Antworten
35 Beiträge • Seite 3 von 3
Beitragvon unbekannt1984 » 07 Mai 2018 12:26
Hallo Dustin,

Dustin hat geschrieben:https://www.leds.de/meanwell-lcm-60-500-1400-ma-konstantstromquelle-95236.html?gclid=EAIaIQobChMIqNCe2Lnz2gIVBEMZCh1Tgwe2EAAYAiAAEgJkNfD_BwE
Ich würde mir jetzt dieses hier besorgen.

Das ist genau das LCM60, das ich bei Reichelt gefunden und verlinkt habe.

Ich kann damit wenn ich richtig verstanden haben von meinen 700ma auf 600 und 500 fest einstellen was eine dimming entspricht. Zusätzlich über ein Poti oder ähnliches dimmen.

Korrekt.
Mit was Dimmer ich dann? Was würde für ein Poti oder ähnliches in fragekommen? Kann mir jeman mal links schicken und auch erklären wie das mit den 1_10v funktioniert? Bzw. Ob man dort sogar eventuell eine tageslichtsumaltion mit bewerkställigen könnte?

Z.B. PO6M-LIN 100K
Wenn man lustig ist, dann geht auch ein logarithmisches Poti.

Hintergrund sind die 100 µA, die am Netzteil aus den DIM-Anschlüssen kommen, bei 100 µA brauchst du 100k Ohm um 10 V Spannungsabfall am Poti zu haben, verringerst du den Widerstand, verringert sich die Spannung (Strom konstant) und das Netzteil regelt herunter. Einfach den Schleifer-Anschluss (mitte) mit dem Ein- oder Ausgang (links oder rechts) brücken (Unterschied ist die Drehrichtung für heller/dunkler und bei log. Potis der Drehwinkel für Widerstandsänderung).

Tageslichtsimulation im Sinne von Sonnenauf-/untergang geht mit einem dickem Kondensator, zweiter Zeitschaltuhr, Relais für Potentialfreien Kontakt,... Kurz: Roberts Geisterschaltung.

Was nicht geht ist Mittagspause bei geringerer Beleuchtung, hier wäre Microcontroller, Raspberry Pi (LOGO) o.ä. angesagt.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1372
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wuestenrose » 07 Mai 2018 14:21
Mahlzeit…

unbekannt1984 hat geschrieben:Das ist so aus dem Blockschaltbild nicht ersichtlich.

So? Was ist dann das:


Ich bin der Meinung, das Blockschaltbild läßt da wenig bis gar keinen Raum für Interpretationen.

I.d.S.
Robert
今天你做爱了吗?
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5850
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 07 Mai 2018 14:26
Hallo Robert,

Wuestenrose hat geschrieben:
unbekannt1984 hat geschrieben:Das ist so aus dem Blockschaltbild nicht ersichtlich.

So? Was ist dann das:
Ich bin der Meinung, das Blockschaltbild läßt da wenig bis gar keinen Raum für Interpretationen.

lies doch bitte, was ich geschrieben habe, ohne es aus dem Zusammenhang zu reißen:
unbekannt1984 hat geschrieben:Das ist so aus dem Blockschaltbild nicht ersichtlich. Es gibt eine Verbindung von -V zu dem Gleichrichter, der die Hilfsspannung bereitstellt, was sich dahinter verbirgt ist unklar.

Rectifier ist Englisch für Gleichrichter :)
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1372
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wuestenrose » 01 Jun 2018 01:27
Morgen...

unbekannt1984 hat geschrieben:Das ist so aus dem Blockschaltbild nicht ersichtlich.

Selbstverständlich ist es das für jeden, der auch nur einen Schimmer von Elektrotechnik besitzt, siehe auch dort. Deine laienhafte Interpretation des Blockschaltbilds würde zum Defekt von Dustins Gerät führen. Ich übernehme die Garantie für meine Aussagen, du auch?

Rectifier ist Englisch für Gleichrichter :)

Du bist sehr lustig, Torsten :taetschel: .

I.d.S.
Robert
今天你做爱了吗?
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5850
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 01 Jun 2018 09:58
Morgen Robert,

du musstest über 3 Wochen darüber nachdenken?

Also, das Netzgerät ist ja Schutzklasse 3, heißt die Primär- und Sekundär-Wicklung(en) sind räumlich getrennt. Bei mehreren Sekundärwicklungen werden diese aber übereinander oder direkt nebeneinander gemacht.
Damit es zwischen den Sekundärwicklungen nicht zu Überschlägen (durch statische Aufladung) kommt, muss die von dir hervorgehobene Verbindung existieren. Jedoch ist bei der Abstraktionsebene des Blockschaltbildes nicht ersichtlich, ob die Verbindung direkt (also Drahtbrücke) oder über einen Widerstand der Größenordnung 1 MOhm erfolgt (typischer Wert für EMV).
Deswegen: Was sich hinter der von dir hervorgehobenen Verbindung verbirgt ist unklar. Der Spielraum für Interpretationen (den du nicht gesehen hast) existiert.

Egal ob die Verbindung jetzt über eine Leiterbahn oder einen 1 MOhm Widerstand geht, es gibt immernoch etwa ein dutzend Schaltungen, die Meanwell zur Potentialtrennung verwendet haben könnte - oder die man selbst noch einsetzen könnte.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1372
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
35 Beiträge • Seite 3 von 3
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Wie Dimmen?
Dateianhang von akku » 03 Jul 2016 15:44
19 1237 von Wassersuddler Neuester Beitrag
07 Aug 2016 16:11
bio co2 läuft nicht richtig
von bruce » 06 Sep 2008 20:36
10 3801 von bruce Neuester Beitrag
07 Sep 2008 16:09

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste