Post Reply
28 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon Laetacara dorsigera » 10 Jul 2016 16:55
Hallo,

seit Freitag ist mein Becken nun fertig.
Name: "Huayna Picchu"
benannt nach einem Gipfel in den Anden

Technik:
Aquarium : ADA 60-P
Unterschrank: Selbstbau Aluminium-Profil
Filter : Eheim 2322
Glas : Cal Aqua Labs Influx X / Cal Aqua Labs Efflux F
Beleuchtung : Daytime cluster 60.3
Lichtst. : TC420
CO2 : 2l.Flasche + UP Aqua Inline Atomizer
Rückwand : Milchglas-Klebefolie

Bodengrund : ADA Power Sand Special-S 2L / 12L ADA Aqua Soil Amazonia / 4L ADA Aqua Soil Amazonia Powder
Stein : ADA Unzan Stone 1x SS / 1X S / 2x M

Pflanzen : Bucephalandra Catherine + Kota Baru
Cryptocoryne petchii "Pink"
Eleocharis acicularis
Eleocharis pusilla
Fontinalis antipyretica
Hemianthus glomeratus
Hydrocotyle cf. tripartita
Hygrophila pinnatifida
Ranunculus inundatus
Riccardia sp.
Rotala sp. "Gia Lai" / "H'Ra"

Der größere Unzan Stone rechts wurde aus meinem alten Becken übernommen. Bepflanzung/Bemossung wurde so belassen.
Man sieht jetzt eigentlich noch nicht viel. Aber ich hoffe es gefällt auch euch so wie mir. Nach dem 45-P muß ich mich erst mal an die neue Größe gewöhnen. :smile:
In der nächsten Tagen und Wochen sollen dann in lockerer Folge weitere Bilder zur Entwicklung folgen.
Ich werde da auch Fehlentwicklungen wie Algenwuchs oder Absterben von Pflanzen nicht auslassen.

Gruß,
Helmut

Dateianhänge

Laetacara dorsigera
Beiträge: 232
Registriert: 05 Mai 2013 17:02
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Aqua_Pat » 10 Jul 2016 18:40
Hallo Helmut,

grundsätzlich ein schönes Layout!

Drücke die Daumen für einen tollen Start ohne Probleme!

Meinereiner hätte den großen Stein links aber wohl einen Tick weiter zur Mitte gesetzt.
So wie jetzt hast Du eine kleine "Schattenzone" links.

Die rechte Cryptocoryne petchii pink sieht toll aus, schöne Pflanze! :grow:
Schonmal die Cryptocoryne flamingo gesehen, die würde sich links sicher toll machen, als Abwechslung.

Die Hygrophila pinnatifida wird - wie schon in einem anderen Thread geschrieben - ggf. schnell alles zuwuchern...
da suche ich auch noch nach einer langsamwüchsigen Alternative..
Grüße
Pat

Sundry
Hauptbecken-Asien
Aqua_Pat
Beiträge: 52
Registriert: 30 Dez 2015 11:34
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Laetacara dorsigera » 12 Jul 2016 17:01
Hallo,
erstmal Dank an Aqua_Pat für deine Kritik. Die flamingo gefällt mir. Es könnte gut sein, dass ich die noch einsetze.

Heute ist der 5.Tag nach der Einrichtung. An einigen Stellen finden sich erste Braunalgen. Mal schauen wie sich das weiter entwickelt. Der Filter war für dieses Becken eingefahren und ein paar Pflanzen bereits angewachsen (UnzanStone). Hier muß ich schauen wie ich das mit der Düngung mache. Laut ADA soll das Becken erst mal nur mit Kalium gedüngt werden. Vielleicht gebe ich für diese Pflanzen noch ein wenig Step1 dazu.
Die Daytime wurde heute von 60.2 auf 60.3 aufgerüstet. Das zusätzliche Cluster wurde aus einer Daytime 40.2 entnommen.

Im Anhang finden sich noch ein paar Fotos einzelner Pflanzen die am heutigen Tag aufgenommen wurden.
In der Auflistung habe ich die Hemianthus callitrichoides "Cuba" vergessen und hole das jetzt hiermit nach. :smile:
Interessanterweise findet sich im Korrallenmoos eine weitere Moosart die sich da irgendwie reingemogelt hat. Gekauft habe ich die nicht. :?
Zudem findet sich eine Aufnahme des Aquariums vom 12.7. Man sieht doch schon, dass es langsam überall ein wenig grüner wird. Beleuchtung liegt bei 10 Stunden am Tag. Wird auch zukünftig so beibehalten. Wasserwechsel seit Samstag täglich 20l. was ungefähr 50% des Beckeninhalt entspricht. Netto 45l. Inhalt

Weitere Bilder werden die Woche folgen. Dann geht es um die Technik.

Gruß,
Helmut

Dateianhänge

Laetacara dorsigera
Beiträge: 232
Registriert: 05 Mai 2013 17:02
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Aqua_Pat » 12 Jul 2016 19:32
Huhu Helmut,

also die rechte petchii lässt mich immer wieder verzücken, wenn ich mir Dein layout anschaue.
die schaut echt verdammt gut aus! :grow:

die braunalgen, wahrscheinlich kieselalgen, werden sich bei der 60.3 sicherlich schnell verziehen.

die von mir erwähnte schattenzone sollte sich damit auch erledigt haben :thumbs:

bin gespannt, wie es sich entwickelt.
Grüße
Pat

Sundry
Hauptbecken-Asien
Aqua_Pat
Beiträge: 52
Registriert: 30 Dez 2015 11:34
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Laetacara dorsigera » 13 Jul 2016 14:24
Hallo Pat,

vielen Dank für dein Feedback. Das gibt einem doch ein wenig das Gefühl, dass es da jemanden gibt, dem es interessiert was man da schreibt und dokumentiert. :smile:
Speziell für Dich habe ich noch ein aktuelles Bild der petchii angehängt.
Den anderen mitlesenden und stillen "Geniesser" nur Mut. Jede Art von Kritik ist willkommen. Ich kann damit leben, dass mein Becken unterschiedlich wahrgenommen und betrachtet wird. Ich nehme das nicht persönlich. :smile: Oder sieht das so beschissen aus, dass die gute Erziehung hier jeden Kommentar verbietet?

Noch ein kleines Update am 6.Tag. Wasserlinsen sind dazu gekommen. Habe die letzten Jahre die Erfahrung gemacht, dass diese zur Stabilität des Ökosystems beitragen. Die dadurch entstehenden Schattenbereiche geben dem Becken einen gewissen kick. Zudem fühlen sich Fische einfach wohler und sicherer.

Gruß,
Helmut

Dateianhänge

Laetacara dorsigera
Beiträge: 232
Registriert: 05 Mai 2013 17:02
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Aqua_Pat » 13 Jul 2016 17:55
Hallo Helmut,

gerne doch und danke für das bildchen :thumbs:

ich muss am wochenende auch endlich mal mein becken hier überarbeiten und ein bild einstellen,
das hab ich auch immer wieder verpennt^^

da mach ich dann mal nen bildchen vom meiner flamingo. :grow:
---
wasserlinsen mag ich ja so gar net...
die wieder wegzubekommen kann sich schwierig gestalten,

ich bin von "Salvinia natans" eher angetan, die zehren auch gut und sind groß genug,
falls man sie wieder loswerden will;
die hab ich auch drinne als natürliche "wolken" :lol:

---

konstruktive kritik mag wohl jeder haben, man lernt ja nie aus.
und geschmäcker sind ja zum glück auch verschieden^^

in diesem sinne
let it grow! :gdance:
Grüße
Pat

Sundry
Hauptbecken-Asien
Aqua_Pat
Beiträge: 52
Registriert: 30 Dez 2015 11:34
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Laetacara dorsigera » 14 Jul 2016 13:49
Hallo Mitlesende,

heute, am 7.Tag nach der Einrichtung, geht es in meinem Tagebuch um die eingesetzte Technik.
Arbeiten wir uns von oben nach unten durch.

Bei der Beleuchtung handelt es sich um eine Daytime cluster 60.3 die über einen TC420 gesteuert wird. Hierfür wurde am TC420 für die Steuerung der Anschluss CH2 abgegriffen und Programm "Thailand" gewählt. Leider habe ich keinen Windows-Rechner an dem ich eine individuelle Einstellung vornehmen/programmieren kann. Mittlerweile läuft das dritte Becken mit dieser Einstellung und ich bin soweit damit zufrieden.
Die Daytime ist zusätzlich in einem, wie ich finde, "sündhaft" teueren "daytime Design Profil Set" eingeschoben. Da stimmen Preis und Leistung nicht wirklich. Aber es sieht chic und sauber aus. :smile:

Wasser wird über die zierlichen, unscheinbaren und hochwertigen Cal Aqua Labs Influx X / Cal Aqua Labs Efflux F umgewälzt.

Die CO2-Anlage besteht aus einer 2KG-Flasche, Nachtabschaltung und dem UP Aqua Inline Atomizer der seit gut 3 Jahren völlig störungsfrei läuft. CO2-Blasen: 34 pro Minute

Beim Filter handelt es sich um einen Eheim 2322 mit integrierten Heizer, den ich guenstig über ebay-Kleinanzeigen geschossen habe. Er ist sehr leise, zuverlässig und für das 60-P ideal wie ich finde. Ersatzteile sind überall erhältlich. Wichtig ist, dass man die Kopfdichtung ab und an in warmen Wasser aufquellen lässt. Das gewährleistet die Dichtigkeit. Hier in diesem Becken, während des "Einlaufphase" ist der Filter über den Absperrhahn um 50% gedrosselt. Einfach weil er mir gegenüber des Outflow im Becken das Amazonia Powder aufwirbelt. Sollte soweit alles angewachsen sein, werde ich die Strömung nach und nach erhöhen. Gefiltert wird über ADA Bio Rio.

Gedüngt wird seit Gestern nach dem Wasserwechsel mit ADA Step1 und Special Lights in halber Dosis. Brighty K 2ml am Tag.
Das Wasser selbst wird über eine Umkehrosmose-Anlage gewonnen und mit einem gestrichenen Meßlöffel
SaltyShrimp Aquarium Mineral GH/KH+ auf 10L. remineralisiert.

Beim Unterschrank handelt es sich um einen Selbstbau der aus 2,5cm Aluminiumprofile gefertigt wurde. Ursprünglich für ein 45-P gefertigt. Jetzt an ein 60-P angepasst.

Bilder dazu finden sich im Anhang.
Sollten Fragen dazu sein. Nur zu.

Gruß,
Helmut

Dateianhänge

Laetacara dorsigera
Beiträge: 232
Registriert: 05 Mai 2013 17:02
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Laetacara dorsigera » 17 Jul 2016 12:56
Hallo,
Tagebuch
10. Tag nach Einrichtung
Wasserwechsel wurde auf jeden zweiten Tag reduziert. Weiterhin 20l.
Düngerzugaben nun täglich:
2ml. ADA Brighty K
2ml. ADA Green Brighty Step 1
1ml. ADA Green Brighty Special Lights

leichter Grünalgenbelag oben am linken UnzanStone direkt unter der LED.
Hier und da Braunalgen. Einige ältere Blätter der Cryptocoryne petchii "Pink" lösen sich auf.
Interessant ist das Verhalten der frisch eingesetzten Triebe von Hemianthus callitrichoides "Cuba". Diese wachsen kurz in die Höhe um dann leicht abzuknicken. Hier bilden sich dann Wurzeln, die bei Berührung mit dem Bodengrund die Triebe auf den Bodengrund ziehen. Ab dann wachsen sie kriechend weiter.
Hygrophila pinnatifida treibt sichtbar Wurzeln, denen man förmlich beim wachsen zuschauen kann.
Eine Kahmhaut ist bisher kaum feststellbar. In meinen älteren Becken war diese dort ausgeprägter.
Auch ein auftreten von Blaualge/Cyanobakterien konnte hier bisher nicht feststellen. Gerade in meinem ersten Becken hatte ich dort in der Einlaufphase stark zu kämpfen. Muß aber zugeben, dass ich dort den Wasserwechsel vernachlässigt habe und ab den ersten Tag das Aquarium gedüngt habe. Auch war hier der Filter nicht eingefahren.

Das war es für heute. Aktuelles Bild vom 17.07 aufgenommen kurz nach dem Wasserwechsel findet sich im Anhang.

Gruß,
Helmut

Dateianhänge

Laetacara dorsigera
Beiträge: 232
Registriert: 05 Mai 2013 17:02
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Laetacara dorsigera » 23 Jul 2016 18:12
Hallo,
Tagebuch 23.07
Tag 16 nach der Einrichtung

Der Wasserwechsel wird ab heute nun alle drei Tage durchgeführt. Wie bisher pro Wechsel 20l. was etwa 50% des Beckeninhalts entspricht.
Beleuchtung 11Std. am Tag.
Düngung täglich:
- 2ml. ADA Brighty K
- 2ml. ADA Green Brighty Step 1
- 2ml. ADA Green Brighty Special Lights
Sonstige Zugaben werden keine gemacht.

Otocinclus wurden ins Becken gesetzt. Mit Garnelen warte ich noch eine Woche, da einige Hänge noch nicht ganz zugewachsen sind. Ansonsten würden diese von den Garnelen eingeebnet werden.
Im Anhang findet sich ein aktuelles Bild vom Aquarium und ein Bild zum Vergleich vom 10.07, was seinerzeit drei Tage nach der Einrichtung aufgenommen wurde. Erst im direkten Vergleich sieht man doch das enorme Wachstum in der recht kurzen Zeit.
Ältere Blätter der Echinodorus "pink" lösen sich auf. Diese wurde aus einem alten Becken übernommen, da sie dort auf dem Unzan Stone angewachsen ist und ich diesen mit in dieses Becken gesetzt habe. Das alte Becken wurde mit destilliertem Wasser aus dem Baumarkt gefüllt und mit SaltyShrimp Shrimp Mineral GH/KH+ remineralisiert. In diesem Becken verwende ich Wasser aus einer Umkehr-Osmoseanlage und remineralisiere es mit SaltyShrimp Aquarium Mineral GH/KH+. Der Unterschied scheint hier der Echinodorus wohl "aufzufallen". :smile: Bildet aber neue Blätter.
Braunalgen sind in diesem Becken überschaubar geblieben. Was noch sichtbar ist, wird gerade von den Otocinclus abgeweidet.
Zu den Braunalgen hat sich wieder eine kleine "Dreitagebart-Alge" (die ich so genannt habe) vermehrt. Das erste mal ist sie im zuvor eingerichteten Becken aufgetaucht. Und zwar an Moos, dass ich hier über den Marktplatz gekauft habe. Die wuchs auch nur auf diesem Moos. Ich hatte dazu auch eine Frage im Fachforum gestellt. Nur konnte man mir bisher nicht den Namen nennen. Sie bildet kurze,etwas dickliche, fast rötliche Stoppeln von 2 bis 3mm länge. Interessanterweise werden sie wie wild von den Amano-Garnelen gefressen. Nach dem einsetzen waren die Algen dann auch nicht mehr zu sehen. Erst jetzt in diesem Becken, welches noch ohne Garnelen besetzt ist, tauchen sie wieder an diesem Moos auf. Aber wirklich nur an diesem Moos und verbreiten sich dann auf dem Hardscape. Nun gut.

Das war es für heute.

Gruß,
Helmut

Dateianhänge

Laetacara dorsigera
Beiträge: 232
Registriert: 05 Mai 2013 17:02
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon eheimliger » 24 Jul 2016 06:33
Hallo Helmut,
da legt dein Becken ja wirklich den Turbo ein, im direkten Vergleich ist wirklich viel zu sehen.
Schön ist es und wird es.
Gruß, Frank
eheimliger
Beiträge: 858
Registriert: 26 Nov 2015 19:35
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Aqua_Pat » 24 Jul 2016 08:31
Hallo Helmut,

tolle Entwicklung, die Idee mit dem Tagebuch finde ich toll.

Das Becken macht nach der kurzen Zeit schon ordentlich was her! :thumbs:

--

Allerdings wird das Auge zum jetzigen Zeitpunkt automatisch auf die rechte Beckenhälfte gezogen.
Da ist - auch farblich gesehen - viel mehr los.

Das wird sich, davon gehe ich mal aus, aber schnell "verwachsen".

---

Otocinclus, was für interessante Racker!

Habe ich mittlerweile auch im Becken.
Sehr interessant, den kleinen - wobei die nicht klein bleiben - zuzuschauen.

Sehr emsig dabei, alles abzusuchen.

---

Ich hoffe, du führst das Tagebuch weiter!
Grüße
Pat

Sundry
Hauptbecken-Asien
Aqua_Pat
Beiträge: 52
Registriert: 30 Dez 2015 11:34
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Laetacara dorsigera » 24 Jul 2016 12:51
Hallo Frank, hallo Pat,

Dank für Eure Rückmeldungen.

Ja das ist schon enorm wieviel Pflanzenmasse in dem kurzen Zeitraum und den für mich doch wenigen Düngezugaben entsteht.
Vor gut drei Jahren hat mich aquascaping gepackt. Davor war viele Jahre Pause mit Aquaristik. Habe dann mit Soil Neuland betreten. Auch weil ich vorher nur mit Kies gearbeitet habe. Das System von ADA ist hier wirklich fast als Narrensicher zu bezeichnen. Ich habe von Anfang an drauf gesetzt und komme damit sehr gut zurecht. Das ist jetzt das fünfte Becken, dass ich damit pflege. Zugegeben, ich benutze nicht alles, was man da an Mittelchen angeboten bekommt. Das ist auch eine Gefühlssache und ein Schuss Erfahrungen, die ich über Jahre gesammelt habe. Jedes Becken ist anders und muß anders gedüngt und gepflegt werden. Was beim ersten funktioniert hat, muß beim nächsten nicht zwangsläufig auch so sein. Insgesamt gesehen ist dieses Hobby immer für Überraschungen gut. Ich bin auch nicht der Typ der bis ins kleinste Detail wissen will, wie was wo und warum in der Wasserchemie passiert. Das würde mir dieses Hobby vergraulen. Ich lasse es laufen. Auch die Einrichtung wird spontan und ohne große Vorbereitungen getroffen. Das spielt sich im Kopf ab. Da entsteht der erste Rohbau, was an Pflanzen und Hardscape reinkommen soll und wird am Tag der Einrichtung ins Becken übertragen. In diesem Becken sollten Unzan Stone rein. Auch weil ich schon welche aus einem alten Becken hatte. Hier hatte ich Schwierigkeiten noch einen passenden zu bekommen. Es muß auch nicht 100% werden. Was auch für dieses Becken gilt.
Am Ende lass ich mich da überraschen, was meine Pflanzenwahl aus so einem Becken macht. Manchmal gehts in die Hose. Rückblickend ist das hier das unkomplizierteste Becken. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich mit einem eingefahrenen Filter das Becken gestartet habe.
Was schauen was noch kommt. :smile:

->@ Pat
Dadurch das der rechte UnzanStone bereits bewachsen war, wirkt der linke erst mal recht kahl. Ich habe versucht ein paar Pflanzen vom rechten Stone auf diesen zu setzen. Das dauert jetzt etwas. ich hoffe, dass er später nicht ganz so verloren und fremd aussieht. Die recht Seite wird aber auch in Zukunft optisch gesehen präsenter sein. Die Rotala sp. "Gia Lai" / "H'Ra" zeigt sich schon in dieser Ecke und soll später die Echinodorus und Buce abschatten und die Strömung reduzieren.
Der Otocinclus wird von der Größe her sich nicht mehr verändern. Zumindest hat sich hier in den zwei Jahren in denen ich die pflege sich nichts geändert.
Gruß,
Helmut

P.S in den nächsten Tagen wird es um die gemessenen Wasserwerte gehen. Durch den täglichen und zweitäglichen Wasserwechsel ändern sich die Werte auch durch den Soil doch extrem, sodas ich hier auf Messungen bisher verzichtet habe. Die Werte werden also noch folgen.
Laetacara dorsigera
Beiträge: 232
Registriert: 05 Mai 2013 17:02
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Laetacara dorsigera » 30 Jul 2016 18:46
Hallo,
Tagebuch 30.07
23.Tag nach der Einrichtung

Es hat ein paar Veränderungen im Becken gegeben.
Ranunculus inundatus und Rotala sp. "Gia Lai" / "H'Ra" sind am 20. Tag aus dem Becken entfernt worden.
Ranunculus inundatus hat sich dort, wo ich sie gesetzt habe, leider nicht so richtig entwickelt. Auch weil sie dort zu schattig stand. Da ich sonst nicht so recht wusste, was ich mit ihr machen soll, habe ich sie aus dem Becken entfernt.
Leider mußte ich auch Rotala sp. "Gia Lai" / "H'Ra" rausnehmen. Hier war der Grund, dass sie durch das schnelle Wachstum den anderen Pflanzen drumherum das Licht nahm. Zudem hat sie auch nicht so recht zu den anderen Pflanzen gepasst. Wirkte wie ein Fremdköper im Becken.
Sollte aber dazu erwähnen, dass beide Pflanzen eigentlich von Anfang nicht rein sollten. Sie waren Überbleibsel aus einem alten Becken. Hier wollte ich einen lieben Menschen, der sie behalten wollte, einen Gefallen tun und sie mit ins Becken setzen. Beide Pflanzen jetzt doch rauszunehmen fiel mir nicht leicht.
Fontinalis antipyretica kümmert weiterhin. Sie wurde als Invitro gekauft. Allerdings im schlechten Zustand. Hatte keine Alternative, da ich sie unbedingt drin haben wollte. Ich vermute, dass sie wohl in den nächsten Tagen auch rausfliegt.

Die Pflanzenliste sieht nun wie folgt aus:
Bucephalandra Catherine + Kota Baru
Cryptocoryne petchii "Pink"
Eleocharis acicularis
Eleocharis pusilla
Fontinalis antipyretica
Hemianthus callitrichoides "Cuba"
Hemianthus glomeratus
Hydrocotyle cf. tripartita
Hygrophila pinnatifida
Riccardia sp.


Ein neuer Bewohner ist eingezogen. Meine Kinder haben mir einen Betta geschenkt. :smile:

Weiterhin wird täglich mit
- 2ml. ADA Brighty K
- 2ml. ADA Green Brighty Step 1
- 2ml. ADA Green Brighty Special Lights
gedüngt.
Licht 11Std.
Wasserwechsel ab heute 1x pro Woche, dann jeden Samstag

Nun wie versprochen die Wasserwerte.
Der letzte Wasserwechsel wurde gestern durchgeführt. Gedüngt wird immer täglich etwa 2 Stunden nach dem Einschalten gegen 12:00 Uhr am Mittag
Die Wasserwerte wurden heute zwischen 18:00-19:00Uhr ermittelt.
Temperatur 25Grad
KH = 3°dKH
PH = 6,4
NO3 = 5mg/l
PO4 = 0,05mg/l
SIO2 = 0,8mg/l
Fe = nicht nachweisbar
K = >15mg/l
Mg = 10mg/l
CO2 laut Dauertest 30mg/l
ermittelt mit dem Testkoffer von JBL

Das Becken läuft weiterhin wie von selbst. Hier und da ein paar Grünalgen. An zwei Pflanzen mußte ich eine "verlassene" Rotalge entfernen. Seit der Otocinclus im Becken ist, findet sich die Braunalge nur noch am und im Filtereinlauf/auslauf. Wasserwechsel weiterhin ungefähr 50% was 20l. bedeutet.
Das war es für heute.

Gruß,
Helmut

Dateianhänge

Laetacara dorsigera
Beiträge: 232
Registriert: 05 Mai 2013 17:02
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon mchen » 30 Jul 2016 19:28
Hallo Helmut,
erstmal, schönes Tagebuch und zudem ein schönes Becken!
Dann habe ich gleich mal eine Frage, du schreibst:
Laetacara dorsigera hat geschrieben:verwende ich Wasser aus einer Umkehr-Osmoseanlage und remineralisiere es mit SaltyShrimp Aquarium Mineral GH/KH+

warum machst du das? Sind die Wasserwerte deines Wasserlieferanten so bescheiden oder hat das einen speziellen Grund?
Bin nur Neugierig :smile:

Gruß
Uwe
Gruß
Uwe

http://www.flowgrow.de/aquarienvorstellungen/m-ein-grunes-becken-t42806.html oder
green basin
Benutzeravatar
mchen
Beiträge: 72
Registriert: 28 Jul 2016 18:28
Wohnort: Im Münsterland
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Aqua_Pat » 30 Jul 2016 19:36
Hallo Helmut,

schön, das es so gut läuft! :grow:

Eine gute entscheidung, die Rotala sp. "Gia Lai" / "H'Ra" rauszunehmen.
Die wuchert ganz schön rum und mit Ihren vielen Wurzelaustreibern gräbt sie sich auch in den Boden rein...

Invitro Pflanzen kaufe ich generell nur noch, wenn der Zustand bei nahezu perfekt anzusiedeln ist...
Ich finde, die müssen fast nahtlos vom Zuchtbecken in das heimische becken gesetzt werden, je schneller, je besser.
Ansonsten kümmern diese gerne mal rum...zumindest meine Erfahrung.

Meine 11 Otos sind auch emsige Putzer.
Ist der eine alleine? Gönn ihm gerne noch 1-2 Kumpels. :wink:
Leider vergreifen sich die 30 Amanos bei mir gerade an den Pflanzen, sodass ich am überlegen bin, diese in ein anderes Becken umzusetzen.
---
Mein Becken versuche ich vom No3 / PO4 Verhältniss immer im Bereich 16:1 zu halten.
Seitdem ich so dünge, sind die Algen, die ich anfänglich hatte - und das nicht zu knapp - immer mehr auf dem Rückmarsch :gdance:

Kalium hast Du mit 15 recht hoch, ich versuche mich da bei ca. 6-7 einzupendeln, damit ich keine Grünalgen auf den Scheibe bekomme. Aber das scheint bei Dir ja nicht der Fall zu sein.

Alles in Allem läuft es bei Dir echt gut und Dein Anden- "Urwald" sieht immer besser aus! :grow:

Weiter so!
Ich lese weiterhin gerne mit!
Grüße
Pat

Sundry
Hauptbecken-Asien
Aqua_Pat
Beiträge: 52
Registriert: 30 Dez 2015 11:34
Bewertungen: 7 (100%)
28 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Vom "Aquarianer" zum "Aquascaper" nach mehr als 15 Jahren...
von Cpt.Aqua » 20 Dez 2015 18:10
4 767 von Cpt.Aqua Neuester Beitrag
21 Dez 2015 19:06
Vorstellung "Fabuloso" - 60L erstes "Scape"
Dateianhang von Chillkroete » 26 Dez 2015 23:03
57 3386 von Chillkroete Neuester Beitrag
11 Nov 2016 16:50
Neueinrichtung " Little Hill ""
Dateianhang von schabu39 » 22 Mai 2015 23:51
3 757 von schabu39 Neuester Beitrag
04 Jun 2015 21:55
Mein neues 10 Liter Aufzucht-,Baby-,"Ableich-"Becken
Dateianhang von Eni » 02 Jul 2011 09:39
17 2449 von Eni Neuester Beitrag
06 Jul 2011 20:26
"Scottish cases" 26 liter mein neuestes Projekt^^
Dateianhang von Gast » 04 Feb 2011 22:01
16 2439 von armagedd0n Neuester Beitrag
06 Feb 2011 15:21

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste