Post Reply
33 posts • Page 2 of 3
Postby Jannis » 14 Jan 2017 00:33
Hallo zusammen,

hier nun nach langem endlich mal ein Update. Ist leider etwas untergegangen aber ich werde versuchen hier mal wieder aktiver zu werden.

Hier also mal der Aktuelle Stand der Dinge:
33489


Wie ich finde macht es sich ganz gut. Allerdings gibt es auch einige Dinge die ich beim nächsten mal sicher anders machen würde. So ist zum Beispiel das Hardscape zu instabil sodass es sich ständig verschiebt der Boden war vorne zu hoch was ich inzwischen etwas angepasst habe.

Zur Zeit habe ich allerdings einige Probleme mit Algen und der Wuchs lässt auch zu wünschen übrig. Ich schiebe das auf die Düngung (vorallem aufs Carbamid) sodass ich die vor einigen Tagen komplett umgestellt habe. Angelehnt an den Estimative Index Dünge ich auf folgendermaßen:

Das Wechselwasser wird auf folgende Werte aufgedüngt:

NO3 20
PO4 0,2 mg/l
K 8

Und das täglich zugegeben:
no3 3,58 mg/l
k 2,85
PO4 0,71
Mg 0,35

Dabei Dünge ich kein Carbamid mehr dafür Kaliumnitrat und Magnesiumsulfat Hexahydrat.
Das MG Ca Verhältniss ist auch noch recht ungünstig was ich ändere sobald ich Magnesiumsulfat habe.
Desweiteren versuche ich über die Zugabe von Easy Carbo die Algen etwas einzudämmen. Hoffe das sich so bald wieder eine Wachstumssteigerung einstellt.

Beste Grüße,
Jannis
User avatar
Jannis
Posts: 17
Joined: 25 Aug 2016 23:31
Feedback: 0 (0%)
Postby Rio-Negro » 14 Jan 2017 10:21
Hallo Jannis

Ich finde die Entwicklung im Großen und Ganzen sehr gut. Ich finde jedoch auch deine tägliche Zugabe von K und Po viel zu hoch.

Ich würde P mal nur noch beim WW auf 1mg/l düngen, und K täglich max. 0,5mg/l
Dadurch könnten deine Algen schon verschwinden
grüße Benedict

versuche nicht wie der Meister zu sein! sondern suche nachdem was der Meister sucht.
User avatar
Rio-Negro
Posts: 451
Joined: 26 Jun 2011 09:45
Location: Fränkisches Seenland
Feedback: 1 (100%)
Postby Jannis » 15 Jan 2017 12:00
Hallo,

also gefühlt fand ich die Konzentration auch ziemlich hoch. Habe mich dabei allerdings an folgendem Artikel orientiert: naehrstoffe/estimative-index-ei-t59.html
Natürlich ist das für jedes Becken unterschiedlich. Aber ich fand es einfach spannend mal einen komplett anderen Weg als den sonst in anderen Bereichen der Aquaristik so viel propagierten zu nehmen.Was meinen denn die anderen hier dazu? Lieber reduzieren? Oder erstmal 2,3Wochen mit der Umstelllung laufen lassen und gucken ob die Algen verschwinden?

Gruß
Jannis
User avatar
Jannis
Posts: 17
Joined: 25 Aug 2016 23:31
Feedback: 0 (0%)
Postby Rio-Negro » 15 Jan 2017 12:18
Ich kenne den EI und habe es selber in mehreren Becken versucht. Ich komme einfach mit PO limittiert am Besten klar. Manche Becken brauchen 2-3x wöchentlich 1mg/l PO um gut zu laufen andere einmal die Woche 0,3, aber in keinem Becken brauchte ich je dauerhaft nachweisbar PO damit es funktionierte.
grüße Benedict

versuche nicht wie der Meister zu sein! sondern suche nachdem was der Meister sucht.
User avatar
Rio-Negro
Posts: 451
Joined: 26 Jun 2011 09:45
Location: Fränkisches Seenland
Feedback: 1 (100%)
Postby Jannis » 20 Jan 2017 07:38
Hallo,

da sollte ich es vielleicht wirklich mal mit Phosphatlimitiert proebieren. Nur doof das ich den Phosphatdünger nicht getrennt angesetzt habe. :nosmile: Momentan scheint es sich allerdings zu bessern. Das HCC wächst jedenfalls wie verrückt. Denke das das Glutaraldehyd langsam wirkt. Wobei ich es in einem anderen Becken mal gegen Fadenalgen getestet habe und es war dort wesentlich effektiver. Denke das Bartalgen da wohl etwas robuster sind :? Werde also erstmal noch eine Woche so weiter fahren und dann eventuell anfangen Phosphat zu reduzieren.

Grüße
Jannis
User avatar
Jannis
Posts: 17
Joined: 25 Aug 2016 23:31
Feedback: 0 (0%)
Postby Frank2 » 18 Jul 2020 01:26
Hallo Jannis,

Update?

Grüße
Frank :grow:
Frank2
Posts: 1536
Joined: 09 Jul 2014 06:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Jannis » 20 Jul 2020 13:32
Hallo zusammen,

ich trau mich ja kaum diesen Artikel nochmal aufzugreifen.. 2016... wahnsinn wie die Zeit verfliegt. Tut mir leid das ich diejenigen die hier mitgelesen haben gar nicht mehr auf dem laufenden gehalten habe. In meinem Leben ist viel passiert, ich habe viel von der Welt gesehen und arbeite gerade daran Biologe zu werden. Mit vielen neuen Hobbys ist das Aquascaping etwas eingeschlafen in der Zeit. Das Becken lief noch etwa 2 Jahre mehr oder weniger gut. Ich hatte aber immer wieder Probleme mit Cyanos und diversen Algen und irgendwann hab ich den Spaß verloren. Dazu kam dann auch noch ein kleines Unglück mit meinem 300l Südamerika Becken was zu einer Renovierung führte. Da hatte ich dann erstmal genug von Wasser in Glaßkästen und habe nach und nach alle meine Becken abgegeben. Naja alle bis auf das hier vorgestellte. Das stand jetzt eine ganze Zeit leer. Nachdem ich aber letztens einige Kois für den Gartenteich meiner Eltern gekauft habe hat es mich wieder gepackt. Das Becken wird also wieder fertig gemacht.

Thematisch wird es ähnlich wie das vorherige aber ich hoffe ich werde meine Fehler vom letzten Mal nicht wiederholen und mir diesmal mehr Zeit für das Layout nehmen. Diesmal würde ich gerne alles gerne etwas simpler halten. Nur wenige Arten und alles nicht so voll wie beim letzten Mal.
Ausserdem werde ich als Bodengrund diesmal etwa zur Hälfte Sand verwenden und sonst nur Reste vom Ada Amazonia Soil. Mit Soil hatte ich das Gefühl das Veränderungen bei der Düngung kaum wirksam waren. Wenn ich weniger gedüngt habe hat der Boden einfach mehr Nährstoffe freigesetzt hat. Ich hätte da diesmal gerne ein direkteres Feedback.



Habe heute schon mal ein bißchen mit den Wurzel rumgespielt. Das Ergebnis ist auf dem Bild zu sehen. Ist schon mal ein Anfang finde ich. Eigentlich gefällt mir dieses versunkene Baumstumpf Thema schon mal ganz gut und ich finde das Holz ist dafür ganz gut. Überlege aber ob ich mich nochmal im Wald umschauen soll auf der Suche nach stärker geschwungenen Stücken. Vielleicht würden auch ein paar Steine nicht schaden. Ich finde allerdings keine die mich überzeugen... Wär heute bei 3 Natursteinhändlern und habe auch keine Lust 50 Euro für Steine auszugeben die mir gefallen. Lava wäre vielleicht noch was oder ich muss nochmal im Wald suchen. Was meint ihr? Steine keine Steine?

Der Bodengrund ist auch noch nicht ganz klar. Tendiere momentan zu einem Inselaufbau sodass der Bodengrund nach hinten rechts ansteigt. Vorne und links dann unbepflanzenten Sand und den Rest mit einem Teppich aus Elocharis pussilia bepflanzen. Wie würdet ihr den Bodengrund gestalten?

Beste Grüße,
Jannis
User avatar
Jannis
Posts: 17
Joined: 25 Aug 2016 23:31
Feedback: 0 (0%)
Postby ADA Scaper » 20 Jul 2020 16:29
Hallo Jannis,

ich würde dir für den Hintergrund noch (eine) Pflanze(n) empfehlen.
Nämlich mehr oder weniger alle Rotala Arten und vor allem Rotala H`Ra.
Das würde dem Layout noch mehr Fülle verleihen.

VG
Florian
ADA Scaper
Posts: 7
Joined: 13 Dec 2019 19:21
Feedback: 0 (0%)
Postby Jannis » 20 Jul 2020 20:31
Guten Abend,

heute habe ich mich endlich für einen Bodengrund entschieden. Als Basis normales Lavagranulat verfeinert mit einer kosmetischen Menge Kohle. Darüber habe ich JBL Sansibar White und River gemischt in der Hoffnung einen hellen aber trotzdem natürlich wirkenden Bodengrund zu bekommen. Ist das erste mal das ich mich für so hellen Bodengrund entschieden habe. Hoffe das werde ich nicht bereuen.
Als Hintergrund habe ich jetzt eine neue Milchglasfolie aufgeklebt. Ursprünglich hatte ich schwarz geplant. Allerdings erscheint mir der Kontrast zu dem hellen Boden irgendwie zu krass.




Was gefällt euch besser? Nur Holz? Holz und Steine? Stört euch etwas?

Florian deinen Vorschlag mit Rotala find ich gut. Hab ich auch schon mal überlegt. Wohin würdest du die denn setzen? Hinter das Holz rechts?
User avatar
Jannis
Posts: 17
Joined: 25 Aug 2016 23:31
Feedback: 0 (0%)
Postby NickHo » 31 Jul 2020 13:24
Hi Jannis,

wenn keiner reagiert, mache ich das mal.

Der Aufbau mit den Steinen wirkt deutlich kompletter und gefällt mir besser. Bei dem Wurzelaufbau gefällt mir die Perspektive sehr. Einen von den beiden ähnlichen Ästen die im mittleren Beckenbereich vor den Kleinen positioniert sind würde ich leicht ändern. Zur Zeit sieht das fast so aus als würden sie parallel zueinender stehen.
Sonst gefällt mir das ausgesprochen gut.
JBL Sansibar Sand mit einem Unterbau aus Lavabruch habe ich in meinem Becken auch verwendet. Du solltest bedenken, dass der Sand langsam aber sicher in alle Zwischenräume rieselt und sich somit die Höhe des Aufbaus auf lange Sicht verringert. Eine Steigung bleibt, trotz sehr feinem Sand, gut stehen bei mir.
Ich bin gespannt, wie du die Bepflanzung umsetzt und was du aus dem Becken zauberst.

Viel Erfolg und Grüße,
Nick
NickHo
Posts: 277
Joined: 27 Oct 2012 15:34
Location: Westmünsterland
Feedback: 26 (100%)
Postby Jannis » 31 Jul 2020 17:55
Hallo zusammen, Hallo Nick,

vielen Dank für die Rückmeldung. Ich habe mich inzwischen auch für den Aufbau mit Steinen entschieden. Bin damit auch ganz zufrieden und finde gerade die Tiefenwirkung ist ganz schön geworden. Das Becken wirkt auf jeden Fall viel tiefer als vorher. Ist sicher auch dem hohen Bodengrund geschuldet.

Ich hatte tatsächlich auch ziemliche Bedenken mit dem Sand und dem Unterbau. Deshalb habe ich über das Lava Granulat eine Schicht Gartenflies gelegt in der Hoffnung das der Sand darin nicht versinkt. Zusammen mit den Steinen ist das ganze jetzt auch wirklich stabil geworden. Ich hatte echt Angst das mir beim befüllen alles zusammenrutscht aber es steht alles noch wie es soll. Trotzdem ein guter Hinweis da werde ich die Sandreste doch lieber noch etwas verwahren da kann ich notfalls nochmal nachfüllen.
Zusätzlich habe ich noch die Reste vom ADA Amazonia verwendet. Vom Sand getrennt mit einer Barriere aus dicker Plastikfolie. Leider zerstört das jetzt etwas die Wirkung vom Hardscape aber da in dem Bereich sowieso alles dicht bewachsen sein soll sieht man davon später hoffentlich nichts mehr.



Die Pflanzen sind auch vor 3 Tagen gekommen. Habe mich erstmal für 5 Töpfe Glossostigma elatinoides, 2 Töpfe Elocharis parvula (wahrscheinlich ist es ja eher pussilia wenn ich das richtig mitbekommen habe), 3 Töpfe Rotala spec. Bonsai und etwas Christmasmoos entschieden.



Viele Grüße,
Jannis
User avatar
Jannis
Posts: 17
Joined: 25 Aug 2016 23:31
Feedback: 0 (0%)
Postby Danio nigrum » 31 Jul 2020 18:51
Moin Jannis,

schöner Aufbau.

Jannis wrote:[..]Jetzt wo ich hier die alten Entwürfe sehe gefallen mir die ja fast besser. Wahnsinn was so kleine Veränderungen bewirken. Vielleicht muss ich doch nochmal ran. [..]

Das gleiche hab ich auch gedacht. :lol:
Beide Bilder nebeneinander gehabt und gedacht. Die markanteren Treppen ham schon was, auch das Holz fand ich stärker in Szene gesetzt.

Bin gespannt wie sichs entwickeln wird. :smile:


Viele Grüße
Florian
Projekt JRS
Danio nigrum
User avatar
Danio nigrum
Posts: 44
Joined: 30 Oct 2019 22:10
Location: Dresden
Feedback: 0 (0%)
Postby Jannis » 14 Aug 2020 20:41
Hallo zusammen,

hier mal ein kleines Update. Habe das Layout nochmal in ein paar Feinheiten überarbeitet und mir gefällt es jetzt echt gut. Im Hintergrund habe ich noch etwas Wasserpest gesetzt um die Pflanzenmasse zu erhöhen. Ist aber nur übergangsweise. Eigentlich gefällt es mir aber ganz gut da auch noch etwas höhere Pflanzen zu haben. Suche noch eine feine Binsenartige Hintergrundpflanze. Oder ich Pflanze dort auch noch die Rotala Bonsai. Oder vielleicht etwas rotes?



Die ersten Bewohner sind gestern auch schon eingezogen... 38 Blue Rili Garnelen.



Schönen Abend,
Jannis
User avatar
Jannis
Posts: 17
Joined: 25 Aug 2016 23:31
Feedback: 0 (0%)
Postby Anferney » 14 Aug 2020 23:03
Hallo Jannis :)
Wirklich tolles Layout.
Aber die Pflanzenauswahl finde ich nicht ganz passend (mal abgesehen davon, dass sie anständig eingepflanzt gehören :D)
Die Glosso vor allem solltest du nochmal raus holen in kleine portionen teilen und in den Bodengrund einbringen mit den Wurzeln.

Die Wasserpest ist da nur zur Algenentgegenwirkung? dann kann die da bleiben aber sonst nimmt die dir dein ganzes Layout.
Auf dem trockenbesatz sehe ich noch Eleocharis hinten? Die macht sich da glaube ich ganz gut.
Das Garnelenfutter (die blätter) passen iwie sehr gut ins Layout :D

LG

Frank
:grow:
falls ichs mal vergesse:
LG
Frank
Übrigens ist es geradegenull nau Uhr <--> keep cool, alles schon mal da gewesen ;)

The Cliff
User avatar
Anferney
Posts: 1343
Joined: 16 Sep 2010 22:17
Location: 97084 Würzburg
Feedback: 22 (100%)
Postby Jannis » 15 Aug 2020 16:47
Hallo Frank,

Wirklich tolles Layout.
Aber die Pflanzenauswahl finde ich nicht ganz passend (mal abgesehen davon, dass sie anständig eingepflanzt gehören :D)
Die Glosso vor allem solltest du nochmal raus holen in kleine portionen teilen und in den Bodengrund einbringen mit den Wurzeln.


Danke. Was hättest du denn für Pflanzen gewählt? Ich bin bloß mit der Glossostigma nicht ganz zufrieden. Hatte eigentlich gehofft die wird etwas kleinblättriger. Oder bleiben die submersen Blätter kleiner? Hab den Eindruck das die neuen Blätter kleiner sind. :shocked:
Also die Glosso ist eigentlich halbwegs vernünftig eingepflanzt. Viele kleine portionen und so. Ich hab mir aber die Arbeit gespart jeden Ausläufer vernünftig in den Sand zu stecken. Die werde ich einfach in den kommenden Tagen mal abschneiden und zwischen die schon angewurzelten Teile stecken dann siehts hoffentlich ordentlicher aus :D

Die Wasserpest ist da nur zur Algenentgegenwirkung? dann kann die da bleiben aber sonst nimmt die dir dein ganzes Layout.
Auf dem trockenbesatz sehe ich noch Eleocharis hinten? Die macht sich da glaube ich ganz gut.
Das Garnelenfutter (die blätter) passen iwie sehr gut ins Layout :D


Ja genau die fliegt nach der Einfahrphase wieder raus. Elocharis ist überall zwischen den Wurzeln bis zur Rückwand gepflanzt. Allerdings die kleine. Vielleicht ist die für den Hintergrund etwas zu klein und ich sollte mich mal nach einem Topf einer etwas größeren Variante umschauen die dann die Wasserpest ersetzt. :?
Und ja das Laub finde ich irgendwie mittlerweile auch super... So ganz ohne geht auch nicht jetzt wo ich kein Biotopaquarium mehr habe :D müsste nur mal schauen ob ich irgendwo kleinere Blätter finde. Aber so lange sie nur im Vordergrund liegen sehen auch die großen gut aus.

Viele Grüße,
Jannis
User avatar
Jannis
Posts: 17
Joined: 25 Aug 2016 23:31
Feedback: 0 (0%)
33 posts • Page 2 of 3
Related topics Replies Views Last post
Mein kleiner Einstieg ins Aquascaping (25 Liter)
Attachment(s) by Geckopaule » 23 Apr 2014 19:08
6 787 by Wasserpantscher View the latest post
24 Apr 2014 11:59
mein Würfel wird zwei
by Wunderflunder » 10 Jan 2008 14:21
1 1346 by Neo View the latest post
10 Jan 2008 15:58
bevor es abgebaut wird: mein 220 cm Pflanzenbecken
Attachment(s) by derDennis » 29 Jan 2016 16:49
3 985 by derDennis View the latest post
29 Jan 2016 20:46
Aquascaping im 90er Weißglas, jetzt wirds ernst :-)
by Ph1l » 07 May 2014 15:27
20 2603 by Florian_H View the latest post
17 Jun 2014 14:46
60x30x30 Einstieg
Attachment(s) by MatzeD » 22 Jul 2010 20:12
9 1491 by Aniuk View the latest post
25 Jan 2016 23:24

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests