Post Reply
73 Beiträge • Seite 3 von 5
Beitragvon hugo1892 » 13 Jan 2017 13:40
Hallo zusammen,

jetzt hab ich noch eine 2. Frage.

Habe ja meinen Filter vom verherigen Becken ohne zu säubern mit übernommen. Der lief auch die ganze Zeit am Übergangsbecken durch.

Frage: denkt Ihr ich bekomme trotzdem noch einen Nitritpeak? würde gerne meine ganzen Amanos ins Becken tun.

Hat zur Frage mit der KH noch jemand eine Idee?

Danke vorweg schon mal für Eure Antworten.
Schöne Grüße

Martin

Mein Projekt: The Riverbed
hugo1892
Beiträge: 183
Registriert: 12 Mär 2013 19:37
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon hugo1892 » 15 Jan 2017 10:02
Ein wunderschönen Sonntag Morgen Euch allen,

Hier mal ein Update zum Tag 12.

Pflanzen wachsen, es kommen überall frische grüne Triebspitzen. Die Rotalas im Hintergrund beginnen schön mit Ihrem Längenwachstum. :thumbs:

Nur die Cryptocoryne hobbit löst sich auf. Umstellung auf submers hoffe ich.

Wasser ist schön klar keine Kahmhaut weit und breit.
UV-C Klärer ist sein 3-4 Tagen ausgeschaltet.
Keine Algen in sicht :thumbs: mal schauen wie lange.

Gedüngt habe ich auf Stoß im lauf der Woche auf 200 Liter netto 10ml AR Micro Basic Eisenvolldünger.
Danach sind alle Triebspitzen von ungesund gelb auf grün umgeschwenkt.

Täglich dünge ich über Düngeautomat:
2ml AR Micro Basic Eisenvolldünger.
5ml Phosphat (der Lavabruch zieht im Momement einiges an Phosphat aus dem Wasser vermute ich mal)

Hier die momentanen Werte:

No3: 20mg/l
K: 8mg/l
No2: 0
Nh4: 0,0
GH: 8
KH: 1,5 (der Wert hält sich im Moment absolut konstant)
Po4: 0,1mg/l
Ca: 40mg/l
Mg: 13,33mg/l (mit Bittersalz rechnerisch aufgedüngt)
Ca:Mg Verhältnis: ca. 3:1
O2: nicht gemessen

Der Bakterienrasen schmeckt den Schnecken auch wunderbar und geht entsprechend zurück. Den Blütenstiellosen Wassersumpffreund werde ich aber weiterhin im Becken hängen lassen bis sich ein ordentliches Wachstum eingestellt hat.

Bisher bin ich mit dem Cal Aqua Labs Black Earth Bodengrund sehr zufrieden da sich die Wasserwerte unheimlich konstant halten. (Mein eingefahrener Filter trägt dazu bestimmt auch bei)

Euch noch einen schönen Sonntag.
Schöne Grüße

Martin

Mein Projekt: The Riverbed
hugo1892
Beiträge: 183
Registriert: 12 Mär 2013 19:37
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Domi86 » 15 Jan 2017 11:16
Servus Martin,

danke, dass du uns immer schön auf dem Laufenden hältst! Dein Layout gefällt mir sehr gut, nur mit dem Übergang von Soil auf Sand kann ich mich noch nicht so ganz anfreunden.
Jetzt heist es aber erstmal :grow:
Gruß,
Dominik
Domi86
Beiträge: 199
Registriert: 26 Jun 2012 17:25
Bewertungen: 29 (100%)
Beitragvon hugo1892 » 15 Jan 2017 16:17
Hallo Domi,

Danke fpr deine Anmerkung.

An dem Übergang möchte ich noch einen flachen Stein einbringen um das zu entschärfen.
Den muss ich aber noch finden :wink:
Schöne Grüße

Martin

Mein Projekt: The Riverbed
hugo1892
Beiträge: 183
Registriert: 12 Mär 2013 19:37
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon hugo1892 » 19 Jan 2017 20:58
Hallo Zusammen,

Eure Meinung ist mal wieder gefragt. :thumbs:

Ich möchte gerne hinter die Rotala wallichii noch eine grüne Hintergrundpflanze setzen. Am liebsten was recht dunkles was auch nicht so invasiv unterwegs ist.

Habt Ihr eine Idee was da am besten hin passen würde?

In meiner engeren Auswahl sind folgende:

Eleocharis sp. "montevidensis"

Cryptocoryne sivadasanii

Microsorum pteropus 'Narrow'
(hinten läuft quer eine Wurzel auf der ich die aufkleben könnte)

Grundsätzlich finde ich was grasartiges, filigranes recht schön da es sich ein wenig abgrenzt zu dem großen Rotala Busch Mitte bis Links außen.

Vorweg schon mal vielen Dank für Eure Ideen und Anregungen. (Ich hoffe es kommen welche :glaskugel: )

Ach so, hier natürlich noch ein aktuelles Bild vom Becken:

Schöne Grüße

Martin

Mein Projekt: The Riverbed
hugo1892
Beiträge: 183
Registriert: 12 Mär 2013 19:37
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Matz » 19 Jan 2017 22:34
Moin :-),
hast du schon mal die Eriocaulon "Japan needle leaf" ins Auge gefasst? Die hat ähnlichen Habitus wie die ausgewählten, ist jedoch Horst-bildend und gar nicht wuchernd. Ist auch recht pflegeleicht! Alternativ dazu die Eriocaulon sp. "Feather duster", auch so ähnlich, jedoch feinere Blätter und ähnlich pflegeleicht. Kann ich nur empfehlen! Beide kommen auch mit mittlerer Lichtmenge sehr gut klar, die Featherduster sogar recht schattig.
Wäre also was für dich und beide gibt's hier immer wieder mal zu kaufen; die J. needle leaf gibt's im Übrigen auch im Aquasabi-Sortiment :-).
Mir gefällt's immer besser, nachdem anfänglichen "Grün-suchen" :wink: . Möglicherweise wäre die Verwendung einiger dünnerer, zusätzlicher Wurzelholzteile nach weiterem Einwachsen angeraten?!
Bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
Benutzeravatar
Matz
Team Flowgrow
Beiträge: 2416
Registriert: 30 Sep 2009 11:51
Bewertungen: 145 (100%)
Beitragvon hugo1892 » 20 Jan 2017 13:29
Hi Matz,

danke für deine Tips.

Hatte im letzten Becken mal eine Eriocaulon Art. Die wurde ziemlich hoch. Sieht aus wie deine vorgeschlangene Eriocaulon "Japan needle leaf". Hab ich mal übers Forum bezogen.

Leider tat ich mir im letzten Becken schwer diese dann auszudünnen. Saß ca. 2 Jahre an Ort und Stelle und wurde ca. 30cm in der Auspreitung. Ohne Sie herauszuziehen hatte ich da irgendwie keine Chance. Da hab ich aber auch noch eine Gewebe drin verbaut was ich heute nicht mehr machen würde. (Gegen hoch holen des Lavabruchs/Bims)

Wie gehst du mit dem einkürzen der Pflanze vor? Schneiden kann man die ja nicht einfach so, da kommt ja nix mehr nach und man muß auf die neuen Triebe aus der Wurzel warten.

Mit dem Messer abtrennen und das zuviel heraus ziehen?

Leider hatte ich im letzten Becken auch immer latent mit Pinselalgen zu tun die sich natürlich schön an deren älteren Blätter angeheftet haben. Es war ein mega gefummel die immer wieder auszuschneiden.

Gut, ich geh mal davon aus dass ich dieses mal keine Pinsel krieg :keule:

Danke für deine Hilfe. :tnx:
Schöne Grüße

Martin

Mein Projekt: The Riverbed
hugo1892
Beiträge: 183
Registriert: 12 Mär 2013 19:37
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Kalle » 20 Jan 2017 15:47
Hi Martin,

ich hatte wie Matz auch als erstes an die E. Jap. needle leave gedacht. Das ist eine tolle Pflanze (bei mir wuchs sie etwas fächerartig, sieht man hier ganz gut) und passt bei dir bestimmt gut. Bei mir wuchs sie recht langsam, daher hast du Zeit, bis du mal was machen musst. Aber es stimmt; zum Verkleinern würde ich auch die Wurzelknolle durchschneiden. Wenn man dann irgendein Trennnetz drin hat, ist das blöd. Aber sonst ist sie eher pflegeleicht und robust.

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1364
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon hugo1892 » 20 Jan 2017 17:45
Hallo,

o.k. werd ich mal drüber nachdenken.

Kalle hat geschrieben:Wenn man dann irgendein Trennnetz drin hat, ist das blöd.


Ja, aus Fehlern lernt man. Ein Trennnetz würde ich nie wieder einbauen.

1. aus dem genannten Grund dass man schwierig solche stark Wurzelnden pflanzen heraus bringt
2. man zieht ja nicht ständig Pflanzen rauß. Das konnte ich bei meinem Becken bisher an einer Hand abzählen

Bis Bald

:tnx:
Schöne Grüße

Martin

Mein Projekt: The Riverbed
hugo1892
Beiträge: 183
Registriert: 12 Mär 2013 19:37
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon hugo1892 » 21 Jan 2017 18:14
Hallo Zusammen,

hier mal ein paar andere Bilder/Details.

Sorry, immer noch mit Handyknipse. Geht im Moment am schnellsten zum hochladen. Müsst mal meine DSLR auspacken :thumbs:



Gestern auf Stoß 5ml AR Spezial Eisen auf Stoß gedüngt - heute die ersten leicht rötlichen Blätter. Staurogyne Repens hat auch gleich intensiveres grün entwickelt.





Ich wünsche Euch einen schönen Abend und morgen einen erholsamen Sonntag

P.S. ich werd an meiner Bildqualität arbeiten, ich verspreche es :wink:
Schöne Grüße

Martin

Mein Projekt: The Riverbed
hugo1892
Beiträge: 183
Registriert: 12 Mär 2013 19:37
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon hugo1892 » 26 Jan 2017 19:50
Hallo Zusammen,

hier mal ein kleines Update.

Es wächst alles schön langsam vor sich hin. Im Prinzip im Moment 0 Pflegeaufwand bis auf das ich einmal die Woche ein paar Soilkörner vom Sand absaugen und ein wenig Scheibe putzen muss. Aber so clean muss es bei mir eh net sein.

Das schönste...:



... ein Trupp mit 18 Otocinclus ist eingezogen. 5 Stück hatte ich noch. 10+2 hab ich gekauft und 13 Stück hab ich in der Tüte vorgefunden :thumbs:

Und das beim K***E Zoo. Gibt das?

Jetzt bin ich noch auf der Suche nach einem schönen Schwarmfisch (Salmler). Sollte nicht so groß werden und einen schöne Schwarm bilden. Anzahl der Tiere 20-25 Stück (oder ist das zu wenig)

Zur Schwarmbildung der Salmler soll noch 1 Pärchen Zwergbuntbarsch agassizii einziehen. (oder würdet ihr da auch mehr rein nehmen, z.B. 2 Pärchen, oder 1 Männchen und mehrere Weibchen)

Hättet ihr für die Salmler auch Vorschläge? Anfangs dachte ich an Rotkopfsalmler, aber irgendwie fehlt mir der Farbtouch da sie überwiegend ja auch grau sind. Das sind ja schon die Amanos und die Otos.

P.S. die Eriocaulon "Japan needle leaf" ist auch auf dem Weg zu mir. Vielen Dank an Bülent (DJNOOB) für die schnelle Antwort auf meinen Suche Thread.

So, jetzt wünsche ich Euch wieder einen schönen Abend und freu mich auf Eure Meinung/Vorschläge zu meinem zukünftigen Besatz.
Schöne Grüße

Martin

Mein Projekt: The Riverbed
hugo1892
Beiträge: 183
Registriert: 12 Mär 2013 19:37
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Kalle » 26 Jan 2017 23:28
Hi Martin,

ich könnte mir - besonders wenn alles mal schön dicht gewachsen ist - ganz klassisch Keilfleckbärblinge gut vorstellen.
Aber das ist natürlich sehr Geschmackssache.

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1364
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon hugo1892 » 27 Jan 2017 12:33
Hi Kalle,

bildet der Keilfleckbärbling einen Schwarm?

Dachte mal da was anderes gelesen zu haben.

Oder meintest du auf grund der Tatsache wegen dem apistogramma Paar.
Schöne Grüße

Martin

Mein Projekt: The Riverbed
hugo1892
Beiträge: 183
Registriert: 12 Mär 2013 19:37
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon andreas k. » 27 Jan 2017 17:12
Hallo,

schau dir mal den an.

Gabelschwanz-Blauauge, Pseudomugil furcatus

Nicht unbedingt ein Weichwasserfisch, aber sicherlich haltbar(hab ihn jetzt schon seit ca. 7 Wochen im Becken).
Hab ihn noch nicht so oft gesehen, bzw. auch nicht darauf geachtet.

Gruß Andreas
andreas k.
Beiträge: 50
Registriert: 29 Sep 2013 06:33
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon hugo1892 » 27 Jan 2017 19:40
Hallo Andreas,

Danke für deinen Vorschlag. Bin mir net so sicher ob der in das Becken passt. Der Fisch schein ein wenig agre zu werden wenn das Verhältnis Weibchen zu Männchen und Strömung nicht stimmt.

Ich hab auch schon mal ganz klassisch an Neonsalmler - Paracheirodon innesi gedacht.

Bin mir halt noch net so sicher ob das grelle blau ins Gesamtkonzept passt. Ich möchte ja auch ne schöne große Gruppe haben. Er bleibt halt recht klein mit bis zu 4 cm was wieder ein Vorteil ist.

Wünsche Euch einen schönen Abend.

P.S. Freue mich natürlich weiterhin über Vorschläge :bier: :thumbs:
Schöne Grüße

Martin

Mein Projekt: The Riverbed
hugo1892
Beiträge: 183
Registriert: 12 Mär 2013 19:37
Bewertungen: 1 (100%)
73 Beiträge • Seite 3 von 5
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
60 Liter Cube - gerne Tips, Meinungen & Düngeempfehlungen
von KleineEule » 13 Feb 2017 21:40
4 782 von KleineEule Neuester Beitrag
29 Mär 2017 21:03
Veränderung meines 20l Cubes und dankbar für Tips
Dateianhang von formosepuer » 25 Sep 2012 20:03
5 445 von Crissi Neuester Beitrag
27 Sep 2012 07:55
240l Projekt / Brauche Meinungen zu Driftwood Aufbau!!
Dateianhang von joh_h » 07 Aug 2009 08:49
15 1586 von lotte_und_hendo Neuester Beitrag
05 Feb 2013 15:11
Anfänger "ManadoBay" Tips erwünscht !
Dateianhang von Mike1963 » 29 Nov 2011 14:14
7 913 von Mike1963 Neuester Beitrag
17 Dez 2011 15:22

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Der_Loki und 3 Gäste