Antworten
167 Beiträge • Seite 11 von 12
Beitragvon TilmanBaumann » 06 Feb 2018 11:36
Stimmt, Elocharis ist eigentlich total geil.
Ich hatte etwas die Schnauze voll davon weil es in meinem ollen Scapers Tank entweder zu hoch war oder durch den ständigen Rückschnitt schlimm aus sah.
Aber die Höhenprobleme habe ich nicht mehr.

Hm, danke für den Denkanstoß. Elocharis gefällt mir eigentlich gut. Es ist was Ausläufer angeht etwas agro, aber ist jetzt nichts da wo ich mir wegen der Verfilzung zu große Sorgen machen würde.
Reefer 250 Projekt
TilmanBaumann
Beiträge: 448
Registriert: 17 Nov 2015 20:31
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon TilmanBaumann » 07 Feb 2018 11:56
Staurogyne ist eigentlich auch ganz cool. Ein bisschen grobschlächtiger als mir hier vorschwebt.
Habe noch ein paar verkümmerte Ableger...
Reefer 250 Projekt
TilmanBaumann
Beiträge: 448
Registriert: 17 Nov 2015 20:31
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon TilmanBaumann » 09 Feb 2018 18:15
Deckel von https://www.facebook.com/ReefTops/ ist angekommen.




Mit Schlitz für den CO2 Dauertest.

Und "Futterring"

Frostfutterschale


[IMG]https://uploads.tapatalk-cdn.com/20180209/349f588da9cc5b3a6852c4f9b40dee3d.jpg[/IMG]
Reefer 250 Projekt
TilmanBaumann
Beiträge: 448
Registriert: 17 Nov 2015 20:31
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon TilmanBaumann » 10 Feb 2018 23:10
Kleines Video review für den Deckel.
https://youtu.be/yQ7p48WTWvM
Reefer 250 Projekt
TilmanBaumann
Beiträge: 448
Registriert: 17 Nov 2015 20:31
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon TilmanBaumann » 12 Feb 2018 15:19
Ich habe etwas dramatisches gemacht. Aber ist gut gegangen. :)
Und zwar haben jetzt selbst nach Wochen ein paar der Fische geschwollene Kiemen gehabt. Ich machte mir Sorgen das sich da doch noch eine Infektion oder Parasiten halten.
Bevor ich frische Weibchen rein setze will ich sicher sein das alles clean ist.

Habe alles mögliche an Behandlungen zu Kiemenproblemen durchgelesen. Eine Behandlungsmethode stand heraus, da sie bei Bakteriellen und Parasiten-verursachten Haut und Kiemen-Entzündungen helfen kann. Und etwas mit dem ich schon gewisse Erfahrung gesammelt hatte.
Wasserstoffperoxid!

Meine Erfahrung ist das es höheren Lebewesen kaum schadet. (Habe es zum Test sogar mal in den Mund genommen um die Wirkung auf Schleimhäute zu testen. Kann man sicher ne Weile aushalten. Schädigung ist meines Wissens nur an der Oberfläche)
Mikroorganismen leiden stark darunter.

Am Wochenende habe ich das Becken in ein 'Buble Bath' verwandelt. 200ml 3%ige Lösung auf 250l Wasser. Eine recht hohe Dosis aber nicht extrem.
Habe es langsam beigegeben und das Verhalten der Fische beobachtet. Das Zeug reagiert ziemlich stark, nach etwa einer Stunde war die Reaktion ziemlich zu ende.

Anfangs gab es ein paar Stressreaktionen, aber das hat sich schnell wieder gelegt. Ging alles gut.

Mir scheint wäre die Entzündung direkt abgeschwollen! Alle Fische sehen fit aus selbst die kleinen Moskito Rasbora. Gernelen sind auch fit.
Die Schnecken haben es nicht so gemocht. Die haben teilweise ihre Füße komisch aufgerollt. Aber auch da keine Verluste.

Netter Nebeneffekt, Algen sind auch weg. :thumbs: Die sind nämlich etwa außer Kontrolle geraten durch die häufigen Wasserwechsel letzte Woche. Habe viel Nährstoffe verloren.

Besser wäre gewesen die Fische in ein Behandlungsbecken zu verfrachten. Aber die zu Fangen ist kaum möglich.
Reefer 250 Projekt
TilmanBaumann
Beiträge: 448
Registriert: 17 Nov 2015 20:31
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon TilmanBaumann » 12 Feb 2018 21:40
Und heute zwei hübsche Apisograma Weibchen in Quarantäne gesteckt.
Reefer 250 Projekt
TilmanBaumann
Beiträge: 448
Registriert: 17 Nov 2015 20:31
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon TilmanBaumann » 02 Mär 2018 10:21
Ok, es waren Parasiten. Sind natürlich wieder gekommen. Die Eier haben halt überlebt.
Diesmal konnte ein Würmchen unter dem Kiemendeckel sehen. :nosmile:
Mit eindeutiger Diagnose kann man die aber auch gut behandeln. Kein Problem.
Reefer 250 Projekt
TilmanBaumann
Beiträge: 448
Registriert: 17 Nov 2015 20:31
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon TilmanBaumann » 06 Mär 2018 11:19
Oh Mann das Dram nimmt kein Ende.

Nachdem ich also sicher war das es Parasiten waren habe ich Tremazol rein getan. Davon hatte ich noch eine Dosis.
Ein Mittel das ich zuvor schon eingesetzt habe und das meine Schnecken und Garnelen am Leben lässt.
Bei Kiemenwürmern soll man es nach ein paar Tagen noch mal einsetzen um die Eier mit zu erwischen.

Leider war meine Flasche dann leer und Amazon hat die neue Flasche aus unerfindlichen Gründen aus Frankreich dispatched. (Ist immer noch nicht da)

Also Kurzfristig Ersatz gesucht und bin auf Sera Omnipur S gestoßen. Breitbandmittel. Gute Idee dachte ich. Wer weiß was die geschwächten Tiere sich sonst noch so eingefangen haben.
Angeblich Garnelensicher.

Also nächste Kur damit gemacht.
Wasser wird grün, Malachitgrün halt, nicht schön aber nun ja. Was mich richtig geärgert hat ist das die Gernelen sichtlich gestresst und geschwächt wurden. Schnecken waren auch nicht fit, viele lagen verkrampft auf dem Boden rum.

Aber am ende keine Toten Wirbellose. Glück gehabt.

Aaaaber, mindestens eines meiner Apistograma hat jetzt einen stark aufgedunsenen Bauch. Sieht aus wie die klassische Bauchwassersucht. Beim Männchen bilde ich mir ein sehe ich auch Flüssigkeitseinlagerungen.
Ich nehme an Organversagen nach Medikamentenunverträglichkeit. :shocked:
Was fürn Scheiß!

Ob es jezt das Tremazol oder Omnipur war oder die rasche Kombination ist jetzt die Frage. Aber Ich sag Euch eins Omnipur S lasse ich jetzt erst mal.

Da vergeht einem echt die Lust. Man will ja alles richtig machen und kein unnötiges Leid verursachen.
Aber ohne gescheite Information (Diagnose) und brauchbarer Medikamentenbeipackzettel fliegt man am Ende doch nur blind.
Reefer 250 Projekt
TilmanBaumann
Beiträge: 448
Registriert: 17 Nov 2015 20:31
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon TilmanBaumann » 08 Mär 2018 14:57
Alles ist stabil. Keine Verluste.
Vielleicht hat die Dame nur zu viel gefressen. (glaube ich jetzt nicht so aufgedunsen und glasig der Bauch war)
Der Bauch ist bei den Apistograma Weibchen immer noch auffällig. Aber deutlich besser. Ich denke sie kommen durch.

Ich lasse die Kohle jetzt für eine Weile drin. Immerhin ist das Wasser super klar. :lol:
Reefer 250 Projekt
TilmanBaumann
Beiträge: 448
Registriert: 17 Nov 2015 20:31
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon TilmanBaumann » 14 Mär 2018 14:02
Ok, das Thema haben wir dann wohl durch. :sceptic:


Neues Thema.
Ok, eigentlich zwei Themen aber zum zweiten Thema schreibe ich erst wenn es so weit ist... :smile:

Ich suche Ersatz für meine AquaMedic DC Runner 3.1. Das Ding ist kompletter Mist.
Es war von Anfang an extrem laut. Und es wurde nur schlimmer. Außerdem ist die Konstruktion so das man den Rotor nicht Auseinandernehmen kann und nicht Schmieren kann. Und die Pumpe setzt sich ständig mit Mulm voll und verliert Leistung.
Und die Förderleistung kommt mir auch schwankend vor. Ich muss ständig meinen Überlauf nachjustieren.


Kurzum, muss was Neues her!
Nur was? Leider kann man pumpen in dieser Preisklasse scheinbar nicht automatisch vertrauen.
Muss es wirklich eine AquaBee sein?

Sollte schon DC und regelbar sein. Auf die 1-10V Schnittstelle würde ich auch ungern verzichten, zwecks zukünftigem Projekt das ich plane.
Reefer 250 Projekt
TilmanBaumann
Beiträge: 448
Registriert: 17 Nov 2015 20:31
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon TilmanBaumann » 05 Apr 2018 09:04
Ich habe eine AquaBee up 5000 electronic gekauft.
Hat ordentlich Dampf und läuft vom ersten Tag an leise!

Geile Pumpe. Aber ist an vielen Ecken auch wieder unnötig enttäuschend.

Die Verpackung ist die Hölle. Das Zeug kommt lose in ranziges Bubblewrap gewickelt in einem Pappkarton in dem es lose hin und her fliegt.

Nach einem Stromausfall startet die Pumpe IMMER mit 80% und nicht dem Wert auf dem sie vorher stand. Diesen Bug haben andere Pumpen dieser Reihe nicht, aber AquaBee hält es nicht für nötig das zu fixen. (Ich nenne es Bug. Die nennen es sicher Feature)

Auf externe Steuerung via 1-10V Steuerung muss man sie manuell umschalten. Da versteht jemand einfach nicht wie das Signal funktioniert.

Das Plastik mutetet sehr billig an.

Die Spritzgussteile sind sehr kantig, auch im Strömungspfad.

Die Überwurfmuttern der Rohranschlüsse klemmen und knirschen brutal wegen unsauber geschnittenem Kunststoff.


Aber hey, die Pumpe ist leise und stark. Und nicht so groß.
Reefer 250 Projekt
TilmanBaumann
Beiträge: 448
Registriert: 17 Nov 2015 20:31
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon TilmanBaumann » 05 Apr 2018 09:10
Noch was. Die neuen Apistogramma Agassizii Weibchen die ich damals sehr jung gekauft habe sind etwas ausgewachsen.
Ganz jung sehen die alle klein und braun aus. Kann dem Zoohandel da keinen zu großen Vorwurf machen. Aber Agassizii sind das nicht und Weibchen erst recht nicht. :irre:

Vertragen sich gut im Becken. Keine Aggression. Ab und zu stellen sie mal gegenseitig den Kamm auf, das war auch der Punkt wo ich gemerkt habe das sie für Weibchen doch etwas Streitsüchtig sind. Und sich vor allem untereinander mehr interessieren als für das Agassizii Männchen.
Reefer 250 Projekt
TilmanBaumann
Beiträge: 448
Registriert: 17 Nov 2015 20:31
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon TilmanBaumann » 05 Apr 2018 09:12


Reefer 250 Projekt
TilmanBaumann
Beiträge: 448
Registriert: 17 Nov 2015 20:31
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Thumper » 05 Apr 2018 09:23
Moin,

Das sieht aber böse aus mit den Rotalgen. Seit wann hast du die im Becken so stark?
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: Nansui 16L // To Bee or not to Bee? 40L // Huallaga 120L
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden
Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1234
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 33 (100%)
Beitragvon TilmanBaumann » 05 Apr 2018 10:36
Kommen und gehen. :down:
Ich vermute ich habe Eisen immer noch nicht im Griff.

Das Becken ist jetzt wieder ruhiger, keine Kohle und keine großen Wasserwechsel. Ich muss wieder etwas Zeit investieren das auzugfuchsen.
Vermutlich muss ich auch simplifizieren. Aus vier Flaschen schwach cheliert zu düngen ist mir vermutlich einfach zu viel. (Micro Spezial, GH boost N, Macro Spezial Licht, Makro Spezial K)
Ich hatte den Weg eingeschlagen weil ich weniger Wasser wechseln kann, mit Estimative Index hatte ich mehr Erfolg. (Immer etwas Rotalgen, aber nicht extrem)

Mein Plan. Ich fahre Eisen ganz runter und dünge mit dem guten alten Mikro Basic von Hand. (weil ich Eisen nicht gescheit Messen kann)
Dann bringe ich Makros ins Gleichgewicht. Habe das schon lange nicht mehr kontrolliert.
Wenn das stimmt, fahre ich tägliche Eisendüngung langsam wieder hoch.

PS: Gnaaaaa, mein ganzer JBL Testkoffer ist Mitte 2016 abgelaufen! :eek:
Reefer 250 Projekt
TilmanBaumann
Beiträge: 448
Registriert: 17 Nov 2015 20:31
Bewertungen: 2 (100%)
167 Beiträge • Seite 11 von 12
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Projekt 63 L
von Ben » 24 Jan 2008 15:49
67 5101 von Ben Neuester Beitrag
10 Apr 2008 21:06
Projekt 146
Dateianhang von flo » 14 Okt 2009 10:13
28 2352 von Daniel_F. Neuester Beitrag
06 Jan 2011 21:26
Projekt: 180 Juwel Rio
von Mario » 11 Jun 2009 20:48
3 1072 von Simon Neuester Beitrag
12 Jun 2009 16:35
Akadama Projekt
Dateianhang von FoxMo » 22 Sep 2009 15:36
50 6322 von Freibel Neuester Beitrag
09 Okt 2010 17:58
Projekt 80x20x30
von cleik » 06 Jan 2010 15:17
2 870 von cleik Neuester Beitrag
12 Jan 2010 09:39

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 2 Gäste