Post Reply
24 posts • Page 2 of 2
Postby Sumpfheini » 04 Jul 2011 11:57
Hy Bryan,
zuhause habe ich irgendwo ein älteres Bild von der roten auf dem Rechner, werde mal nachschauen - aber werde auch mal versuchen, wieder Fotos zu machen.
btw., probiere gerade ein paar einheimische Pflanzen und habe u.a. Myriophyllum spicatum aus der Oker ins Becken gestopft. Bei ziemlich wenig Licht, ca. 0,45 W/L, wuchert die sehr schnell, hat sehr fein gefiederte Blätter, rote Stängel, aber leider recht lange Internodien. In der Natur sind die M. spicatum-Stängel meistens grauweiße kalk- und algenbedeckte Drecksäulen :D

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5225
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby flashmaster » 04 Jul 2011 22:17
Hy Heiko

hab mir grad mal Bilder angeschaut von der M.spicatum
sieht ja auch interessant aus , also wenn sie nicht gerade so verdreckt ist wie in Natura meist :D
Lg Bryan
immer auf der suche nach seltenen und/oder schwer zu kultivierenden Wasserpflanzen

Image
User avatar
flashmaster
Posts: 878
Joined: 13 Jul 2010 21:56
Feedback: 100 (100%)
Postby nik » 05 Jul 2011 07:40
Hallo zusammen,

Bilder habe ich verbummelt, Cam vergessen. Habe meinen Sohn noch mal gefragt, die waren nicht so rot, wie ich das beschrieben hatte. Er fährt jetzt erst mal in Urlaub. Die stehen rotstängelig mit grünen Blättern. Licht etwa 0,5W T5 HO. Aber im Teich hat die submerse Form deutlich mehr Farbe in den Blättern. Hatte das verwechselt. Bin allerdings unsicher ob nicht auch ein N/P-Mangel eine Rolle spielt.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7327
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby flashmaster » 05 Jul 2011 07:47
Hy Nik

nicht schlimm mit den Pics , die Pflanzen laufen ja nicht weg :D
wenn du mal neue hast kannst du sie ja gern zeigen , bin neugierig :)
ich habe nur mitbekommen das das Myriophylum aqaticum scheinbar mit jedem Licht und Nährstoffgehalt klarzukommen scheint , solange überhaupt was davon da ist
das wuchert in meinem ungedüngten 54er mit 0,27W/l genau so sehr wie in meinem 480er welches täglich gedüngt wird und ca 0,6W /l hat
Lg Bryan
immer auf der suche nach seltenen und/oder schwer zu kultivierenden Wasserpflanzen

Image
User avatar
flashmaster
Posts: 878
Joined: 13 Jul 2010 21:56
Feedback: 100 (100%)
Postby nik » 05 Jul 2011 08:11
Hi Bryan,

die ist total anspruchslos und robust! Als ich das Teichlein einrichtete, stand die wochenlang im Eimer - kein Problem. Den Winter hat sie als einzige neben der Wasserpest überstanden. Die Wasserpest fliegt raus, die hat mir noch nie gefallen. Mal sehen was da sonst noch geht. Die M.aquaticum (brasiliense) ist total pflegeleicht, die submersen Triebe sind attraktiv und die emersen "Krönchen" auch.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7327
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby flashmaster » 05 Jul 2011 08:19
Hy Nik

da hast du recht
auch mit der Wasserpest , ich habe Monate gebraucht um die aus meinem Aqua restlos zu entfernen :x
ich finde das M. aquaticum emers einfach hammer schön
deswegen lass ich es auch rauswachsen :D
nur die erste gepostete Version mag einfach nicht aus dem Wasser kommen , das flutet lieber vor sich hin
Lg Bryan
immer auf der suche nach seltenen und/oder schwer zu kultivierenden Wasserpflanzen

Image
User avatar
flashmaster
Posts: 878
Joined: 13 Jul 2010 21:56
Feedback: 100 (100%)
Postby Sumpfheini » 14 Jul 2011 10:13
Hallo Bryan und Nik,
hier ein etwas bescheidenes Aq.foto vom rotstängeligen M. aquaticum links und M. a. 'Santa Catarina' rechts. Bei ziemlich wenig Licht gewachsen, ca. 0,45W/L, Beschattung durch Schwimmpflanzen. Die Blätter vom rotstängeligen wären unter Starklicht wahrscheinlich ziemlich rot.

Die Blattfiedern von Santa C. sind z.Z. etwas breiter als beim rotstängeligen M. a. , der Stängel von diesem ist etwas dicker.
Beide unterscheiden sich submers von der "Normalform" und der grünen, männlichen M. aquaticum-Form durch Blätter mit geringerer Fiederanzahl und weiteren Abständen zwischen den Fiedern.
Emers sind 'Santa Catarina' und rotstängeliges M. a. kleiner als die "Normalform".

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5225
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby flashmaster » 14 Jul 2011 10:21
Hy Heiko

danke fürs Foto
ist doch zweckmäßig , man erkennt was wichtig ist :)

muß sagen die "rote" Form sieht echt schick aus
gefällt mir richtig gut ,
wuchert eigendlich diese und die "Santa Catarina" auch so extreme wie das "normale"?


Lg Bryan
Lg Bryan
immer auf der suche nach seltenen und/oder schwer zu kultivierenden Wasserpflanzen

Image
User avatar
flashmaster
Posts: 878
Joined: 13 Jul 2010 21:56
Feedback: 100 (100%)
Postby Sumpfheini » 14 Jul 2011 11:12
Hy Bryan,
es ist lange her, als ich die "Normalform" submers hatte... aber ich würde sagen, rotstängelige, Santa und normale wachsen ähnlich schnell.

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5225
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
24 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Myriophyllum mattogrossense 'rot' /Myriophyllum tuberculatum
by Tobias Coring » 23 May 2007 08:56
7 1252 by ralfausc View the latest post
27 Aug 2007 13:57
Myriophyllum ?
Attachment(s) by nik » 04 Sep 2012 12:07
2 436 by nik View the latest post
04 Sep 2012 14:03
Myriophyllum?
by Solinger » 20 Feb 2016 13:54
4 469 by Solinger View the latest post
25 Feb 2016 15:24
Myriophyllum Propinum
by Matze222 » 17 Nov 2008 00:26
9 1670 by Matze222 View the latest post
10 Dec 2008 19:49
Welche Myriophyllum ist das?
Attachment(s) by imperfect » 09 Jul 2011 21:51
3 415 by Sumpfheini View the latest post
11 Jul 2011 13:52

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests