Post Reply
132 posts • Page 4 of 9
Postby Lukander » 01 May 2018 18:02
Ok, vielleicht krieg ich das ja mit einer neuen Dichtung hin und dann hab ich für später mal einen Außenfilter wenn ich noch ein zweites Becken anschaffe. Aber für dieses Jahr muss ich erstmal das erste in Griff kriegen :D

Mein Dauer-CO2 Test löst sich immer mal wieder. Der Saugnapf hält der Strömung irgendwie nicht stand xD Hab schon auf 30 Blasen pro Minute eingestellt, aber grün wird der nicht xD

Mit Flüssigdünger hab ich noch nicht angefangen, soll man wohl erst später?!
Liebe Grüße André

Image
User avatar
Lukander
Posts: 90
Joined: 24 Sep 2011 15:06
Feedback: 1 (100%)
Postby moskal » 01 May 2018 18:05
Hallo Andre,

Filter ist noch inkontinent ja, aber ich lass ihn laufen, die geringe Menge die raus läuft fange ich mit einer Schüssel unterm Filter auf.


so hat das besagter kumpel auch gemacht. Mitlerweile hat er einen neuen Filter.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1329
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby Lukander » 01 May 2018 18:08
moskal wrote:Hallo Andre,

Filter ist noch inkontinent ja, aber ich lass ihn laufen, die geringe Menge die raus läuft fange ich mit einer Schüssel unterm Filter auf.


so hat das besagter kumpel auch gemacht. Mitlerweile hat er einen neuen Filter.

Gruß, helmut


Auch wieder einen eckigen bzw. gleiche Marke?
Liebe Grüße André

Image
User avatar
Lukander
Posts: 90
Joined: 24 Sep 2011 15:06
Feedback: 1 (100%)
Postby unbekannt1984 » 01 May 2018 18:20
Hallo André,

Lukander wrote:Mit Flüssigdünger hab ich noch nicht angefangen, soll man wohl erst später?!

mit der Frage kannst du eine Grundsatzdiskussion auslösen. Kurzfassung: Entweder 2 Wochen gar nicht düngen (solange halten die Reserven der Pflanzen so inetwa) oder direkt komplett düngen (Eisenvoll- und NPK-Dünger).

Hab schon auf 30 Blasen pro Minute eingestellt, aber grün wird der nicht xD

Machen wir mal eine Milchmädchenrechnung: 160 L Beckenvolumen, davon 25 L Bodengrund sind 135 L. Um das CO2 von 0 auf 30 mg/L zu bringen, braucht man 135 L * 30 mg/L = 4,05 g

Die Dichte von CO2 ist etwa 2 g/l bei Normaldruck, also sind das etwa 2 L CO2.

Diese 2 L müssen erst einmal hineingepumpt werden und sich auflösen. Jetzt überleg du dir mal, wieviele Bläschen 2 Liter sind :)

Hast du zu viel Oberflächenbewegung, dann wird Es per Gasaustausch dezimiert, also bitte nicht zu viel Oberflächenbewegung.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Lukander » 01 May 2018 18:41
Den Filter kann ich schlecht schwächer einstellen, hab dann den Eindruck es fließt noch mehr Wasser raus xD

Aber soll ich das jetzt lieber so lassen mit 30 Blasen pro Minute und das pendelt sich dann die Tage ein, oder noch höher stellen?

Und ich hab die CO2 Anlage nachts ausgestellt.
Liebe Grüße André

Image
User avatar
Lukander
Posts: 90
Joined: 24 Sep 2011 15:06
Feedback: 1 (100%)
Postby unbekannt1984 » 01 May 2018 18:52
Hallo André,

Lukander wrote:Den Filter kann ich schlecht schwächer einstellen, hab dann den Eindruck es fließt noch mehr Wasser raus xD

den Filterauslauf nicht zu stark nach oben ausrichten, damit verringerst du die Oberflächenbewegung. Du solltest den Filterauslauf auf das CO2-Zugabe-Ding ausrichten (dadurch sollten die Bläschen besser aufgelöst werden).

Aber soll ich das jetzt lieber so lassen mit 30 Blasen pro Minute und das pendelt sich dann die Tage ein, oder noch höher stellen?

Und ich hab die CO2 Anlage nachts ausgestellt.

(Manuelle) Nachtabschaltung? Also es gab da mal eine Faustformel: 1 Blase pro Minute pro 10 L Wasser... Die gilt leider ohne Nachtabschaltung. Je nach Beleuchtungszeit pro Tag kann man das Ergebnis der Faustformel dann etwa verdoppeln.

Bleiben wir bei den 135 L, dann wäre 13 bis 14 Blasen normal, mit Nachtabschaltung so 27 (von daher ist 30 ok).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Lukander » 01 May 2018 18:55
Ok, versuch ich mal anders auszurichten.

Ich hab ein Magnetventil, aber da die Zeitschaltuhr nicht funktioniert die ich noch hier hatte, folgt derzeit ein manuelles Steckerziehen des Ventils :D
Liebe Grüße André

Image
User avatar
Lukander
Posts: 90
Joined: 24 Sep 2011 15:06
Feedback: 1 (100%)
Postby moskal » 02 May 2018 17:14
Hallo Alex

hast du von deiner Lösung / Beleuchtung hier evtl. ein Bild? Die "Stripes" wären fast was für mich als Ergänzung zu meinen T5-Röhren


das mit dem Stripe ist ein provisorium bis das Aquarium umzieht und ich eine ordentliche Leuchte baue. Kann sich nur um Jahre handeln.

Wie du siehst, ich habe praktisch keinen Aufwand betrieben.

Gruß, helmut

Attachments

User avatar
moskal
Posts: 1329
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 12 (100%)
Postby melreth » 02 May 2018 17:21
Hallo Helmut,
Solang es funktioniert ;) Ich werde evtl. diese Woche auch noch meine Bauteile bekommen, dann werde ich versuchen mein Trigon zu verbessern und werde hier dann auch Bilder mit Posten wenn soweit alles klappt ;D

Wird aus folgenden Komponenten bestehn:
LED-Aufnahme
LEDs
Stromversorgung

Werde hier 2 Alustreifen-LED-Leisten (1x 5000k+ 1x3700k) parallel an der Stromversorgung betreiben. :irre:
Gruß Alex

Mein Trigon 190
LED-Upgrade Trigon 190
melreth
Posts: 112
Joined: 28 Apr 2018 00:18
Location: Weiden i.d. Opf
Feedback: 5 (100%)
Postby Lukander » 05 May 2018 22:28
Also gestern ist mein Filter angekommen, angeschlossen und heut bemerkt das dieser alle paar Stunden nen Tropfen verliert, auch wieder an einer Verschlussecke. So wie ich das gelesen habe ist das evtl. ein Defekt/Undichtigkeit an dem einsetzbaren Schlauchdingens. Hab ich jetzt nur Pech? Neu gekauft und schon kaputt?
Liebe Grüße André

Image
User avatar
Lukander
Posts: 90
Joined: 24 Sep 2011 15:06
Feedback: 1 (100%)
Postby unbekannt1984 » 06 May 2018 06:12
Hallo André,

Lukander wrote:Hab ich jetzt nur Pech? Neu gekauft und schon kaputt?

kann sein, muss aber nicht.

Du solltest die Dichtungen auf sichtbare Schäden (Risse) kontrollieren. Sind keine Schäden vorhanden, dann wird die Dichtung möglicherweise bei der Montage weggedrückt, ein bisschen Vaseline bewirkt in solchen Fällen Wunder.

Wie gesagt - ich bin nicht so der Freund von eckigen Aussenfiltern, bei runden Topffiltern gibt es zumindest keine "Problemecken" :)
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Lukander » 10 May 2018 14:10
Hallo Leute,

also der Filter ist nach ein paar Tagen Betrieb dicht gewesen. Die meisten Pflanzen wachsen ganz gut, CO2 hab ich jetzt auch endlich auf 20mg/l gekriegt. Das Becke läuft heute 10 Tage lang, ich habe bisher nur 1x einen Wasserwechsel nach 6 Tagen gemacht (30%). Folgende Werte heute alle gemessen:

Temperatur: 25°C
KH: 7
pH: 7.0
GH: 20 (Leitungswesser gemessen: 9)
NH4 Ammonium: 0,1
NO2 Nitrit: 0,8
CU Kupfer: 0
O2 Sauerstoff: 10
NO2 Nitrat: 5
PO4 Phosphat: 0,2
SiO2 Silikat: 2
Fe Eisen: 0,1

Wenn ich die Gesamthärte vergleiche, würde ich sagen, hab ich eine Charge vom Bodengrund erwischt die nun die ersten Monate aufhärtet. Ist schon sehr stark von 9 auf 20...
Nitrit ist mir auch klar das es radikal zu viel ist, hab den Wert aber am Sonntag schon einmal einzeln gemessen da war er bei 1,0. Der Weg zur Besserung ist da, sicher würde das durch viele Wasserwechsel beschleunigt werden, aber da ich mit Besatz Zeit habe, ist das glaub ich nicht notwendig und es pegelt sich langsam alleine ein oder?
Eisen könnte vielleicht leicht erhöht werden gerade für die roten Pflanzen die derzeit nicht mehr so rot sind. Hier überlege ich auch Dünger selber herzustellen.

Blasenschnecken haben sich auch eingefunden, so wie ich gelesen habe sind die aber ganz nützlich und es stört mich nicht.

Was sagt ihr?
Liebe Grüße André

Image
User avatar
Lukander
Posts: 90
Joined: 24 Sep 2011 15:06
Feedback: 1 (100%)
Postby Tigger99 » 10 May 2018 14:40
André,
Wird doch. Immer mit der Ruhe. Calcium Magnesium Verhältnis solltest du vielleicht mal checken.
Schönen Gruß
Dirk
User avatar
Tigger99
Posts: 554
Joined: 30 Dec 2011 17:05
Feedback: 7 (100%)
Postby unbekannt1984 » 10 May 2018 14:43
Hallo André,

Lukander wrote:Wenn ich die Gesamthärte vergleiche, würde ich sagen, hab ich eine Charge vom Bodengrund erwischt die nun die ersten Monate aufhärtet. Ist schon sehr stark von 9 auf 20...

wenn dich das Calcium stört, dann ist ein Wasserwechsel nötig. Also das Verhältnis von Kalium zu Magnesium und Calcium wird von vielen Leuten hier sehr hoch bewertet.

Nitrit ... da ich mit Besatz Zeit habe, ist das glaub ich nicht notwendig und es pegelt sich langsam alleine ein oder?

Dafür hast du ja die Bakterien im Filter (und Bodengrund und auf den Pflanzen,...), der Wert sollte auf 0 fallen und dort nach Möglichkeit bleiben. Ein Wasserwechsel würde hier nur die Konzentration verringern, die Bakterien müssen sich von alleine bilden.

Blasenschnecken haben sich auch eingefunden, so wie ich gelesen habe sind die aber ganz nützlich und es stört mich nicht.

Die bekommt man als Gratis-Zugabe mit Pflanzen aus manchen Händlerbecken. Meine Vorgehensweise war: "Kill it! Kill it, before it breeds!".

Wenn die Schnecken später durch Fütterung überhand nehmen, dann änderst du evtl. deine Einstellung. Was dann hilft ist die Raubschnecke (die sich nicht zur Plage entwickelt).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Posts: 2053
Joined: 15 Nov 2017 13:10
Feedback: 0 (0%)
Postby Lukander » 10 May 2018 15:00
Calcium Magnesium kann ich nicht testen, dafür hab ich noch nichts.


Sollte ich die Blasenschnecken später mal nicht im Griff haben, ist die Raubschnecke vielleicht eine Option ja, aber für den Moment sind sie okay.

Die Beleuchtung ist in den nächsten Tagen endlich komplett. Dann können wir nun langsam mehr Überlegungen anstreben Richtung Besatz.

Ich möchte später mal so wenig eingriefen wie möglich. Heißt ich brauche auch Algenfresser; Otocinclus? Schnecken?

Die Zwergblaubarsche sind mir evtl doch ein wenig klein, damit ich die mal sehe bräuchte ich ja 20-30 Stk....
Liebe Grüße André

Image
User avatar
Lukander
Posts: 90
Joined: 24 Sep 2011 15:06
Feedback: 1 (100%)
132 posts • Page 4 of 9
Related topics Replies Views Last post
Alles muss raus, damit alles besser wird - aber wie?
by lebeog » 27 Jan 2009 18:00
14 2933 by Larsmd View the latest post
24 Sep 2009 22:06
Wiedereinstieg - 0 to 100
by Kingston » 22 Apr 2018 16:41
27 1330 by Wuestenrose View the latest post
28 Apr 2018 14:39
Neu- bzw. Wiedereinstieg in die Aquaristik
by Schnuterich » 23 Mar 2015 10:50
14 950 by Ingo R View the latest post
31 Mar 2015 12:06
Wiedereinstieg nach ca. 15 Jahren
Attachment(s) by Kopfeck » 06 Oct 2010 17:24
19 1763 by RB_ View the latest post
01 Nov 2010 22:43
Wiedereinstieg mit bestehendem 54 Liter Becken oder Cube?
by Kichwa » 14 Jul 2012 17:25
6 668 by derluebarser View the latest post
18 Jul 2012 16:33

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests