Post Reply
68 Beiträge • Seite 2 von 5
Beitragvon lordc » 01 Nov 2012 21:25
Nein, Easy Carbo wird zwar als Dünger verkauft, ist jedoch eher Algenentfernungsmittel ;) würde ich als Dünger nicht nehmen!


Zum Becken: Echt eine Riesen Entwicklung nach vorne!!!!! Gefällt mir wirklich sehr gut! :thumbs:
Meeresbiologe in the Making
Grüße Cyril


Meine Aktuellen Becken:
http://www.flowgrow.de/aquariengestaltung/auf-gehts-mein-erstes-scape-im-60l-cube-t21333.html
http://www.flowgrow.de/aquarienvorstellungen/la-vallee-30l-cube-mein-zweites-t24615.html
Benutzeravatar
lordc
Beiträge: 566
Registriert: 26 Dez 2011 20:02
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Waldheini » 01 Nov 2012 21:30
:tnx: :tnx: :tnx:

Wenn die Rotala sp. green und M. umbrossum richtig loslegen, dann wird es hoffentlich noch ein bischen ausgewogener :grow:
Waldheini
Beiträge: 223
Registriert: 21 Okt 2012 16:31
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Waldheini » 02 Nov 2012 13:37
Hallo,

ich überlege vielleicht einen Schwarm Trigonostigma espei einzusetzen. Wenn Bolbitis und Microsorum p. trident beginnen richtig Blätter schieben, würde das bestimmt gut dazu passen.
Momentan fährt das Becken ja noch ein. Es sind folgende Fische drin:

ca. 10 Hasemania nana
2 Poecilia wingei (Weibchen), welche ich vielleicht auch abgeben könnte
2 Corydoras trilineatus
7 Otocinclus macrospilus
einige Dutzend Garnelen

Würden die kleinen Bärblinge überhaupt zu den Salmlern passen und wenn ja wie groß könnte der Schwarm sein?

Ich dachte an ca. 30 Tiere. Die Schwarmwirkung müsste dann schon recht gut sein.
Waldheini
Beiträge: 223
Registriert: 21 Okt 2012 16:31
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Waldheini » 03 Nov 2012 16:32
Hallo,

hat keiner mehr Ratschläge, oder gehören solche Besatzfragen nicht hier her?
Wie dem auch sei... Ich habe die CO2 Anlage mal wieder angeschlossen und sie läuft mit ein bisschen weniger als 20 B/min gemächlich vor sich hin.
Entweder ich kriege sie irgendwie auf an die 1BpS, oder ich schau mich mal nach ner Druckgasanlage um. So werde ich auf Dauer wohl keinen optimalen Pflanzenwuchs bekommen.

Den emersen Teil, wenn man das so sagen darf, habe ich jetzt auch mal etwas mehr bepflanzt:



Die eine abgesägte Kante stört mich noch etwas, allerdings finde ich, dass wohl zu monoton würde, wenn ich dort auch noch Moos hinsetzen würde :?
Wie gefällt es euch?

mfg Lukas
Waldheini
Beiträge: 223
Registriert: 21 Okt 2012 16:31
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Anferney » 03 Nov 2012 16:35
Hi Lukas
befeuchtest du das Moos?
wenn ja wie wärs mit nem emersen farn oder hcc oder so
LG
Frank
:grow:
falls ichs mal vergesse:
LG
Frank
Übrigens ist es geradegenull nau Uhr <--> keep cool, alles schon mal da gewesen ;)

The Cliff
Benutzeravatar
Anferney
Beiträge: 1282
Registriert: 16 Sep 2010 22:17
Wohnort: 97084 Würzburg
Bewertungen: 22 (100%)
Beitragvon Waldheini » 03 Nov 2012 19:03
Hallo,

da ich noch M. windelov da habe, werde ich bei dem evtl. die submersen Blätter entfernen und den verwenden. Aber der schattet evtl. schon wieder zu sehr ab...
Waldheini
Beiträge: 223
Registriert: 21 Okt 2012 16:31
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Waldheini » 10 Nov 2012 12:27
Hallo,

das Becken entwickelt sich eigentlich recht gut, aber irgendwie möchte die Rotala sp. green nicht so recht wachsen. Ich wechsle eigentlich 2 mal wöchentlich 20-30% Wasser und dünge täglich 1ml Easylife Profito (nach WW 3ml) und 1-2 Pumpenhübe Dennerle A1 Daily NPK. Kann es daran liegen, dass der Manado Bodengrund die ganzen Nährstoffe aufsaugt?
Die Eleocharisarten, Hydrocotyle tripartita das Weeping Moss und auch die V. nana wachsne eigtl. alle schon. Ich habe sogar teilweise schon zurückgeschnitten. Aber die Rotalas werden öfters mal von den PWs ausgewurzelt und schwimmen auf. Leider haben sie auch noch kein richtiges Wurzelwerk ausgebildet.
Kann mir da jemand helfen?

Grüße Lukas
Waldheini
Beiträge: 223
Registriert: 21 Okt 2012 16:31
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Waldheini » 17 Nov 2012 17:57
Hallo,

ich denke es wird Zeit mal wieder ein Bild hochzuladen :wink:



Leider halten wie man sieht viele der Stengelpflanzen nicht so recht im Boden. Das liegt wohl unter anderem an den Welsen. Aber seltsamerweise wachsen die Rotalas im Gegensatz zu den Eleocharis z.B. noch so ziemlich gar nicht. Bisher (denke um die 3 Wochen sollten es jetzt sein) haben sie größtenteils nicht mal 10cm zugegelegt...
Da brauche ich ernsthaft Hilfe :-/
Waldheini
Beiträge: 223
Registriert: 21 Okt 2012 16:31
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Waldheini » 18 Nov 2012 11:50
Die Bildqualität ist zwar nicht die beste, aber ein paar Kommis und vorallem konstruktive Kritik würde ich schon gerne lesen. Mich würde zudem mal interessieren, wie ihr das Becken bepflanzt hättet. Ich komme mir nämlich vor, als hätte ich die Pflanzen teils falsch gewählt. Ich hatte mir zwar Skizzen angefertigt, aber in der Realtität ist es doch ziemlich anders, wie ich feststellen muss.

Hier mal ein kleiner Ansatz für euch, also wie ihr ab hier weitergemacht hättet:



Grüße Lukas
Waldheini
Beiträge: 223
Registriert: 21 Okt 2012 16:31
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Aniuk » 18 Nov 2012 13:32
Hi Lukas,

ausgehend von dem Bild mit dem halb bepflanzten Becken, hätte ich den "Fuß" der Bäume mit Marsilea sp. und weiter hinten mit Staurogyne repens bepflanzt, vielleicht vereinzelt auch etwas Hydrocotyle verticillata. Rechts bzw. links hinter dem und seitlich des Stammes hätte ich vll. eine Rotala sp. Green oder irgendwas in der Richtung gesetzt, was man schön buschig zurechtschneiden kann. Soviel zu "meiner Vorstellung" wie ich das Becken wohl bepflanzen würde, aber das ist ja Geschmackssache :)

Zu deinem Status quo:
Ich finde das Becken momentan etwas chaotisch :) - könnte mal gegärtnert werden. Das Seemandelbaumblatt (?) vorne links wirkt sehr deplaziert (Wozu brauchst du überhaupt eins? Huminsäuren kannst du bei Bedarf auch flüssig dazugeben), der Sandbereich müsste mal von Bodengrund und Pflanzenresten befreit werden. Das Gewusel an der Wasseroberfläche müsste für meinen Geschmack komplett raus. Insgesamt würde ich die Pflanzen des Beckens etwas stärker zurückschneiden, um teils einen kompakteren Wuchs zu fördern oder sie besser ins Layout einzupassen (mir ist ja bewusst, dass man manche Arten nicht einfach kürzen kann - aber da würde ein Trimmen der störenden Blätter helfen).
Viele Grüße, Anni
Benutzeravatar
Aniuk
Beiträge: 1641
Registriert: 22 Mär 2011 18:34
Bewertungen: 49 (100%)
Beitragvon Waldheini » 18 Nov 2012 14:04
Hallo,

das Becken ist derzeit in der Tat ziemlich chaotisch :lol: Das Seemandelbaumblatt, die Schwimmpflanzen, die Guppyhorde, etc. werden wahrscheinlich demnächst rauskommen.
Vor allem der Javafarn macht mir Probleme, da die Blätter in alle Richtungen wachsen... Das werde ich auch versuchen zu beheben.
Im Hintergrund soll ja eigtl. Rotala sp. green wachsen, aber die will ganz und gar nicht. Bei den Bedingungen ist früher meine Rotala rotundifolia fast explodiert - und ich Idiot hab den Großteil weg geschmissen. Kann es sein, dass die InVitro Stengelpflanzen nicht so optimal sind?

Das Moos habe ich schon überall zurückgeschnitten, ebenso die Eleocharis acicularis.

Der Bodengrund rieselt dauernd wieder nach. Ich habe ihn beim Wasserwechsel mit abgesaugt und innerhalb von einem Tag kam das alles wieder runter... Ich versuche die Grenze noch mit ein paar zusätzlichen kleinen Steinen und Moos zu befestigen. Kann nur hoffen, dass es gelingt.
Waldheini
Beiträge: 223
Registriert: 21 Okt 2012 16:31
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Waldheini » 18 Nov 2012 16:03
Hallo,

das SMBB ist raus. Außerdem habe ich die M. trident durch Bolbitis bzw. Anubias petit ersetzt. Das heißt in der Gabelung der rechten Wurzel sitzt nun Bolbitis heudelotii anstelle des tridents. Unter die Stelle, wo der Javafarn auf der linken Wurzel saß, habe ich Anubias petit gesetzt. Außerdem hab ich darüber noch ein Bolbitisrhizom angebracht, welches vorher hinter der Wurzel saß und nur zusätzlich Licht geschluckt hat. Die trident habe ich jeweils schräg hinter die Wurzeln gesetzt. Damit sind sie nicht mehr so dominant und ich hoffe dadurch ein besseres Gleichgewicht auf beiden Seiten zu schaffen.

Die Hydrcotyle links vorne wirkt jetzt aber ziemlich deplatziert. Vielleicht kommt dort auch noch etwas Moos hin. Nur könnte es sein, dass die Ecke wieder zu dunkel wird...
Waldheini
Beiträge: 223
Registriert: 21 Okt 2012 16:31
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Waldheini » 19 Nov 2012 18:50
Hallo,

ich betone nochmal es soll kein Foto für nen Fotowettbewerb sein. Ich fotografiere nur mit ner normalen Reisezoom Kamera und leuchte das Aquarium nicht zusätzlich aus.
Ich habe den Sand noch nicht gereinigt. Das wird erst Ende dieser Woche beim WW passieren. Ich habe aber mal probeweise eine blaue Rückwand angebracht. Wie findet ihr sie?
Ich weiß nicht, wie das auf dem Foto rüberkommt, aber die Farben im Aquarium kommen damit viel besser zur Geltung.



PS: ich werde demnächst auch noch Rotala rotundifolia pflanzen um endlich zu nem annehmbaren Ergebnis zu gelangen. Die R. sp. green will ja nicht so und es scheint auch keiner Tips zu haben.
Waldheini
Beiträge: 223
Registriert: 21 Okt 2012 16:31
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon lenka007 » 19 Nov 2012 21:27
Hey,
Ich find das Becken echt schnieke...
Die blaue Rückwand passt richtig gut, obwohl ich sonst nicht so der fan von blauen rw bin...
Top.

Gesendet von meinem HTC Desire HD A9191 mit Tapatalk 2
Gruß Dominik

Facebook EastSideAquascaping
Mein youtube Kanal mit vielen Aquarienvideos...
http://www.youtube.com/user/lenkadj
Benutzeravatar
lenka007
Beiträge: 363
Registriert: 21 Jan 2012 01:44
Bewertungen: 17 (100%)
Beitragvon Waldheini » 20 Nov 2012 21:13
Hi,

ich mag eigentlich auch keine blauen Rückwände. Ich hatte die hier hier aber noch da - ich hatte sie damals unter nem anderen Produktbild gekauft aber nie reklamiert - und jetzt einfach mal probiert. Ich finde sie auch gar nicht so verkehrt. Jetzt warte ich nur noch bis ich die Rotalas einsetzen kann und dann wird noch ein bisschen Ordnung geschaffen :lol:
Waldheini
Beiträge: 223
Registriert: 21 Okt 2012 16:31
Bewertungen: 5 (100%)
68 Beiträge • Seite 2 von 5

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast