Post Reply
77 posts • Page 5 of 6
Postby Jan1985 » 18 Mar 2012 22:41
Hallo!

So, auch hier ein Update. :smile: Den Plan für die Osterferien habe ich in den letzten Monaten schon größtenteils umgesetzt. :D

So sieht's heute aus:




Einige :"": Highlights :"": :
Korallen/Anemonen:
Knopia octocontacanalis
Briareum asbestivum
Pachyclavularia violacea
Blastomussa merleti
Euphyllia paraancora
Euphyllia paradivisa
Duncanopsammia axifuga
Acropora tumida
Fische:
1 Elacatinus oceanops
2 Trimma rubromaculatus
2 Trimma cana

Zusammen haben die Erneuerungen jetzt schon fast 800 € gekostet. Meerwasser ist echt teuer! Noch geplant ist momentan:
Korallen/Anemonen:
Tubipora musica
Euphyllia paraancora
Ricordea florida
Caulastrea sp.
Fische:
2 Elacatinus multifasciatus (sind momentan nicht zu bekommen) – Vertragen die sich wohl mit der E. oceanops?

Größtes Problem sind momentan Tubellarien. Daniel Knop schreibt, dass die durch zuviel Sauerstoff (Algen, wenige Fische) entstehen. Algen sind es jetzt weniger, mehr Fische habe ich auch. Mal sehen, ob es weniger Tubellarien werden.

Viele Grüße,
Jan
User avatar
Jan1985
Posts: 246
Joined: 14 Mar 2009 21:08
Location: Hamm
Feedback: 3 (100%)
Postby Tim Smdhf » 22 Mar 2012 19:49
Hey,

da entwickelt sich doch was Feines!

Weiter so!
Viele Grüße!
Tim :strand:
Tim Smdhf
Posts: 2317
Joined: 19 Feb 2008 18:30
Location: Münster
Feedback: 83 (100%)
Postby Jan1985 » 07 Oct 2012 13:56
Hallo!

Ohje, das letzte Update ist ja schon ewig her! :eek: Das Aquarium steht aber weiterhin! :cool:

Highlight ist für mich im Moment ein sehr stabiler Fischbesatz, der sich aus 2 Elacatinus multifasciatus, 2. Trimma zebrina (?), 2 Trimma rubromaculatus, 1 Trimma striata und 1 Eviota atriventris zusammensetzt.

Ein Foto von gerade:


Das Hauptproblem ist für mich im Moment eine Rotalge (Polysiphonia sp.? evtl. auch Asparagopsis armata???), die an vielen Stellen wächst, sich auch zwischen den Krustenanemonen ansiedelt und ihnen dann das Licht nimmt. Man kann größere Büschel entfernen, das führt aber nur zu einer noch weiteren Vermehrung, da kleine Bruchstücke zurückbleiben und sich an neuen Stellen ansiedeln und dabei die alte Alge auch nicht völlig entfernt werden kann. Das Ganze ist auch ziemlich mühselig. Hier Fotos:



Was kann ich machen? :?

Hier scheint jemand mit einem Mespilia globulus Erfolg gehabt zu haben. Soll ich mir so ein Tier für mein kleines Aquarium wohl mal kaufen? Neben dem gibt es bei Mrutzek (wenn er denn tatsächlich lieferbar ist...) auch den Salmacis sphaeroides, der laut Meerwasser-Lexikon etwas kleiner bleibt und auch ein guter Algenfresser ist.

Tim meinte gestern im Kölle Zoo, evtl. einen Salarias fasciatus einzusetzen; der wirkt auf mich aber erstens etwas monströs und könnte wohl zweitens auch nur mittelfristig in meinem Aquarium bleiben und ihn wieder herauszufangen dürfte gleichzeitig auch ziemlich schwierig sein. Eine andere Idee war, für kurze Zeit einen Dr. einzusetzen.

Welche Ideen habt ihr? Mein Plan sieht sonst erstmal so aus, einen der beiden Seeigel zusammen mit ein paar Einsiedlern und Nerita- und Tectus-Schnecken zu bestellen, in der Hoffnung, dass das ausreicht. Die Tectus lutschen wohl auch etwas an Rotalgen (bei meinen jetzigen sehe ich das aber eigentlich nicht...) und die anderen Algenfresser würden den Igel vielleicht mehr dazu zwingen, sich auf das rote Zeug zu konzentrieren.

N und PO4 kann ich übrigens mit Salifert-Tests nicht oder höchstens minimal nachweisen.

Viele Grüße,
Ja
User avatar
Jan1985
Posts: 246
Joined: 14 Mar 2009 21:08
Location: Hamm
Feedback: 3 (100%)
Postby SebastianK » 09 Oct 2012 07:34
Hi Jan,

wie sind denn deine Wasserwerte, da würde ich als erstes ansetzen.
Einen Seeigel würde ich auf keinen Fall einsetzen, der frisst neben den lästigen Algen auch alle Kalkrotalgen von den Steinen ab und stirbt dann, wenn er fertig ist.
Den Tipp vom Tim finde ich krass... :erschreckt: hast du ihm gesagt wie groß dein Becken ist? Der Fisch ist viel zu groß, das kannst du nicht bringen.

Grüße

Sebastian
User avatar
SebastianK
Posts: 3146
Joined: 10 Mar 2008 21:31
Location: Düsseldorf
Feedback: 98 (100%)
Postby Jan1985 » 09 Oct 2012 09:43
Hi Sebastian,

die Wasserwerte sind m.E. eigentlich passend: KH 8,3; Ca 420 mg/l, Mg 1275 mg/l, NO3 und PO4 n.n. bzw. es ist höchstens ein minimaler Farbausschlag zu erkennen (Salifert).

Ich habe am Sonntag auch noch Mrutzek eine Email mit einer Problembeschreibung und Fotos geschickt. Der hat aber noch nicht geantwortet.

Was kann ich tun?

Den Igel könnte man ja auch irgendwann wieder herausnehmen, sollten tatsächlich keine Rotalgen mehr da sein. So richtig begeistert bin ich von dem aber auch nicht. Habe Angst, dass der mir Korallen umrempelt oder an die schwierigen Stellen erst gar nicht drankommt.

Tim hat das Aquarium schon gesehen...

Viele Grüße,
Jan
User avatar
Jan1985
Posts: 246
Joined: 14 Mar 2009 21:08
Location: Hamm
Feedback: 3 (100%)
Postby Sebi » 09 Oct 2012 10:43
Hallo Jan,
Erstmal Kompliment! schönes Becken!

Ich hatte vor ein paar Monaten genau das gleiche Problem! Es war plötzlich alles mit genau der selben Alge überwuchert!
Zwei Tipps kann ich dir geben welche bei mir geholfen haben:

1. Absammeln und abbürsten wo es geht, und die herumschwimmenden Teile herausfiltern-/saugen oder keschern. (Egal wie einfach raus damit!)

2 Der Mespilia globolus hat Wunder gewirkt, der frisst den ganzen Tag bis die Algen weg sind! Dass der auch an die Kalkrotalgen geht höre ich jetzt zum ersten Mal uuups :shock:
Meiner ist recht klein ca.3cm Duchmesser trotzdem ein sehr fleissiger Geselle!

Fazit: Ich bin die Algen praktisch restlos los geworden!

Lg Sebi
Gruss Sebi
User avatar
Sebi
Posts: 231
Joined: 05 Feb 2010 13:56
Location: St. Gallen
Feedback: 0 (0%)
Postby Jan1985 » 09 Oct 2012 19:54
Hallo!

Das klingt doch nach einer guten Lösung bzw. macht Hoffnung! :thumbs:

Michael Mrutzek hat mir mittlerweile auch geschrieben, dass der Igel eventuell eine Lösung sein könnte. Die Bekämpfung der Alge werde allerdings nicht sehr einfach sein und eine Alternative zu dem Igel fällt ihm nicht ein. Fische würden aufgrund der Beckengröße nicht in Betracht kommen.

Ich habe also einen Mespilia globolus (ist lieferbar) bestellt, dazu noch ein paar Schnecken und Einsiedler. :paket:

Dein Aquarium gefällt mir übrigens auch, Sebi!

Viele Grüße,
Jan
User avatar
Jan1985
Posts: 246
Joined: 14 Mar 2009 21:08
Location: Hamm
Feedback: 3 (100%)
Postby Sebi » 09 Oct 2012 20:23
Hi Jan, Danke :thumbs:

Klingt gut! Nur Mut und Geduld, das wird schon werden!

Leider habe ich auch so meine Problemchen im Meerwasserbecken. Es wird besser aber nur sehr langsam :nosmile:


Lg Sebi
Gruss Sebi
User avatar
Sebi
Posts: 231
Joined: 05 Feb 2010 13:56
Location: St. Gallen
Feedback: 0 (0%)
Postby Tim Smdhf » 11 Oct 2012 21:59
Hey Leute,

nicht, dass das hier falsch rüber kommt. Der Salarias war mehr oder weniger eine Schnapsidee und wir hatten uns schon im Laden darauf geeinigt, dass er wohl nicht das geeignete Tier sein würde...

Ich denke auch, dass der Globus helfen wird und hoffe auf baldige Besserung!
Viele Grüße!
Tim :strand:
Tim Smdhf
Posts: 2317
Joined: 19 Feb 2008 18:30
Location: Münster
Feedback: 83 (100%)
Postby Jan1985 » 17 Oct 2012 17:35
Hallo!

Nur kurz als Update: Der Igel ist seit gestern da:



Bis jetzt sind an den Stellen, an denen er sich aufgehalten hat, nicht sichtbar weniger Algen. Aber das kann sich ja noch ändern.

Viele Grüße,
Jan
User avatar
Jan1985
Posts: 246
Joined: 14 Mar 2009 21:08
Location: Hamm
Feedback: 3 (100%)
Postby addy » 19 Oct 2012 15:14
HI Jan,

und bringt der igel was?
mfG André :hippy:

Image
User avatar
addy
Posts: 2293
Joined: 22 Dec 2006 15:18
Location: Schwabmünchen
Feedback: 9 (100%)
Postby Jan1985 » 20 Oct 2012 23:29
Hi!

Nö, bis jetzt sehe ich leider kaum einen Unterschied. Der bewegt sich ganz langsam und geschickt von einem Stein zum nächsten, rempelt dabei zum Glück nichts um (bis jetzt), aber sichtbar Algen gefressen hat er da noch immer nicht. Dafür habe ich heute schon wieder eine größere Menge von dem Algen-Zeug rausgerupft. Gestern, da saß er ganz lange auf der linken Pumpe, die sah danach etwas sauberer aus.

Ich gebe das mit dem Igel aber so schnell nicht auf – vielleicht muss er erstmal auf den Geschmack kommen. Als ich mal ziemlich viele Bryopsis-Algen hatte, hatte ich mir so eine Sackzungenschnecke bestellt. Da sah es auch erst einige Zeit so aus, als würde sie nichts bewirken. Irgendwann saß sie aber dann immer auf den Algenbüscheln und hat sie nacheinander abgeweidet, bis alles spurlos weg war. (Ich habe die Schnecke dann wieder abgegeben.)

Viele Grüße,
Jan
User avatar
Jan1985
Posts: 246
Joined: 14 Mar 2009 21:08
Location: Hamm
Feedback: 3 (100%)
Postby Jan1985 » 03 Nov 2012 19:37
Hallo!

So, der Igel ist jetzt also seit einiger Zeit da, aber leider frisst er die Algen nicht. :down: :( :? Stattdessen wachsen sie immer weiter. Ich habe keine Idee, was ich noch machen könnte. Falls euch noch etwas einfällt, wäre ich für Hilfe dankbar.

Vielleicht schaffe ich es nachhher noch, Wasserwerte zu messen. Die würde ich dann noch schreiben. Ich gehe aber nicht von Überraschungen aus.

Viele Grüße,
Jan
User avatar
Jan1985
Posts: 246
Joined: 14 Mar 2009 21:08
Location: Hamm
Feedback: 3 (100%)
Postby Jan1985 » 03 Nov 2012 22:30
Hello again!

Ich habe noch gemessen (alles mit Salifert):

Dichte 1,024 g/l
Ca 425 mg/l
Mg 1290 mg/l
KH 7,7 °
NO3 n.n.
PO4 n.n.
Si n.n.

Wer will meine Algen? :D

Viele Grüße,
Jan
User avatar
Jan1985
Posts: 246
Joined: 14 Mar 2009 21:08
Location: Hamm
Feedback: 3 (100%)
Postby addy » 03 Nov 2012 23:14
HI Jan,

na die Werte sind doch gut!
Will der Igel deine Algen vielleicht haben?

Ich hatte die Algen übrigens auch...
mfG André :hippy:

Image
User avatar
addy
Posts: 2293
Joined: 22 Dec 2006 15:18
Location: Schwabmünchen
Feedback: 9 (100%)
77 posts • Page 5 of 6

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest