Post Reply
9 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon evgenij » 03 Apr 2014 11:59
Hallo zusammen,

da mein Becken nicht optimal lief und sich nur Algen im Becken wohl fühlten,
habe ich mich dazu entschlossen alles neu zu machen und auch mal das Soil zu testen.

Da ich Anfangs ca 90kg 2-4mm Kies hatte, habe ich mir 81kg Glas Garten - Environment Aquarium Soil gekauft.
Nun wollte ich die eine Seite (rechts) etwas höher haben, also habe ich mir auf die Bodenplatte Styropor/Styrodur draufgelegt...

Nun stehe ich aber vor dem Problem, dass mein Heizstab nicht reinpasst ohne dass ich es in den Bodengrund reinstecke... Ist das schlimm? :?

Bin noch nicht 100% zufrieden mit dem was ich da habe und wenn ihr Tipps für mich habt - her damit. :wink:
Habe leider auch keine hochauflösende Bilder, hab es nur mit dem Handy fotografiert

Dateianhänge

Gruß,
Evgenij
evgenij
Beiträge: 80
Registriert: 08 Okt 2013 19:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Nickedemius » 03 Apr 2014 18:51
Hi Evgenij,

Heizstab im Boden kann schnell das aus bedeuten.

Eventuell hast du einen voll eintauchbaren Heizstab, dann kannst ihn auch hinten quer anbringen und hinter Pflanzen verstecken.

Gruß
Sebastian
Nickedemius
Beiträge: 490
Registriert: 06 Jan 2009 14:36
Wohnort: Limeshain
Bewertungen: 15 (100%)
Beitragvon Lutzl » 03 Apr 2014 19:26
Hi Evgenij,

steh ich auf dem Schlauch oder was spricht dagegen, den Heizstab links zu positionieren? :D Wenn du das Soil links nicht so hoch auftürmst, sollte auch der Heizstab passen :thumbs: st

Ansonsten kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, dass der Heizstab im Soil in irgendeiner Weise Schaden ausrichtet bzw. es den Heizstab ermittelt...schließlich hast du ihn ja nicht zur Hälfte im Soil stecken...

Viele Grüße
Lutz
Viele Grüße
Lutz

Path to Tongshanjiabu
_______________________________________________________________________________________________

.."Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die den Wert des Lebens ausmachen. - Bilde dich selbst! Und dann wirke auf andere durch das, was du bist!..."

(Wilhelm von Humboldt 1767-1835)
Benutzeravatar
Lutzl
Beiträge: 105
Registriert: 19 Sep 2012 19:44
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon evgenij » 15 Apr 2014 17:36
Hallo zusammen,

es gibt was neues zu berichten:
letzte Woche habe ich bei Auqasabi meine bestellten Pflanzen abgeholt, riesen Dank an dieser Stelle an das gesamte Aquasabi-Team :thumbs:
Folgende Pflanzen sind es geworden:

  • 2 x Helanthium tenellum (Echinodorus tenellus) - Linea Cup
  • 4 x Microsorum pteropus 'Trident'
  • 5 x Hydrocotyle cf. tripartita (H. sp. ''Japan'')
  • 2 x Taxiphyllum sp. ''Flame Moss'' - 1-2-GROW!
  • 3 x Vesicularia ferriei 'Weeping Moss' 1-2-GROW!
  • 2 x Ludwigia x lacustris
  • 2 x Bolbitis heudelotii

Folgende Werte habe ich bei mir im Becken gemessen, wobei die ersten sechs Werte mit dem JBL-Streifentest und die Restlichen mit SERA Tropfentest gemessen wurden:
]
DatumNO3NO2GHKHpHClCuNH4NH3GHKHpHNO3NO2PO4FeCO2
07.0420nn>456,800005361000,250,115
11.0410nn>45,56,500003261000,25025
1010nn>42600003361000,5030


KH kann ich kaum oben halten, habe schon mit Aufhärter probiert...

Bis jetzt habe ich nur NO3 + PO4 + Eisen ganz vorsichtig gedüngt und einen 60%gen WW an diesem WE gemacht...

Beleuchtet wird mit 4*54W T5 mit M-Reflektoren von JBL von 14:00 bis 19:30Uhr

Trotz dass microsorum neue Triebe hat bilden sich darauf die ersten Algen (Haaralgen? = zu viele Spurenelemente? )


Und hydrocotyle zeigt Mangelerscheinungen (Eisenmangel?), oder ist das normal?


Das sich weeping moss leich braun färbt, kann aber an viel Licht nah der Oberfläche ligen, oder?

Bevor ich hier weitere undurchdachte Schritte mache, wollte ich eure Meinungen hören...
Was soll ich machen außer weiter beobachten?

Danke im Voraus :tnx:

PS: Ich glaube das Forum geht wegen der Tabelle etwas in die "Breite", sorry dafür, war keine Absicht!! :pfeifen:

PPS: Gesamtansicht
Gruß,
Evgenij
evgenij
Beiträge: 80
Registriert: 08 Okt 2013 19:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon evgenij » 15 Apr 2014 20:36
Sooo, ich konnte es nicht lassen und habe a) aufgehärtet und b) aufgedüngt
Hier die aktuellen Werte:
DatumNO3NO2GHKHpHClCuNH4NH3GHKHpHNO3NO2PO4FeCO2
15.0425nn*>767,20ng**ng**ng**4472500,50,2525

*nn=nicht nachweisbar; **ng=nicht gemessen;

Passt das soweit oder soll ich noch das eine oder das andere nachbessern? :kaffee1:
Gruß,
Evgenij
evgenij
Beiträge: 80
Registriert: 08 Okt 2013 19:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon evgenij » 16 Apr 2014 19:08
Hmmm, habe den Eindrcuk dass die Algen über die Nacht ganz schön gewachsen sind... :nosmile:
Habe jetzt ein paar Algen mit einer Pinzette angesammelt...befürchte aber dass ich davon noch viel mehr bekomme :(

Was ich gestern vergessen habe zu sagen:
Gefiltert wird mit Eheim 2080, bis auf den blauen Schwamm leergeräumt und läuft auf 100%...
Temperatur ist bei 24°C

Was soll ich machen um es nicht zu verschlimmern? Hat jemand Tips für mich? :?
Gruß,
Evgenij
evgenij
Beiträge: 80
Registriert: 08 Okt 2013 19:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon evgenij » 17 Apr 2014 10:40
Hat denn keiner einen Tip/Ratschlag für mich. :(
Wie soll ich mit dem Einfahren weitermachen?
Gruß,
Evgenij
evgenij
Beiträge: 80
Registriert: 08 Okt 2013 19:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Nickedemius » 17 Apr 2014 20:28
Hi,

Wenn der PH unter 7 liegt erschwert es das Wachstum der Algen.
Dann weiter die Werte beobachten und zudüngen.
Algen mechanisch entfernen und Amanos rein. Eine Pro 5L ungefähr.

Geduld und Durchhaltevermögen. :)

Gruß
Sebastian
Nickedemius
Beiträge: 490
Registriert: 06 Jan 2009 14:36
Wohnort: Limeshain
Bewertungen: 15 (100%)
Beitragvon evgenij » 18 Apr 2014 13:42
Nickedemius hat geschrieben:Hi,

Wenn der PH unter 7 liegt erschwert es das Wachstum der Algen.
Dann weiter die Werte beobachten und zudüngen.
Algen mechanisch entfernen und Amanos rein. Eine Pro 5L ungefähr.

Geduld und Durchhaltevermögen. :)

Gruß
Sebastian


Hallo Sebastian,

danke für die Antwort.
Den pH-Wert unter 7 zu halten ist kein Problem, es fällt automatisch auf 6 runter :-/
Kann man bei diesen Wasserwerten über Besatz nachdenken?

Gemessen heute nach einem 40%igen wasserwechsel:
Ph = 6
KH = 2
gH = 4
NO3 = 10
PO4 = 0
Fe = 0,1
CO2 = 20

Habe diese dann aufgedüngt auf:

Ph = 7
KH = 4
gH = 4,5-5
NO3 = 15
PO4 = 0,3
Fe = 0,25

Passt das soweit? Habe versucht die Übeltäter zu entfernen...sind das wirklich die Haaralgen?


Aber "zuviele" Nährstoffe habe ich in meinem Becken doch garnicht...
Oder muss ich weniger zudüngen weil ich Soil verwende?

Wünsche euch allen frohe Ostern!!! :"":
Gruß,
Evgenij
evgenij
Beiträge: 80
Registriert: 08 Okt 2013 19:10
Bewertungen: 0 (0%)
9 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Mein Neues 240l Becken nach Neuanfang
Dateianhang von schabu39 » 17 Nov 2010 20:33
9 841 von SimonS Neuester Beitrag
18 Nov 2010 21:03
250Liter Aq. Neuanfang!!!
von Sandwich88 » 06 Mär 2008 20:41
0 581 von Sandwich88 Neuester Beitrag
06 Mär 2008 20:41
120l Neuanfang
Dateianhang von Frechi1991 » 10 Apr 2015 20:41
1 504 von Manu1987 Neuester Beitrag
11 Apr 2015 16:59
Neuanfang seid 10 Jahren
von proli » 29 Mai 2009 19:26
12 573 von proli Neuester Beitrag
30 Mai 2009 19:08
120L Neuanfang mit Sand, ohne Co2
Dateianhang von fischmutti » 30 Sep 2013 16:55
0 314 von fischmutti Neuester Beitrag
30 Sep 2013 16:55

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast