Post Reply
77 Beiträge • Seite 2 von 6
Beitragvon AnYoNe » 06 Feb 2013 20:43
Huhu zusammen,

mal ein Update von der Algenzuchtstation :)

Ab morgen wird auf vollentsalztes Wasser umgestellt.



Grüße Michl
Benutzeravatar
AnYoNe
Beiträge: 172
Registriert: 29 Sep 2010 20:33
Wohnort: Oberbayern
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon AnYoNe » 09 Feb 2013 21:34
Huhu zusammen,

aktueller Stand ist eher supotimal.

Utricularia graminifolia hat sich komplett in Matsch verwandelt.

Staurogyne repens geht auch komplett ein, ein Bild ist in einem früheren Beitrag

Nymphoides sp. Flipper' bekommt die gleichen Mangelerscheinungen wie Staurogyne repens.



Hat wer einen Tip ? Fehlt hier etwas ?

Eisenvolldünger ist aufgrund des sprunghaften Algenwachstums ausgesetzt, Fehler ?

Grüße Michl
Benutzeravatar
AnYoNe
Beiträge: 172
Registriert: 29 Sep 2010 20:33
Wohnort: Oberbayern
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Kloner91 » 09 Feb 2013 22:33
Hi Michl,

Versuch es doch mal mit schnellwachsenden Pflanzen ! Da du nur Moos hast und die nicht schnell wachsen, können sie nicht die Nährstoffe verbrauchen die sich dann die Algen mit Handkuss nehmen und wie verrückt wachsen !
Kauf dir die Wasserpest und Leg sie in ins Wasser oder pflanz sie im Hintergrund ein. Die kannst du dann auch wieder entfernen wenn sich alles gelegt hat. Bei mir kostet das Bündel gerade mal 2 €. Kauf dir 2-3 Bündel und du bist das Zeug bald wieder los

Wegen dem Gammel kann ich es dir leider nicht sagen! Bei mir war das auch so nach 2-3 Wochen war alles wieder vorbei und sie trieben neu aus !

Berichte weiter :thumbs:
Hoffe ich konnte dir helfen !

Gruß Mirko.
Let it Grow :grow:
Benutzeravatar
Kloner91
Beiträge: 293
Registriert: 23 Aug 2012 19:39
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon Matz » 10 Feb 2013 08:42
Moin Michel :-),
ich kann mich meinem Vorredner/-schreiber nur anschliessen; ausserden war das schon, wenn du dich erinnerst :besserwiss: , von Beginn an mein Ratschlag im Chat. Ich sagte dir: "hau' mal noch eine Menge Schnellwachsender rein, die kannst du dann wieder rausnehmen". Du meintest, du hättest welche drin: Schwimmpflanze, Stauro, ... Hast du ja auch, lt deiner Pflanzenliste, aber die sind größtenteils ja emers gewachsen (und anfangs erst mal nicht wirklich die "Schnellwachsenden"). Ich sagte dir, dass das bei weitem nicht genügen wird und du wolltest dann mal überlegen :roll: .
Das Stadium der Überlegung sollte eig. mit dem ersten Auftreten der Algen mal beendet sein?!
Staurogyne wird wieder austreiben, ich denke die hat die alten emersen Blätter jetzt verloren und wird neue, submerse nachschieben. Deine Nymphoides wird sich hoffentlich auch noch an das Amazonia gewöhnen.
Ich würde dir empfehlen deine Riccia-Steine bald zu beschneiden, denn sonst kann es passieren, dass sich das Riccia auf Grund der Luftbläschen ganz schnell abreisst und dann schwimmt's oben :wink: .
Ein paar schönen tolle Tage noch,
bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
Benutzeravatar
Matz
Team Flowgrow
Beiträge: 2417
Registriert: 30 Sep 2009 11:51
Bewertungen: 145 (100%)
Beitragvon AnYoNe » 10 Feb 2013 16:10
Huhu Mirko, huhu Matthias,

ja ich kann mich an deinen Tip mit den schnellwachsenden erinnern :) Erst darauf hin habe ich die Schwimmpflanzen besorgt ;)

Weitere "schnellwachsende" stehen weiter in Überlegung :) Evtl. ist Mirkos Idee mit der Wasserpest einfach reinzuwerfen garnicht blöd.

Aber dazu muß ich auch sagen das daß Algen Problem wieder zurück geht, war vermutlich einfach durch die starke Abgabe von Soil verursacht worden.

Zudem kommen heute die ersten Amanos wieder zurück.

Ricca war schon am Freitag beim Friseur :) Der hat die Frisur auch ganz gut hinbekommen :)

Aktulles Thema waren eher das Stauro und Nympho Problem. Gebe jetzt mal wieder ein bischen Eisen mit bei. Mal sehen ob die Freunde von Soil werden ja ... dachte des finden alle Pflanzen toll.

Grüße Michl
Benutzeravatar
AnYoNe
Beiträge: 172
Registriert: 29 Sep 2010 20:33
Wohnort: Oberbayern
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Kloner91 » 10 Feb 2013 16:41
Hi Michl,

Geh mit dem Eisendünger EXTREM sparsam um ! Bei mir verursacht es zu eine Algenexplosion wenn zu viel gedüngt wird.
Das mit den Pflanzen nicht so viel sorgen machen, die treiben wieder aus wie es Matthias schon geschrieben hat.
Gruß Mirko.
Let it Grow :grow:
Benutzeravatar
Kloner91
Beiträge: 293
Registriert: 23 Aug 2012 19:39
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon AnYoNe » 15 Feb 2013 13:47
Ahoi zusammen,

so der aktuelle Stand.

Die Algen werden deutlich weniger, denke das die Amanos und Tds dafür die Verantwortung haben :)

Pflanzen erhohlen sich zum Teil, Nymphoides sp. Flipper wird vermutlich nichts mehr. Werde an der Stelle wohl eine Schnellwachsende einsetzen ;)

Bzg. dem Wasserwechsel mit vollentsalzten Wasser, ich wechsel wöchentlich 40 Liter, davon kommen 30 Liter VE und 10 Liter Leitungswasser in das Becken. Ist es nötig die herausgefilterten Mineralien wieder mit einem Mineralsalz zu ergänzen ? :glaskugel:

Hier mal eine Tabelle der Leitungswasserwerte.

Trinkwasseruntersuchung.pdf
(1000.51 KiB) 68-mal heruntergeladen



Aktuelles Foto folgt.

Grüße Michl
Benutzeravatar
AnYoNe
Beiträge: 172
Registriert: 29 Sep 2010 20:33
Wohnort: Oberbayern
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon AnYoNe » 18 Feb 2013 21:46
Huhu,

hier die versprochenen Bilder



und



neue Züchtung vom Froschbiss mit weißen Blättern :)

Algen haben sich komplett zurückgezogen, bis auf ein paar Haaralgen.

Aktuelle Düngung pro Tag sind 4mg No3, 3,1mg K, 0,1mg Po4 sowie 0,5ml Volleisendünger.

Ein paar Neons haben auch den Weg ins Becken gefunden.

Grüße Michl
Benutzeravatar
AnYoNe
Beiträge: 172
Registriert: 29 Sep 2010 20:33
Wohnort: Oberbayern
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Fishfan » 18 Feb 2013 22:28
Hallöchen Michl !
Bin der Stefan hi . Es ist immer super wenn man solche Beiträge verfolgt und sieht das nach einem
Tief auch immer ein Hoch kommt obwohl ich (als Anfänger)nicht geglaubt hätte das sich das Moos nochmal
erholt aber etwas Gedult und siehe da :thumbs: sieht doch echt wieder top aus .
Jetzt nochmal zum Düngen düngst du jetzt Phosphat ,Kalium und Nitrat einzeln oder immer noch mit AR NPK?
LG Stefan :smile:
Fishfan
Beiträge: 539
Registriert: 23 Jan 2013 21:31
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon J2K » 18 Feb 2013 23:30
Hi,

das ging doch schon gut vorwärts :smile: hast du mal drüber nachgedacht vielleicht noch ein paar Steine dazu zu setzen?
Grüße

Jendrik
Benutzeravatar
J2K
Beiträge: 617
Registriert: 17 Feb 2010 17:52
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon AnYoNe » 19 Feb 2013 08:36
Huhu Stefan,

das ist wirklich immer wieder ein Wunder ja, wobei ich diesmal nicht so sehr in Sorge war. Die Umgebungsdaten haben ja gestimmt und die Leute hier im Forum haben mir auch Hoffnung gemacht :)

Gedüngt wird mit 4ml NPK von AR, der Rest wird mit einer KNO3 Mischung täglich aufgedüngt.

Hi Jendrik,

ja es geht deutlich bergauf :)

fürs erste werde ich nicht weiter aufstocken, wird dann doch ein bischen instabil alles. Aber mal sehen.

Grüße Michl
Benutzeravatar
AnYoNe
Beiträge: 172
Registriert: 29 Sep 2010 20:33
Wohnort: Oberbayern
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Kalle » 19 Feb 2013 10:30
Hi Michl,

Schönes Layout :thumbs: , ich mag Rifflayouts. Vielleicht ist es noch etwas sehr gleichmäßig / symetrisch aufgebaut. Vor allem links würde ich die gerade Linie oben ändern, den Vordergrund mit "zufälligen" kleineren Steinen auflockern?

Wegen der Algen: Cool bleiben :kaffee1: . Beim Einfahren gibt es fast immer vermehrt Algen, die dann mit besserer Mikroflora, algenfressendem Besatz und gut wachsenden Pflanzen praktisch von selbst verschwinden. Regelmäßig WW und Absammeln reicht in der Regel. Nach ca. 2 - 3 Monaten sollte es dann vorbei sein.

Ich bin kein Experte in der Bestimmung, sieht mir aber nach Grünalge (Haar-/ Fusselalge) aus. Einfach mal hier im Algenratgeber nachschauen.

Eine wöchentliche Erhöhung der Beleuchtung um eine Stunde ist vielleicht zu schnell. Ich würde bei 6 - 7h bleiben, bis alles stabil läuft. Schaum mal in den Thread von Nik zur Mikrobiologie.

Mit deinen knapp 50W/l auf rund 120 Liter bist du für HCC am unteren Limit - könte aber schon gehen, probieren geht hier über Studieren.

Viel Erfolg!

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1365
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon AnYoNe » 19 Feb 2013 11:23
Huhu Kalle,

danke für den Lob :)

Mögliche Umbauten um die Häufen naturnäher erscheinen zu lassen könnten gut noch folgen.

Kleine Lavasteine ist ein bischen schwer zu bekommen und die großen zu kleinen zu verarbeiten ist eine Monster Sauerei .... :down:

Algen Thema ist momentan durch .... :D

Werde den Plan mit der wöchentlichen Erhöhung der Beleuchtungszeit fürs erste beibehalten. Ggf. kann ich noch agieren wenn es zu Problemen kommen sollte.

Maximale Zeit werde ich auf 12 Stunden setzen, Glossi wächst momentan eher in die Höhe als in die Breite.... liegt vermutlich an der geringen Watt und Beleuchtungszeit.

HCC habe ich extra auf die obersten Steine gebunden, daß diese besonders viel Licht abgreifen kann. Wobei ausgekommene Triebe auch im tieferen Bereich Fuß fassen und dort gut wachsen.

Grüße Michl
Benutzeravatar
AnYoNe
Beiträge: 172
Registriert: 29 Sep 2010 20:33
Wohnort: Oberbayern
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Kalle » 19 Feb 2013 12:27
Algen Thema ist momentan durch

Uups, hatte wohl die zweite Seite übersehen :pfeifen: . Hat sich ja toll entwickelt!

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1365
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon AnYoNe » 19 Feb 2013 12:31
Hi Kalle,

hatte mich schon ein bischen gewundert :) Aber das kann passieren.

Bin auch soweit zufrieden, aber irgendwas ist immer zu verbessern :putzen:

Grüße Michl
Benutzeravatar
AnYoNe
Beiträge: 172
Registriert: 29 Sep 2010 20:33
Wohnort: Oberbayern
Bewertungen: 7 (100%)
77 Beiträge • Seite 2 von 6

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: tiesto5 und 4 Gäste