Post Reply
1 post • Page 1 of 1
Postby Lukas90 » 01 Jun 2019 20:01
Hallo Zusammen,
Mein Name ist Lukas, ich komme vom schönen Niederrhein und ursprünglichein Meerwasseraquarium betrieben.
Ich habe mich ca. 2 Jahre an einem Nanocube versucht und hatte mit Allerlei Problemen zu kämpfen(mangelhafte Technik, zu kleines Technikbecken, Algenplagen, Glasrosen, Mangelhafte Beratung in „Aquaristikfachgeschäften“) bis ich es schlussendlich leid war und das Becken aufgegeben habe. Da ich die Aquaristik aber Liebgewonnen habe, möchte ich dieses Hobby gerne weiterverfolgen und Plane gerade ein Aquascape in dem Becken.
Das Becken ist ein Qube mit den maßen 45x45x45cm wobei 10cm im hinteren Bereich als Technikbecken abgetrennt sind. Also habe ich eine effektive Bodenfläche von 45x35cm. Das Becken hat links Oben einen Überlauf und in der rechten oberen Ecke ein verstellbare Düse für die Wasserrückführung. Den Überlauf möchte ich noch mit einem Stück grober Filterwatte Garnelen und Fischsicher machen.
Das Becken wurde Gründlich gereinigt und ausgespült.

Folgende Technik habe ich geplant:

Beleuchtung
Aqua Illumination Prime HD Freshwater mit 55 Watt, Dimmbar. Leider konnte ich keine Angaben zu Lumen finden. Eine Baugleiche Lampe für die Meerwasseraquaristik ist momentan noch am Becken befestigt.

Filter
Als Filter soll ein Eheim professional 4+ 250 mit 950 l/h in den Schrank kommen. Die Ansaugung zum Filter möchte ich in die Hintere Ecke des Technikbeckens setzen damit ich keine Strömungsfreien Bereiche habe die Gammeln könnten. Somit wird das Wasser über den Überlauf durch das ganze Technikbecken geleitet. Die Rückführung erfolgt über die vorhandene Düse.

Co2
Eine 2kg Mehrweganlage von US Aquaristik mit einem Außenreaktor (AR-US50) und Nachtabschaltung. Allerdings bin ich mir unsicher ob ein Diffusor nicht besser bei der Beckengröße wäre. Diesen würde ich dann in die Filterkammer zu der Ansaugung des Filters setzen sodass die Feinen Bläschen sich im Filter lösen könnten. Oder führt das zu Problemen? Vielleicht kann mir da ja jemand nen Tipp geben welche Variante für mich besser geeignet wäre.
Ein Co2 dauertest kommt natürlich ins Becken.

Im Technikbecken wird noch ein Heizstab sowie eine Nachfüllautomatik für verdunstetes Wasser mit 25l Kanister Platz finden. Der Kanniste ist mit Osmosewasser gefüllt. Beides noch aus der Meerwasserzeit vorhanden.

Als Hardscape soll eine Große Wurzel und einige kleinere Steine ins Becken kommen. Als Bodengrund wird zuerst eine Schicht JBL Volcano Mineral gefolgt von Tropica Soil und zuletzt Tropica Powder Soil eingebracht.
Ich habe überlegt ob es Sinnvoll Wäre eine zusätzliche Schicht Volcano Mineral im Technikbecken einzubringen als Besiedlungsfläche für Bakterien.
Das Becken soll dicht Bepflanzt werden mit zum Teil Schnellwachsenden Pflanzen sowie Bodendeckern, Moosen und Anubias für die Wurzel. Welche Pflanzen es jetzt Schlussendlich werden habe ich noch nicht genau geplant.
Als Besatz sollen ein paar Garnelen (Neocaridina) und ein kleiner Schwarm Erdbeer Zwergbärblinge (Boraras naevus) eingesetzt werden.

Zur Düngung habe ich mir das Estimative Index System von Aqua Rebell vorgestellt. Bei ca. 80 Liter Volumen ist ein 50% Wasserwechsel pro Woche noch gut zu bewerkstelligen. Dafür soll von vornherein Viel Pflanzenmasse ins Becken kommen. Co2 möchte ich bei 25-30 mg einstellen.
Für die Düngung besorge ich entweder eine Dosierpumpe die das für mich übernimmt, oder ich Dosiere Wöchentlich beim Wasserwechsel. Hat damit schon jemand Erfahrungen gemacht?

Das meiste Kopfzerbrechen bereiten mir im Moment die Wasserwerte die ich hier vorfinde. Laut Versorger habe ich folgende Werte im Leitungswasser:
Härte: 7,5 °dH
Karbonathärte: 1,32 °dh
PH: 8,8
Das Wasser wird nicht mit Chlor versetzt.
Den PH wert kann ich ja mit dem Co2 senken, aber die Niedrige KH lässt mir wenig Spielraum. Es wäre schade wenn es Aufgrund der niedrigen Pufferwirkung zu einem Säuresturz kommen würde.
Wenn ich die KH steigern möchte dann Steigt ja auch der PH wert mit, dieser ist Aber schon grenzwertig hoch. Kann ich das Wasser hier bedenkenlos Benutzen oder muss ich doch auf meine Osmoseanlage zurückgreifen? Diese ist auch vorhanden, allerdings hatte ich gehofft darauf verzichten zu können, da der Aufwand dann doch wieder steigt.
Welche Produkte könntet ihr empfehlen um das Wasser aufzusalzen, falls dies doch nötig Wäre.
Und wie ist das mit den Wasserwechseln mit Leitungswasser? Wenn ich im Becken das Co2 bei 30 mg hätte dann wäre mein PH wert bei knapp 6. Wenn ich dann einen 50% WW mit Leitungswasser PH 8,8 mache dann Hebe ich ja den PH um über einen Punkt an. Das würde sich zwar mit der Co2 Anlage wieder runterreguliern, aber Schadet dieser kurzfristige PH anstieg den Bewohnern und Pflanzen?

Für Wassertest möchte ich von JBL den Pro Scape Test Lab besorgen und ggf. noch einzelne Tests ergänzen.

So ich glaube das reicht fürs erste. Da ich noch nichts gekauft habe Freue ich mich über alle Tipps und Anregungen, und habe noch die Möglichkeit komplett umzuplanen.
Vielen Dank und Liebe Grüße
Lukas
Lukas90
Posts: 1
Joined: 01 Jun 2019 19:48
Feedback: 0 (0%)
1 post • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
450l - Erste Gehversuche Richtung Aquascape
Attachment(s) by Denn!s » 05 Jan 2012 15:10
41 3227 by Denn!s View the latest post
18 May 2012 10:26
Das erste Aquascape Suche neue Plfanzen
Attachment(s) by Rayric2 » 17 Aug 2016 14:35
0 379 by Rayric2 View the latest post
17 Aug 2016 14:35
Mein kommendes Projekt - Erste Planung
by Leviathan » 15 Mar 2010 06:53
5 795 by Matz View the latest post
18 Mar 2010 14:04
Erstes Aquascape - 60er-Cube
Attachment(s) by Konrad01 » 11 Feb 2018 15:20
11 898 by silverf0xx View the latest post
28 Apr 2018 01:29
Mein 1. Aquascape
by Coreface » 08 Oct 2016 18:20
0 437 by Coreface View the latest post
08 Oct 2016 18:20

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests