Post Reply
77 posts • Page 3 of 6
Postby Ada » 17 May 2015 09:02
Hallo Lars,
Larsmd wrote: ... Ich traue diesen Tests von Sera und Co einfach nicht...
ich auch nicht. Ich habe mich für die Tests von Macherey-Nagel entschieden (gibt es bei Aquasabi).

Larsmd wrote: ... Ich habe jetzt auch die wöchentliche Phosphatstoßdünung auf 0,7mg/L reduziert ...
Lies Deinen Nik noch mal, oder sind die 0,7 mg/l nach einer Woche komplett verbraucht?
nik wrote:Erläuterung zur initialen Düngung:
PO4 ist eine Stoßdüngung, sollte von den Pflanzen aufgenommen und gespeichert werden, mit dem Ziel PO4 nur 2-3 Tage nachweisbar zu haben. Das wird sich anfänglich um Zielwerte (nach der Stoßdüngung) von 1-2 mg/l bewegen. Nach 2-3 Tagen sollte es nicht mehr nachweisbar sein. Vermeidet mögliche Probleme mit der Volldüngung. ...
Freundliche Grüße
Adam
Ada
Posts: 209
Joined: 19 Sep 2013 09:35
Feedback: 13 (100%)
Postby Larsmd » 18 May 2015 10:51
Hi alle,
hi Nik
nik wrote:Du wirst sicher gute Gründe haben den Special Flowgrow zu verwenden, auch wenn ich in der Einfahrphase explizit von schwach chelatierten Düngern abrate. ;-) Insgesamt macht das schon den Eindruck, alsdass ich überprüfen muss ob meine Beschreibung so einen großen Interpretationsspielraum zulässt.

Ich habe schon sehr intensiv in deinen Themen gelesen und auch das du beim Einfahren von den schwach chelatierten abrätst. Ich dünge ja das Wechselwasser mit Ferrdrakon auf und wollte mit dem Mikro Spezial das Niveau halten. Auch sieht meine Staurogyne recht gelblich aus mit etwas verkrüppelten Triebspitzen und ich wollte sehen ob der Mikro Spezial da mit dem schneller verfügbaren Eisen Abhilfe schaffen kann. (Könnten noch Nachwirkungen von dem meiner Meinung nach zu alten Volldünger von vorher sein, der war nicht mehr "klar".) Was war nochmal der Grund das du von den schwächer chelatierten abrätst? Ich bin ja nicht stur. ;)

Habe gerade nochmal einen Post von dir aus 2012 gefunden, in dem du sagst das das in Ordnung wäre.

nik wrote:Nochmal, mit dem Wechselwasser wird Bittersalz oder PMS, KNO3 und KH2PO4 und ein stärker chelatierter Volldünger bis zum nächsten Wasserwechsel zugegeben. Tagesdüngung ist nur die Volldüngung, das kann dann gut auch ein schwach chelatierter Dünger sein.


Das ist natürlich alt und etwas aus dem Zusammenhang gerissen, aber mich würde deine Meinung interessieren.

Hi Adam.
Ada wrote:
Larsmd wrote: ... Ich traue diesen Tests von Sera und Co einfach nicht...
ich auch nicht. Ich habe mich für die Tests von Macherey-Nagel entschieden (gibt es bei Aquasabi).


Ja das scheint atm die einzige Möglichkeit zu sein absolut genau zu messen. 74 Euro für einen Test werden da glaub ich aufgerufen? Und ich bräuchte NO3 und Phosphat...
Die Tests von Anton Gabriel sollen aber auch ganz gut sein. :? Da wäre ich bei 12-15 Euro pro Test.
http://www.wasserpantscher.at/index.php?cat=c32_Wassertests-genaue-32.html

Ada wrote:
Larsmd wrote: ... Ich habe jetzt auch die wöchentliche Phosphatstoßdünung auf 0,7mg/L reduziert ...
Lies Deinen Nik noch mal, oder sind die 0,7 mg/l nach einer Woche komplett verbraucht?

Ich wollte ja eigentlich nicht messen. Aber es sieht danach aus, dass ich nicht drum herum komme. Die 0,7mg/L sind seit dieser Woche neu und einfach nur über die vorhandene Pflanzenmasse und das Lichtangebot geschätzt, müsste ja "theoretisch" durch das überschaubare System möglich sein.
Ada wrote:
nik wrote:Erläuterung zur initialen Düngung:
PO4 ist eine Stoßdüngung, sollte von den Pflanzen aufgenommen und gespeichert werden, mit dem Ziel PO4 nur 2-3 Tage nachweisbar zu haben. Das wird sich anfänglich um Zielwerte (nach der Stoßdüngung) von 1-2 mg/l bewegen. Nach 2-3 Tagen sollte es nicht mehr nachweisbar sein. Vermeidet mögliche Probleme mit der Volldüngung. ...


Das ist mir noch im Gedächtnis, habe ich ja die ersten drei Woche so praktiziert. Ich wusste aber nicht wann es verbraucht war und es war gefühlt sehr viel, wie ich oben bzgl. Pflanzenmasse usw. schon erwähnt hab. (Ich weiß seeeehr subjektiv)

Ich danke euch für die Anregeungen und Überlegungen.

LG Lars
User avatar
Larsmd
Posts: 397
Joined: 04 Jul 2008 16:46
Location: Im Osten
Feedback: 4 (100%)
Postby Ada » 18 May 2015 11:13
Hallo Lars,
Larsmd wrote: ... 74 Euro für einen Test werden da glaub ich aufgerufen? Und ich bräuchte NO3 und Phosphat ...
nicht glauben sondern gucken:
https://www.aquasabi.de/naehrstoffe/wassertests/macherey-nagel-visocolor-eco-nitrat-test
https://www.aquasabi.de/naehrstoffe/wassertests/macherey-nagel-visocolor-eco-phosphat-test
Freundliche Grüße
Adam
Ada
Posts: 209
Joined: 19 Sep 2013 09:35
Feedback: 13 (100%)
Postby Frank2 » 18 May 2015 11:33
Hallo Lars

für mich war/ist insb. die Sache mit der Phosphataufdüngung wie bis dato praktiziert nicht mit dem Konzept kongruent (unter Umständen) wobei Du das ja mit der Schätzung erklärst und es hierdurch eben auch einfach unter Umständen ungenau wird . Hier sehe ich die mögliche größte Abweichung . Die Sache mit der Chelatierung ist mE nicht soooo relevant ich würde noch die Vermeidung anfänglicher org. Belastungen herausheben.
Ich handhabe es nochmals anders, dünge Phosphat erstmals nach rund 14 Tagen auf. Dann aber - wie beschrieben - auf Stoß und auch verbrauchend.

Mach weiter und wir sind alle gespannt wie es weitergeht.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 18 May 2015 14:46
Hallo,
Der NO3-Test von M&N ist super aber das Geld für den M&N-PO4 Test kann man sich sparen.
Der PO4-Test von JBL ist genau so genau, wesentlich billiger und besser abgestuft.
Und wenn man statt 10 ml Testwasser und 10 Trpf. Testlösung nur 5 ml Testwasser und 5 Trpf. verwendet und das Ergebnis dann mit 2 multipliziert, ist er extrem ergiebig.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby nik » 18 May 2015 15:05
Hallo Lars,

wegen irgendwelcher "Wuchsprobleme", sich zeigender "Nährstoffmängel" musst du nicht auf einen schwach chelatierten Volldünger (K+SE) ausweichen.

Dein alter Volldünger kann die Ursache sein, hast du ja abgestellt. Mit dem Phosphat machte ich an deiner Stelle langsam, d.h. düngte das erst mal gar nicht. Es ist schon wichtig PO4 gegen nicht nachweisbar zu bekommen und das bis auf die paar Tage nach einer Stoßdüngung auch so zu halten. Damit lassen sich Wechselwirkungen des bindungsfreudigen Phosphats mit anderen Nährstoffen schon mal ausschließen. Es ist viel schwieriger zu einem PO4-Mangel zu kommen als gemeinhin angenommen. Die meisten reden von irgendwas und haben noch keinen gesehen!

IMHO musst du nicht messen, ich messe nie beim Einfahren, gibt es gar keinen Grund für,dann tagesdüngst du nur alle zwei Tage und mit großen Wasserwechseln >50% ziehst du evtl. Überschüsse wieder gerade. Vor Überschüssen muss man keinesfalls die Ängste haben, die gerne aufgerufen werden. Anfangs wechsele ich 2/3 und mehr für einen gründlichen Reset, kommt darauf an, wie es läuft. Später ist das nicht mehr notwendig, dann genügen kleinere bis geringe bis gar keine Wasserwechsel.

Die Schnecken, der Schneckenkot sind uninteressant, das ist eine temporäre Erscheinung. Statt in Tests zu investieren, machte Nite Out II zusätzlich mehr Sinn. 6h Licht, ordentlich gedüngt, Wasser gewechselt, die beiden Microbe Lift Produkte, Zeit geben, hingucken und gut ist.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7313
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby sabrikara » 18 May 2015 16:07
nik wrote: Es ist viel schwieriger zu einem PO4-Mangel zu kommen als gemeinhin angenommen. Die meisten reden von irgendwas und haben noch keinen gesehen!



Hi.

Mich würde interessieren wie ein Phosphatmangel aussehen kann. Bis auf die rötlichen Blätter, kann ich leider nichts finden. Nik, du hast nicht zufällig etwas in petto? Wenn ja, dann würde es mich freuen, wenn ich das irgendwo, irgendwann, irgendwie mal sehen kann – dann Danke im Voraus. Andernfalls auch ok.

Sorry Lars (und die Anderen), dass ich das dazwischen schieben musste.
Liebe Grüße
Sabri
User avatar
sabrikara
Posts: 509
Joined: 25 Feb 2013 20:05
Location: Essen
Feedback: 1 (100%)
Postby Frank2 » 18 May 2015 17:33
Hallo miteinand`,

dieser N03 Test ist für mich absolut ausreichend. Kein Vergleich zum JBL-Test.

http://ecx.images-amazon.com/images/I/41zhYbB4snL.jpg

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 03 Jun 2015 17:44
Hallo Lars,

wie schauts aus?

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Larsmd » 07 Jun 2015 13:33
Hi Frank,
Frank2 wrote:Hallo Lars,
wie schauts aus?
Grüße
Frank

Ja, sagen wir mal, interessant.
Hi alle!
leider war ich in letzter Zeit etwas stumm, ich hatte viel zu tun, neue Freundin, Uni, das Übliche. Habe aber das Aquarium weiterhin gepflegt, bin aber ehrlich gesagt unzufrieden.
Leider habe ich ein paar Tage lang keine Fotos gemacht, aber ich führe hier mal das AQ-Tagebuch fort:
Tag 32
17.05.:

0
Tag 33
18.05.:

0
Tag 34
19.05.:

0
Tag 35
20.05.:

1mg/l NO3 über MgNo3
0,5ml Ferrdrakon
Tag 36
21.05.:

8ml ML/SB
Tag 37
22.05.:

0
Tag 38
23.05.:

0
Tag 39
24.05.:

1mg/l NO3 über MgNo3
0,5ml Ferrdrakon
Tag 40
25.05.:

0
Tag 41
26.05.:

0
Tag 42
27.05.:

0
Tag 42
28.05.:

Abends 100% WW
Tag 44
29.05.:

0,8ml PO4
20mg/L NO3 über KNO3
5ml Ferrdrakon
10ml ML/SB
Das Nite Out II ist angekommen!
6ml Nite Out II
Tag 45
30.05.:

0
Tag 46
31.05.:

1mg/l NO3 über MgNo3
0,6ml Ferrdrakon

27947

27950

27952

27946

Tag 47
01.06.:

0
Tag 48
02.06.:

0
Tag 49
03.06.:

1mg/l NO3 über MgNo3
0,6ml Ferrdrakon

27957

27958

27959

27956

Tag 50
04.06.:

1mg/l NO3 über MgNo3
Tag 51
05.06.:

0,5ml Flogrow Spezial
Tag 52
06.06.:

1mg/l NO3 über MgNo3
0,7ml Ferrdrakon
Der Salifert Phosphat- und Nitrattest ist angekommen!
Phosphatwert nach Zugabe von 0,8 mg/L und nach 7 Tagen: 0,1 mg/L->0,1 verbrauch pro Tag
Niratwert nach Zugabe von 20 mg/L und alle zwei Tage 1mg/L NO3 (insg.4mg/L): 21mg/L
->sehr geringer Verbrauch oder stimmt mein Test nicht?
Tag 53
07.06.:

100% WW
Davon 12,5 Liter Destilliertes Wasser, Rest Leitungswasser, ergibt mit PMS ein Ca/Mg-Verhältnis von ca 3,5:1
0,3ml PO4
20mg/L NO3 über KNO3
6ml Ferrdrakon
10ml ML/SB
6ml Nite Out II
10gr PMS
Ich habe die Phosphat-Stoßdüngung jetzt auf 0,3 mg/L reduziert, damit das nach maximal 2-3 Tagen komplett weg ist. Richtig so? Der Nitratverbrauch scheint mir etwas gering zu sein.
Wie würdet ihr das Nite Out II dosieren?
Ich dünge jetzt bei der WW-Düngung 6ml Ferrdrakon und wöchentlich nochmal 3,5ml, damit meine Staurogyne endlich mal grün statt gelb wird, oder bin ich da ganz auf dem Holzweg?
Wie ihr seht machen mir diese verdammten Kieselalgen immernoch das Leben schwer. Warum sind die denn noch nicht weg? Zuviele Veränderungen am System?
Viele Fragen, aber ich hoffe ihr helft mir.
LG
Lars
User avatar
Larsmd
Posts: 397
Joined: 04 Jul 2008 16:46
Location: Im Osten
Feedback: 4 (100%)
Postby Frank2 » 07 Jun 2015 19:38
Hallo Lars

schön dass Du Dich meldest.

Ich dünge jetzt bei der WW-Düngung 6ml Ferrdrakon und wöchentlich nochmal 3,5ml, damit meine Staurogyne endlich mal grün statt gelb wird,


Die Staurogyne geht bei einer Bekannten in einem Schwachlichtbecken ohne Co2 und mit 1 Schuss Volldünger alle 4 Wochen derart, dass sie das gesamte Becken durchzieht (sie ist keine regelmäßige Gärtnerin und hat auch keinen grünen Daumen). Die Staurogyne geht einfach nicht in jedem Becken gut, auch nicht bei Profis. Sie ist ansonsten sehr einfach und eigentlich anspruchslos. Manche sagen Nitrat sehr hoch, bei bei meiner Bekannten ist Nitrat bei 5! Ist wie mit Hygro Corymbosa-Varianten, die wollen nicht überall easy. Mit Hygro ist sie ja auch verwandt.

Ansonsten ist die Entwickung nicht so gut aber da können Dir andere sicher mehr dazu sagen, ich dünge ja in der Einfahrphase komplett anders und kann da nicht wirklich einen Rat geben was hier zu tun ist verfolge dennoch den thread mit großem Interesse. Ich bin nach wie vor der Meinung dass Du zuviel Makro-und Mikro reingibst. Schlagt mich bitte nich. :hechel:


Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 08 Jun 2015 13:49
Hallo Lars,

viele Pflanzen sind das ja nicht, ein geringerer Verbrauch also schon erklärlich. Das ändert nichts daran ein Nährstoffniveau (verbrauchsabhängig) zu halten!

- Nochmal, von Phosphatmangel ist bei deinen Pflanzen weit und breit keine Spur! Du kannst es durchaus mal drauf ankommen lassen, kein PO4 düngen und einen sichtbaren PO4-Mangel abwarten. Das ist unproblematisch. Wenn du es siehst - es ist meist an einer Stängelpflanze leicht zu erkennen, die lässt in der Triebspitze im Durchmesser deutlich(!) nach, wird dunkler grün und fasst sich fester, "starrer" an - dann gibst du einfach deine 0,8mg/l PO4 hinzu und der Mangel wächst sich innerhalb von 3 Tagen wieder aus.

- Wenn die Staurogyne jetzt nicht richtig Farbe bekommt, ist es nicht wichtig, erst mal das Becken stabil bekommen. Die kommt dann schon. Bei mir war die selbst in meinem 90x45x45 "Seuchen"becken einwandfrei, pflegeleicht, unauffällig, als das Becken dann lief. Nochmal, nimm den Mikro Spezial Flowgrow erst, wenn das Becken stabil ist.

- Du hast nach dem 100% Wasserwechsel 10g PMS auf 45 nettoliter zugegeben? Wenn du das aus meiner Anleitung hast, dann wäre darin ein Fehler. Üblicherweise geht es um eine Anreicherung mit SE, mit dem Nebeneffekt Mg-Erhöhung. In meiner Anleitung sollte als Dosierung 1g/10l (brutto) stehen. Du hättest jetzt ca. die doppelte Menge.
Habe es noch mal nachgesehen, es ist nicht eindeutig geschrieben. In der allgemeinen Beschreibung steht das ich immer 1g/10l PMS zur SE-Anreicherung verwende. Für eine erforderliche Mg-Anhebung nenne ich bei der Initial- und Wechselwasserdüngung "PMS/Bittersalz". Daraus ließe sich ableiten das Ca/Mg-Verhältnis nur mit PMS einzustellen - dann kann bei einem weiten Ca/Mg-Verhältnis des Leitungswassers natürlich mehr PMS notwendig werden. PMS dient aber primär der SE-Anreicherung bei einer eher fixen Dosierung von 1g/10l. Sollte das Ca/Mg-Verhältnis dann noch zu weit sein, Mg mittels Bittersalz anheben. Die fixe Dosierung beim PMS macht Sinn, da Leitungswässer recht verlässlich viel zu wenig, wenn überhaupt SE enthalten.
Normalerweise würde ich bei doppelt SE nicht von einem Problem ausgehen, da du aber "Volldüngerprobleme" und Mängel an den Pflanzen ha(tte)st, würde ich das Ca/Mg-Verhältnis mit 1g/10l PMS und eine sich noch ergebende Lücke mit Bittersalz einstellen.
Das sind so Feinheiten, die sich erst in der Praxis ergeben. Bei mir hat das Leitungswasser schon reichlich Mg und mit 1g/10l PMS komme ich schon auf ein Ca/Mg-Verhältnis von 2:1. Das ergänze ich in der Beschreibung.

- Die Kieselalgen verschwinden früher oder später. Das sieht halt besch... eiden, bei dir abe nicht so schlimm aus. Kieselalgen hatte ich schon so heftig, dass das mir komisch wurde. ^^ Den SB und das NOII wie bei Cyanobakterien dosieren. Die Dosierung habe ich nicht mehr im Kopf, es steht aber auf der Arka-Hompage - leider irgendwo, nicht gut zu finden - und hier im FG. Hab's gefunden.Die Stichworte Cyanobakterien(/Baualgen/CB) und ML/SB versuchte ich als erstes. Der Unterschied ist, der SB und das NOII werden an unterschiedlichen Tagen abwechselnd zugegeben, nicht am gleichen.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7313
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Frank2 » 08 Jun 2015 17:01
Hallo,

zu den Kieselalgen:

... gegen Kieselalgen hilft es meist schon ceratophyllum schwimmend reinzulegen, man kann es auch irgendwo an der Scheibe andocken. Sie holt sich das viele Silikat raus was durch die vielen WWechsel auch permanent nachgeliefert wird.

Grüße
Frank
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Larsmd » 08 Jun 2015 19:10
Hi ihr zwei freut mich das noch mitgelesen wird. :smile:

@Frank und Nik ich lasse die Staurogyne dann einfach mal ihr Ding machen! Ich kannte sie eben auch nur als anspruchslose "Brot und Butter"-pflanze.

nik wrote:Hallo Lars,
viele Pflanzen sind das ja nicht, ein geringerer Verbrauch also schon erklärlich. Das ändert nichts daran ein Nährstoffniveau (verbrauchsabhängig) zu halten!

Jap mache ich seit Tag 1 (außer bei PO4 :P )
nik wrote: - Nochmal, von Phosphatmangel ist bei deinen Pflanzen weit und breit keine Spur! Du kannst es durchaus mal drauf ankommen lassen, kein PO4 düngen und einen sichtbaren PO4-Mangel abwarten. Das ist unproblematisch. Wenn du es siehst - es ist meist an einer Stängelpflanze leicht zu erkennen, die lässt in der Triebspitze im Durchmesser deutlich(!) nach, wird dunkler grün und fasst sich fester, "starrer" an - dann gibst du einfach deine 0,8mg/l PO4 hinzu und der Mangel wächst sich innerhalb von 3 Tagen wieder aus.

Ok, da hat wohl noch der alte Aquarianer aus mir gesprochen "Bloooß Phosphat nicht in den Mangel laufen lassen :besserwiss: "
Dann lass ich das ganze einfach solange wie erträglich auf n.n.!

nik wrote: - Wenn die Staurogyne jetzt nicht richtig Farbe bekommt, ist es nicht wichtig, erst mal das Becken stabil bekommen. Die kommt dann schon. Bei mir war die selbst in meinem 90x45x45 "Seuchen"becken einwandfrei, pflegeleicht, unauffällig, als das Becken dann lief. Nochmal, nimm den Mikro Spezial Flowgrow erst, wenn das Becken stabil ist.

Du meinst sicher das von Tag 51. Das wird ein Relikt vom Formatieren und schreiben sein, ich habe einfach einen Tag X gequotet und entsprechend oft kopiert. Ich hatte wohl vergessen das zu löschen. Der Spezial wird seit Tag 31 nichtmehr genutzt.

nik wrote: - Du hast nach dem 100% Wasserwechsel 10g PMS auf 45 nettoliter zugegeben? Wenn du das aus meiner Anleitung hast, dann wäre darin ein Fehler. Üblicherweise geht es um eine Anreicherung mit SE, mit dem Nebeneffekt Mg-Erhöhung. In meiner Anleitung sollte als Dosierung 1g/10l (brutto) stehen. Du hättest jetzt ca. die doppelte Menge.
Habe es noch mal nachgesehen, es ist nicht eindeutig geschrieben. In der allgemeinen Beschreibung steht das ich immer 1g/10l PMS zur SE-Anreicherung verwende. Für eine erforderliche Mg-Anhebung nenne ich bei der Initial- und Wechselwasserdüngung "PMS/Bittersalz". Daraus ließe sich ableiten das Ca/Mg-Verhältnis nur mit PMS einzustellen - dann kann bei einem weiten Ca/Mg-Verhältnis des Leitungswassers natürlich mehr PMS notwendig werden. PMS dient aber primär der SE-Anreicherung bei einer eher fixen Dosierung von 1g/10l. Sollte das Ca/Mg-Verhältnis dann noch zu weit sein, Mg mittels Bittersalz anheben. Die fixe Dosierung beim PMS macht Sinn, da Leitungswässer recht verlässlich viel zu wenig, wenn überhaupt SE enthalten.
Normalerweise würde ich bei doppelt SE nicht von einem Problem ausgehen, da du aber "Volldüngerprobleme" und Mängel an den Pflanzen ha(tte)st, würde ich das Ca/Mg-Verhältnis mit 1g/10l PMS und eine sich noch ergebende Lücke mit Bittersalz einstellen.
Das sind so Feinheiten, die sich erst in der Praxis ergeben. Bei mir hat das Leitungswasser schon reichlich Mg und mit 1g/10l PMS komme ich schon auf ein Ca/Mg-Verhältnis von 2:1. Das ergänze ich in der Beschreibung.

Oh Mann da habe ich wohl ordentlich was falsch gemacht! Ja die 1gr/10 L waren mir bekannt, ich dachte warum nicht gleich das Verhältnis genau hinbiegen mit 2gr/L. :eek:
Bittersalz habe ich da, meinst du ich kann das die 6 Tage bis zum nächsten WW lassen?

nik wrote: - Die Kieselalgen verschwinden früher oder später. Das sieht halt besch... eiden, bei dir abe nicht so schlimm aus. Kieselalgen hatte ich schon so heftig, dass das mir komisch wurde. ^^ Den SB und das NOII wie bei Cyanobakterien dosieren. Die Dosierung habe ich nicht mehr im Kopf, es steht aber auf der Arka-Hompage - leider irgendwo, nicht gut zu finden - und hier im FG. Hab's gefunden.Die Stichworte Cyanobakterien(/Baualgen/CB) und ML/SB versuchte ich als erstes. Der Unterschied ist, der SB und das NOII werden an unterschiedlichen Tagen abwechselnd zugegeben, nicht am gleichen.

Danke für die Infos! :bier:

Ich halt euch auf dem Laufenden
Grüße
Lars
User avatar
Larsmd
Posts: 397
Joined: 04 Jul 2008 16:46
Location: Im Osten
Feedback: 4 (100%)
Postby nik » 08 Jun 2015 20:22
Hi Lars,
Larsmd wrote:Oh Mann da habe ich wohl ordentlich was falsch gemacht! Ja die 1gr/10 L waren mir bekannt, ich dachte warum nicht gleich das Verhältnis genau hinbiegen mit 2gr/L. :eek:
Bittersalz habe ich da, meinst du ich kann das die 6 Tage bis zum nächsten WW lassen?

halb so wild, es war ein mögliches Missverständnis. Bis zum nächsten WW ist okay.

Es ist müßig drüber nachzudenken ob das hätte besser, schneller laufen können, es ist nichts kaputt. Die Kieselalgen sind im Rahmen, saubere Düngung hast du jetzt, die Anleitung für den SB und das NOII tut's auch, bliebe nur den Phosphatmangel zu "riskieren". Risiko ist es keins, sondern erhellend. Wenn du das einmal bewusst gesehen hast, dann siehst du das, d.h. die P-Stoßdüngung mit anderen Augen. Das vergisst du nicht.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7313
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
77 posts • Page 3 of 6
Related topics Replies Views Last post
Vom "Aquarianer" zum "Aquascaper" nach mehr als 15 Jahren...
by Cpt.Aqua » 20 Dec 2015 18:10
4 1144 by Cpt.Aqua View the latest post
21 Dec 2015 19:06
Vorstellung "Fabuloso" - 60L erstes "Scape"
Attachment(s) by Chillkroete » 26 Dec 2015 23:03
57 4550 by Chillkroete View the latest post
11 Nov 2016 16:50
Neueinrichtung " Little Hill ""
Attachment(s) by schabu39 » 22 May 2015 23:51
3 988 by schabu39 View the latest post
04 Jun 2015 21:55
Mein neues 10 Liter Aufzucht-,Baby-,"Ableich-"Becken
Attachment(s) by Eni » 02 Jul 2011 09:39
17 2935 by Eni View the latest post
06 Jul 2011 20:26
"Scottish cases" 26 liter mein neuestes Projekt^^
Attachment(s) by Gast » 04 Feb 2011 22:01
16 2744 by armagedd0n View the latest post
06 Feb 2011 15:21

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests