Antworten
52 Beiträge • Seite 4 von 4
Beitragvon Hebi » 12 Mär 2019 14:57
Hallo Simon,

ich habe das ganze hier regelmäßig verfolgt, hatte vor Jahren auch mal ein Becken mit so einem schlimmen Fadenalgenbefall, das hat sich Wochen/Monate nicht gebessert.
Dunkelkur etc half bei mir nicht.

Regelmäßiges (zu jeder Gelegenheit und nicht nur beim WW) aufwickeln der Fäden mit einem Holzstäbchen und eine penibelst konsequente (vielleicht sogar nicht optimalste) Düngung brachte das System irgendwann ins Gleichgewicht. Dass Pflanzen Konkurenz zu den Algen darstellen glaubte ich noch nie, daher würde ich auf keinen Fall die Dünung einstellen, deine Pflanzen müssen ein gesundes Wachstum etablieren.

Ich würde bevor ich das Becken aufgebe auch mal über den Einsatz eines Skimmers nachdenken, auch wenn es vielleicht nicht danach aussieht hast du eventuell noch eine Kammhaut die das Ökosystem stört.

Des weiteren würde ich die Beleuchtung konsequent Einstellen und nicht mehr Ändern - sprich einfach mal Versuchen das ganze (Dünung, CO2, Licht, Temperatur) trotz mangelnder Besserung mit einem Konzept konsequent durchziehen.
Persönlich bin ich bei so geringer Wassermenge total Fan von mittlerer Lichtstärke und verringerter Temperatur (22-23°), nur setzt dann Bessererung eben noch langsamer ein, ebenso eskaliert es nicht so schnell.

Normalerweise melde ich mich bei solcher Thematik nicht zu Wort da ich kein Wissenschaftler bin und hier viele Leute deutlich mehr knowhow haben als ich, aber die Flinte ins Korn zu werfen finde ich bei dem tollen Hardscape einfach zu Schade.
Kopf hoch und weiterkämpfen :)

Gruß, Daniel
Hebi
Beiträge: 203
Registriert: 06 Dez 2008 18:39
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 12 Mär 2019 15:02
Hallo Simon,

cmon hat geschrieben:Hier kommt die Wildcard ins Spiel!
cmon hat geschrieben:Düngung:
Do Aqua! Be Bright! - Während des DSM.


Ich hab das Becken 4 od. 5 Mal damit eingesprüht.
Meine Freundin dann täglich!

ok, jetzt muss ich aber deine Freundin mal in Schutz nehmen, selbst wenn Sie das Zeug Literweise in das Aquarium geschüttet haben sollte, dann sollte das über Wasserwechsel schon 10 mal wieder aus dem Aquarium raus sein.

Was die 20mg/l NO3 angeht: Hast du mal geschaut welche Mengen Nitrat dein Wechselwasser mitbringt? Du hast doch Osmosewasser benutzt, oder? Sollte der Test hier trotzdem einen Wert anzeigen, dann ist der Test wohl nicht so ganz zuverlässig...
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1638
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Kejoro » 12 Mär 2019 17:36
Hey Simon,

wenn du jetzt schon aufgibst, bin ich sauer :keule: Das Becken sieht nämlich echt gut aus :thumbs:
Diverse Nährstoffe knapphalten, hilft nichts. Merkst du ja gerade selber. Aber ich sehe auch noch viele Möglichkeiten und Schrauben, an denen gedreht werden können ^^

Ich bin ja auch gerade dabei mein 30er-Cube auf den rechten Weg zu führen. Dabei schaue ich maßgeblich auf die Beckenbiologie. Wenn da was nicht passt, versuche ich ein passendes Milleu einzustellen und muss dann "hoffen". Bei vielen reicht das schon, bei meinem Cube jedoch nicht. Da fokusiere ich mich nun auf die Punkte, die mich am meisten stören und schaffe diese Punkt für Punkt aus dem Weg. Mit jedem Schritt muss der Biofilm mehr abkönnen und wird dadurch in seiner Vielfalt gestärkt. Ja, das kann Monate brauchen.
Also, was tun?

Die Kahmhaut muss unter's Wasser. Ein Skimmer bietet sich an, aber du kannst auch jede andere Möglichkeit nehmen, diese zu ertränken. Der sessile Biofilm muss sie auskonkurrieren, das bietet auch eine gute Konkurrenz zu den Algen.

Der Rest dient nur noch dem Einstellen von begünstigenden Bedingungen.
Vollständig aufdüngen, Minimierung in P.
Eisenvolldünger nach empfohlener Dosis, N und K nachweisbar (bspw 20/10), CO2 ~20mg/l.
Licht so viel wie nötig, aber so wenig wie möglich. Wenn es nach 2h schon sichtbar das Blasenwerfen anfängt, dann mach das Licht aus^^ 10h warten, wieder 2h an. In der Dunkelphase sollte das Becken möglichst dunkel stehen. Ziel: Möglichst konstantes O2 Level über den ganzen Tag.
Täglich 3mg/l an Nitrat (vorzugsweise über Urea) und 1/6 der Wochendosis vom Volldünger draufgeben. Wann du das zugibst, ist egal. Selber mache ich das, bevor ich zur Arbeit gehe, oder eben nach der Arbeit. D.h. 12h bevor das Licht angeht, bzw. 1h danach.
PO4 wird nicht zugegeben. Beim Verdacht eines Mangels würde ich dich bitten, das hier im Thread rückzufragen.
Wasserwechsel mal auf >50% hochfahren, so in Richtung 75% pro Woche. Das dient nur, dass du sauberer aufdüngen kannst und dich nicht um den Verbrauch der Pflanzen scheren musst.

Fütterung minimieren und im gleichen Zug die Temperatur herabsenken, dann brauchen die Tiere auch nicht so viel Nahrung^^ Meine 4 Becken laufen alle auf Zimmertemperatur <20°C. Meine Südamerikaner A. macmasteri bekommen dabei Junge, so übel kann es denen nicht gehen :roll:
Filtermaterial ist draußen? Der Punkt wird gerne unterschätzt.
So lange der Nitratwert <100mg/l ist, würde ich mir da keine Sorgen machen.

Ansonsten kannst du dein Becken nochmals resetten. Wenn die Dunkelkur gut anschlägt, würde ich die zuerst machen und danach das Becken, wie oben beschrieben, betreiben.

Würde mich freuen, wenn du das Becken nicht aufgibst!

Schöne Grüße und langanhaltende Motivation,
wünscht
Kevin

edit: Mein 200er sah was Fadenalgen angeht, genauso aus. Das läuft allerdings noch schlechter als deines :D Hier wachsen nichtmal Pflanzen ordentlich. Kann mir keiner erzählen, dass das von den Nährstoffen abhängt, die sind im Cube identisch mit Spitzenpflanzen^^
Maßnahmen stehen oben. Das Ding wird aktuell.
Zuletzt geändert von Kejoro am 12 Mär 2019 17:50, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Kejoro
Beiträge: 390
Registriert: 21 Mai 2017 21:55
Wohnort: Waiblingen
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon cmon » 12 Mär 2019 17:43
Hi!

Vorweg:
Ich geb meiner Freundin keine Schuld daran dass ich mein Becken verkacke.
Ich würde das Becken neu machen, das Layout aber nicht großartig verändern. Mehr optimieren als anders machen.

Damit ihr auch sehen könnt was ich meine:

38901
Liebe Grüße,
Simon

60P Split
Benutzeravatar
cmon
Beiträge: 177
Registriert: 17 Jan 2013 16:11
Wohnort: Salzburg/Austria
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Ismna » 12 Mär 2019 21:26
Moin,

Ich würde halt mal die verschiedenen Maßnahmen länger als ne Woche durchhalten und nicht alle 3 Tage was anderes rumexperimentieren. Wie willst du sonst irgendwelche Rückschlüsse ziehen was Klappt und was nicht ? Pflanzen brauchen außerdem einige Zeit und sich auf neue Bedingungen umzustellen, deine Algen nicht, Du schießt dir damit ein Eigentor.

Beleuchtungsdauer 6H volle Kanne, reicht vollkommen. Mein 50l Läuft seit Anfang an so mit 18WLED und sehe keinen Grund die Beleuchtungsdauer zu erhöhen im Moment. Düngung auch voll umfänglich.
Regelmäßg Wasser wechseln und die Grünalgen regelmäßig absammeln/wegsaugen.
Und mit dem CO2 nicht sparen.

Das erst mal 6 Wochen so machen und DANN kannst du sagen, es hat nicht funktioniert.

Grüße
Martin
Grüßle, Martin
Ismna
Beiträge: 431
Registriert: 02 Okt 2011 11:56
Bewertungen: 22 (100%)
Beitragvon cmon » 13 Mär 2019 08:27
Ismna hat geschrieben:Moin,

Ich würde halt mal die verschiedenen Maßnahmen länger als ne Woche durchhalten und nicht alle 3 Tage was anderes rumexperimentieren. Wie willst du sonst irgendwelche Rückschlüsse ziehen was Klappt und was nicht ? Pflanzen brauchen außerdem einige Zeit und sich auf neue Bedingungen umzustellen, deine Algen nicht, Du schießt dir damit ein Eigentor.

Beleuchtungsdauer 6H volle Kanne, reicht vollkommen. Mein 50l Läuft seit Anfang an so mit 18WLED und sehe keinen Grund die Beleuchtungsdauer zu erhöhen im Moment. Düngung auch voll umfänglich.
Regelmäßg Wasser wechseln und die Grünalgen regelmäßig absammeln/wegsaugen.
Und mit dem CO2 nicht sparen.

Das erst mal 6 Wochen so machen und DANN kannst du sagen, es hat nicht funktioniert.

Grüße
Martin


Danke, das war der Arschtritt den ich gebraucht habe! :D
Liebe Grüße,
Simon

60P Split
Benutzeravatar
cmon
Beiträge: 177
Registriert: 17 Jan 2013 16:11
Wohnort: Salzburg/Austria
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Ismna » 13 Mär 2019 22:00
Keine Ursache :lol:
Grüßle, Martin
Ismna
Beiträge: 431
Registriert: 02 Okt 2011 11:56
Bewertungen: 22 (100%)
52 Beiträge • Seite 4 von 4

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 1 Gast