Antworten
129 Beiträge • Seite 4 von 9
Beitragvon p'stone » 20 Dez 2015 04:26
Hallo Kalle,

die Bäumchen haben es echt gebracht. :thumbs:
Gefällt mir viel besser. :smile:
Allerdings stört mich jetzt etwas der "Busch" hinten links.
Der passt von den Proportionen nicht mehr so richtig.

Ich bin gespannt, wie es sich weiter entwickelt.

Gruß
Thomas
Benutzeravatar
p'stone
Beiträge: 284
Registriert: 23 Mär 2013 16:54
Wohnort: Göttingen
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Mr.Do » 20 Dez 2015 09:49
Hallo Kalle,
Genau, die Richtung stimmt. :thumbs: Jetzt ist noch etwas Feinschliff und Geduld angesagt. Vor allem mit dem Moos auf den Bäumchen.
Früher hat man in der Weihnachtszeit an der Modeleisenbahn gebastelt und jetzt am Aquarium. :smile:
Gruß Jens

Meine aktuellen Themen:
ADA 60H Unzan Stone Layout , Nano Wurzellayout und Mal was ganz Kleines

Benutzeravatar
Mr.Do
Beiträge: 447
Registriert: 11 Dez 2011 19:19
Wohnort: Chemnitz
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Kalle » 20 Dez 2015 18:28
Hi Thomas,

Danke für den Hinweis. Ja, stimmt, die Ecke links hinten ist noch Baustelle. Ich mag die Rotola noch nicht rausschmeißen, vielleicht brauche ich sie noch.

@Jens: Die Größe des Beckens macht sich schon im Aufwand bemerkbar, besonders für den Feinschliff heißt es dranbleiben - da kommen die Feiertage genau richtig...

Ich war lange Zeit kein Freund von "Modellbahnländchen" :? . Aber es gab dann einfach immer mehr Landschaftsscapes, die mir richtig gut gefallen haben, daher wollte ich sowas auch mal probieren. Naja, jetzt trimme ich eben Bäumchen... :pfeifen: . Die Fische, besonders die Fadis finden es glaube ich richtig Klasse - die turnen richtig gerne dazwischen rum.

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1432
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Kalle » 27 Dez 2015 22:39
Hallo zusammen,

noch ein Bäumchen gebastelt, etwas aufgeräumt und geschoben...so langsam wirds, glaube ich.
Man beachte die Tribut-an-Eve-Bäumchen-gen-Himmel hinten halblinks :thumbs: .

Freue mich wie immer über konstruktive Kritik usw...

VG Kalle

Dateianhänge

Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1432
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Kalle » 09 Jan 2016 02:01
Hi zusammen,

ich konnte heute das 60mm Macro von Canon ausprobieren. Bin sehr angetan, nur kann ich das EF 35mm 1:2 noch besser gebrauchen, das ist also zuerst dran. Aber hier mal ein Bild aus der Hand und aus nächster Nähe fotografiert (kein Ausschnitt, nur links und rechts beschnitten). Mit Stativ, guter Kamera und gutem Fotograf kann das 60iger noch deutlich mehr. Feines Teil.

Am Layout habe ich auch wieder rumgebastelt. Nach ein paar Tagen war ich wieder nicht zufrieden. Ich hoffe, ich bekomms noch rund. Wenns fertig ist gibts auch ein Bild.

VG Kalle

Dateianhänge

Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1432
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Freddy » 09 Jan 2016 03:05
Moin, dein letztes Bild ist ziemlich geil. Welcher Fisch ist das ?
Allgemein finde ich dein scape beruhigend aber auch irgendwie aufregend eben weil es so viele Ecken und streifen mit hell dunkel Kontrasten Besitzt.
Irgendwie weiß man nicht wo man hingucken soll, aber es wirkt eben auch so natürlich als wenn man an einem
Fluss steht..


Meine Meinung ;-)


Liebe Grüße


Liebe Grüße Freddy



Edit.
die 2 Grünflächen in der Mitte ziehen genau auf sich.
Ich würde die Linke in dem Ton machen wie die Rechte unten ist, sodass der Hauptpunkt bisschen mehr auf die rechte geht. Meine Meinung, aber ich habe auch gerade Farbenlehre..
Abstrakt macht es aber ach mal :p
Liebe Grüße
Freddy
Freddy
Beiträge: 312
Registriert: 19 Sep 2013 11:18
Wohnort: Bremen
Bewertungen: 11 (92%)
Beitragvon Torf » 09 Jan 2016 08:54
Guten Morgen Kalle,

auf jeden Fall solltest Du auch Tamron in Deine Überlegungen mit einbeziehen.

Bild habe ich jetzt nicht hochgeladen,
da ich das unhöflich finde, ohne zu fragen.

Kann ich Dir aber gene als PN mal zum anschauen schicken, wenn Du möchtest.

Gruß
Tom
Torf
Beiträge: 249
Registriert: 19 Nov 2015 20:47
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon -serok- » 09 Jan 2016 10:54
Tach auch Kalle!

Jow, die Entwicklung geht in die richtige Richtung. So langsam macht sich der Tank :thumbs: Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass ich anfangs skeptisch war wie das Ergebnis mal aussehen wird, aber jetzt da du mehr und mehr Bäumchen einbringst und den Freiraum füllst wird es besser und besser. Ich würds sogar mit noch mehr bäumchen versuchen. Auch gut, dass du im Vordergrund die großblättrigen Pflanzen, besonders die Hydrocotyle, etwas ausgedünnt hast. Die ließen das Layout auf dem vorletzte Bild irgendwie so vollgestopft und perspektivlos wirken. So ist's besser.

Wenn die großen Bäume links und rechts mal gut bewachsen sind wird das Layout sicherlich nochmal einen Schritt nach vorne machen. Ich bin gespannt ;)
Greetz Andy

Keep on scaping!
I Bild Aquascaping

Bild
Benutzeravatar
-serok-
Team Flowgrow
Beiträge: 1705
Registriert: 26 Apr 2010 07:48
Wohnort: Frechen
Bewertungen: 21 (100%)
Beitragvon Kalle » 09 Jan 2016 15:29
Hallo zusammen,

@Freddy: Das ist ein Zwergfadenfischweibchen. Dein Hinweis zum Layout ist sehr hilfreich, mehr theoretischen Hintergrund, sowas wie Farbenlehre hätte ich auch gerne. Bei mir läuft alles nur übers Anschauen von Bildern und Natur. Es stimmt, die Felder der Utricularia sind zu parallel. Umsetzen kann ich die Bodendecker nicht mehr, aber vielleicht die Linien auflockern, durchbrechen...mal schauen.

@Tom: Danke für den Hinweis, klar kannst du das Bild vom Tamron gerne hochladen, nur zu. Etwas hat mich gewundert: Ich habe beim Probieren die Kamera über den PC verbunden und per Liveview auf einen Ausschnitt gezoomt, eine winzige Luftblase, die an einem Algenfaden vom Schneckengehäuse hing. Am PC Bildschirm war die Auflösung des 60igers so gut, dass man die Spiegelung in der winzigen Blase beim Zommen klar erkennen konnte, beim 50iger (1:1,8) deutlich schwächer. Auf den Bildern allerdings war der Unterschied viel weniger zu erkennen :? . Woran könnte das liegen? Vielleicht an der JPG-Komprimierung (hatte RAW leider ausgeschaltet)? Dennoch, bei solchen Distanzen (und abgeblendet) scheinen sich die Objektive praktisch gesehen kaum zu unterscheiden, erst unter 35 cm Abstand macht das Macro meiner Meinung nach richtig Sinn ( kostet mehr als 3mal so viel).

@Andy: Besten Dank für deinen Kommentar. Ich denke jetzt auch, ich hätte besser vorgehen können. Besser man hat bereits am Anfang eine möglichst klare Vorstellung. Deswegen nutzen Topscaper wie Grégoire Wolinski bei Landschaftsscapes auch Fotos oder Zeichnungen als Vorlagen. Das macht schon sehr viel Sinn. Ich hatte am Anfang zwar auch eine Vorstellung, auch schon mit Bäumen und Blätterdach, aber sie war doch zu vage.
Ich würds sogar mit noch mehr bäumchen versuchen.
Schon geschehen, Ich habe sozusagen einen "Maintree" gesetzt. Foto demnächst.

Auch gut, dass du im Vordergrund die großblättrigen Pflanzen, besonders die Hydrocotyle, etwas ausgedünnt hast.
Oje, ich habe noch mehr Pflanzen eingebracht, es war mir zu monoton. Ich hoffe, ich habs nicht verschlimmbessert. Ich poste demnächst ein Bild und wäre dankbar, wenn du dann nochmal draufschaust.

VG Kalle

Dateianhänge

Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1432
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Torf » 09 Jan 2016 17:41
Hallo Kalle,

hier mal ein knurrender Gurami:




und hier mal Dein Colisa:




Beide Bilder sind mit dem 90er Tamron gemacht worden.
Für die Bilder hätte es aber kein Makro gebraucht.

Dein 50/1,8 ist ab f2 ein Spitzenobjektiv.
Du hast eben nur nicht den Abbildungsmaßstab und die Naheinstellgrenze ist höher.

Wenn Du eh nicht so viel Objektive hast, würde ich Dir das Tamron 28-75/2,8 Makro empfehlen.
Das ist am Crop wirklich klasse und eben sehr vielseitig.

Oder das Tamron 90/2,8 Makro.
Das ist auch toll für Portraits.

Gruß
Tom
Torf
Beiträge: 249
Registriert: 19 Nov 2015 20:47
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Kalle » 09 Jan 2016 18:41
Hallo Tom,

sehr schöne Bilder. Mit gefallen die sanften Farben und Zeichnungen und das cremige Bokeh.

Bisher mache ich vor allem Landschafts-, AQ- und Naturaufnahmen. Dafür nehme ich meist mein 150€ billiges 40iger Canon Pancake und bin bisher sehr zufrieden gewesen. Als Weitwinkel habe ich noch das Tokina 11 - 16mm, das gefällt mir auch sehr. Ich wollte jetzt aber aufrüsten, weil ich längere Zeit in Australien bin. Ich habe mich schon fast entschieden: Canon EF f4 IS USM 70 - 200 und das Canon EF 35mm 1:2 . Das 35iger ist am APS-C auch super fürs AQ. Für das Loch zwischen 35 und 70mm brauche ich später noch was, da wäre das Tamron 28-75/2,8 Makro sicher eine sehr gute Alternative. Oder ich hole mir eine 60iger oder 90iger Festbrennweite mit Macro. Ich mag die Festbrennweiten eigentlich lieber. Mal schauen, irgendwie denke ich auch schon an Vollformat :glaskugel: ...

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1432
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Torf » 09 Jan 2016 18:56
Hallo Kalle,

das 11-16 hatte ich auch am Crop, ist eine tolle Linse.

Das 70-200/4 IS ist eins der besten Objektive am Markt.
Mir reichten das Tamron 70-300 VC und das alte EF 70-210/3,5-4,5

Ein Makro ist was Feines fürs Aquarium.

Gruß
Tom
Torf
Beiträge: 249
Registriert: 19 Nov 2015 20:47
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Kalle » 09 Jan 2016 19:18
Hi Tom,

Ein Makro ist was Feines fürs Aquarium.


Hmm, ich frage mich, für was man ein Macro bei einer vernünftigen Kamera wirklich braucht. Die meisten Motive, Fische Garnelen, Schnecken, Pflanzen bekomme ich doch auch mit einer guten Nicht-Macro-Linse abgebildet (s. dein Beispiel)? Mir scheint es lediglich für Details wie Fischaugen, Blattoberflächen von Bucen, Blütendetails usw. notwendig. Das ist natürlich schon für Fotos interessant, aber doch eben recht speziell.

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1432
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Torf » 09 Jan 2016 19:47
Hallo,

bei meiner damaligen 5Dll hätte ein 50er Normalobjektiv gereicht.
Da hatte ich genug Reserven für einen Ausschnitt.

Du bekommst mit der 600D und einem 35er oder einem 50er keinen Format füllenden Fisch aufgenommen.

Aber Du konntest das ja schon testen.

Gruß
Tom
Torf
Beiträge: 249
Registriert: 19 Nov 2015 20:47
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Kalle » 09 Jan 2016 20:12
Hi Tom,

das interessiert mich: Bist du außer aus Kostengründen von Vollformat auf Crop umgestiegen?

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1432
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
129 Beiträge • Seite 4 von 9

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste