Post Reply
55 posts • Page 2 of 4
Postby -serok- » 11 Mar 2016 10:33
Tach auch!

Ach schau, ein Biotop :D Sowas hab ich hier schon länger nicht mehr gesehen, aber sehr cool, dass du eins aufgesetzt hast. So in der Richtung habe ich damals damals, also vor Aquascaping, auch Becken gehabt. Hat ja auch seinen Reiz ;) Wie machen sich die Barsche oder die Corys? Denen kommt ja weiches, säuerliches Wasser zugute was den Nachwuchs angeht.
Greetz Andy

Keep on scaping!
I Image Aquascaping

Image
User avatar
-serok-
Team Flowgrow
Posts: 1708
Joined: 26 Apr 2010 07:48
Location: Frechen
Feedback: 21 (100%)
Postby troetti » 11 Mar 2016 13:15
Moritz1983 wrote:Welche Torfpellets verwendest du denn genau?

Ich verwende von JBL "TorMec".

@Frank: Ungewohnt, aber wirklich sehr interessant. :thumbs:

@Stefan: Sie scheinen sich "sauwohl" zu fühlen.

flatfile wrote:Was ich mir an Besatz da drin total gut vorstellen könnte -> Aspidoras pauciradiatus
Wie haben sich die Wasserparameter denn mittlerweile eingependelt?

Hi Konstantin,
auch ein sehr schöner Fisch. :thumbs: Allerdings habe ich bereits eine Gruppe "Corydoras habrosus" im Becken und ich denke das reicht. :smile:

Zu den Wasserwerten kann ich leider im Moment noch nichts sagen, denn meine Testflüssigkeiten scheinen zu alt zu sein. Demnach hätte ich nämlich einen GH von 36. :lol:

-serok- wrote:Wie machen sich die Barsche oder die Corys? Denen kommt ja weiches, säuerliches Wasser zugute was den Nachwuchs angeht.

Hi Andy,
der neue Barschbesatz ist noch nicht eingezogen.
Den Corys geht es sehr gut. Sie waren bisher noch nie so intensiv eingefärbt wie jetzt.
Besonders schön war gestern Abend bei der "Dämmerungsbeleuchtung" das Verhalten von zwei Roten Neons.
Sie haben sich sehr sehr schnell Bauch an Bach gedreht und sind dann auseinandergeschossen. Gleichzeitig hat das Weibschen einge Eier explosionartig abgegeben.
Das habe ich noch nie live gesehen. :shock: :smile:

Mir gefällt so ein Biotopbecken ausgesprochen gut und ist auf eine anderen Art, als ein Pflanzenbecken, überaus interessant.
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby jörg » 11 Mar 2016 18:18
Hallo Eddy,
das sieht ja mal wieder sehr schön aus was du da gemacht hast, ich hätte da noch die ein oder andere Frage dazu, zum einen gibt es gute Internetseiten zu diesem Thema oder Bücher die aktuell sind, dann was für Blätter hast du im Becken ?
Ich habe auch gelesen das ein dunkler Bodengrund bevorzugt wird, was ist da richtig, und was ist mit der Beleuchtungsstärke - Lichtfarbe, gibt es da etwas zu beachten ?

Fragen über Fragen, aber wenn man so etwas sieht ist das Interesse geweckt .

Jörg
jörg
Posts: 228
Joined: 04 Jun 2010 11:31
Location: Birkenfeld bei Pforzheim
Feedback: 10 (100%)
Postby cyjo5 » 11 Mar 2016 18:33
Hallo Eddy,

sieht wirklich cool aus (wie bisher alle eine Becken).

Hab' da gleich mal eine Frage. Wieviel Torf hast du (Pi mal Auge) genommen. Habe nämlich am letzten Samstag mein neues Becken (BxTxH 150x50x40) im Keller geflutet und das soll auch in Richtung schwarzwasser gehen (auch für Apistogramma). Habe da im Eheim 2073 ungefähr einen halben Korb voll Schwarztorf gepackt, aber irgenwie sieht das Wasser immer noch nicht nach "Friesentee" aus, noch nicht einmal nach "British Flower Tea".
Welche Wasserwerte peilst du denn als Endergebnis an (pH,GH,KH) und läßt du das CO2 weiterlaufen?

Und bitte......

schön fleißig weiter berichten hier. Von wegen passt nicht rein weil kein Scape. Für mich ist ein Scape die Nachbildung einer natürlichen Landschaft. Und was ist dein neues Becken denn, wenn nicht solches (OK - wird meistens Biotop genannt) aber kommt doch aufs gleiche raus.

Viele Grüße

Frank
Viele Grüße
Frank

Genieße jeden Tag deines Lebens, denn das Leben ist viel zu kostbar, um es mit Trauer, Wut, Hass und Leiden zu durchleben.
Die Sklaven von heute werden nicht mit Peitschen, sondern mit Terminkalendern angetrieben.
User avatar
cyjo5
Posts: 270
Joined: 26 Jul 2012 14:27
Location: Witten
Feedback: 9 (100%)
Postby Torf » 11 Mar 2016 21:29
Hallo,

das Becken gefällt mir sehr gut.

Ich bin gespannt, wie sich die Äste auf Dauer unter Wasser machen.
Ich kenne kein Holz, welches bei Feuchtigkeit schneller fault.
Für konstruktive Teile ist die Verwendung im Außenbereich verboten.

Gruß Tom
Torf
Posts: 252
Joined: 19 Nov 2015 20:47
Feedback: 4 (100%)
Postby Wuestenrose » 11 Mar 2016 21:47
'N Abend...

Torf wrote:Für konstruktive Teile ist die Verwendung im Außenbereich verboten.

Falsch.

Vodafone besitzt 'nen Richtfunkmast aus Holz nördlich von Bad Bayersoien.


Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby KleinDanio » 11 Mar 2016 22:30
Moin. Sehr sehr schönes Becken. Ich liebe Schwarzwasserbecken:)

Aber eine Frage: Apistogramma und Corys?
Ist diese Kombination nicht eher ungünstig, da bodennah brütende Barsche und Corys sich nicht vertragen? Die Corys halten sich an keine Reviere und die Barsche geraten extrem in Stress, was zu Lasten der Lebensdauer der Barsche geht. So habe ich es sehr sehr häufig gelesen und habe ich auch befolgt. Hatte Apistogramma borelli nicht zusammen mit meinen kleinen Corys.
Es kommt sicher auch auf die Grundfläche an und die Strukturierung.
:)
Freue mich absolut auf deine Erfahrungsberichte. Weiter so.:)



Liebe Grüße Felix :)
User avatar
KleinDanio
Posts: 267
Joined: 08 Mar 2014 21:09
Feedback: 6 (100%)
Postby moskal » 11 Mar 2016 22:41
Hallo,

Falsch.


nein, richtig. Buche ist als Konstruktionsholz im Holzbau ausdrücklich verboten.

Das sagt allerdings nichts über die Haltbarkeit unter wasser ohne Luftkontakt aus.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1393
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 13 (100%)
Postby Wuestenrose » 12 Mar 2016 08:39
Morgen…

Mein Fehler. Ich bin irrtümlich davon ausgegangen, es ginge um Holz im Allgemeinen, es ging aber um Buche im Speziellen.

Sorry.


Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby flatfile » 12 Mar 2016 08:47
Hallo Eddy,

troetti wrote:Allerdings habe ich bereits eine Gruppe "Corydoras habrosus" im Becken und ich denke das reicht. :smile:


Habe überlesen, dass die bereits im Becken sind. Habrosus vermehrt sich bei passenden Bedingungen ja von selbst. Bin gespannt, ob da bei dir was hoch kommt.

Mit den Buchenästen habe ich beim letzten Mal auch schlechte Erfahrungen gemacht. Hatte Stücke eines Astes genommen, der bereits ein Jahr im Windbruch hing. Der war sicher durchgetrocknet. Aber nach 5 Wochen im Becken flogen die Stücke wieder raus, da sich ein stark fauliger Geruch entwickelte, wenn man die Äste aus dem Wasser hob oder sich der Wasserspiegel beim WW verringerte.

Hoffe, dass es bei dir besser klappt.

Beste Grüße
Konstantin
"Ableichen in der Welshölle"
User avatar
flatfile
Posts: 260
Joined: 16 Oct 2013 14:10
Location: Hintertaunus
Feedback: 41 (100%)
Postby jörg » 12 Mar 2016 10:45
Hallo Konstantin,
welches Holz hast du dann benutzt ?

Jörg
jörg
Posts: 228
Joined: 04 Jun 2010 11:31
Location: Birkenfeld bei Pforzheim
Feedback: 10 (100%)
Postby uruguayensis » 12 Mar 2016 10:55
Hallo Eddy, ich finde es Wahnsinn was man da bei Schwarzwasser Aquarien für natürliche Fotos man herausschießen kann. Sehr schöne natürliche Bilder, wie naturaufnahmen unter Wasser am Habitat :thumbs: MfG Emrah
User avatar
uruguayensis
Posts: 813
Joined: 20 Dec 2008 17:34
Feedback: 4 (100%)
Postby troetti » 12 Mar 2016 15:00
jörg wrote:... gibt es gute Internetseiten zu diesem Thema oder Bücher die aktuell sind, dann was für Blätter hast du im Becken ?
Ich habe auch gelesen das ein dunkler Bodengrund bevorzugt wird, was ist da richtig, und was ist mit der Beleuchtungsstärke - Lichtfarbe, gibt es da etwas zu beachten ?

Hi Jörg,
es gibt einige Websites zu diesem Thema. Zum Beispiel diese.
Einfach einmal googeln und Du wirst schnell fündig. :wink:
Fast alle Schwarzwasserbecken, die ich gesehn habe, verwenden hellen Sand. Ich denke, die Wahl richtet sich eher nach den Bedürfnissen der Fische und Deinem persönlichen Geschmack.
Da Pflanzen eher nebensächlich sind, spielt die Lichtfarbe und -intensität auch nur eine untergeordnete Rolle.
Ich verwende von meinen fünf LED-Leisten von Econlux nur zwei (Sunlight), die ich größtenteil abgeklebt habe, um Lichspots zu setzen. :smile:

cyjo5 wrote:Wieviel Torf hast du (Pi mal Auge) genommen?

Habe da im Eheim 2073 ungefähr einen halben Korb voll Schwarztorf gepackt, aber irgenwie sieht das Wasser immer noch nicht nach "Friesentee" aus, noch nicht einmal nach "British Flower Tea".

Da die Torfpellets um ca. 30% aufquellen, habe ich natürlich den Filterkorb auch nur entsprechend befüllt.
Ich habe einen sehr guten Tipp eines Schwarzwasser-Experten bekommen, der mir geraten hat, erst einmal die Pellets eine Stunde in Salzwasser zu legen und dann ordentlich auszuspühlen. Demnach soll die Einfärbung des Wassers deutlich intensiver sein.
Ob es tatsächlich so ist, kann ich noch nicht sagen, denn den Tipp habe ich erst nach meinem Setup bekommen. Bei der nächsten Filterreinigung werde ich es auf jeden Fall einmal ausprobieren.
Die schöne Färbung kommt z.Z. von den Erlenzapfen. :thumbs:

Torf wrote:Ich kenne kein Holz, welches bei Feuchtigkeit schneller fault.

Hi Tom,
das habe ich nicht gewußt, denn ich dachte, dass Buchenholz zum Hartholz gehört und nicht so schnell fault. :eek:
Ich werde erst einmal abwarten, wie es sich entwickelt. Allerdings habe ich die Äste nicht fest im Layout verbaut, sodass sie recht schnell und unkompliziert ersetzt werden können.
In der Nachbarschaft sind vor kurzem mehrere Eichen gefällt worden, deren Reste noch herumliegen. Ich werde mal davon Ersatzmaterial suchen und im Heizungskeller trocknen.
Hat jemand von Euch Erfahrung mit diesem Holz im Aquarium? :? :smile:

KleinDanio wrote:Aber eine Frage: Apistogramma und Corys?

Hi Felix,
ich habe bisher immer Apistogrammas (Borellii, Nijsseni) mit den Corys zusammen gehalten und hatte nie Probleme.
Die Borellii's hatten auch des öfteren Nachwuchs.
Ich denke, es liegt wirklich an der Struktur und den Versteckmöglichkeiten des Layouts. :smile:

uruguayensis wrote:Sehr schöne natürliche Bilder, wie naturaufnahmen unter Wasser am Habitat.

Hi Emrah,
genau DAS macht für mich den Reitz aus.
Endlich gibt es keine Alge mehr, die ich unbedingt loswerden muss, denn bei so einem Biotop-Becken steigern sie noch den natürlichen Eindruck. :thumbs:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby troetti » 12 Mar 2016 15:57
troetti wrote:Allerdings habe ich die Äste nicht fest im Layout verbaut, sodass sie recht schnell und unkompliziert ersetzt werden können.

Hier habe ich zwei Bilder vom Aufbau.
Unter den "neuen" Sand ist der alte Bodengrund verbaut.


Hier ist der Hardscape-Aufbau ohne Buchenäste. So sähe es aus, wenn ich faulende Äste entfernen würde um sie mit neuem Material zu ersetzen. :smile:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby flatfile » 13 Mar 2016 09:51
Hallo Jörg,

jörg wrote:welches Holz hast du dann benutzt ?


bin dann wieder auf Wurzeln umgestiegen. Mich würde es aber auch interessieren, mit welchen Holzarten manche gute Erfahrungen gemacht haben.

@ Eddy:
Ich würde mich freuen, wenn du uns bei Gelegenheit mal ein Video deines Biotopes zeigst. :smile:

Beste Grüße
Konstantin
"Ableichen in der Welshölle"
User avatar
flatfile
Posts: 260
Joined: 16 Oct 2013 14:10
Location: Hintertaunus
Feedback: 41 (100%)
55 posts • Page 2 of 4

Who is online

Users browsing this forum: rodhecke and 1 guest