posts: 403
Joined: 01 May 2015 01:50
Location: Hamburg
Feedback: 14 (100%)
Postby omega » 18 Jan 2016 16:57
Hi,

phlnx wrote:Ich wusste nicht, dass wenn ich einen Poti zwischen Leiste und Netzteil schalten würde, das Netzteil trotzdem noch eine Rolle spielen würde.

das Poti käme beim LCM-40 an dessen beide Dimm-Anschlüsse, wenn es denn per Poti gedimmt werden soll. Ein Poti zwischen Stromquelle und Verbraucher ist grober Unfug und führt nur dazu, daß die Stromquelle die Spannung erhöht, um den Strom konstant zu halten. Ein Poti bewirkt dort nur mehr Verbrauch, gedimmt würde gar nichts.

Also brauche ich zwei von den LCM40, die ich parallel an einen TC420 schalte, an den ich wiederum beide LED-Leisten parallel schalte? Klappt das so?

Nein. Der TC420 bekäme eine eigene 10V-Spannungsversorgung und seine pulsweitenmodulierten (PWM) Ausgänge würden an die beiden Dimm-Anschlüsse der LCM-40 gelegt. Sofern der TC420 denn mit 10V überhaupt läuft. Er würde als PWM-Generator mißbraucht, an ihm hingen keine LEDs sondern die Dimm-Eingänge der LCMs.
Die LCMs werden direkt mit den Leisten verbunden. Das ganze ist aufgebaut wie ohne TC420, dann aber halt ohne Dimmung.

ACHTUNG: die Leerlaufspannung eines LCM-40 beträgt bei 900mA 65V. Schließt Du zuerst das Netzteil ans Stromnetz an und dann erst die LEDs ans LCM-40, rauchen Dir die LEDs ab.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby DanielHB » 18 Jan 2016 18:56
Moin :)

Kurze Frage : Warum das LCM 40 mit 950mA ? Ich hatte das gedanklich auch schon mal auf dem Zettel aber nie beendet. Ich hätte mich da eher für die 350mA Variante entschieden. Meine Aquasky 301 hat zumindest ein Netzteil mit 32V und 400mA ... Mein Gedanke war mit der Mindestleistung zu leben und dafür nichts zu überlasten ... Lag ich da jetzt so falsch ?

Gruß Daniel
User avatar
DanielHB
Posts: 331
Joined: 03 Mar 2010 02:20
Location: Weserstadion
Feedback: 7 (100%)
Postby Wuestenrose » 18 Jan 2016 19:15
'N Abend...

@phlnx
phlnx wrote:Was ist dieses 0…-10-Volt-Signal?

Äh, ein Signal zwischen 0 und 10 Volt. Wie sich das LCM-40 bei Ansteuerung mit diesem Signal verhält, siehst Du im Datenblatt auf Seite 4 unten-

Also brauche ich zwei von den LCM40, die ich parallel an einen TC420 schalte, an den ich wiederum beide LED-Leisten parallel schalte? Klappt das so?

Nein. Ein TC420 hat 5 Kanäle. Entweder steuerst Du die beiden LCM-40 parallel mit einem Kanal an, dann laufen sie synchron, oder Du verteilst sie auf zwei Kanäle, dann kannst Du sie getrennt voneinander dimmen. Die Ausgänge der beiden LCM-40 dürfen nicht parallel geschaltet werden, jede Leiste bekommt ihr eigenes Netzteil.

@omega
omega wrote:Nein. Der TC420 bekäme eine eigene 10V-Spannungsversorgung und seine pulsweitenmodulierten (PWM) Ausgänge würden an die beiden Dimm-Anschlüsse der LCM-40 gelegt. Sofern der TC420 denn mit 10V überhaupt läuft.

Nö. Du kannst den TC420 an eine beliebige Spannungsversorgung zwischen 12 und 24 Volt anschließen. Die Kanalausgänge besitzen Open-Drain-Charakteristik. Da der LCM-40 auch per Widerstandspotentiometer gedimmt werden kann, gehe ich davon aus, daß es auch mit dem Open-Drain-Signal funktioniert. Wenn nicht, braucht man halt noch ein oder zwei Widerstände.

@DanielHB
DanielHB wrote:Kurze Frage : Warum das LCM 40 mit 950mA ?

Weil das Original-Netzteil nach Fredericks Bild 910 mA liefert. Außerdem macht das LCM-40 keine 950, sondern nur 900 mA.

Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby DanielHB » 18 Jan 2016 19:39
Moin

@Robert : Danke, das hatte ich übersehen ..

Gruß Daniel
User avatar
DanielHB
Posts: 331
Joined: 03 Mar 2010 02:20
Location: Weserstadion
Feedback: 7 (100%)
Postby omega » 18 Jan 2016 20:27
Hallo Robert,

Wuestenrose wrote:Die Kanalausgänge besitzen Open-Drain-Charakteristik.

danke. Deswegen auch der einzige V+-Ausgang und keine als V- gekennzeichneten Anschlüsse (das sind die Channel). Womit wird dann DIM- des LCM verbunden? Mit Minus des LCM und des TC420, nehme ich an.

Da der LCM-40 auch per Widerstandspotentiometer gedimmt werden kann, gehe ich davon aus, daß es auch mit dem Open-Drain-Signal funktioniert.

Weil zwischen DIM+ und DIM- eine Spannung anliegt?

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Mandocello » 19 Jan 2016 00:24
Hi Markus,

jo, V- vom TC420 ist ja auch die Masse des open-drain-Ausgangs.
Und nochmal
jo, wenn das Teil mit einem Poti dimmbar ist, muss der DIM+ intern über einen Widerstand mit Spannung versorgt / gepullt sein. Somit ist auch sichergestellt, dass ohne Beschaltung trotzdem 100% Strom geliefert wird. Dieser Widerstand ist relativ hochohmig, so dass beim Dimmen mit 0..10V diese Spannung quasi überschrieben wird. Wenn der interne pull nicht wäre, müsste man die drain-Ausgänge ihrerseits pullen, sie also hochohmig an V+ vom TC420 legen.

Grüße
Uwe
Mandocello
Posts: 374
Joined: 05 Jun 2015 10:00
Feedback: 2 (100%)
Postby phlnx » 22 Feb 2016 17:30
Danke nochmal an alle! Weiß nun wie ich die Leuchte dimmen kann.

Nun nochmal eine blöde Frage: :pfeifen:
Sollte ich sie dimmen, oder würde es auch ausreichen, wenn ich die beiden Balken der AQUASKY 602 einfach versetzt einschalte? Beispielsweise sechs Stunden wie folgt: zwei Stunden Leiste 1, zwei Stunden beide Leisten und zum Schluss nochmal zwei Stunden Leiste 2.
Habe öfters gelesen, dass einige ihre Pflanzenaquarien mit einem Peak von paar Stunden beleuchten. Deswegen kam ich auf diese Idee. Ist da was dran, dass die Pflanzen darauf stehen?
MfG Artem
User avatar
phlnx
Posts: 403
Joined: 01 May 2015 01:50
Location: Hamburg
Feedback: 14 (100%)
Postby buddyholly » 25 Feb 2017 18:55
Hi!

Wollte mich hier noch bei Robert und Markus bedanken. :smile: Dank eurer Tipps hier im Thread habe ich heute den Schritt gewagt, meine ADA Aquasky 361 wie im anderen Thread beschrieben auf dimmbar umzurüsten.

Hat sich allerdings etwas hingezogen, weil ich durch diese Äußerung...

omega wrote:ACHTUNG: die Leerlaufspannung eines LCM-40 beträgt bei 900mA 65V. Schließt Du zuerst das Netzteil ans Stromnetz an und dann erst die LEDs ans LCM-40, rauchen Dir die LEDs ab.


...etwas Respekt hatte, meine schöne Leuchte zu zerstören. Deshalb habe ich mir zunächst ein Backup der Beleuchtungseinheit gebastelt und damit auch die ersten Tests gemacht. Nun hängt die originale Aquasky am Dimmer und ich werde das die nächsten Tage beobachten. Bisher gefällt's.

Danke nochmal und schönes Wochenende!
Grüße,
Daniel
User avatar
buddyholly
Posts: 154
Joined: 02 Sep 2013 18:31
Location: München
Feedback: 1 (100%)
Postby YoshiMaus » 04 Jun 2017 10:24
Hallo an alle die gerne ihre ADA Aquasky dimmen bzw. einen Sonnenauf- und -untergang realisieren wollen, OHNE das Originalnetzteil zu ersetzen :smile:

Ich habe mich jetzt entschieden eine hier im Forum erwähnte Zeitschaltuhr mit Dimmfunktion zu probieren:





Dazu habe ich mir noch ein Verlängerungskabel organisiert:

- Niedervolt-Anschlusskabel Niedervolt-Stecker - Kabel, offenes Ende 5.5 mm 2.1 mm

dieses Kabel einfach in der Mitte durchtrennen und die Adernhülsen freizulegen um diese an die Zeitschaltuhr anzuschließen. (Man kann natürlich auch einen Stecker und eine Buchse mit offenem Ende/Adern einzeln kaufen :wink: )

Gestern kam endlich die ersehnte Zeitschaltuhr und wurde sofort ausprobiert. Dabei einfach nach Anleitung vorgehen, sprich die Zeitschaltuhr zwischen Netzteil der ADA Aquasky und der Lampe (mittels Adapterkabel) klemmen.
Dann wie in der mitgelieferten Anleitung die gewünschten Werte (Uhrzeit und Dimmwert) einprogrammieren und FERTIG! :thumbs:

Bei mir läuft die Uhr jetzt wiefolgt Uhrzeit/Dimmwert in [%] (die Uhr dimmt automatisch vom Startwert zum Zielwert, quasi wie FADE beim TC420):

9:00/ 0%
9:30/100%
12:30/100%
13:00/0%
17:00/0%
17:30/100%
20:30/100%
21:00/0%

Für alles habe ich jetzt um die 80€ bezahlt. Vielleicht nicht die günstigste, für mich aber die unkomplizierteste Lösung.
Viel Spaß beim nachbauen, LG
Yoshi :D
Grüße, Yoshi :)
User avatar
YoshiMaus
Posts: 29
Joined: 20 Jan 2017 14:31
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 04 Jun 2017 10:51
Mahlzeit…

YoshiMaus wrote:Hallo an alle die gerne ihre ADA Aquasky dimmen bzw. einen Sonnenauf- und -untergang realisieren wollen, OHNE das Originalnetzteil zu ersetzen :smile:

Ich wiederhole meine bereits vor anderthalb Jahren hier gemachte Aussage:

Der Versuch, eine Konstantstromquelle, wie sie das Netzteil der Aquasky ist, durch Nachschalten eine PWM-Dimmers wie dem Controller von Aquatlantis oder der Zeitschaltuhr mit LED Dimmfunktion von LEDdevil nachträglich dimmbar zu machen, ist Pfusch, und zwar grober. Das mag vielleicht funktionieren, es stellt sich nur die Frage, wie lange.


In diesem Sinne fröhliches Nachbauen :D
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby YoshiMaus » 04 Jun 2017 11:40
Hallo Robert,

Könntest du das technisch erklären, warum das auf Dauer nicht möglich ist?
Ansonsten muss ich meinen Beitrag löschen.

LG Yoshi.
Grüße, Yoshi :)
User avatar
YoshiMaus
Posts: 29
Joined: 20 Jan 2017 14:31
Feedback: 0 (0%)
32 posts • Page 2 of 3
Related topics Replies Views Last post
ADA Aquasky 601
Attachment(s) by aqua! » 11 Jan 2013 15:57
4 1236 by Larsmd View the latest post
15 Jan 2013 12:30
ADA Aquasky RGB
Attachment(s) by Thumper » 14 Nov 2019 14:43
15 1485 by cmon View the latest post
12 Dec 2019 10:27
ADA Aquasky LED für Glasgarten
by mueller-m » 26 Jun 2012 20:12
3 1642 by mueller-m View the latest post
27 Jun 2012 08:35
DIY LED Aufsatzleuchte a la ADA Aquasky
Attachment(s) by bocap » 06 Jun 2014 21:11
12 2422 by Giftzwerch28 View the latest post
27 Jul 2014 10:18
ADA Aquasky 601 + TC420
Attachment(s) by ichmagsleise » 06 Sep 2016 22:02
11 1656 by Wuestenrose View the latest post
20 Sep 2016 08:50

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests