Post Reply
53 posts • Page 2 of 4
Postby TLS » 16 Mar 2013 15:49
Ok nach einer weiteren Woche "Steinmetzarbeit" und rumgebastel mit Orca Unterwasserkleber hab ich es endlich geschafft mich für ein Setup zu entscheiden und den Kies einzufüllen.

Ist zwar nicht so extrem geworden wie dein Vorschlag Sarah, aber mir gefällts.

Ihr werdet jetzt alle sagen: Der große Stein muss weiter nach hinten und nach rechts, aber ich wollte mit 5cm Rand zur Seitenscheibe lassen zum rumwursteln im Becken und ggf. noch ein paar Pflanzen in den Hintergrund setzen, also ein klassisches Iwagumi wirds nicht, aber mit versteinertem Lauf in Komination mit dunklem Boden wär das eh nix.

Also:


Die zwei großen Steine sind jetzt fix, aber an den kleineren kann man noch Arbeiten.

Ich hab auch noch ein bischen was übrig:


Hm der Anstieg ist schon etwas krass geworden.. von 4cm vorne rechts auf 12cm hinten rechts, sieht ein bischen merkwürdig aus von der Couch aus:



...oder ich muss mich noch ein bischen gewöhnen. Von der anderen Ecke siehts super aus:


Servus,
Tobias
Viele Grüsse,
Tobias
User avatar
TLS
Posts: 83
Joined: 04 Dec 2012 21:57
Feedback: 0 (0%)
Postby GreenBully » 20 Mar 2013 00:45
hi,hi!

Also erstmal Hut ab vor deiner Geduld und Freude am ausprobieren ..... finde das echt gut .. nur so kommst du zu "DEINEM"
Scape ....

Das mit Familie Freunden kenne ich nur zu gut ....aber du bist der CHEF !

Und ich bin auch der Meinung das du mehr Steine brauchst bzw. auch größere ...(die kleinen Steine werden auch schnell unter oder hinter Pflanzen verschwinden)
Meiner Meinung nach musst du viel entschiedener an die Sache ran gehen und klare Akzente setzen ..
Vielleicht helfen dir ja einige Tips ....

Versuch mehrere Steine so zusammen zusetzen das sie wie ein großer Aussehen und arbeite auch mit Freiräumen (also der Platz zwischen den Steinen) oft ist dieser Interesanter als die Steine selbst.

Beim Substrat musst du einfach mehr "übertreiben" Sahra hat ja dazu schon ein Bild "gemacht" du musst auch bedenken das wenn du dein Substrat nicht irgendwie fixierst wird es auch nicht lange dauern das das Scape sich nach einiger Zeit von selbst glättet. und um so "hügliger" das ganze ist um so natürlicher sieht das dann auch aus.

Auf die Wurzel würde ich auch komplett verzichten sie passt einfach nicht zu deinen Steinen und ist auch zu gleichwertig in Form und Größe zu den Steinen ...

Probier einfach noch weiter rum .... es wird auf jeden Fall immer besser ....
Ich hoffe du kannst was mit den Infos anfangen und bist mir wegen der Kritik nicht böse

Gute Nacht ,

Mayo
User avatar
GreenBully
Posts: 74
Joined: 14 Feb 2012 23:27
Feedback: 1 (100%)
Postby TLS » 23 Mar 2013 18:58
Hi Mayo & All!

Erstmal vielen Dank für die netten Anregungen. Ich glaub ich muss mich da etwas langsam hintasten an ein extremes Layout :). Ich hab ja auch noch einen 20l Cube, mit dem man schneller mal Experimente machen kann. Ihr habt sicher Recht, daß mehr Steine und mehr Substrat dem Ganzen ein bischen mehr Kick geben. Ich muss mich aber erstmal annähern: Vom Katastrophenbecken mit schlecht wachsenden Pflanzen, zu einem Becken mit halbwegs akzeptablem Pflanzenwuchs.

Die Reststücke habe ich auch verbaut und wie vorgeschlagen mal auf nen Haufen geworfen (ok drapiert). Die Wurzel ist auch nicht verwendet worden. Das "finale" Layout (was ist schon Final?!) sieht jetzt so aus:



Und nach einem Samstag Pflanzen umsetzen + EC Kur und Osmosewasserverschneiden hab ich jetzt auch ein bischen Grün und Wasser im Becken:



Jetzt ist die Frage aller Fragen: Wieviele Stunden Beleuchten während der Einfahrphase und wie das Wasser aufdüngen. *grübel* Ich hab hier das Dennerle System da V20,E15,S7 und AquaRebell Makro NPK. Evt. sollt ich mir noch ein bischen schnell wachsendes Unkraut besorgen, sieht doch ziemlich leer aus aktuell.

Achja der Aufwand mit der DIY LED Beleuchtung hat sich gelohnt: Schönes Flimmern von der Wasserbewegung an der Zimmerdecke :thumbs: .

Ich hoffe also die Steine verschwinden wirklich im phantastischen Pflanzenwuchs... Das wär bei mir das erste mal *grins*.
:grow:
Viele Grüsse,
Tobias
User avatar
TLS
Posts: 83
Joined: 04 Dec 2012 21:57
Feedback: 0 (0%)
Postby TLS » 31 Mar 2013 19:40
Ok so siehts eine Woche später aus; Hab noch 2 Pflanzen dazugekauft und die Blyxa ein bischen umgesetzt:



Aktuell 9h Beleuchtung von 12:00-21:00Uhr... Mal sehn ob ich auf 8h runtergehn muss wegen Algen in der Einfahrphase, zumal es ja echt noch nicht viel Pflanzenmasse ist *hoff*.

Ich bin auch noch am Rumjustieren mit CO2 - 60 Blasen pro Sekunde aktuell. Kommt mir viel vor, aber der pH Wert geht nicht runter, oder das Hanna ph Messgerät ist Schrott, hab mir da ehrlich gesagt eine schnellere und genauere Messung erhofft. :sceptic: Naja Dropchecker ist halbwegs grün, also hoffentlich passts.

Jetzt muss ich mir mal ein paar Amanos organisieren, die den Algen ein bischen Appetit entgegensetzen. :putzen:
Viele Grüsse,
Tobias
User avatar
TLS
Posts: 83
Joined: 04 Dec 2012 21:57
Feedback: 0 (0%)
Postby TLS » 08 Apr 2013 21:00
Nach 2 Wochen:



Fadenalgen wachsen prächtig, also mal 5 Stück Amanos eingesetzt (15 wären besser gewesen ;)) und 2 von den Platys als "Versuchskaninchen" umgesiedelt.

Mit dem Diffusor bin ich nicht glücklich geworden. Trotz zwei Tagen in Chlorbleiche gabs nur Rießenblasen die an der Seite rauskamen. Hab das CO2 Level nicht hochbekommen, also jetzt mal den Taifun Flipper reingepackt. Hässlich, aber scheint besser zu funktionieren. Dazu 2ml AquaRebell NPK täglich.

Mal sehn ob das die Algen etwas eindämmt und die Platys + Amanos können den Rest erledigen. Try & Error... :sceptic:

Achja mach aktuell 10l WW pro Woche (ist ja kein Soil drin) und benutze Easy-Life EasyStart.

Mal sehn ob das HCC überlebt. Aktuell siehts so aus als ob die Algen gewinnen *g*.
Viele Grüsse,
Tobias
User avatar
TLS
Posts: 83
Joined: 04 Dec 2012 21:57
Feedback: 0 (0%)
Postby TLS » 14 Apr 2013 19:06
Nach 3 Wochen:

Es sieht nicht gut aus - Pflanzen wachsen extrem langsam; Grünalgen dagegen sehr gut.
Die Staurogyne Repens zeigt irgend einen Mangel. Eisen? Magnesium? Keine Ahnung...
Die Algen gewinnen den Kampf gegen die HCC, Eleocharis pusilla und das Rotala walichii. :shocked:





Jetzt bin ich auf die dämliche Idee gekommein ein bischen Egeria Densa dazuzupacken, nur leider war meine Wässerungsphase wohl zu kurz und die Pflanze mit irgend nem Gift behandelt. Den Amanos im Becken gehts nicht so super... -> WW & EasyLife ffm rein.
Der 25l Cube in den ich auch ein paar Stecklinge gepackt hatte ist auch so gut wie entvölkert. MIST! :( :( :(
Diese Investition hat sich ja voll gelohnt... Hmpf...

(Und Bilder hochladen mit Firefox geht auch nicht mehr?!... -> Posten mit IE10.)
Viele Grüsse,
Tobias
User avatar
TLS
Posts: 83
Joined: 04 Dec 2012 21:57
Feedback: 0 (0%)
Postby TLS » 21 Apr 2013 18:37
Nach 4 Wochen:



Die zwei warmweissen LEDs in meiner DIY Leuchte wurden durch zwei kaltweisse ersetzt, da der Aufbau durch das versteinerte Laub eh schon sehr warm wirkt.

Ansonsten zeigt die Staurogyne Repens, Fettblatt und das Hornkraut irgend nen Mangel :glaskugel: .
Nitrat und Eisen ist ausreichend vorhanden, und nachdem ich eine Wasseranalyse im Netz gefunden habe, die halbwegs zu meiner Umgebung passt war der Gedanke: Kaliummangel. Also schnell bei Aquasabi bestellt - danke für die schnelle Lieferung :thumbs: - und mal sehn wie sich das ganze entwickelt.

Den Taifun Flipper hab ich durch nen Sprudler mit Keramikfritte ersetzt, da der Glasdiffusor nur rießige Bläschen geliefert hat. Jetzt seht das ganze schon etwas besser aus, auch wenn der Sprudler nicht so effizient wie der Flipper zu sein scheint.

Mein altes 112l Becken wurde am WE geleert.. Iiiih was für ne Pampe.. Nie wieder Deponitmix... Und jetzt hab ich eine leichte Überpopulation von Platys in dem Becken, die auch sofort zur weiteren Reproduktion geschritten sind. Also N muss ich wahrscheinlich nicht zudüngen.

Falls die Mangelsympthome nicht weggehn probier ichs mal mit Bittersalz. Calciummangel ist eher unwahrscheinlich bei den Wasserwerten. Selbst wenn ich mit Osmosewasser auf KH6 verschneide.

Kämpfe auch noch ein bischen mit der Düngerdosierung. Hier siehts aus wie im Labor. Einwegspritzen zum Dosieren von EasyLife ffm, AR Makro Basic NPK, AR Mikro Basic, AR Makro K.. Und ein Rest EasyCarbo und AlgExit steht auch noch rum. Bin mir auch noch sehr unsicher wie ich das Wechselwasser aufdüngen soll. K auf 10mg/l und FE auf 0,2mg/l?

Desweiteren hab ich auch noch die Reste vom Dennerle System hier, die ich gerne noch aufbrauchen würde, aber da ist das Ratespiel mit der Dosierung ja noch größer. *sigh*

Denke wenn ich mal den richtigen Stoff in meinem Ausgangswasser gefunden habe der limitiert, dann ist der Rest nicht mehr so kritisch. Aber solange ich den nicht eruiert habe ist es ein permanenter Kampf gegen die Algen. Jetzt hab ich auch noch Bartalgen an der Pogostemun Erectus gefunden. *sigh*
Viele Grüsse,
Tobias
User avatar
TLS
Posts: 83
Joined: 04 Dec 2012 21:57
Feedback: 0 (0%)
Postby TLS » 28 Apr 2013 19:43
Nach 5 Wochen:



Das Kalium scheint keine schlechte Idee gewesen zu sein. Zumindest das Pogostemon helferi hat im direkten Vergleich mit dem Foto der letzten Woche ganz gut zugelegt.

Hab unter der Woche eine Reinigung des Filters und der Schläuche eingeschoben mit dem Ergebnis, daß an den Stellen mit größerer Wasserbewegung gleich die Pinselalgen sprießen.

Die Amanogarnelen scheinen das Einsetzen der überdüngten / behandelten Egeria Densa jetzt auch verarbeitet zu haben. Sie sind aktuell wieder aktiv und zu sehen.

Die Steine haben alle einen grünen Bewuchs, naja war zu erwarten wenn man genau darüber mit LEDs reinbrät. Dachte daran Fissidens Fontanus drauf wachsen zu lassen. Wenigstens werden die Algen nicht mehr. Also wenns so bleibt bin ich zufrieden. Kann aber auch daran liegen, daß ich noch nen Rest EasyCarbo aufbrauche. Naja während der Einfahrphase wohl ok. Hoffe das es wenn es aufgebraucht ist nicht schlimmer wird.
Viele Grüsse,
Tobias
User avatar
TLS
Posts: 83
Joined: 04 Dec 2012 21:57
Feedback: 0 (0%)
Postby TLS » 07 May 2013 20:17
Nach 6 Wochen:



Ok mit 2 Tagen Verspätung, aber ich war Sonntags mit Excel am Gange um mir ein "Wie dünge ich mein Aquarium auf" Rezept zu basteln.

Hab mittlerweile auch eine aktuelle Analyse von meinem Wasserversorger bekommen um rauszufinden was denn alles bei mir im Becken fehlt. Der Anfangsverdacht mit zu wenig Kalium hat sich bestätigt. Und mangels PO4 sind die Grünalgen auch prächtigst gewachsen. Ich weis nicht ob man nach 2 Tagen nach WW mit Einstellen auf 0,5mg/l PO4 und "vorsichtig" 5mg/l K (Endziel 10mg/l) schon was sagen kann. Zumindest hat die letzte Aktion keine neue Algenexplosion ausgelöst. Desweiteren werd ich wohl auch noch ein bischen Bittersalz zugeben. Mein Ca:Mg Verhältnis ist 3,83:1 laut Wasseranalyse. Ca müsste wirklich genug drin sein, trotz Verschnitt mit Osmosewasser.

Achja drei Schnecken sind auch noch eingezogen - Neritina juttingae - und sind fleissig am Scheiben putzen.

Mal sehn wie es sich jetzt entwickelt. Das Experimentieren geht weiter. Wäre wirklich am einfachsten den Rest vom Dennerle System in die Tonne zu treten und alles mit AR Produkten zu machen, aber ich hoffe das ich mit der Einstellen auf vernünftige Basiswasserwerte, tägliche Düngung mit AR K und P (NO3 kommt von den Platys :D) und dann die Mikronährstoffe durch V30,E15,S7 wöchentlich beim WW zuführen auf nen grünen Zweig komme.

Wenn jmd. nen groben Denkfehler entdeckt, bitte schreien! :tnx:
Viele Grüsse,
Tobias
User avatar
TLS
Posts: 83
Joined: 04 Dec 2012 21:57
Feedback: 0 (0%)
Postby TLS » 12 May 2013 21:17
Nach 7 Wochen:

Grünalgen auf den Steinen sind merkbar zurückgegangen, an den Pflanzen gedeihen sie noch prächtig. Evt. sollte ich auf 1mg/l PO4 hochgehen. Die Pinselalgen sind weiter auf dem Vormarsch. Trotz grünem CO2 Dauertest.

Ich glaub ich muss doch in den sauren Apfel beissen und mir nen Kaliumtest kaufen. Wenn das Ding nicht so sauteuer wär. Das Aufdüngen des Wechselwassers mit nur 5mg/l K hat prompt zu neuen Löchern an den alten Blättern der Pflanzen geführt also dieses WE wieder auf 10mg/l hochgegangen. Dachte ja nicht das sich das sooo schnell auswirkt.

Hab letzte Woche nur mit K und PO4 gedüngt mit dem Ergebnis das NO3 auf unter 10mg/l gefallen ist über die Woche. Dachte die Fische machen da mehr Dreck, also nächste Woche probier ichs nochmal mit AR NPK täglich. Die Einzelkomponenten nehm ich dann nur zum Aufdüngen des Wechselwassers. Denke ich muss nur die richtige Menge NPK für mein Becken finden...

Interessanterweise hab ich letzten Mittwoch (3 Tage nach der Stoßdüngung) wieder nur 0mg/l PO4 nachweisen können, also anscheinend sind die Pflanzenspeicher leer. Ich versuch das jetzt mal alle 3 Tage zu testen und auf 0,5-1,0mg/l zu halten mit Stoßdüngung.

*seufz* Was soll ich sagen. Es wächst nicht gerade prächtig... Also weiterrumfummeln..
Viele Grüsse,
Tobias
User avatar
TLS
Posts: 83
Joined: 04 Dec 2012 21:57
Feedback: 0 (0%)
Postby TLS » 21 May 2013 19:19
Nach 8 Wochen:

Heute mal ohne Kommentar... *seufz*
Viele Grüsse,
Tobias
User avatar
TLS
Posts: 83
Joined: 04 Dec 2012 21:57
Feedback: 0 (0%)
Postby TLS » 27 May 2013 17:50
Nach 9 Wochen:
Viele Grüsse,
Tobias
User avatar
TLS
Posts: 83
Joined: 04 Dec 2012 21:57
Feedback: 0 (0%)
Postby TLS » 03 Jun 2013 20:50
Nach 10 Wochen:

Ich hab das Eheim Substrat Pro ausm Filter entfernt und jetzt nur noch normalen groben Filterschwamm drin.
Hab den Filter auch noch etwas gedrosselt, da ich das Gefühl hab das die Pinselalgen bei viel Strömung besonders gut gedeihen.
Die Steine die ich rausnehmen konnte wurden mit ner Handbürste entalgt.
Der CO2 Flipper wurde gereinigt.
Wechselwasser wird auf 10mg/l NO3 | 1mg/l PO4 | 15mg/l K aufgedüngt.
Tägliche Düngung mit 0,45ml AR Mikro Eisenvolldünger, 1,85ml AR Makro Basic Nitrat und 1,85ml AR Makro Basic Phosphat.
Mal sehn wie sichs jetzt entwickelt...
Viele Grüsse,
Tobias
User avatar
TLS
Posts: 83
Joined: 04 Dec 2012 21:57
Feedback: 0 (0%)
Postby Fishfan » 03 Jun 2013 23:33
Hey Tobias ,
also ich finde cool das du so eifrig berichtest !
Aber als erstes finde ich deinen Besatz doch zu fett , da musst du was machen zu viele (passen nicht ins Becken ))Fische.
Und dann würde ich versuchen etwas mehr Struktur reinzubringen . Du könntest die Pflanzen von einer
Sorte mehr zusammen setzen , die großen nach hinten in die beiden Ecken setzen. Dann wirkt das glaub ich harmonischer . Und wenn das mit den Algen nichts werden sollte Dunkelkur geht immer :wink:
Weiter so das wird schon .
Lg stefan
Fishfan
Posts: 539
Joined: 23 Jan 2013 21:31
Feedback: 5 (100%)
Postby TLS » 11 Jun 2013 21:16
Nach 11 Wochen:

PO4 wird jetzt 2,85ml täglich gedüngt ensprechend 0,3mg/l.

Zum Besatz:
Ja das ist der Restbestand aus dem 112l Becken. Wenn jmd. im Münchner Osten ne Horde Platys braucht bitte melden :-). Ich hätte da gerne was schlankeres drin...

Zu den Pflanzen:
Tja bei den ganzen Algenproblemen ist die Plazierung nicht so toll. Falls sich das mal einpendelt werd ich gern mal ein bischen umsortieren. Die Blyxa scheint die EC Kur nun auch überstanden zu haben und ich hab frisches Grün Innen umgeben von gut algenbewachsenen Blättern außen.

Ich hab jetzt auch noch zusätzlich den neuen Kaliumtest von Wasserpantscher bestellt. Nitrat und Phosphat halte ich im grünen Bereich. Bei Kalium hab ich halt keine Ahnung vom Verbrauch. Wechselwasser wird aufgedüngt und mit der täglichen Dosis Nitratdünger kommt auch gut Kalium ins Becken, aber ob das reicht oder rapide auf Null fällt - keine Ahnung.

Eisendünger wird nach Düngeempfehlung hier im Nährstoffrechnermenü gedüngt, aber das sind nur 0,45ml pro Tag wobei auf der AR Flasche was von 2ml pro Tag steht. Kommt mir also etwas wenig vor, aber bei meiner "üppigen" Bepflanzung ist weniger evt. mehr. Wobei weder das Hornkraut noch die Egeria Densa so richtig wachsen. Die einzige Pflanze die super wuchert ist die Pogostemon erectus.

To be continued...
Viele Grüsse,
Tobias
User avatar
TLS
Posts: 83
Joined: 04 Dec 2012 21:57
Feedback: 0 (0%)
53 posts • Page 2 of 4
Related topics Replies Views Last post
Fissidens fontanus auf versteinertem Laub anbringen
by pk-aquaristik » 11 Sep 2017 10:11
3 489 by Carlhigh View the latest post
11 Sep 2017 11:52
Versteinertes Laub enthält Eisen
by SebastianK » 01 Feb 2009 16:17
5 1666 by Tutti View the latest post
02 Feb 2009 17:06
Hardscape Steineauswahl Seiryo oder versteinertes Laub?
Attachment(s) by bouillabaisse » 03 Aug 2018 08:35
8 661 by Gast View the latest post
05 Aug 2018 12:02

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests