Antworten
250 Beiträge • Seite 14 von 17
Beitragvon chrisu » 12 Jun 2018 21:23
Hallo,

die Rotala wallichii hab ich in 3 verschiedene Becken gepflanzt.
In einem Becken wächst sie schlecht, im anderen relativ gut und im dritten sehr gut und mangelfrei. Habe aber keine Ahnung warum da alle Becken sehr ähnlich sind. Bodendünger bekommt sie jedenfalls in keinem der Becken.
Mfg Christian
Benutzeravatar
chrisu
Beiträge: 1944
Registriert: 05 Aug 2007 10:01
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon werner » 13 Jun 2018 17:31
Thumper hat geschrieben:Moin Werner,

ach, deine Wallichii siehst du auch nicht immer?
Meine steht auch zumeist so da:
[album]37415
:rofl:
Der war gut :bier: Der war gut
chrisu hat geschrieben:Hallo,

die Rotala wallichii hab ich in 3 verschiedene Becken gepflanzt.
In einem Becken wächst sie schlecht, im anderen relativ gut und im dritten sehr gut und mangelfrei. Habe aber keine Ahnung warum da alle Becken sehr ähnlich sind. Bodendünger bekommt sie jedenfalls in keinem der Becken.


Hallo Chris,

das würde mich auch mal interessieren, damit man die mal reproduziert zum wachsen bewegt.
Die Rotala colorata die bei dir so schön rot wächst, die will bei mir auch nicht so recht.
Ich hatte die mal Blutrot wie deine, im Knottsoil.
PO4 war nicht nachweisbar und NO3 lag bei 25...kann mich noch gut erinnern, hatte mich gewundert weil die rotundifolia bei mir mit wenig NO3 und PO4 rot wird.
Naja wollen wir erst mal abwarten Licht Umstellung kann schon zwei Wochen dauern
Gruß
Werner
Benutzeravatar
werner
Team Flowgrow
Beiträge: 1411
Registriert: 08 Dez 2006 21:49
Wohnort: Bielefeld
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon werner » 13 Jun 2018 17:46
unbekannt1984 hat geschrieben:Hallo Werner,

werner hat geschrieben:so ich habe es getan LED von Eheim zweimal plant einmal Day .

und jetzt hast du noch mehr Licht?

Schnippeln müsste ich natürlich auch zwischenzeitlich und heute radikal :rasen:

Groß schnippeln solltest du mal als Event ankündigen... Also Hin- und Rückweg wären für mich so 200 km, wenn dafür entsprechend Pflanzen bei dir übrig sind, dann könnte man das mal überlegen :)

Ich habe mal eine Hand Soil im Vordergrund gestreut und Tabletten versenkt.

Welche Form von Doping gab es diesmal?


Hallo Thorsten ,

Hatte ich ja noch ganz vergessen zu erwähnen mein Spezial Doping :D

Für die Leute die das auch probieren sollten, keine Garantie!!
Da ist Amonium und auch Kupfer drin .

Dateianhänge

Gruß
Werner
Benutzeravatar
werner
Team Flowgrow
Beiträge: 1411
Registriert: 08 Dez 2006 21:49
Wohnort: Bielefeld
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 13 Jun 2018 18:17
Hallo Werner,

werner hat geschrieben:Hatte ich ja noch ganz vergessen zu erwähnen mein Spezial Doping


ok... Da hast du aber ein paar Monate dran. Dazu hatte ich dir ja schon (vor über 14 Tagen) eine Mail geschrieben:
werner hat geschrieben:Ein Bekannter schmeißt täglich Kaisernatrontabletten ins Becken :lol: der jammert immer rum, seine KH würde verschwinden. Er düngt glaube auch mit Harnstoff.
Ich sagte immer zu Ihm, Jens du musst mal mehr CO2 geben dein CO2 Checker wird schon Blau !
Er nahm das nur zur Kenntnis aber keine Reaktion. :? und wenn ich mal genauer ins Becken schaute, da hatte er mal wieder einen Osmocotkegel für Zimmerpflanzen in den Kies eingegraben. :D
Der hatte einen Pflanzenwuchs das kann man sich nicht vorstellen. :shock:
Er hat mir auch nicht alles gesagt, halt immer nur das übliche.
Der hat den grünen Daumen auch im Garten und so.
Leider habe ich keinen Kontakt mehr zu Ihm. :wand:

ich bin der Sache mit den Osmocotekegeln mal nachgegangen, Ergebnis ist folgendes:
Ich bin über den Thread Osmocote bei Barrreport gestolpert, die verwenden loses Osmocote mit NPK 15-9-12 + Micronährstoffe, die Kegel die ich gefunden habe haben 14-9-11 (+2), also etwas weniger Stickstoff und Kalium, die +2 in Klammern gibt noch etwas Mg-Anteil an.
Produkte:
Balkonblumen Dünger Kegel,
Zimmer- und Kübelpflanzen Dünger Kegel.
Die Zusammensetzung der Mikronährstoffe fehlt natürlich.


Du könntest noch einmal einen Kegel (oder 10) auf die Waage schmeißen, ich habe da etwas im Kopf von 10 Gramm Osmocote pro 100 Liter (bitte nicht auf die Dosierung festnageln).
Steht auf der Packung etwas zur Zusammensetzung der Mikros drauf?
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 868
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon werner » 13 Jun 2018 19:23
Hallo Thorsten ,

Ich hab mal ein Kegel auf die Waage gelegt 5 gr.
Inhaltsstoffe siehe Bilder
Bild 1 die ich mir neu besorgt habe .
Bild2 Die mein Bekannter benutzt hat .
Ich denke dass sie in etwa dasselbe oder ?

Dateianhänge

Gruß
Werner
Benutzeravatar
werner
Team Flowgrow
Beiträge: 1411
Registriert: 08 Dez 2006 21:49
Wohnort: Bielefeld
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 13 Jun 2018 19:43
Hallo Werner,

werner hat geschrieben:Ich denke dass sie in etwa dasselbe oder ?

wenn ich bei deinem Bekanntem schon 18% K2O lese, dann ist das nicht wirklich vergleichbar.

Ich hab mal ein Kegel auf die Waage gelegt 5 gr.

Küchenwaage oder Feinwaage? Ausgehend von den 115g (siehe Rückseite) sollten es 4,6 Gramm sein.

Zur Dosierung habe ich jetzt folgendes gefunden:
About 5 grams per 25 cm x 25cm of sediment surface area 1x every 6 months

Von Easier than gel caps, adding osmocoat the existing aquariums (Barrreport.com).
Also kann man bei einem kleinem 60 cm x 30 cm x 30 cm Becken schon fast 15 Gramm versenken... (25x25=625; 60x30=1800)
Nun rechne mal ob deine Packung auch für dein Aquarium ausreicht :P
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 868
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 14 Jun 2018 10:35
Hallo Werner,

dann schauen wir mal, was da so in deinem Aquarium gelandet ist... Ich gehe mal von den 5g pro Kegel aus, sollten es nur 4,6g sein, müsstest du die Zahlen mit 0,92 multiplizieren:

- Stickstoff 14% -> 5g x 0,14 = 700mg, als NO3 ausgedrückt kommt der Faktor 62.01u/14,01u dazu, also 3098,3mg. Besonderes Augenmerk auf 8% Ammonium(-stickstoff) -> 5g x 0,08 = 400mg; Als NH4 400mg x 18,05u/14,01u = 515,35mg.

- P2O5 -> P2O8 (also 2(PO4))
5g x 0,09 = 450mg; als Phosphat 450mg x 189,94u/141,94u = 602,2mg

- K2O -> K
5g x 0,11 = 550mg; als Kalium 550mg x 78,2u/94,2u = 456,6mg

Also für meinen Geschmack fehlt da etwas mehr Stickstoff, als NO3 dürften das 6g werden (nach Redfield, bzw. 4g beim EI als Untergrenze,...). Auch Kalium dürfte etwas mehr sein, aber normalerweise kommt das ja reichlich mit Eisenvolldünger und anderen NPK-Düngern mit.

- Kupfer
Ja, Es ist in den Osmocote-Kegeln enthalten 0,04%... In einem JBL Ferropol sind 0,009% Kupfer - also rund 1/4 - , aber auch die Eisenvolldünger sind mit einem gutem Sicherheitsfaktor ausgelegt.
Es gab dazu auch eine alte Diskussion hier: Vorsicht mit OSMOCOTE!!!

Die Kegel sollen sich ja über einen Zeitraum von 6 Monaten auflösen, ist jetzt nur eine Geschmacksfrage ob man mit 180 Tagen oder 182 (=26 Wochen) rechnet... Nehmen wir mal das Ammonium: 515,35mg/182Tage = 2,83mg/Tag, verteilt sich die Menge dann auf 10 Liter oder mehr Aquarienwasser, dann sehe ich das auch als unkritisch an.

So, habe ich dich jetzt genug mit Zahlen verwirrt?
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 868
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon werner » 14 Jun 2018 11:11
Hallo Torsten,

also meinst du der Kupfergehalt ist zu vernachlässigen, wenn ich da ein Kegel in den Boden drücke bei circa 250 l .
Ich will ja nicht das ganze Becken damit düngen sondern gezielt bestimmte Pflanzengruppen wie bspw.Tigerlotus.
Der mochte das anscheinend. :thumbs:
Gruß
Werner
Benutzeravatar
werner
Team Flowgrow
Beiträge: 1411
Registriert: 08 Dez 2006 21:49
Wohnort: Bielefeld
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 14 Jun 2018 11:26
Hallo Werner,

werner hat geschrieben:also meinst du der Kupfergehalt ist zu vernachlässigen, wenn ich da ein Kegel in den Boden drücke bei circa 250 l .

das wäre vom Kupfergehalt inetwa als würdest du 20ml Ferropol in das Becken schütten, bei der Wassermenge fällt das nicht wirklich ins Gewicht. Wegen der alten Diskussion sage ich da lieber nicht "komplett unbedenklich".

Ich will ja nicht das ganze Becken damit düngen sondern gezielt bestimmte Pflanzengruppen wie bspw.Tigerlotus.
Der mochte das anscheinend. :thumbs:

Die wasserlöslichen Anteile düngen das komplette Becken. Die nicht wasserlöslichen Anteile, die können dann gezielt an den Pflanzen wirken.

Ansonsten hast du noch relativ nackten Kiesboden, oder? Dann könnte eine Düngekugel (z.B. JBL - Die 7 Kugeln) am Tigerlotus noch etwas bringen, oder wenn du noch von dem Soil hast, dann evtl. ein Soil-Eiswürfel zur gezielten Düngung...
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 868
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon werner » 14 Jun 2018 14:21
Hallo Torsten,

bitte verschone mich mit dieser gewissen Fa.
Lehm kommt bei mir nicht in den Boden :D
Ganz nackt ist der Kies nicht mehr, die eine oder andere Osmocote Kapsel sowie Tablette, die sich kompl.auflösen habe ich teilweise versenkt.

Natürlich düngt alles was man in den Boden einbringt auch das Wasser und umgekehrt ( Diffusion ) aber :tnx: für den Hinweis.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
werner
Team Flowgrow
Beiträge: 1411
Registriert: 08 Dez 2006 21:49
Wohnort: Bielefeld
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 14 Jun 2018 14:37
Hallo Werner,

werner hat geschrieben:bitte verschone mich mit dieser gewissen Fa.

gut, ein Dennerle V30 enthält lediglich 0,006% Kupfer, damit haben die Osmocotekegel mit 0,04% Kupfer etwa 7 mal so hohen Kupferanteil - jetzt darfst du in Panik verfallen.
Wenn du jetzt wegen Kupfer besorgt bist, einfach JBL Biotopol C in das Wasser... ähh, natürlich Tetra Crusta AquaSafe :)

Anstelle von JBL - Die 7 Kugeln kannst du dann Dennerle Deponit NutriBalls nehmen (oder auch nicht), das ist dann etwa das Gleiche in grün :)
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 868
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon werner » 14 Jun 2018 15:02
Hi Torsten,

ja ich bin wegen meiner Garnelen red Fire sowie Amanos die teilweise schon 7 - 8 Jahre alt sind besorgt.
Deshalb auch der Kabelbinder und Crusta Tox für den Notfall. :wink:
Der Jens und noch ein Freund von mir hatten 1 Kegel im 100 Liter Becken dauerhaft und ohne Ausfälle.
Ich konnte bislang auch keine Auffälligkeiten feststellen.
Mich hat halt deine Meinung hierzu mal interessiert. :bier:
Gruß
Werner
Benutzeravatar
werner
Team Flowgrow
Beiträge: 1411
Registriert: 08 Dez 2006 21:49
Wohnort: Bielefeld
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 14 Jun 2018 20:20
Hallo Werner,

werner hat geschrieben:Mich hat halt deine Meinung hierzu mal interessiert. :bier:

also meine Meinung ist derzeit: Es gibt 2 Osmocote-Produkte mit 16-9-10 und 4 mit 17-9-11 (bei Raiffeisen), von den Makros her finde ich die schon einmal Alle besser geeignet, jetzt noch das eine Produkt finden wo die Mikros besser sind und es kann los gehen.
BTW: Alles loses Osmocote mit Preisen beginnend bei 5€ für 750g.

Ich denke ich bin dann Morgen beim Raiffeisen-Markt und schaue mir die Produkte mal an. Wenn ich etwas schönes finde, bist du bestimmt die erste Person, die es hier erfährt :)
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 868
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Thorsten28 » 15 Jun 2018 09:27
Hallo Werner,

hätte da mal eine Frage an dich.
Warum ist deine Entscheidung auf 2x Fresh Plants und 1x Fresh Daylight gefallen? Kommen durch die 2x Plants die Farben von den Pflanzen besser zur Geltung oder sieht es natürlicher aus wegen dem erhöhtem Blau/Rot Anteil in den LED`s, oder hat es auch mit dem Wachstum der Pflanzen zu tun?

Haben auch ein Proxima mit 250L, am Anfang mit dem originalen Lichtbalken betrieben, da es aber ziemlich dunkel im Aquarium war haben wir uns nach kurzer Zeit entschlossen gleich auf LED umzusteigen, unsere Wahl fiel auch auf die Eheim PowerLED+, 1x Fresh Plants und 2x Fresh Daylight mit dem Dimmer zu betreiben und kommen auf Lichtintensivität: Mittel, 40,49 lm/l.

Mfg Thorsten
Thorsten28
Beiträge: 6
Registriert: 14 Jun 2018 12:29
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon werner » 15 Jun 2018 12:58
unbekannt1984 hat geschrieben:Hallo Werner,

werner hat geschrieben:Mich hat halt deine Meinung hierzu mal interessiert. :bier:

also meine Meinung ist derzeit: Es gibt 2 Osmocote-Produkte mit 16-9-10 und 4 mit 17-9-11 (bei Raiffeisen), von den Makros her finde ich die schon einmal Alle besser geeignet, jetzt noch das eine Produkt finden wo die Mikros besser sind und es kann los gehen.
BTW: Alles loses Osmocote mit Preisen beginnend bei 5€ für 750g.

Ich denke ich bin dann Morgen beim Raiffeisen-Markt und schaue mir die Produkte mal an. Wenn ich etwas schönes finde, bist du bestimmt die erste Person, die es hier erfährt :)


Hallo,

da bin ich ja mal gespannt was du da findest :thumbs:

Hallo Torsten,

also wenn ich ehrlich bin konnte mir bei meinen Recherchen keiner so wirklich weiterhelfen.
Deshalb hatte ich mir überlegt, wenn ich 2 Plant und 1 Day nehme und mir das zu dunkel erscheint, kaufe ich mir einen 2 Daylight Balken.
Im umgekehrten Fall wenn hell genug evtl. 1 dritten Plant Balken.
Ich möchte möglichst ganz gleichmäßig beleuchten ohne zu mischen.
Wie ich das im Moment beurteile hat die ordentlich power und man kann glaube ich auf die Daylight verzichten . Beleuchte zu Zeit mit 50% weiße und es sprudelt schon ordentlich.
Das Perlkraut kriecht am Boden lang.
Man hat ja gegenüber der Variante mit 2 Daylight bei der Plant nur 2 Reihen weniger weiße Leds.
Das heißt wenn ich 3 x Plant nutze habe ich 3 Reihen weiße schön gleichmäßig verteilt.
Mit 2 Daylight und 1 Plant 5 Reihen weiße dafür weniger goldene und blaue.
Ich erhoffe mir durch diese Kombination mehr Farben bei den Pflanzen, das ja bei LED ein Problem sein kann.
Gruß
Werner
Benutzeravatar
werner
Team Flowgrow
Beiträge: 1411
Registriert: 08 Dez 2006 21:49
Wohnort: Bielefeld
Bewertungen: 1 (100%)
250 Beiträge • Seite 14 von 17
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Werners Riff
von werner » 29 Jun 2007 21:28
98 17760 von werner Neuester Beitrag
09 Jan 2008 19:13
Werners neue Projekt!
Dateianhang von werner » 13 Dez 2007 13:12
218 20969 von diditsch Neuester Beitrag
18 Nov 2009 19:56
Proxima 325
Dateianhang von tantetoni2 » 14 Dez 2016 16:04
8 833 von Thumper Neuester Beitrag
08 Feb 2017 21:51
Vorstellung / Erstes großes Scape - Eheim Proxima 250
von Fuxxx » 23 Sep 2016 20:22
10 1447 von Schnitzel900 Neuester Beitrag
18 Feb 2017 11:25

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast