Post Reply
50 posts • Page 3 of 4
Postby fr0sch » 28 Oct 2013 22:30
So ihr drei, nach eurer Kritik habe ich mich mal über meine Technik hergemacht und alles installiert. Die Pflanzen müssen leider noch etwas warten ... Freizeitstress.

Hier das Ergebnis der Handwerkerei:

Einmal die gesamte Aquarienecke:
21930

Großaufnahme von der Technik und Dünger und Layoutwerkzeug:
21929

Nur das Fach für die Utensilien mit dem Blasenzähler
(leider habe ich die Biegsamkeit des Schlauchs überschätzt, jetzt hängt der Blasenzähler etwas schräg aber naja ...)
21932

Die Schlauchdurchführung auf der Rückseite des Beckens.
Habe versucht möglichst viel dahinter zu verstecken damit nicht alles im Unterschrank sichtbar ist. So hats auch den Inline Atomizer auf die Rückseite verschlagen.
21931


Schöne Grüße und eine geruhsame Nacht euch allen!

PS: Silke, ich komme leider derzeit nicht dazu eine genaue Anleitung zu schreiben. Tut mir leid! Vielleicht kannst du ja aus den Bildern was ableiten? Fragen beantworte ich aber gern, falls du welche hast.
User avatar
fr0sch
Posts: 83
Joined: 08 Oct 2011 18:57
Location: Dortmund
Feedback: 1 (100%)
Postby fr0sch » 11 Nov 2013 22:33
Hej hej zusammen,

was lange währt und so... Habe endlich angefangen das Scape einzurichten und die Pflanzen zu bestellen.
Hier mein erstes Layout. Spart bitte nicht mit Kritik und bitte gerade, direkt und ehrlich raus. Alles was ihr zu meckern habt bringt mir sicherlich ein besseres Ergebnis.


22071


Herzlichen Dank und einen geruhsamen Abend!
Lars
User avatar
fr0sch
Posts: 83
Joined: 08 Oct 2011 18:57
Location: Dortmund
Feedback: 1 (100%)
Postby fr0sch » 18 Nov 2013 22:16
Hallo werte Flowgrower,

ich habe letzten Donnerstag endlich das Becken bepflanzen können. Leider habe ich nach trotz mehrfacher Versuche die Rückfolie nicht gut verklebt. :-/ Falls jemand noch Tipps hat, abgesehen von Seifenwasser und Rakel, sind die gern gesehen.
Derzeit habe ich die Beleuchtung mit 48W für 8h laufen und dünge für 11h CO2 auf 30mg/l. Flüssigdünger setze ich derzeit nur 3ml Kalium ein. Wie ist eure Meinung dazu?

Genug geredet, hier das Bild, Ich hoffe es gefällt euch!


22125


Feinen Abend
Lars
User avatar
fr0sch
Posts: 83
Joined: 08 Oct 2011 18:57
Location: Dortmund
Feedback: 1 (100%)
Postby fr0sch » 20 Nov 2013 15:34
Hallo zusammen, ich habe das Becken jetzt knapp eine Woche stehen und es zeigen sich erste Mangelerscheinungen an den Pflanzen. Es sieht ein wenig aus als wurden sich die Pflanzen auflösen. Bei der utricularia hatte ich damit gerechnet, allerdings nicht bei der blyxa.
Woran kann's liegen? Hatte bisher noch keinen Wasserwechsel gemacht. CO2 liegt bei 30mg/l. Gedüngt wird derzeit nur Kalium 3ml. Als bodengrhnd habe ich Ada Amazonas.

Gruß
Lars
User avatar
fr0sch
Posts: 83
Joined: 08 Oct 2011 18:57
Location: Dortmund
Feedback: 1 (100%)
Postby Mr.Do » 20 Nov 2013 15:49
Hallo Lars,
auf jeden Fall bei nur K bleiben, eventuell 4ml/Tag. Auf jeden Fall am Anfang viel Wasser wechseln (ich habe immer aller 3-4 Tage gewechselt).
Und natürlich Geduld. Viel Erfolg.
Gruß Jens

Meine aktuellen Themen:
ADA 60H Unzan Stone Layout , Nano Wurzellayout und Mal was ganz Kleines

User avatar
Mr.Do
Posts: 447
Joined: 11 Dec 2011 19:19
Location: Chemnitz
Feedback: 0 (0%)
Postby fr0sch » 20 Nov 2013 23:39
Hallo Jens,
Danke für die Antwort. Ich werd das Kalium auf 4ml erhöhen und morgen früh direkt das Wasser wechseln. Danach dann alle drei Tage 50%ww. Hoffe es haut dann hin. Geduld... Tja drück mir die Daumen. Das ist nicht meine Stärke ;)

Adieu lars
User avatar
fr0sch
Posts: 83
Joined: 08 Oct 2011 18:57
Location: Dortmund
Feedback: 1 (100%)
Postby Gillian » 13 Dec 2013 16:06
Hallo Lars,

wie sieht es denn nun aus mit deinem Becken?
Wie wachsen die Pflanzen?
Hast du schon Tiere eingesetzt?

Gefällt mir echt gut dein Layout

Lg
Gillian
Gillian
Posts: 31
Joined: 26 Aug 2013 14:23
Feedback: 1 (100%)
Postby Floyd » 13 Dec 2013 21:22
Hi,
mein Tipp wäre, dass Du von Anfang an mehr Pflanzen hättest einsetzen müssen. Die Düngung ist ja auch stark, da wären auch viele Pflanzen angebracht. Bei der utricularia behaupte ich mal, dass ich ein Spezi bin. Ich habe sie in meinem 30 L Nano Cube ohne Co2 und nur mit 11W Beleuchtung. Sie gedeiht super und wächst dicht. Man sollte sie vielleicht ab und zu mal schneiden oder frisieren. So kleine Tierchen, wie z.B. Muschelkrebse sind sehr wichtig, da die Pflanze sich auch von denen ernährt, zählt ja nicht umsonst zu den fleischfressende Pflanzen (Fangblasen). Die Muschelkrebse kommen mit der Zeit und werden sich schon einleben. Stell lieber erstmal die Düngung etwas ein und drossle das Licht.
LG Florian
LG Florian
User avatar
Floyd
Posts: 191
Joined: 04 Sep 2013 15:53
Location: Etzdorf
Feedback: 2 (100%)
Postby fr0sch » 13 Dec 2013 22:22
Hi Florian,

danke für die Antwort.
Mittlerweile hab ich das auch gemerkt, dass ich deutlich mehr hätte einsetzen müssen. Die Utriculiria ist fast komplett eingeganen nur einige wenige Büschel und einzelne Sprosse habens geschafft. Die Blyxa sieht auch nicht sonderlich gut aus. Dazu habe ich einen unglaublichen Nitrit-Wert von über 5mg/l und die alten fangen an sich breit zu machen.
Habe daher heute entschlossen die Dünung erstmal gut runterzufahren (10ml AR Estimative und 2ml AR Eisen). Habe ein, zwei Woche gebraucht um zu merken, dass das völlig überdimensioniert war. Die Beleuchtung (48W) hab ich derzeit 8 Stunden an und 10h Co2 laufen jeweils eine Stunde vor und nach dem Licht. Das sollte ich also auch runterschrauben?

Außerdem wollte ich nach der etwas enttäuschenden UG Erfahrung diese komplett rausschmeißen und dafür Eleocharis sp mini einsetzen. Wollte für den Anfang vielleicht etwas viel. Ist ja quasi mein erstes richtiges Scape ....


Schöne Grüße
Lars
User avatar
fr0sch
Posts: 83
Joined: 08 Oct 2011 18:57
Location: Dortmund
Feedback: 1 (100%)
Postby Floyd » 14 Dec 2013 22:08
Hi,
was sich in meinem Aquarium bestätigt steht auch im Dennerle Pflanzenratgeber, den ich mal für 4 Euro ergattert habe. Da steht, dass die Pflanze mittlere Beleuchtung und 10-20mg/l Co2 brauch um gut zu wachsen. Mit Estimative kenn ich mich nicht aus, ich dünge bei mir auf 30L je 1-2ml NPK und Eisenvolldünger auch von AR. Wenn die UG aber mal richtig in Fahrt ist, kann kein HCCC der Welt mithalten. es hat etwas bezauberndes. Ein Versuch ist es wert, ob die anderen Pflanzen das mitmachen ist eine Logistik Sache. Es muss halt alles aufeinander abgestimmt sein.
LG Florian
LG Florian
User avatar
Floyd
Posts: 191
Joined: 04 Sep 2013 15:53
Location: Etzdorf
Feedback: 2 (100%)
Postby Natural » 14 Dec 2013 22:44
Hey Lars,

nicht verzagen, erstmal abwarten und nicht zu viel ändern. Jede Änderung braucht ein paar Tage, um etwas auszumachen und zerstört somit zusätzlich das Gleichgewicht, welches sich einstellen soll.

Jetzt nochmal langsam. Wie sehen deine Werte aus dem Leitungswasser aus? Welche Algen hast du? Foto vom Becken? Wie sehen die Pflanzen aus? Wie und was düngst du? Am besten gibst du das bitte mit Konzentrationen an. Vielleicht kann ich dir ja weiterhelfen, falls du mir die Antworten auf diese Fragen gibst.

Meine Erfahrung soweit ist:

Selbst mit wenigen Pflanzen kann es klappen, wenn man die Düngung richtig anfängt. Bei meinem letzten Becken mit etwa 0,4mg/l Nitrat im Leitungswasser und keinem Kalium sowie Phosphat war der Ablauf folgender:

Die erste Woche nur K, etwa 4mg/l täglich. Wasserwechsel täglich 50%. Zweite Woche selbe Portion K, sehr wenig Eisenvolldünger. Hier kommen jetzt Kieselalgen auf. Wasser wird alle zwei Tage gewechselt. Am Ende von Woche zwei bitte pro 15l ca. 5 Amanos einsetzen. Im Laufe der dritten Woche die gleiche Düngung wie während Woche zwei und zusätzlich ein Wasserwechsel alle drei Tage. Beim Reinigen des Aquariums soweit wie möglich die Algen absaugen, ohne dabei die Pflanzen zu versetzen. Die Garnelen kümmern sich um die Pflanzen, solange der Rest des AQ Algenfrei gehalten wird...

Im Laufe von Woche 4 sollten die Kieselalgen normalerweise verschwinden. Wasserwechsel machst du jetzt etwa einmal pro Woche oder auch etwas öfter, falls deine Algen noch nicht weg sind. Jetzt gilt es, andere Algenaufkommen richtig zu erkennen und entsprechend die Düngung zu justieren. Bei mir kamen Grünalgen auf. Ich habe daraufhin die Kaliumdüngung fast komplett eingestellt und mit der Düngung von Makro Spezial N begonnen. Damit reduzierst du die wahnsinnige Menge an Kalium im Wasser und düngst relativ viel Nitrat auf. Die Eisendüngung kann normalerweise konstant gleich bleiben, außer du entdeckst Mangelerscheinungen.

Im Laufe von Woche 5 und 6 startete ich dann eine Stoßdüngung mit Phosphat einmal pro Woche zusätzlich zum Nitrat, dem bisschen Kalium und meinem Eisendünger...

Also denne, viel Glück!
Tony
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby fr0sch » 17 Dec 2013 19:33
Hallo ihr beiden,

danke für eure Hilfe.
Ich hab die UG nun rausgeworfen und habe die Freiflächen mit Eleocharis sp. mini bepflanzt. Auch wenn einer der Tipps war nicht zuviel ändern ;)

Hier die Antworten auf deine Fragen Tony:
Wasserwerte vom Leitungswasser:
ph-Wert: 7,7
Sauerstoff: 6,1 mg/l
GH: 8,1°dH
KH: 6,5 °dH
Härtebereich: weich

Ammonium: nicht nachweisbar
Calcium: 48 mg/l
Eisen: nicht nachweisbar
Kalium: 3,2 mg/l
Magnesium: 4,8 mg/l
Mangan: nicht nachweisbar
Natrium: 30 mg/l
Nitrat: 14,4 mg/l
Nirit: nicht nachweisbar
Phosphat: 0,14 mg/l
Bor: 0,05 mg/l
Sonstiges nicht nachweisbar

Algen:
Da habe ich leider wenig Ahnung von. Hier eine Gesamtansicht vom Becken und eine Großaufnahme von den Algen.

22429

22428

Düngung:
Ich hatte angefangen nach Estimative Index zu düngen.
Aqua Rebell Estimative Düngerbis dato 10 ml / Tag gedüngt.
Dazu noch 2ml / Tag Eisenvolldünger. Die Konzentration habe ich verlinkt.

Meinst du die Pflanzenmasse reicht mittlerweile aus oder sollte ich noch mehr Eleocharis mini einsetzen?

Schöne Grüße und schonmal herzlichen Dank!
Lars

PS: Wundert euch nicht über den blauen CO2-Dauertest. Hab die Eleocharis heute erst eingepflanzt und dazu das Wasser komplett ausgelassen und kurz danach das Foto geschossen.
User avatar
fr0sch
Posts: 83
Joined: 08 Oct 2011 18:57
Location: Dortmund
Feedback: 1 (100%)
Postby Natural » 19 Dec 2013 04:13
Hallo Lars,

so, dann schreib ich dir mal fix meine Gedanken zum Becken. Die Algen sind die ganz normalen Kieselalgen (zumindest kenne ich sie unter diesem Begriff). Leider ist dein Bild zu dunkel, um noch andere Arten ausmachen zu können.

Am Anfang sind die Kieselalgen ganz normal. Dagegen habe ich bisher mit einer sehr geringen Düngung und vielen Amano-Garnelen Erfolge verbucht. Da dein Leitungswasser schon was mitbringt an Nitrat und auch etwas Kalium, würde ich zu Anfang nur täglich etwas Kalium düngen und dann wöchentlich schauen, was vom Nitrat verbraucht wurde. Sobald das Nitrat gegen 0 tendiert, würde ich anfangen mit einer Nitratdüngung.

Das heißt:
Solange die Kieselalgen nicht weg sind, immer schön Amanos einsetzen und dazu noch eine spärliche Kaliumdüngung fahren, eventuell so 2mg/l pro Tag.
Sobald die Kieselalgen verschwunden sind und andere Algen auftauchen, etwa grüne fädige oder haarige Algen, die Nitratdüngung anpassen und die Kaliumdüngung verringern. Ab diesem Zeitpunkt würde ich dann Phosphat wöchentlich einmal auf Stoß aufdüngen. In meinem eigenen Becken gebe ich wöchentlich einmal 1mg/l Phosphat zu.
Natürlich während der ganzen Zeit vernünftig Eisenvolldünger zugeben.

Hier sind meine eigenen Beobachtungen:

Kieselalgen in der Einlaufphase

Fadenalgen, Cladophora etc. kommen bei mir durch zu viel Kalium und eventuell zu wenig Nitrat auf

Pinsel- und Bartalgen treten bei mir wegen zu hohen Eisenwerten auf

Punktalgen habe ich ständing in kleinen Mengen, aber die stören kaum... ;-)

Vielleicht hilft dir ja mein Beitrag? Das Wichtigste überhaupt ist allerdings, dass du so einen neuen Düngeplan mal zwei Wochen strikt durchziehst und nicht zwischendurch änderst. Denn nur dann kann man wahre Veränderungen erkennen und Schlussfolgerungen ziehen. Damit lernst du dann auch die Beziehungen zwischen Algen und verschiedenen Düngern kennen...

Pflanzen hast du erst einmal genug, denke ich.

:bier: Viel Glück!
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby fr0sch » 20 Dec 2013 11:51
Hiho,

bei dem Bild gebe ich dir Recht. Ist nicht so gut geworden. Vielleicht kann man auf diesem Bild mehr erkennen.
Ich habe gestern mal meinen Nitratwert gemessen, der lag bei 5mg/l. Sollte ich dann schon anfangen mit Nitrat? Der optimale Wert sollte ja zwischen 10-20mg/l liegen.

22445

Ich denke mit den leichten Algen muss ich dann noch bis Januar klar kommen. Will mir jetzt keine Garnelen kaufen, weil ich bald in den Urlaub fahre und die nicht unbeaufsichigt lassen will in den ersten Tagen.

Danke auf jeden für deine Hilfe und ich hoffe ich kann dir bald Erfolge präsentieren ;)

Schöne Grüße
Lars
User avatar
fr0sch
Posts: 83
Joined: 08 Oct 2011 18:57
Location: Dortmund
Feedback: 1 (100%)
Postby spaceboy » 24 Apr 2014 09:59
Hallo Lars....
Bin immer noch ganz grün und blau vor Neid vor diesem Super geilen Schrank
Und das beste an der Ecke ist... Rechts passt nochmal ein Becken drauf!!!
:))))


Neues Jahr.... Neue Fotos hoffentlich bald!


Lg tom
User avatar
spaceboy
Posts: 51
Joined: 20 Jun 2012 21:00
Location: Kloten
Feedback: 0 (0%)
50 posts • Page 3 of 4
Related topics Replies Views Last post
Nano Cube 60l - ein neuer Anfang
Attachment(s) by kriegerpoet » 08 Feb 2012 17:54
2 1333 by Tim Smdhf View the latest post
08 Mar 2012 14:15
"Little Paradise" - Ein neuer Anfang
Attachment(s) by Seb0338 » 08 Oct 2014 13:08
33 3869 by Seb0338 View the latest post
22 Feb 2015 14:14
Innesi´s Place
Attachment(s) by Alex82 » 11 Feb 2011 12:30
57 4473 by alex1978 View the latest post
06 Jul 2011 08:53
A shiny Place
Attachment(s) by Parodius » 13 Mar 2013 07:35
4 612 by Karo View the latest post
13 Mar 2013 11:48
300 Liter - von Anfang an!
Attachment(s) by Craddoc » 05 Jun 2012 21:17
56 6629 by Craddoc View the latest post
22 Sep 2013 14:23

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests