Post Reply
163 posts • Page 7 of 11
Postby Haeck » 27 Dec 2014 04:40
Moin,

es kommt darauf an welche Stimmung mit der Bepflanzung/Hardscape erzeugt werden soll. Momentan empfinde ich, das die Szene eher einem dunklen Urwald", die durch die dominierend dunkle Farbe des Hardscapes, den dunklen Grünton der Farne und Anubien erzeugt wird, weshalb ich zumindest nichts farbiges dazu setzen würde, sondern wenn überhaupt etwas hell grünes. Die Hintergrundbepflanzung hamoniert nach meinem Empfinden nicht mit der Stimmung die das Layout ausstrahlt. Ich würde sie ganz aus dem Becken entfernen und mit anderen Farnarten kombinieren um den Schauplatz nur den Farnen und Anubien zu überlassen. Im Vordergrund vereinzelt etwas Eleocharis in den Spalten der Steine gepflanzt lässt die Szene später natürlicher wirken.

Gruss
André
Image
User avatar
Haeck
Posts: 563
Joined: 20 Mar 2011 21:45
Feedback: 0 (0%)
Postby bocap » 27 Dec 2014 09:47
Morgen Stafan,

Aquariophilo wrote:Wie planst Du denn die "Form" des Hintergrundes? Möchtest Du praktisch "oldschool" hinter den beiden Hügeln jeweils einen Busch Stängelpflanzen heranziehen und dann in der Mitte einen Freiraum lassen, um mehr Tiefe zu erzeugen, oder planst Du im Hintergrund eine "Mauer" aus Stengelpflanzen ähnlich wie jetzt mit Juncus repens?

Ich plane das Ganze ähnlich wie jetzt mit der Juncus repens. Zur Mitte hin schneide ich die Pflanzen dann weiter runter, nach links und rechts bleiben die Pflanzen länger.

Bezüglich der Hemianthus habe ich noch eine kleine Unsicherheit. Der Shop wo ich bestellen möchte hat die Micranthenum micranthemoides im Sortiment. Das ist doch das quasi die Hemianthus glomerus, oder?
Wunder mich nur, weil die Höhe in dem Shop nur mit 5 cm angegeben wird. :?

Gruß
Sascha
Mein aktuelles Projekt: 90 x 45 x 45 cm, Aquascape "Focus" - Journal

Easing
Hidden Places
User avatar
bocap
Posts: 1290
Joined: 26 Feb 2013 20:57
Location: 52355
Feedback: 40 (100%)
Postby Seb0338 » 27 Dec 2014 10:29
Hi Sascha,
Bezüglich der Hemianthus hatte ich damals genau die selben Fragen, die mir dann Tobi direkt beantwortet hat:
Ja es sind die selben Pflanzen mit unterschiedlichen Namen und die Pflanze wird deutlich höher, bei mit mitlerweile über 30cm.
Gruß Sebastian
User avatar
Seb0338
Posts: 290
Joined: 29 Dec 2012 19:22
Feedback: 11 (100%)
Postby Aquariophilo » 27 Dec 2014 10:35
:kaffee2: Sascha,

bocap wrote:Das ist doch das quasi die Hemianthus glomerus, oder?


Man bekommt unter H. micranthemoides wohl beides, sowohl H. glomeratus als auch H. sp. "Amano Pearl Grass"/H. sp. "Göttingen", so geht es jedenfalls aus den Datenbankeinträgen hervor. Also: Toi toi toi :P

bocap wrote:Wunder mich nur, weil die Höhe in dem Shop nur mit 5 cm angegeben wird. :?


Das liegt daran, dass es bei sehr viel Licht auch kriechend wächst (halt etwas höher als H. callitrichoides "Cuba"). Das H. glomeratus wächst allerdings weniger kriechend als das H. sp. "Amano Pearl Grass". Letzteres wächst ein wenig "unordentlicher"/wilder, während das H. glomeratus eher ordentlicher/aufrechter wächst.

Im Avatarbild von Christian "chrisu" sieht man im Vordergrund (mit Lupe :roll: ) das "Amano Pearl Grass", ansonsten sehe ich in Scapes meistens eher das H. glomeratus, weil das eben ordentlicher zu einem Busch zu formen ist und nicht so sehr kriecht.

EDIT: q Sebastian: Hab' Deinen Beitrag erst gerade gesehen
Seb0338 wrote:Bezüglich der Hemianthus hatte ich damals genau die selben Fragen, die mir dann Tobi direkt beantwortet hat:
Ja es sind die selben Pflanzen mit unterschiedlichen Namen und die Pflanze wird deutlich höher, bei mit mitlerweile über 30cm.


Wenn man der Datenbank glaubt (und damit Heikos Kompetenz in Sachen Aquarienpflanzen), dann bekommt man eben 2 unterschiedliche Pflanzen unter dem Label H. micranthemoides: H. glomeratus und H. sp. "Amano Pearl Grass". Wobei man manchmal auch unter dem Label H. callitrichoides "Cuba" das "Amano Pearl Grass" bekommt, da es sich emers in den Gärtnereien vom HCC praktisch nicht unterschiedet. Alles nicht ganz so einfach :?
Liebe Grüße
Stefan

Red Sun - Green Veins
Aquariophilo
Posts: 717
Joined: 30 Mar 2012 16:31
Location: Mainz
Feedback: 29 (100%)
Postby kurt » 27 Dec 2014 14:03
Hallo zusammen,

@ Sascha,
zur letzten Gesamtabbildung, Tag 24….12.12.2014
Möglichkeit…evtl. mittig frei, Tunnelartig, teilweise Bodendecker kriechend einwachsen lassen?
Blyxa novoguineensis/Staffelung, asymmetrisch links u. rechts.
Färbung ist Lichtabhängig /höher gleich rötlicher, Wachstum relativ langsam…

Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2438
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby bocap » 27 Dec 2014 22:29
Hallo zusammen,

die Entscheidung ist gefallen. Ich war heute in Aachen im Aquatop. Die haben da ein Becken wo ein großer Busch Hemianthus glomeratus gepflanzt ist. Diese Pflanze sieht ziemlich genau so aus wie die Micranthemum micranthemoides von Aquariumplanten.
Also habe ich eben 12 Töpfe Ludwigia arcuata und 8 Töpfe Hemianthus glomeratus (Micranthemum micranthemoides) bestellt. Das sollte für die Gestaltung des Hintergrundes (60 x 10 cm) reichen. :D :grow:

Ich werde die H. glomeratus mittig sowie links und rechts hinter die Hydrocotyle tripartia pflanzen. Dahinter und dazwischen kommt über die gesamte Breite die L. arcuata.

@Kurt
Gute Idee mit der Blyxa. Über die habe ich damals als Hintergrundpflaze anstelle der Juncus Repens auch schon mal nachgedacht. Habe mich dann aber für die J. repens entschieden, weil man die Blyxa wohl nicht wirklich runterschneiden kann.

Hier noch mal ein paar Fotos von heute:
Gesamtansicht. Die J. repens treibt so langsan wieder aus und sieht nicht mehr ganz so arg gestutzt aus.
Eleocharis minima muss noch einwachsen. Ich finde es viel natürlicher wie vorher mit der C. parva. Im Hintergrund die Rotala mexicana 'goias' kommt auch langsam in die Gänge.
Magnethalter für die Tools habe ich mir gestern im IKEA (Holland hatte auf! :smile: ) gekauft. Praktisch!

Auf dem zweiten Bild kann man auf den Blättern der Anubis ein paar kleine Punktalgen erkennen. Mal abwarten wie die sich weiter entwickeln. Sind mir gestern das erste mal aufgefallen. Auf den anderen Anubias sind auch ein paar. Sonst konnte ich keine weiteren entdecken.

Gruß
Sascha
Mein aktuelles Projekt: 90 x 45 x 45 cm, Aquascape "Focus" - Journal

Easing
Hidden Places
User avatar
bocap
Posts: 1290
Joined: 26 Feb 2013 20:57
Location: 52355
Feedback: 40 (100%)
Postby Tobias Coring » 28 Dec 2014 10:15
Hi,

@seb Ich hatte wohl nur geschrieben was man bei uns im Shop unter dem Namen bekommt.

Gesendet von meinem Nexus 5 mit Tapatalk
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9931
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby bocap » 31 Dec 2014 18:33
Hallo Gemeinde!

Mein letzter Post für dieses Jahr.
Gestern habe ich den Hintergrund umgbaut.

Hier kann man von oben ganz gut erkennen wo Hemianthus glomeratus und wo Ludwigia arcuata gesteckt sind.
L. arcuata so weit das Auge reicht. :smile:
Der Mittlere Teil noch mal im Detail.

Und hier noch eine Gesamtansicht. Sieht hinten rum jetzt halt erst mal wieder was nackig aus! :pfeifen:

Dem aufmerksamen Beobachter werdern die vielen Posthornschnecken auffallen. Die haben sich innerhalb von zwei, drei Wochen von etwa 10 Stück auf schätzungsweise 30-40 Stück vermehrt. Ich vermute, dass ein Grund wahrscheinlich zwei irgendwo in den Tiefen des Hardscapes verendete Dario dario sind. Ja, ich kann seit Tagen nur noch einen entdecken. Ich habe mit den kleinen Rackern irgendwie kein Glück. :(

Dafür sind vor ein paar tagen aber noch insgesamt 4 Otos eingezogen



Wirklich interessant ist aber die Sache mit den Punktalgen, welche mir vor fünf Tagen das erste mal auf den Blättern meiner Anubias aufgefallen sind. Waren sicher in kleinerer Menge auch schon vorher da. Seit heute sind die Punktalgen alle futsch! :sceptic: Otocinclus? PHS?
27.12.
31.12.
27.12.
31.12.

Die Scheiben sind seit dem die Otos drin sind auch wieder blitze blank. Ich bin stand heute optisch 100% algenfrei!
So kann ein Aquarianerjahr zu Ende gehen!
:grow: :banana:

Jetzt wünsche ich euch und euren Lieben einen guten Rutsch ins neue Jahr und bin raus!

Gruß
Sascha
Mein aktuelles Projekt: 90 x 45 x 45 cm, Aquascape "Focus" - Journal

Easing
Hidden Places
User avatar
bocap
Posts: 1290
Joined: 26 Feb 2013 20:57
Location: 52355
Feedback: 40 (100%)
Postby The_Iceman » 03 Jan 2015 18:00
Mensch Sascha,

ganz großes Kino :bier:
Die Veränderungen werden dem Becken gut tun, da bin ich fest von überzeugt! :thumbs:

Freue mich schon auf die Updates!

Lieben Gruß,
Chris
User avatar
The_Iceman
Posts: 153
Joined: 06 May 2014 09:24
Feedback: 5 (100%)
Postby Pan » 03 Jan 2015 19:36
Hallo Sascha,
bin gespannt wie es sich jetzt entwickelt.
Bis jetzt fand ich deine Hintergrundbepflanzung nicht ganz so gut.
Freu mich schon auf ein Update.
VG Hendrik
"natura non facit saltus" G.W. Leibnitz
User avatar
Pan
Posts: 916
Joined: 02 Dec 2011 18:48
Feedback: 96 (100%)
Postby kurt » 03 Jan 2015 19:39
Hallo zusammen,

bocap wrote:Seit heute sind die Punktalgen alle futsch! :sceptic: Otocinclus? PHS?

@ Sascha,
PHS…
gibt es andere /veränderte Wasserwerte (Calcium) ?
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2438
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby bocap » 03 Jan 2015 21:13
Hallöchen!

Danke für die Blumen. Mit der Hintergrundbepflanzung war ich so halt auch nicht mehr zufrieden. Als Lückenfüller würde ich die Juncus repens wieder nehmen, da macht die sich glaube ich ganz gut. Aber als einzige, offen sichtbare Hintergrundpflanze war das nix.

Die Ludwigia arcuata macht sich jetzt, fünf Tage nach dem einpflanzen schon recht gut. Die hat schon deutlich an rot zugelegt. Die Hemianthus glomeratus kommt auch langsam aus dem Quark. Denke aber es wird noch ein paar Wochen bis zum ersten radikalen Rückschnitt dauern.

@Kurt
Die PHS können es eigentlich nicht sein. Die waren ja schon lange vorher im Becken. Dann hätten eigentlich doch erst gar keine Punktalgen aufkommen dürfen, oder? Hatte auch schon mal in einem anderen Becken Punktalgen. Da haben die PHS nix von verputzt. Die Otocinclus hatte ich soweit ich das nachvollziehen kann halbwegs zeitgleich mit dem Auftreten eingesetzt. Würde also eher zu denen tendieren. Das die Punktalgen aufgrund irgendwelcher veränderten Wasserwerte verschunden sind bezweifle ich auch, zumindest in der kurzen Zeit. Waren ja grade mal 5 Tage bis alles weg war.
Zu meinen aktuellen Wasserwerten kann ich dir ehrlich gesagt nix sagen. Ich habe schon seit drei, vier Wochen nix mehr gemessen. Hätte nicht gedacht, dass ich das mal so lange aushalte. :D

Dünge mein Wechselwasser aber mit KNO3, Mg(NO3)2x6H2O und MgSO4x7H2O auf folgende Werte auf:
NO3 = 35 mg/l
PO4 = 0,5 mg/l
K = 14 mg/l
Ca = 52 mg/l
Mg = 17 mg/l
Fe = 0,0012 mg/l
(PO4 und Fe kommen wie angegeben aus der Leitung)

Damit wechsele ich 25% wöchentlich aus. Somit dünge ich faktisch wöchentlich auf Stoß:
NO3 = ~ 9 mg/l
PO4 = 0,7 -1,0 mg/l (direkt nach dem WW separat auf Stoß)
K = 3,5 mg/l
Ca = 13 mg/l
Mg = 4 mg/l
Fe = 0,025 mg/l (zwei Tage nach dem WW auf Stoß)

kurt wrote:gibt es andere /veränderte Wasserwerte (Calcium) ?

Ja, Wasser ist sicherlich in den letzten Worten härter geworden. Mehr als 52 mg/l Ca können es aber nicht werden.
Auswirkung auf Punktalgen? Keine Ahnung. Denke eher es waren die Otocinclus.

Denke mit meinem angesetzten Wechselwasserdünger komme ich noch so drei, vier Wochen aus. Dann werde ich noch mal alles duchmessen. Auch mein Leitungswasser um evtl. den Dünger wieder anzupassen.

Gruß
Sascha
Mein aktuelles Projekt: 90 x 45 x 45 cm, Aquascape "Focus" - Journal

Easing
Hidden Places
User avatar
bocap
Posts: 1290
Joined: 26 Feb 2013 20:57
Location: 52355
Feedback: 40 (100%)
Postby kurt » 03 Jan 2015 22:10
Hallo zusammen,

@ Sascha,
Ich habe auch Otocinclus…aber Algenfresser (Fische) sind meiner Ansicht nach nicht immer so effektiv wie allgemein angenommen.
PHS haben feinere Raspelzungen (sind effektiver).
Größere/ausgewachsene und genügend muss man nur haben.
Auf Calcium reagieren sie positiv.
Fällt sofort auf wenn man weiches Wasser (= Populationshemmend) fährt und das mit Calciumcarbonat aufhärtet.
Laich wird dann abgelegt und schon hat man mehr als man wollte.
Schnecken lassen sich aber auch leicht absammeln…. :D

bocap wrote:Ja, Wasser ist sicherlich in den letzten Worten härter geworden. Mehr als 52 mg/l Ca können es aber nicht werden.
Auswirkung auf Punktalgen? Keine Ahnung. Denke eher es waren die Otocinclus.

Calcium nicht…
Punktalgen reagieren auf Kalium.
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2438
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby bocap » 03 Jan 2015 23:30
Hallo Kurt,

kurt wrote:Ich habe auch Otocinclus…aber Algenfresser (Fische) sind meiner Ansicht nach nicht immer so effektiv wie allgemein angenommen.
PHS haben feinere Raspelzungen (sind effektiver).
Größere/ausgewachsene und genügend muss man nur haben.
Auf Calcium reagieren sie positiv.
Fällt sofort auf wenn man weiches Wasser (= Populationshemmend) fährt und das mit Calciumcarbonat aufhärtet.
Laich wird dann abgelegt und schon hat man mehr als man wollte.
Schnecken lassen sich aber auch leicht absammeln…. :D

Wenn du das so schreibst, passt das schon zu meiner Situation im Becken. Seit ich auf Leitungswasser umgestellt habe, habe ich auch mehr Härte im Becken. In den letzten Wochen hat sich die PHS Population quasi verdrei- bis vervierfacht und ich finde immer noch hier uns da neue Laichnester.
Noch verteilen sich die PHS allerdings recht gut und stören mich nicht sonderlich. Gehören halt mit zum System. Denke mit der Zeit wird sich das schon noch einpendeln. Wenn die Population störend wird kann ich ja leicht mal ein paar absammeln.

kurt wrote:Punktalgen reagieren auf Kalium.

Ich tue mich immer schwer mit so Aussagen wie dieser. Auch andere pauschale Aussagen wie Punktalgen sind ein Zeichen von zu wenig Phosphat oder Fadenalgen weisen auf Nitratmangel hin, halte ich für haltlos. Es gibt immer auch genug Gegenbeispiele die diese Aussagen wiederlegen.
Ich glaube mittlerweile eher an die Theorie, dass man sich die Sporen der jeweiligen Algen von irgendwo her eingeschleppt hat. Ob sich diese Algensporen dann vermehren/sichtbar werden hängt wiederum von verschiedenen anderen Faktoren ab. Sicher spielen da dann auch Nährstoffvorlieben bestimmter Algen eine Rolle (z.B. Pinselalgen und Eisen). Doch sind grade bei den Grünalgen die Bedingungen gut, wenn auch die Bedingungen für unsere Pflanzen gut sind. Da kommt man dann nur mit Fressfeinden (ggf. auch Mikroflora), Absammeln und im absoluten Notfall der chemischen Keule wirkungsvoll gegen an. An an Wegdüngen von Algen glaube ich nicht! :wink:
Aber um noch mal aufs Kalium zurück zu kommen: Ich hatte Becken mit Kaliumwerten unter 5 mg/l die waren frei von Punktalgen und ich hatte auch schon ein Becken mit Kaliumwerten jenseits der 30 mg/l die waren Punktalgenfrei. Jetzt liegt mein Kalium bei maximal 14 mg/l und ich habe/hatte Punktalgen. Erklär mir das mal! :nasty:

Lieben Gruß
Sascha
Mein aktuelles Projekt: 90 x 45 x 45 cm, Aquascape "Focus" - Journal

Easing
Hidden Places
User avatar
bocap
Posts: 1290
Joined: 26 Feb 2013 20:57
Location: 52355
Feedback: 40 (100%)
Postby kurt » 04 Jan 2015 14:30
Hallo zusammen,

bocap wrote:Ich glaube mittlerweile eher an die Theorie, dass man sich die Sporen der jeweiligen Algen von irgendwo her eingeschleppt hat. Ob sich diese Algensporen dann vermehren/sichtbar werden hängt wiederum von verschiedenen anderen Faktoren ab.

bocap wrote:
kurt wrote:Punktalgen reagieren auf Kalium.

@ Sascha,
Deine Theorie entspricht den Tatsachen und ist auch logisch…
Kalium wäre nur einer der Faktoren und alles ist im Komplettsystem zu sehen.

Punktalgengefahr,
Kalium höher fahren als 30 mg/l und Zeit abwarten.
Richtung nach/zu deinen 14 mg/l und < sind OK, das Wachstum verringert sich.

Simpel gesagt = Pflanzenwuchsbedingugen verbessern, Algenwuchsbedingungen verschlechtern.
Algen kann man steuern, Beispiel:
Dünge mal zu viel Urea, welche Algen vermehren sich dann am schnellsten…
Beim gut funktionierenden Aquarium zuerst Grün/Fadenalgen.
Beim schlecht funktionierenden Aquarium Cyanos.
Passender PH-Wert < 7 wird vorausgesetzt.

PS.
Ec (Easy Carbo) zur Algenbekämpfung, man braucht es nicht, es geht auch ohne.
Um alles verständlich zu erklären sind die Gesamtabläufe zu Komplex ( = Roman).
Man muss auch seine eigenen Erfahrungen machen (Jahre), nur lesen reicht nicht. :D
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2438
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
163 posts • Page 7 of 11
Related topics Replies Views Last post
Aquascape "Black Stones & Green Veins" - Journal
Attachment(s) by bocap » 12 Oct 2016 15:22
76 8129 by foxi View the latest post
02 Mar 2017 19:49
Aquascape "Hidden Places" - Journal
Attachment(s) by bocap » 16 Aug 2015 21:46
259 21836 by Peetzi View the latest post
16 Oct 2016 17:11
Aquascape "Huntsman's Trail" - Journal
Attachment(s) by bocap » 10 May 2016 20:15
12 1671 by bocap View the latest post
07 Nov 2016 07:18
Aquascape "Focus" - Journal
Attachment(s) by bocap » 07 Mar 2019 21:24
59 2968 by bocap View the latest post
22 May 2019 11:12
Juwel Rio 180, Versuch "Jungle creek"
Attachment(s) by Philip S. » 07 Feb 2016 17:10
13 992 by Philip S. View the latest post
29 Feb 2016 19:51

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests