Post Reply
94 Beiträge • Seite 2 von 7
Beitragvon Mox » 30 Jul 2011 21:43
Hi Andi,

das mit dem Plexiglas finde ich als Vorabversion garnicht mal schlecht, soll ja auch ordentlich geplant sein;)

Jedoch sagt mir dein jetziger Versuch noch nicht so ganz zu, es wirkt noch recht undurchdacht. Ich würde versuchen den Goldenen Schnitt einzuhalten, oder besser gesagt in diese Richtung gehen :wink:

Schau mal hier, vielleicht hilft dir das weiter. Ansonsten ein schönes Projekt, bin echt gespannt wies nachher wird. Die Hölzer sind wirklich Weltklasse!

http://www.aqua-rebell.de/aquascaping/g ... chnitt.php

http://www.aqua-rebell.de/aquascaping/g ... formen.php
Gruß

Lennart
Benutzeravatar
Mox
Beiträge: 528
Registriert: 07 Sep 2009 07:59
Wohnort: Bordesholm SH
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Servus » 31 Jul 2011 01:17
Guten Morgen werte FlogrowerInnergemeinschaft,

der Kas' ist gegessen. Heute war Zeit und es war Zeit beim Aqua 3 weiter zu machen Das heißt Aqua 1 ist Geschichte. Gut so.

Das Aquarium ist grob eingerichtet. Viel wird sich da nicht mehr verändern.

Demütig nehme ich zur Kenntnis, dass die Meister nicht vom Himmel fallen.

So sieht's im Moment aus. Es muss noch alle auf Vordermann gebracht werden, dort noch ein Anubias-Steinchen hin und her geschoben werden, es kommen auch noch welche dazu, irgendwo würde ich auch noch gerne eine Hygrophila difformis unterbringen.


Ich werde weiter berichten. Bin schon gespannt, ob das mit den langsam wachsenden Pflanzen ohne Algenproblem gehen wird.

Grüße aus einem nächtlichen Innsbruck

Andi
Servus
Beiträge: 96
Registriert: 27 Jun 2011 20:46
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Servus » 01 Aug 2011 22:38
Hallo werte FlowgrowerInnen,

ich habe jetzt in den letzten beiden Tagen das Aqua3 in den Zustand gebracht, den ich haben wollte und mal ordentlich fotografiert. Es ist halt wieder ein grüner Dschungel geworden. Ich habe die Vallisnerien vom anderen Aqua noch dazu gepackt und die Hygrophilia difformis dazu gesetzt. Dadurch, dass wir fast nur bestehende Pflanzen verwendet haben, sieht das ganze gar nicht wie ein neu eingerichtetes Aquarium aus.



Ich habe wieder viel dazu gelernt, das mir beim nächsten Aqua sicher weiter helfen wird. So habe ich zum Beispiel den Reflektor der vorderen Lampe ganz nach hinten gedreht, wodurch sich super Lichtspiele ergeben und die Anuben brauchen das Licht eh nicht so dringend. Und Spaß hat's auch gemacht. Auch wenn es kein "großes" Scape geworden ist, gefällt es uns allen besser, als zuvor.

Jetzt ist wieder mal Ruhe für ein paar Monate. Dann werde ich wieder was neues probieren.

Ich werde weiter berichten,

Beste Grüße

Andi
Servus
Beiträge: 96
Registriert: 27 Jun 2011 20:46
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Servus » 26 Aug 2011 22:29
Liebe Flowgrow-Community,

als ich diese Woche vom Urlaub zurückkam, musste ich leider feststellen, dass im Aquarium einige unschöne Veränderungen stattgefunden haben. Und da würde ich Euch gerne bei 2 Fragen um Hilfe bitten.


Die Vallisnerien sind gut angewachsen und bedecken einen Teil der Wasseroberfläche und beschatten bereits etwas die darunter liegenden Farne und Anuben.



Allerdings gibt es jetzt sichtbar weniger Oberflächenbewegung weil die Pflanzen natürlich so was wie eine "natürliche Barriere" darstellen. Ist das ein Problem für die Verteilung des CO2? Oder muss ich mir da keine Gedanken machen und das Gas verteilt sich auch so genügend im Becken?

Und dann gibt es noch bedauerliche Verfärbungen bei den Farnen. Sie sehen teilweise so aus.



Kann mir bitte jemand sagen, welcher Nährstoff da fehlt? (habe hier gelesen, es könnte Nitrat sein. Stimmt das?) Oder sind das Algen? Oder sonst was?

Ich wäre Euch sehr dankbar für fachfrau- und männliche Unterstützung und Hilfe.

Beste Grüße und vielen Dank im voraus

Andi
Servus
Beiträge: 96
Registriert: 27 Jun 2011 20:46
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Servus » 28 Sep 2011 20:04
Hallo,

ich möchte neue Dünger versuchen.
Bis jetzt hatte ich für die Makronährstoffe die hier http://www.flowgrow.de/naehrstoffe/perpetual-preservation-system-pps-pro-t56.htmvorgeschlagene Lösung und als Volldünger Easy ProFito. Da aber damit Eisen quasi nie nachweisbar ist, gebe ich auch noch Easy-Life Ferro dazu.
Jetzt habe ich mir zum Versuchen online bei Aquasabi Makro- und MikroBasic bestellt. Wenn der Dünger gleich gut funktioniert wie die Lieferung nach Österreich, dann wird das sicherlich alles super. Bin schon gespannt, ob ich Unterschiede feststellen werde.

Beste Grüße

Andi
Servus
Beiträge: 96
Registriert: 27 Jun 2011 20:46
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Tim Smdhf » 29 Sep 2011 10:15
Hey,

sehe grade deine Fotos...

Anubias sollte man nicht mit dem Rhizom eingraben!
Viele Grüße!
Tim :strand:
Tim Smdhf
Beiträge: 2317
Registriert: 19 Feb 2008 18:30
Wohnort: Münster
Bewertungen: 83 (100%)
Beitragvon Servus » 29 Sep 2011 12:56
Hallo,
die Anuben sind eigentlich alle auf kleinen Steinen aufgebunden. Werde noch mal nachsehen, ob da welche "untergegangen" sind.
Danke für den Hinweis.
Aber leider sind die Kieselalgen auf den Anubiasblättern mein größeres Problem. Ich habe in der ASW Issue1 March2008 gelesen, dass man die Algen mit Bleichmittel und Antichlorid entfernen kann. Habe das auch schon versucht, hat aber nicht geklappt. Vielleicht weiß ja jemand hier wie das genau geht.

LG andi
Servus
Beiträge: 96
Registriert: 27 Jun 2011 20:46
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon hoeffel-t » 01 Nov 2011 15:56
Hi,

wie machen sich denn mittlerweile die Fichtenwurzeln?
Habe heute eine schöne Stelle im Wald gefunden wo sehr viele der Wurzeln liegen.

Da ich Allerdings keinerlei Erfahrung mit dieser Holzart habe, würde mich doch der Langzeiteinsatz interessieren.
Lösen sie sich auf oder Verhalten sie sich wie Moorkienwurzeln aus den Fachgeschäften?

Bin gespannt!

Viele Grüße

Tobias
Bild
Benutzeravatar
hoeffel-t
Beiträge: 357
Registriert: 03 Sep 2009 14:06
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Servus » 01 Nov 2011 22:22
Hallo Tobias,

von einem "Langzeittest" kann ja nicht die Rede sein. Aber nach 3 Monaten im Aquarium haben sich die Wurzeln noch nicht aufgelöst und sehen eigentlich sehr gut aus. Sie haben sich farblich verändert und ihren Rotton verloren. Bis jetzt kann ich nichts Negatives sagen, sieht man davon ab, dass das Aquarium erst langsam beginnt, sich zu stabilisieren. Ob das an den Wurzeln liegt, weiß ich nicht. Da fehlt mir die notwendige Erfahrung.

So sieht es aus im Moment.



LG andi
Servus
Beiträge: 96
Registriert: 27 Jun 2011 20:46
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Servus » 13 Jan 2012 23:23
Hallo,

ich habe eines meiner Aquas umgebaut. Habe mehr Holz verwendet.
Aber seht selbst.

LG andi
Servus
Beiträge: 96
Registriert: 27 Jun 2011 20:46
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Tim Smdhf » 15 Jan 2012 16:58
Hey Andi,

setzt du jetzt noch die Pflanzen näher um die Wurzel und gibst dem Layout eine grundlegende Struktur, dann wird es noch besser!

So in etwa die Struktur:
------------
--------------------------
------------------------------------------
--------------------------------------------------------
--------------------------------------------------------------
Viele Grüße!
Tim :strand:
Tim Smdhf
Beiträge: 2317
Registriert: 19 Feb 2008 18:30
Wohnort: Münster
Bewertungen: 83 (100%)
Beitragvon Servus » 15 Jan 2012 21:38
setzt du jetzt noch die Pflanzen näher um die Wurzel und gibst dem Layout eine grundlegende Struktur, dann wird es noch besser!


Hallo Tim,

danke für deine Anregungen.

Hinter den Wurzeln stehen noch Pflanzen, die hoffentlich die Wurzeln mal überragen werden. Der Plan sah (und sieht) in etwas so aus:


Wie meinst Du denn das mit der grundlegenden Struktur genau? Mein Plan war es, meinem Können entsprechend, etwas ganz einfaches zu machen. Eben nur ein paar Wurzeln so anordnen, dass so was wie einen "Wand" entsteht, die ganz klar den Vordergrund vom Hintergrund trennt. So komme ich zu allen Pflanzen gut dazu, und kann problemlos Veränderungen am Pflanzenplan vornehmen, ohne großartig Steine und Wurzeln im Weg zu haben.
Würde ich es nochmals machen, dann würde ich allerdings schon ein paar Pflanzen anders setzen. Z.B. die Alternathera und die Hygrophilia difformis tauschen. In meinem Kopf habe ich mir das so vorgestellt, wenn hinter der Wurzel eine rote Pflanze steht, dass wie ein "Sonnenaufgang" :lol: aussehen könnte. Aber inzwischen denke ich, eine grüne Pflanze würde einen besseren Kontrast zum rötlichen Holz bilden.

Aber jetzt warte ich mal ab, wie sich das alles entwickeln wird.

beste Grüße

Andi
Servus
Beiträge: 96
Registriert: 27 Jun 2011 20:46
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Larsmd » 15 Jan 2012 22:43
Hi Andi,
ich finde deinen Wurzelaufbau wirklich prächtig!
Ich würde sie auf keinen Fall zu- oder überwuchern lassen.
Ich hätte da für mich persönlich sogar etwas wie ein "Holz-Iwagumi" im Sinne.
Den vorderen Bodendecker würde ich gegen hemianthus oder glossostigma austauschen und auf mehr kleinblättrige Pflanzen im Hintergrund setzen und vll sogar die linke Seite ohne wirkliche Stängelpflanzen lassen.
In meinen Augen hat das Hardscape richtiges Potential!
Gruß
Lars
Benutzeravatar
Larsmd
Beiträge: 378
Registriert: 04 Jul 2008 16:46
Wohnort: Berlin, Friedrichshain
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Servus » 16 Jan 2012 08:52
Servus Lars,
danke für den Input. Das mit dem HC oder dem Glossostigma werde ich wirklich mal auf einer kleiner Fläche ausprobieren. ich habe ja nur 2x 45 Watt T5 Lampen drinnen im Moment. Da muss ich schauen, ob das reicht. Notfalls kann ich aber versuchen eine der beiden nachträglich eingebauten 39 W Lampen wieder zu aktivieren. Beim ersten Versuch hatte ich da aber nach 3 Tagen Schwebealgen.
Auch das mit den kleinblättrigen Pflanzen ist sicherlich eine gute Idee, so könnte man die wuchtigen Wurzeln sicherlich besser hervorheben.

Was ich nicht machen werde ist ein "Iwagumi-Aqua". Ich finde diese Aqua-Art wahnsinnig schön zum Anschauen, möchte aber selber keines haben. Die sind mir irgendwie zu "ruhig", zu gleichmäßig. Ist ein bisschen wie Designmöbel. Schön anzuschauen, aber wohnen will ich lieber in der gemütlichen Kuschelecke :lol:

Auf alle Fälle Danke und beste Grüße

Andi
Servus
Beiträge: 96
Registriert: 27 Jun 2011 20:46
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Servus » 16 Jan 2012 20:42
Hallo,

Glossostigma ist bestellt, ich versuche das gerne einmal. Eventuell sogar mit mehr Licht, wenn es ohne nicht klappen sollte. Bin schon sehr gespannt. Sollte noch jemand ein paar "Glosso-Spezial-Tipps" haben – nur zu. Ich werde dann in ein paar Wochen berichten, wie es gelaufen ist.


Beste Grüße

Andi
Servus
Beiträge: 96
Registriert: 27 Jun 2011 20:46
Bewertungen: 0 (0%)
94 Beiträge • Seite 2 von 7
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Unsere Becken 125 Liter & 450 Liter
Dateianhang von Xantaros » 02 Mär 2011 10:30
7 1637 von Xantaros Neuester Beitrag
25 Okt 2011 17:46
54 Liter Becken
von BASIC » 07 Jan 2007 19:31
6 1905 von Zeltinger70 Neuester Beitrag
11 Jan 2007 21:45
112 Liter Becken
von BASIC » 27 Jan 2007 00:32
3 1330 von Zeltinger70 Neuester Beitrag
27 Jan 2007 20:44
125 und 54 liter becken
Dateianhang von _lonly_ » 22 Jul 2012 20:06
9 753 von _lonly_ Neuester Beitrag
23 Jul 2012 21:28
160 Liter Becken mit LED`s
Dateianhang von martini » 05 Feb 2014 14:02
2 541 von martini Neuester Beitrag
06 Feb 2014 16:43

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste