Post Reply
80 posts • Page 3 of 6
Postby bruchpilot » 29 Nov 2007 14:02
Hallo Forum,

ich habe den Pflanzplan noch einmal überarbeitet und werde heute im Laufe des Tages die entsprechenden Pflanzen bestellen.

Er sieht jetzt folgende Bepflanzung vor:
Image

Bei der Beleuchtung bin ich ebenfalls von der ESL-Variante abgekommen. Es wird eine 4-flammige T5 Beleuchtung werden. Hierzu laufen bereits die ersten Anfragen, da ich natürlich spezielle Wattagen verbauen will, die leider nur mit EVGs von Osram betrieben werden können.

*Erläuterung* Ich beabsichtige 49 Watt T5 Röhren zu verbauen. Diese haben eine Länge von 1449mm, was der Länge der 80Watt Röhre entspricht. Leider lassen sich die 49 Watt Röhren, laut Händler, nicht an den in dieser Länge üblicherweise verbauten EVGs für 80Watt betreiben!

Was sehr Schade ist, denn damit lassen sich locker über 100€ im Jahr sparen bei den Strompreisen.

Oder ist das bloß wieder eine der "Verkaufslügen"? Ist einer von Euch zufällig Elektriker und kann "Licht ins Dunkle" bringen :-)

ciao Timo
bruchpilot
Posts: 24
Joined: 30 Oct 2007 11:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Mark1 » 29 Nov 2007 14:41
Hi Timo,

ich habe noch nie von 49 Watt T5 Röhren gelesen oder gehört, daher kann ich nichts dazu beitragen.

Ich finde es schade daß Du die 25 Watt ESL Lösung jetzt erst gar nicht austestest, aber gut! Am meisten Strom sparst Du wenn Du das Becken komplett abdeckst und rundherum mit Styropor isolierst, offene Becken gehören nunmal zu den Stromschluckern im schlimmsten Sinn.

Der Pflanzplan gefällt mir soweit gut, anstelle von C. wendti braun würde ich kleine Echinodorus z.B. bolivianus einsetzen, aber das ist nur Geschmackssache.

Kurt hat übrigens genauso eine Vallisnerien-Rückwand wie Du sie planst (Opa´s Becken oder so heißt der Thread).

Grüße,
Mark.
Mark1
Feedback: 0 (0%)
Postby Atreju » 29 Nov 2007 17:35
Hallo Timo !

Schönes Becken... laß es mindestens ein Monat einlaufen bist Du die Wildfänge einsetzt.
Da sollte dann schon alles weitgehend passen, :roll: bis vielleicht auf ein kleines Algenproblem wie bei mir .
Solltest Du Fragen haben bezgl. der Eingewöhnungsphase wenn die Fische die ersten Tage bei Dir sind melde Dich ruhig bei mir.

Ich muß sagen es war schon eine kleine Herausforderung bis sie Ihre Farben gezeigt haben und normal ans Futter gingen.

Dein wichtigstes Instrument am Anfang ist die Absaugglocke, da Du ja dann noch nicht weißt wieviel sie in etwa fressen werden.
WENIGER ist da oft mehr-überschüssiges Futter mußt Du jeden Abend absaugen....

Meine fressen jetzt ein vielfaches von dem was sie am Anfang zu sich genommen haben.
Die ersten Tage waren überhaupt zum verzweifeln.
Es half nur viel viel Ruhe vor dem Becken damit sie überhaupt vorne erschienen sind und gefressen haben.

Tip: schau ob Du den Bodengrund zu einer Seite (nicht unbedingt beim Filtereinlaß weil dann alles durcheinandergewirbelt wird)
abfallen lassen kannst. Du wirst sehen das ganze Futter sammelt sich dort. Ist für die Fische einfacher wenn alles auf einen Haufen liegt
und für dich auch.
Bevor ich erneut füttere hab ich den Filtereinlaß einfach für eine halbe Minute vom Saugnapf genommen und bei laufenden Filter auf den Bodengrund gerichtet,
so sieht man durch das aufsteigende Futter schön wieviel Futter eigentlich noch im Becken ist, und das es unnötig ist noch mehr hineinzukippen.
Am anfang bis das Futter am Boden gesunken ist eventuell den mech. Schnellfilter abschalten. Damit nicht mehr Futter im Filter ist als am Boden :lol:

Wenn sie dann angefüttert sind wirst Du auch sehen wo sich im ganzen Aquarium noch Futter befindet, und wie akrobatisch diese doch relativ großen Fische
zwischen den engsten Pflanzenpassagen fressen.

Es geht also in erster Linie darum sie zu guten Fressern zu erziehen. Das hängt leider nicht mit der Futtermenge zusammen die man rein gibt, sondern ist mehr
ein psychisches Problem da Buntbarsche im allgemeinen zu den intelligentesten Fischen zählen...und nicht gleich jedem vertrauen.
Einige meiner früheren Zuchtpaare haben mich sogar als Ihren Pfleger erkannt. Wenn wer Fremder den Raum betrat haben sie sich versteckt.
Ich habe damals meine meisten älteren Fische mit der Hand herausgefangen u. so schonender als mit dem rauhen Netz umgesetzt.
Sie haben sich dabei wenn man sie zur Scheibe gedrängt hat flach auf die Hand gelegt und sind so liegen geblieben solange man keine hektische Bewegung macht. Faszinierend diese Buntbarsche.


Auch bewährt hat sich ein Schwarm kleiner Beifische welche Futterreste, die übrigbleiben wenn ein Diskus wo ''abbeißt'', fressen.
so entfernst Du den ganzen ''Mikrofutterrest'' effizient der in den Pflanzen sonst herumgammelt.
Die ideale Zahl für Dein Becken würde ich so ca.mit 30-40 roten Neon beziffern .
Nicht nur das die Fische die gleichen Wasserwerte bevorzugen sie lieben auch die hohe Temperatur.
Neon sind auch ein hervorragender Indikator für zuwenig Sauerstoff oder schlechte Wasserwerte. Sie stehen viel früher bedingt durch Ihre geringere
Biomasse z.b. an der Wasseroberfläche als Diskus bei Sauerstoffmangel.
Anfangs wirst Du glauben die Neon fressen den Disken alles weg, das ist aber Humbug da sie diese Mengen gar nicht verdrücken können, sie sind nur anfangs schneller beim Futter wenn die Wildfänge noch nicht eingewöhnt sind. Sobald ein Diskus zum Futter kommt sind sie weg und reinigen dann die Reste die im Aquarium herumschwirren.
Mehr wie 30 od 40 neon würde ich nicht reingeben obwohl es schön aussieht, da sonst das Becken überbesetzt wäre und dann schon die Gefahr besteht das
die Disken zu kurz kommen...



Beim Kauf schau eventuell noch ob sich bei den Fischen beim Atmen beide Kiemendeckel bewegen...dann wäre das Immunsystem der Tiere weitgehend in Ordnung da Kiemenwürmer bei Wildfängen sowieso immer latent vorhanden sind. Ausbrechen wird das ganze nur dann wenn das Immunsystem geschwächt ist.
Fische unterscheiden sich in gewisser Hinsicht nicht wirklich von uns, sind sie doch auch einem ständigen Infektionsdruck wie wir ausgesetzt.
Wenn mann dann aus irgendeinen Grund geschwächt ist bricht eine Krankheit aus...

Ich bin erklärter Gegner von parasitenfreien Zuchten, da dies unnatürlich ist und manche mit lauter HYpochondersyndromen Ihre Fische zu Tode behandeln.
Bis das Immunsystem dann vor lauter Medikamenten zusammenbricht.

Soweit nur ein paar Gedanken die Dich interessieren könnten, und die das Ganze speziell am Anfang vereinfachen ..


Ich wünsche Dir viel Freude mit den schönen tieren und wir werden ja noch voneinander hören...


Liebe grüße


Bruno
User avatar
Atreju
Posts: 2074
Joined: 28 Nov 2007 10:56
Location: Nähe Wien/Österreich
Feedback: 11 (100%)
Postby bruchpilot » 29 Nov 2007 18:00
Hallo Bruno,

vielen Dank für diesen Beitrag! Selbstverständlich werde ich jede gebotene Hilfe gerne in Anspruch nehmen. Die Diskus befinden sich bereits beim Züchter/Importeur meines Vertrauens in Quarantäne und werden ein- und an die gängigen Futtersorten gewöhnt. Bei mir werden die Tiere am 27.Dezember einziehen! Bis dahin sollte das Becken ausreichend eingefahren sein.

Durch Deinen Beitrag ist mir aufgefallen, dass ich noch nicht viel zum geplanten Besatz geschrieben haben. Werde ich natürlich sofort korrigieren.

Also zum Besatz:

Diskus
5* Grüne Diskus
1* Nhamunda Semiroyal blau
1* Uatuma
1* Nhamunda

Beifische
30* Rote Neons
1* Apistogramma cacatuoides männlich (Altbestand)
2* Apistogramma cacatuoides weiblich (Altbestand)

Bodenfische
15* Corydoras Sterbai (Altbestand evtl. + 10 Neue)
2* Hypancistrus zebra (Altbestand + 3-5 im nächsten Jahr)

"grabbel Getier" ;-)

x* Red Cherry (Altbestand)
15* Amanogarnele (wird evtl. auch noch aufgestockt)

Bis dann

Timo
bruchpilot
Posts: 24
Joined: 30 Oct 2007 11:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Atreju » 30 Nov 2007 09:47
Hi !

Hört sich gut an, würde es nur vorerst mit weniger Welsen probieren, welche dazugeben kannst Du noch immer.
Man muß immer aufpassen weil eigentlich alle Fische dermaßen auf das Diskusfutter abfahren.
Du kannst dann z.B. Dein ganzes Flockenfutter entsorgen.
Meine Neon haben es nur mehr ignoriert nach der 3.Fütterung mit Diskusfutter.
Wieviel Du dann reinhauen mußt wenn Du 15Panzerwelse hast kannst Du Dir sicher vorstellen.
Speziell am Anfang sind alle anderen Fische mit Garantie schneller beim Futter als die Diskus.
Ich füttere übrigens kein Rinderherz weil ein Diskus in der freien Wildbahn auch im Schwarm kaum
so gefährlich ist ein Rind zu töten :D :D
Ich nehme vitaminisierte schwermetallfreie rot Mückenlarven, ausgewachsene Artemia (man glaubt es kaum wie groß die sind),
und ein sehr gutes Futter ist das BASIC von ZOO BERLIN ...da ist ein Auszug aus dem natürlichen Futterangebot drinnen wie
Krebschen, Grünzeug (sehr wichtig bei Wildfängen)Muschelfleisch etc....

Also schön auf die Könige aufpassen.

Ich hab derzeit 5große und 2kleine Panzerwelse im 1000l Becken und finde das es recht gut funktioniert so, vor allem wenn sie
ausgewachsen sind .

Zu den kleinen gibt es übrigens eine lustige Geschichte, ich kann Euch allen nur den Tip geben :

Schaut genau nach wenn Ihr einen Filter öffnet der noch dazu groß ist.
Ich traute meinen Augen kaum was in der Klarwasserkammer da gezappelt hat :banana: :banana: :banana: :banana:


15kleine Panzerwelse- ca 1,5cm groß, ICH HÄTTE SIE FAST WEGGELEERT :bonk: :bonk:
nach dem schlüpfen sind sie ja soooooo klein, das sie einfach vom Filter eingesaugt werden und finden dort offensichtlich perfekte
Bedingungen zur Aufzucht vor....es wird ja sicher genug Futter eingesaugt.

Konnte mich nur mehr erinnern an die vielen Eier auf der Frontscheibe und dachte die sind wohl nichts geworden


Lg
Bruno
User avatar
Atreju
Posts: 2074
Joined: 28 Nov 2007 10:56
Location: Nähe Wien/Österreich
Feedback: 11 (100%)
Postby Mark1 » 30 Nov 2007 10:27
Hi Timo & Bruno,

oh Mann das liest sich gut! Aber mein 576 Liter Becken erscheint mir für Disketten dann doch etwas zu klein...

Lg Mark.
Mark1
Feedback: 0 (0%)
Postby bruchpilot » 30 Nov 2007 14:01
Hallo Mark,

laut Literatur wäre theoretisch die Haltung von Diskus möglich. Ich persönlich erachte meine Beckengröße schon eher als eine Mindestanforderung. Schließlich können Diskus bei entsprechender Pflege und Fütterung schon beachtliche Burschen und Alt werden. Wenn man dem Glauben schenken kann, was man so liest.

Naja ich werde es sehen. Meine werden nur hochwertiges Futter bekommen. Über die Verwirklichung einer Lebendfutterzucht denke ich schon nach und suche nach Infos.

Heute aber nicht, denn jetzt wird erstmal weiter gearbeitet :-)

ciao Timo
bruchpilot
Posts: 24
Joined: 30 Oct 2007 11:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Atreju » 30 Nov 2007 15:11
Hallo Mark !

Das mit der Beckengröße sehe ich auch so, ist aber schon möglich sie darin zu halten....ich hatte mal ein 600l. War nicht wirklich ein Problem.

Ideal wäre meines Erachtens 200/200/80cm :hai: . Mal schauen wenn das Silikon alt wird und ich meiner Frau damit Angst machen kann :twisted: :twisted:


Ja Lebendfutter hab ich schon versucht zum Glück hatte ich bei den Diskus mehr Glück als bei der Enchiträenzucht (weiß jetzt nicht sicher ob man das so schreibt)
Es ist sehr schwierig an die Qualität und vor allem an den Vitamingehalt von gutem Frostfutter zu kommen.
Vorausgesetzt man kauft nicht bei der Zoohandlung um die Ecke ohne zu schauen irgendein Billigprodukt.

Der Züchter den Du kennst müßte Dir normal weiterhelfen können...

AUßERDEM !!!!!HURRA MEIN ZÜCHTER HAT DIE NEUE WILDFANGLIEFERUNG IN QUARANTÄNE SCHWIMMEN.
Übers Fanggebiet gibt er sich bedeckt, irgendwie hat man den Eindruck er war selbst schon dort und hat eine
Fang und Transportmanschaft organisiert :shock:
Die Fische sollen echte Blaukopf Heckel sein, was ich aber selbst erst glaube wenn sie ausgewachsen sind und voll ausfärben.
Dann sollte der Kopf blau sein und es wird alles gut :hippy: :regenbogen:

Montag fahr ich hin und DANN GIBTS NEUE FOTOS wenn sie eingewöhnt sind :lol: :lol: :lol

Grüße
Bruno
User avatar
Atreju
Posts: 2074
Joined: 28 Nov 2007 10:56
Location: Nähe Wien/Österreich
Feedback: 11 (100%)
Postby Mark1 » 30 Nov 2007 18:24
Hi,

naja, dann reserviere ich das 576er Becken für Paracheirodon simulans, denen wird es genügen ;).

Grüße,
Mark.
P.S.: Wohne im Altbau mit Holzbalkendecken, das 576er hängt deshalb an der Wand!
Mark1
Feedback: 0 (0%)
Postby kurt » 30 Nov 2007 18:40
Hallo zusammen,
Bin mal gespannt was ihr so machen wollt und ich werde den Verlauf mal beobachten, es interessiert mich sehr.

Zu der Enchytraeenzucht: Im Keller, leicht zu handhaben.
Man hat immer Lebendfutter zur Hand, völlig unbelastet und es wird gerne gefressen.
Enchytraeenfutter:Wasserlösliche Haferflocken, können mit Vitaminen angereichert werden.


@ Hallo Mark,
Kostenfaktor der Fische in Grenzen halten,du hast ja jetzt Ansprechpartner, :D
50l pro Fisch sollten gehen, dein Becken ist groß genug, F1 Jungfische und nachher die schönsten aussuchen.Dann warten bis sich
ein Pärchen bildet. Sie werden bei guten Bedingungen laichen, das Gelege wird verteidigt und du wirst sehen wie toll es aussieht
wenn die Jungbrut von den Elterntieren geführt wird.Wenn sie sich nicht mehr von dem Hautsekret der Elterntiere ernähren und sich
lösen kannst du die Fische ja umsetzen in ein kleineres Aquarium damit sie gezielt gefüttert werden können (im Futter schwimmen).
Mir ist das zur Zeit alles zu Arbeitsintensiv.
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2510
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby Mark1 » 30 Nov 2007 20:04
Hallo Kurt,

hast Du Enchytraen? Könnte ich nen Ansatz bekommen?

Ich bin nicht so der Freund von zu kleinen Behältern für Fische die sich dann nur noch drehen können, also ich weiß nicht wirklich ob mir das 576 Liter Becken groß genug wäre für Disketten...ich hatte im 375er das ich vorher hatte Kongosalmler, selbst die schienen mir mehr Platz zu brauchen, sie ham geeiert, gut, nur ich den Laich nicht vor den Fischen gefunden ;)...naja, jedenfalls befasse ich mich deswegen (und wegen der Holzbalkendecke) mit Kleinvieh so ziehe ich gerade die nächste Hundertschaft des Perlhuhn-Rasbora (max. 3 cm) nach.

Hübsch sind die auch!

LG Mark.
Mark1
Feedback: 0 (0%)
Postby kurt » 30 Nov 2007 20:25
Hallo Mark,

Leider habe ich zur Zeit keine Enchytraeen, meine Holde wollt das nicht mehr, konnte nicht schnell genug die Milben loswerden!
Muss erst mal wieder die richtige Gemütslage abwarten. :)
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2510
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby Mark1 » 01 Dec 2007 11:07
Ach Kurt,

wir hätten uns unsere "Lebensgefährtinnen" weiser aussuchen sollen ;)...rein auf das Hobby bezogen, natürlich!

Ich spinne manchmal ziemlich rum, wie geil das wäre, wenn ich eine Lebensgefährtin hätte, die genauso tickt wie ich...z.B. die mabi bei AiD, boah, das Haus wäre voller Becken, in jedem Raum Riesenlöcher im Fußboden von zu großen abgestürzten Becken (Holzbalkendecke :D)...

Im Keller stapelten sich die Kisten mit Gewürm und anderem Lebenkrabbelfutter...

Aber ich kann mich wirklich nicht beschweren ;).

LG Mark.

LG Mark.
Mark1
Feedback: 0 (0%)
Postby Gabi » 05 Dec 2007 11:51
@Mark :shock: . . Image
Liebe Grüße - Gabi Image




:dafuer: guckst Du hier :dafuer:
Gabi
Posts: 595
Joined: 07 Jun 2007 21:26
Location: Ratingen
Feedback: 37 (100%)
Postby Mark1 » 05 Dec 2007 17:22
Ja Gabi ;)?
Mark1
Feedback: 0 (0%)
80 posts • Page 3 of 6
Related topics Replies Views Last post
Vorstellung meines Aquariums
by Siggi 10021964 » 04 Jan 2015 03:38
3 530 by Wasserpantscher View the latest post
04 Jan 2015 12:12
Die letzten Tage meines Aquariums
by Chris84Nrw » 14 Dec 2017 21:51
8 875 by Chris84Nrw View the latest post
16 Dec 2017 16:37
Vorstellung meines ersten Beckens
Attachment(s) by Chris S. » 10 Apr 2009 11:21
17 1736 by MarcelD View the latest post
29 Jun 2009 21:34
Evolution meines ersten Aquascape
Attachment(s) by KaiM » 13 Mar 2014 18:26
5 933 by KaiM View the latest post
20 Mar 2014 00:14
Planung und Aufbau 600x350x400
Attachment(s) by HolgerB » 20 Feb 2013 06:50
4 1578 by HolgerB View the latest post
27 Dec 2013 20:38

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests