Post Reply
51 Beiträge • Seite 3 von 4
Beitragvon TilmanBaumann » 25 Sep 2016 21:41
Geil. Kann nicht warten das nachzubauen.
Reefer 250 Projekt
TilmanBaumann
Beiträge: 419
Registriert: 17 Nov 2015 20:31
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Sven-O. » 26 Sep 2016 12:46
Kommen wir nun zum nächsten Schritt. Um Platz für die Pumpe und die Anschlüsse zu schaffen müsst Ihr mit der Flex (Trennschleifer) den unteren Boden abschneiden. Am besten bohrt Ihr vorher ein kleines Loch in den Boden um genau zu ermitteln wie viel Ihr wegschneiden könnt.



Übt beim bohren nicht zu viel Druck aus. Sonst könnt Ihr pech haben und schlagt mit dem Bohrer eine Delle in die Innenwand. Also immer schön sachte. :wink:

Rechnet lieber beim flexen etwas reserve dazu. Wenn Ihr den innenliegenden Boden mit erwischt war die ganze Mühe umsonst und Ihr könnt das Teil in die Tonne werfen.

Ganz wichtig! Beim Flexen immer Gehörschutz und Schutzbrille verwenden!!! Das macht einen heiden Lärm und es fliegen ordentlich die Funken.

Wenn alles geklappt hat sieht das ganze dann so aus und Ihr erhaltet einen schönen Einblick ins Innere der Therosflasche. :D



Nicht vergessen die Schnittfläche hinterher zu entgraten!!!! Sonst könnte es etwas blutig werden....

Wenn man nun den Holzmantel wieder auf dem Edelstahlkörper schiebt sieht man, das man nun genug Platz für die Technik hat.

Sven-O.
Beiträge: 42
Registriert: 19 Sep 2016 16:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Sven-O. » 26 Sep 2016 15:16
Zwischendurch ein paar Artikel für den Einkaufszettel....

Ich habe für den Filter die folgende Pumpe verwendet. 330056 Wasserpumpe DAYPOWER WP-2507. Dazu ein einstellbares Netzteil um damit die Durchflussleistung einstellen zu können. 351161 Stecker-Schaltnetzteil, 3...12V Und eine Einbaubuchse um das ganze später steckbar zu haben. 450599 Hohlbuchse, 5,5/2,5, Printmontage.
Die Nummern sind die Artikelnummern bei Pollin elektronics.

Die Edelstahl Schlauchverbinder habe ich hier bestellt.

https://www.pumpen-peters.de/categories/Schlauchverbinder/Schlauchverbinder+Edelstahl/

Ich habe bei meinem Filter Anschlüsse für 9/12 er Schlauch genommen.

Gruß Sven
Sven-O.
Beiträge: 42
Registriert: 19 Sep 2016 16:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Nolfravel » 26 Sep 2016 16:04
Saucool, vielen Dank für die ausführliche Anleitung! :smile:
Benutzeravatar
Nolfravel
Beiträge: 95
Registriert: 15 Jun 2016 15:00
Bewertungen: 8 (100%)
Beitragvon Sven-O. » 26 Sep 2016 16:31
Also nächstes geht es dran die Bohrungen für die Pumpe und den Winkel zu machen. Dafür positioniert Ihr die Teile und makiert die Stelle wo Ihr bohren müsst. Achtet darauf, das die Pumpe nicht am Rand anliegt.
Hier aks Beispiel mit einen Kunststoffwinkelstück. Edelstahl ist natürlich schicker :smile:



Die Löcher bohrt Ihr am besten mit einen Kegelbohrer. Wenn Ihr keinen habt gehen auch normale Bohrer. Dann aber immer Schrittweise das Löch vergrößern. Nicht gleich versuchen mit den 10er Bohrer da das Löch reinzuwurgen.

Wenn das geschafft ist sieht das ganze so aus.

Sven-O.
Beiträge: 42
Registriert: 19 Sep 2016 16:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon steckie74 » 26 Sep 2016 16:56
HI!
Jetzt fügt sich das Bild bei mir zusammen.
Hervorragend umgesetzt.
Sehr schön :)
Gruß Sven
Benutzeravatar
steckie74
Beiträge: 55
Registriert: 06 Sep 2013 17:11
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Sven-O. » 26 Sep 2016 19:51
Danke fürs Lob Sven :smile:
Es freut mich wenn Euch der Filter gefällt.

Aber nun weiter mit der Anleitung....

Als nächstes schiebt Ihr die Holzverkleidung wieder über den Metalkörper. Jetzt setzt Ihr den Winkel und die Pumpe in die Bohrung und richtet sie so aus, das beide parallel sind. Nun zeichnet Ihr in der Holzverkleidung ein, wo ihr die Bohrungen für die Schläuche bzw die Edelstahlanschlüsse setzt.

So sieht es aus wenn man nur die Schläuche rausführt. ( zu sehen ist die Twin Pump Version)



Oder Ihr nehmt einen Schlauchverbinder und flext ihn in der Mitte durch. Die beiden Anschlüsse könnt Ihr dann später einkleben und intern mit einem Schlauch mit der Pumpe bzw Winkel verbinden.



Das ganze sieht dann später so aus.



Je nachdem wie ihr es möchtet, bohrt Ihr nun die Löcher ganz einfach mit einem Holzbohrer in die Holzverkleidung. Auf der späteren Rückseite bohrt Ihr noch ein 8mm Loch wo dann später die Buchse fürs Netzteil rein kommt.



Sind die Löcher alle gebohrt könnt Ihr nun die Holzverkleidung nehmen und nach Euren Wünschen lackieren, bekleben oder sonst wie künstlerisch gestallten. :smile:

Wenn Euch die Holzoptik gefällt, könnt Ihr auch gleich mit dem nächsten Schritt weitermachen.

Als nächstes klebt Ihr die Pumpe und den Winkel mit 2 K Epoxidkleber in den Boden. Vorher natürlich nicht vergessen die enrsprechenden Stellen zu reinigen damit auch alles gut hält.

Das ganze lasst Ihr dann erstmal in Ruhe trockenen bevor es mit den nächsten Schritten weitergeht.

Wie es weiter geht verrate ich Euch dann morgen. Dann macht Euch noch einen gemütlichen Abend.

Viele Grüße
Sven
Sven-O.
Beiträge: 42
Registriert: 19 Sep 2016 16:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Sven-O. » 26 Sep 2016 20:00
Oh ha, ich sehe gerade das sich hier ein paar Schreibfehler eingeschlichen haben..... :shock: Ich bitte das zu entschuldigen. Aber ich tippe das alles auf einem kleinen S4 Mini...... Ich fürchte da treffen meine großen Finger ab und zu den falschen Buchstaben. :wink:
Sven-O.
Beiträge: 42
Registriert: 19 Sep 2016 16:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Sven-O. » 27 Sep 2016 21:34
Guten Abend zusammen,
so dann will ich mal weiter berichten.

Nachdem Ihr die Pumpe und den Winkel eingeklebt habt, schiebt Ihr die Holzverkleidung über das Metalgehäuse und richtet es so aus dass die Bohrungen an der richtigen Stelle sind. Dann fixiert Ihr mit Heiskleber wieder den Holzmantel am Metalgehäuse. Nun könnt Ihr die Buchse fürs Netzteil einschrauben und die Kabel von der Pumpe anlöten. Dabei natürlich auf die Polung achten. Rot ist + und Schwarz ist - :wink:
Jetzt noch die Schläuche anstecken und das Werk ist fast vollendet. :smile:

Nun müsst Ihr noch von Winkel für den Filtereinlauf das Rohr einbauen, welches das Wasser nach oben leitet.



Dafür schneitet Ihr ein Rohr auf die entsprechende Länge und steckt es auf den Winkel. Hierfür könnt Ihr je nach belieben ein Edelstahlrohr, Kunststoffrohr oder aber auch einfach einen Schlauch nehmen.

Im Grunde ist der Filter nun Einsatzbereit und Ihr könnt einen Testlauf durchführen. Über das kleine gelbe Einstellrad am Netzteil könnt Ihr ganz einfach die Spannung für den Motor einstellen und so die Durchflussmenge regulieren.



Wenn alles geklappt hat, die Pumpe läuf und alles dicht ist, könnt Ihr Euch ranmachen den Filter nahezu geräuschlos zu machen. Ich habe dazu den Zwichenraum von Innen und Außenwand mit 2 K Vergussmasse gefüllt und abgewartet bis alles ausgehärtet ist. Zum Schluss habe ich noch den ganzen Innenraum mit isolierenden Gel vergossen.



Hier auf dem Bild erstmal nur zur Hälfte damit Ihr auch noch was seht. Das ist Vergussmasse die man normalerweise nimmt um Abzweigdosen Wasserdicht zu vergießen. Schaut mal nach Aquasit. Das Zeug dichtet alles nochmal zusätzlich ab und bleibt auf Dauer lastisch. Dadurch wird der Motor Schallisoliert.

Nun könnt Ihr den Bodendeckel wieder aufstecken und fertig ist das gute Stück. :smile:

Nun wünsche Ich Euch mal viel Spaß beim basteln und hoffe hier bald den ein oder anderen Nachbau zu sehen. :smile:

Und diejenigen von Euch, die sich den Nachbau handwerklich nicht zutrauen aber trotzdem gerne so einen Filter haben möchten, können sich gerne per PN bei mit melden. Ich wäre gerne bereit eine Kleinserie davon zu bauen wenn sich genug interessiert finden.

Dann wünsche Ich noch einen schönen Abend.

Viele Grüße Sven

PS. Wenn Ihr noch Fragen oder Anregungen habt könnt Ihr die hier gerne posten.
Sven-O.
Beiträge: 42
Registriert: 19 Sep 2016 16:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Erwin » 27 Sep 2016 23:14
Hallo Sven,

grundsätzlich ne tolle Idee und eine gute Anleitung. :thumbs:

Ich bin mal auf die Langzeiterfahrungen gespannt.
Problematisch sehe ich die Pumpe, die mit einer Lebensdauer von 20.000 Stunden angegeben ist. Das wären gerade mal gute 2 Jahre im Dauerbetrieb. Und dann auch noch die fehlende Reinigungsmöglichkeit des Pumpenraumes und des Flügelrades. Da darf absolut nichts reinkommen, was sich drin verheddern könnte.

Betriebsanleitung für Daypower
Datenblatt WP-2507

MfG
Erwin
Die eigentliche Ursache bei Problemen mit Pflanzenwachstum und Algen ist meistens außerhalb des Glaskastens zu finden.
Benutzeravatar
Erwin
Beiträge: 1553
Registriert: 19 Nov 2009 22:27
Wohnort: Röhrmoos
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Sven-O. » 28 Sep 2016 05:59
Moin Erwin,

die Pumpe sitzt ja am Filterauslass wo das gereinigte Wasser ankommt. Da dürfte sich eigentlich nichts drin verheddern was das Flügelrad blockieren könnte.

Was die langzeiterfahrung mit der Pumpe angeht kann ich aktuell nur gutes berichten. Die gleiche Pumpe habe ich bereits schon vor einiger Zeit in meinen ersten Minifilter verbaut.





Ich hatte bis jetzt noch nie Probleme damit. :smile:

Viele Grüße Sven
Sven-O.
Beiträge: 42
Registriert: 19 Sep 2016 16:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon meleagris » 28 Sep 2016 09:46
Sven-O. hat geschrieben:Hallo,
es ist schön zu hören das Euch mein kleiner Filter gefällt. :smile:

Heute ist auch die Glasware angekommen und ich konnte Ihn endlich am Becken in Betrieb nehmen.

Was soll ich sagen, er läuft prima. :smile:

20160922_200426-800x600.jpg


20160922_200527-600x800.jpg


Hab auch schonmal Material für die nächsten 2 bestellt. :D

Ich wünsche Euch noch einen schönen Abend.

Viele Grüße
Sven

Hallo Sven,

wirklich große Respekt, das sieht echt toll aus. Danke Dir im Voraus, für die Dokumentation des zweiten Filters...
Nur noch eine Frage: wenn Du mit diesem Gel den Filter abgeschlossen hast, wie kannst Du den Filter/Filtermaterial reinigen, wenn es nötig ist?

VG
Tibor
meleagris
Beiträge: 30
Registriert: 24 Mai 2016 10:15
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Sven-O. » 28 Sep 2016 11:55
Hi Tibor,
mit dem Gel versiegel ich nur unten den Teil wo die Pumpe drin ist. Der Behälter an sich hat oben einen Schraubdeckel mit Dichtung. Sprich dort kommt man jederzeit einfach ans Filtermatriel dran.

Gruß Sven
Sven-O.
Beiträge: 42
Registriert: 19 Sep 2016 16:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Sven-O. » 13 Okt 2016 12:16
Hallo zusammen,
hier mal ein kleines Update. Der kleine Filter verrichtet fleißig seinen Dienst.

Natürlich versucht man immer wieder ein wenig zu optimieren. So ist das nunmal bei so Hobby Bastlern. :smile:

Daher wird es in Kürze eine Doku über eine modifizierte Version von dem Filter geben. Und zwar wird die neue Version eine Pumpe bekommen, die langlebiger und mehr Durchfluss hat als die bisherige. Ich hab ein wenig rumexperimentiert und habe eine Eheim compact 300 modifiziert, so das man sie in dem Filter verbauen kann. Sprich der Durchfluss liegt dann bei 300 l/h und ist somit auch für etwas größere Becken geeignet.Außerdem denke ich, wird man mit einer Eheim Pumpe auch langfristig mehr Freude an dem Filter haben.

Viele Grüße Sven
Sven-O.
Beiträge: 42
Registriert: 19 Sep 2016 16:36
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Sven-O. » 14 Okt 2016 11:31
Hier schon mal ein Bild vorab.

Da die Pumpe etwas größer ist, musste ich das Gehäuse auch ein wenig verlängern. Dadurch hat der Filter nun oben und unten jetzt einen Schraubdeckel bekommen.



Viele Grüße
Svem
Sven-O.
Beiträge: 42
Registriert: 19 Sep 2016 16:36
Bewertungen: 0 (0%)
51 Beiträge • Seite 3 von 4
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
63l Glasgarten
von MarcelD » 09 Jan 2011 18:10
75 12303 von Kalle Neuester Beitrag
27 Jul 2015 18:42
Glasgarten
Dateianhang von epinephrin » 28 Mär 2012 13:45
68 7794 von epinephrin Neuester Beitrag
11 Apr 2013 18:09
Glasgarten
Dateianhang von epinephrin » 10 Aug 2013 11:35
103 8449 von epinephrin Neuester Beitrag
14 Jul 2014 17:39
Numauddo - 63l Glasgarten
von MarcelD » 18 Apr 2010 17:20
38 5673 von SloMo Neuester Beitrag
12 Dez 2010 14:42
60cm Glasgarten
Dateianhang von Berkley » 14 Aug 2010 12:30
10 1617 von Berkley Neuester Beitrag
03 Okt 2010 13:33

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste