Post Reply
31 posts • Page 2 of 3
Postby Plantamaniac » 29 Sep 2014 15:26
Hallo Heiko...
Hier hat er auch die Rubra:
http://www.seerosenforum.de/Gattung/Lotos/Rubra/Rubra.aspx
Heißt "keine Viviparie", das sie sich nicht vegetativ über Ausläufer vermehrt, oder das sie sich nicht ohne Bestäubung vermehrt?
Das ist seltsam, weil ich meine, die würde Brutknollen bilden :glaskugel: bzw. mehrere Pflanzen aus einer Knolle, die sich dann später selbständig machen...
Wenn sie Junge bekommt, würd ich nämlich nächstes Jahr mal eine in den Terrassenkübel setzen, in der Hoffnung auf Blüten :grow: ... Warscheinlich reicht da aber ein Jahr garnicht um eine ausreichend kräftige Pflanze zu erziehlen.
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4259
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Sumpfheini » 29 Sep 2014 20:39
Hallo Moni,
ja, die rubra habe ich auch auf der Seite gefunden. - Ich frage mich, ob in der Aquaristik unter dem Namen N. pubescens auch typische (weißblühende) pubescens in Kultur ist, oder ob es sich dann immer um die rubra handelt.

(Echte) Viviparie bei Pflanzen heißt eigentlich, dass die Samen schon an der Mutterpflanze keimen. Es gibt auch Pseudoviviparie, bei der sich vegetativ Jungpflanzen aus Blütenanlagen bzw. am Blütenstand bilden, die sind dann Klone der Mutterpflanze (viell. kann man die Echi-Adventivpflanzenbildung dazu zählen).
Auf der Seerosenseite wird die N. micrantha als vivipar bezeichnet, aber wenn damit die Jungpflanzenbildung aus Adventivknospen am Blattstielansatz gemeint ist, ist das eigentlich nicht der richtige Begriff. Wird aber auch woanders so verwendet: http://www.victoria-adventure.org/waterlilies_images/vivips/page1.html
Bei N. 'Georgia Peach' ist das sicherlich Pseudoviviparie (Adventivsprosse aus dem Blütenboden): http://www.victoria-adventure.org/waterlilies_images/kathryn/georgia_peach_viv1.html
Habe auch irgendwo was über echte Viviparie bei Seerosen gelesen, komme gerade nicht drauf, wo u. welche Art.
Jedenfalls, Viviparie bezieht sich nicht auf Ausläuferbildung.

Hab noch was über die Identität von Nymphaea rubra gefunden: mit DNA-Analysen hat man rausgefunden, dass das wahrscheinlich eine Hybride aus N. lotus und N. pubescens ist. Und dass das rätselhaft ist, weil N. lotus (im engeren Sinn) nur in Afrika und im Thermalsee von Oradea, Rumänien (var. thermalis) und nicht in Asien natürlich vorkommt, und die rubra aus Indien 1806 beschrieben worden war, bevor man anfing, gezielt Seerosen zu kreuzen. http://shodhganga.inflibnet.ac.in/bitstream/10603/5275/8/08_chapter%203.pdf

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5225
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby ii111g » 30 Sep 2014 06:39
Hallo ihr beiden,

ich verfolge Eure Diskussion sehr fasziniert, aber ihr habt mich völlig abgehangen [emoji6]!
Ich habe auch bei den vielen Arten und Erklärungen den Überblick verloren, welche Seerosenart meine am wahrscheinlichsten sein könnte. Könnt ihr das vielleicht noch einmal kurz sagen?
Und noch eine Nachfrage zur Blütenbildung. Ich hatte verstanden, dass die Blüte zur Bestimmung beitragen kann und ich hatte ja auch vor, ihr bis auf weiteres die Schwimmblätter zu gewähren. Kann man vielleicht einen Zeitraum nennen, den es sich lohnt zu warten, dass sich eine Blüte bildet? Also z.B. "Wenn sich innerhalb von 3 Monaten ohne Zurückschneiden der Schwimmblätter keine Blüte gebildet hat, ist es unwahrscheinlich dass diese Art eine Blüte in Aquarienkultur bildet... "?

Viele Grüße und Dank
Michael

P.S.: Aber lasst Euch von mir nicht stören weiter zu fachsimpeln [emoji6]
User avatar
ii111g
Posts: 179
Joined: 01 Nov 2010 11:41
Feedback: 2 (100%)
Postby Plantamaniac » 30 Sep 2014 07:22
Sorry Michael, wo hast Du denn Deine Beckenbeschreibung? Daran läßt sich ablesen, ob die Seerose überhaupt eine Chance auf eine Blüte hat.
Klar müßte sie voll fett ernährt werden, würde ich für meinen Teil jetzt über Bodendüngung tun.
Evt. könnte man auch über die Beleuchtungsdauer und Temperatur Blüten hervorrufen.
(Teichseerosen blühen nur bei stabilem Wetter, quasi Wetterbericht, wenn Blüten kommen, gibts einige Wochen schönes Wetter :grow: Bei einem verregneten Sommer können sie total versagen :nosmile: zb. wenn die Blätter von oben nass werden, auch bei Wasserspielen, blühen sie nicht )
Dazu müßte man wissen, wie der Besatz ist, ob auch Agrardünger zum Einsatz kommen dürften.
Bei empfindlichem Besatz verbietet sich das allerdings :sceptic:
Bei meinen Lotusen ist es in der Regel so, das irgendwann das alte Rhizom sich verabschiedet und das jüngste Teil davon in Ruhephase geht. Einige Zeit später treibt sie dann wieder aus und kapert wieder das Aquarium.
Auch bei den Barcleyas (die verwandt sind) ist das so. Bei der Auflösung des Rhizoms werden dann Seitenteile mit Brutknopsen bzw. neue Seerosenknollen frei (sag jetztmal allgemein Seerosen zu Micrantha, Rubra, roter und grüner Tigerlotus und Flipperlotus der sich allerdings anders vermehrt)
Geblüht hat bei mir noch keine, weil ich sie nicht so extrem antreiben mag. Sie sind auch so schon groß genug :irre:
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4259
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby ii111g » 30 Sep 2014 08:57
Hallo Moni,

es ist ein 400 Liter Becken mit Südamerika Besatz, schwarzer Granitsand mit Bodendüngung (extra für die Seerose [emoji6]).
Das Becken läuft bei ca. 26 Grad, Wasser ist eher hart. Keine CO2 Düngung. Beleuchtung 4x T5 a 54 Watt, aber ältere Röhren ohne Reflektoren, 9 Stunden pro Tag.

Viele Grüße
Michael
User avatar
ii111g
Posts: 179
Joined: 01 Nov 2010 11:41
Feedback: 2 (100%)
Postby Plantamaniac » 30 Sep 2014 10:15
Hallo, ok, dann kämen 1 NPK-Kugel oder 2 Dennerle Nutriballs pro 1/4 Jahr tief in den Boden gesteckt in Frage als sichere Variante...

Für Mutige:
Substral Düngekegel für Seerosen kann man auch zerbröseln und die Kügelchen in Lehm packen und stecken.
Hab auchmal was von Düngerbomben hier gelesen. Eine Filmdose Löcher reinmachen, ein paar von den Düngekegelkügelchen da rein und tief neben der Seerose einbuddeln. Kann man halt dann auch wieder leicht entnehmen, wenn man will.
Einen Substralkegel hatte ich dieses Jahr draußen im 50 Liter Topf und hab 4 Wochen später Garnelen rein...
Hat ihnen nichts gemacht...Pflanzen sind sehr schön gewachsen :grow: Ins Aquarium habe ich mich aber noch nicht getraut :irre:

Manche nehmen auch Substralstäbchen, aber damit hab ich keine guten Erfahrungen, allerdings auch nicht so ein großes Becken...Evt. mal einlesen mit der Suchfunktion und die betreffenden Leute befragen, die sowas mit Erfolg anwenden...

Weiß aber auch nicht, ob Du so einen Aufstand (gedanklich+Aufregung) überhaupt wegen der Seerose machen möchtest?

Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4259
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby ii111g » 30 Sep 2014 11:29
Hallo Moni,

ne, soviel Aufwand möchte ich mir in der Tat nicht machen [emoji6]
Deshalb war ja meine Frage auch gedacht, wielange lohnt sich einen Versuch abzuwarten? Ich denke mal in einem Monat gibt es soviele Schwimmblätter, dass es langsam häßlich/dunkel wird.

Viele Grüße
Michael
User avatar
ii111g
Posts: 179
Joined: 01 Nov 2010 11:41
Feedback: 2 (100%)
Postby Sumpfheini » 30 Sep 2014 19:27
Hallo Michael,
ii111g wrote:Ich habe auch bei den vielen Arten und Erklärungen den Überblick verloren, welche Seerosenart meine am wahrscheinlichsten sein könnte. Könnt ihr das vielleicht noch einmal kurz sagen?

Bis jetzt sehe ich da keine Merkmale, die klar in eine Richtung deuten.
Moni nimmt Nymphaea rubra an, weil diese fälschlich auch als "Roter Tigerlotus" verkauft wird. Und wie gesagt, N. rubra wird botanisch meistens als rotblütige Form der sonst weißblütigen N. pubescens angesehen, bzw. es hat sich rausgestellt, dass rubra wahrscheinlich eine Hybride aus pubescens und lotus ist.
Flaumig behaarte (pubescente) Schwimmblattunterseite würde für pubescens (einschließlich rubra) sprechen, aber das ist ja hier nicht der Fall.

Ob sie bald zum Blühen kommt... :? von blühender N. lotus und N. minuta in Aquarien ist schon mal geschrieben worden, die nouchali kam bei Werner (channaobscura) und die cf. glandulifera "Red" bei Sebastian Kalbfuss im Aq. zum Blühen (Datenbankfotos). Ob es so einfach auch z.B. mit N. pubescens und N. rubra geht, weiß ich nicht.
Deine Beleuchtung von ungefähr 0,5 W/L ist mittelstark (=> stark); 9 Std./Tag ist allerdings Kurztag. Viell. würde mehr Licht bzw. längere Dauer (12 oder mehr Std) Blüte wahrscheinlicher machen... schwer zu sagen.
Mglw. kommt es doch so, wie du befürchtest - Seerose wuchert und verdunkelt alles, Blüte lässt auf sich warten. Dann kann man sie erst mal nicht bestimmen - höchstens durch DNA-Analyse (k.A., wo so ein Service ohne weiteres angeboten wird; wenn ja, wahrscheinl. teuer).
Oder jemanden finden, der sie (im Sommerhalbjahr) im Gewächshaus kultiviert.
Falls sich zurückverfolgen lässt, woher der Händler die Pflanze bezogen hat, könnte man daraus evtl. auch Schlüsse ziehen.
Falls du dich für Rückschnitt entscheidest, könntest du später noch weitere Fotos der submersen Pflanze machen, die evtl. informativ sind.

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5225
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby ii111g » 01 Oct 2014 06:35
Hallo Heiko,

vielleicht kann ich beim nächsten Wasserwechsel die Pflanze etwas besser vor die Linse kriegen. ;-)
Danke Euch jedenfalls für die Beiträge, vielleicht tut sch ja was...

Viele Grüße
Michael
User avatar
ii111g
Posts: 179
Joined: 01 Nov 2010 11:41
Feedback: 2 (100%)
Postby Sumpfheini » 25 Nov 2014 18:27
Hallo Michael,
hat sich blütenmäßig in der Zwischenzeit was getan, oder musstest du notgedrungen das Schwimmblattgewucher wegschneiden?

Habe selber festgestellt, dass mindestens 3 verschiedene Seerosen kommen können, wenn man "Roten Tigerlotus" ordert...

- echte Nymphaea lotus "Red", richtig rote, rundliche Unterwasserblätter mit vielen dunklen Flecken und Streifen,

- etwas, das ein Zwischending zw. rotem und grünem Tigerlotus sein könnte: auch mit vielen Flecken, aber Grundfärbung eher blassrötliche, blassgrüne bis beige Töne,

- und eine, die wohl die von Moni genannte N. rubra ist und zu ihrer Beschreibung passt. Evtl. mit deiner identisch. Hat auf braunrotem Grund wenige kleinere dunkle Flecken, bsd. nahe der Blattspitze. Die aus der Knolle austreibenden Blätter zunächst pfeilförmig, nicht so rundlich wie beim Tigerlotus.
Die Knollen deutlich größer und länglicher als die vom Tigerlotus, um die Austriebs-Stelle herum filzig behaart.
Werde mal versuchen, Fotos zu machen.

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5225
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby ii111g » 26 Nov 2014 08:22
Hallo Heiko,

danke für die Nachfrage.
Leider kam bisher keine Blüte, ich habe allerdings auch die Schwimmblätter nicht weggeschnitten. Das Wachstum ist in letzter nicht mehr so schnell. Einzelne Schwimmblätter gammeln mit der Zeit weg, dafür kommen neue, das hält sich ungefähr die Waage.
Ich hoffe, da tut sich irgendwann mal was ;-)
Meine Seerose scheint in die mittlere Kategorie deiner Auflistung zu fallen...., mit jedenfalls relativ großen Knollen!

Viele Grüße
Michael
User avatar
ii111g
Posts: 179
Joined: 01 Nov 2010 11:41
Feedback: 2 (100%)
Postby Plantamaniac » 26 Nov 2014 10:14
Hallo, es kann auch zu einer Ruhezeit kommen mit anschließendem stürmischem Wachstum..dann kommt auch die Blüte :gdance:
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4259
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby ii111g » 26 Nov 2014 17:32
Bin sehr gespannt ;-)
User avatar
ii111g
Posts: 179
Joined: 01 Nov 2010 11:41
Feedback: 2 (100%)
Postby Sumpfheini » 26 Nov 2016 12:16
Hallo Michael,

ich hole noch mal den Thread aus der Versenkung: Katrin Widmer hat eine Seerose, die sie ebenfalls als Roten Tigerlotus bekommen hatte, zum Blühen gebracht, und ich bin mir recht sicher, dass es das Gleiche wie deine Pflanze ist.
Für diejenigen, die auf FB angemeldet sind: https://www.facebook.com/groups/135636186621356/permalink/609636452554658/
Blüte abends bis vormittags geöffnet, und rosarot. Vasu Manickam hat bestätigt, dass es sich um Nymphaea rubra handelt. Also keine N. lotus (wäre weißblütig). Das bestätigt also auch Monis Vermutung.

Nymphaea rubra

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5225
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby Katrin3K » 26 Nov 2016 12:59
Hallo!

Ich finde das alles sehr spannend, hatte noch nie eine Lotus-Blüte. Es kommt auch schon ein zweiter Blütenstängel.
Darfst das Bild gerne in die Datenbank aufnehmen, wenn du es brauchen kannst.
Muss aber dazu sagen, dieses Bild hat mein Mann gemacht.

Grüße Katrin

Attachments

Katrin3K
Posts: 47
Joined: 30 Apr 2015 06:34
Feedback: 1 (100%)
31 posts • Page 2 of 3
Related topics Replies Views Last post
Variante von Nymphaea lotus zenkeri rot
Attachment(s) by kamore » 07 Oct 2011 08:54
7 628 by Sumpfheini View the latest post
11 Oct 2011 11:14
Welche von den 3en?
Attachment(s) by FluBBe » 21 Jun 2012 20:37
8 990 by Sumpfheini View the latest post
22 Jun 2012 10:21
Welche Pflanze ist das und was hat sie ?
by Daniel » 31 May 2007 15:42
7 1249 by Daniel View the latest post
01 Jun 2007 14:13
Welche Ludwigia bin ich?
by gartentiger » 18 Nov 2007 23:05
11 1274 by gartentiger View the latest post
21 Nov 2007 01:01
Welche Pflanze bin ich ?
by Asterix » 16 Jan 2008 17:21
9 1572 by Asterix View the latest post
16 Jan 2008 19:52

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest