Post Reply
73 posts • Page 3 of 5
Postby Anja » 27 Nov 2010 00:08
Hallo Nicole,

zu deinen Fragen:

Nr 1: man kann den Bolbitis teilen, jupps. Also direkt am Rizom durchschneiden. Mein "kleiner" hatte damals 2 Blätterchen an einem Mini-Rizom und ist mittlerweile super schön groß geworden.
Bolbitis am besten auf nen kleinen Ast oder Stein (Lava eignet sich super dafür) festbinden. Ich nehme dafür immer Nylonstrumpfhosen, da diese sehr weich sind und das Rizom nicht beschädigen. Ausserdem sehr wasserstabil.

Nr 2: bei meinem kleinen Aquarium habe ich ca. 20-30% alle 3 Tage gewechselt. Wie lange? Hmmm gute Frage, glaube nicht lange genug. War nach 2 Monaten für ne Woche weg und kam wieder mit nem schön veralgtem Aquarium ;)

Nr 3: ich habe gebe derzeit eigentlich beim Soil nur Microdünger (also Eisen & Co) hinzu. Kein Kalium oder Nitrat.

Nr 4: weniger nicht. Evtl. sogar eher mehr Richtung 8 Std.

Nr 5: Mit der Heteranthera und der Rotala hast du eigentlich schon genug schnellwachsendes für das Soil. So wie ich die Heteranthera kenne, wird die abgehen wie Schmidt's Katze ;)
Sollte es wirklich nicht reichen, dann kannst du auch brasil. Wassernabel dazu setzen.
Nen Foto wäre toll um die Menge der Bepflanzung zu sehen.
Viele Grüße
Anja
User avatar
Anja
Posts: 509
Joined: 11 Jan 2009 21:26
Feedback: 44 (100%)
Postby Anferney » 27 Nov 2010 10:04
Hey du
kann dir leider nur was zur Bolbitis sagen:)
die hat unten einen dicken wurzelstrang- das Rhizom
ds kannst du trennen und dann gehen die auch ned hops
Gruß
Frank
:grow:
falls ichs mal vergesse:
LG
Frank
Übrigens ist es geradegenull nau Uhr <--> keep cool, alles schon mal da gewesen ;)

The Cliff
User avatar
Anferney
Posts: 1318
Joined: 16 Sep 2010 22:17
Location: 97084 Würzburg
Feedback: 22 (100%)
Postby Baggi » 27 Nov 2010 11:07
Guten Morgen!

Ich danke euch beiden!! Dann kann ich die Bolbitis ja versuchen zu zerhäckseln. :wink: Und WW mache ich dann auch einfach mal regelmäßg. Die trübe Brühe wird es mir danken.
Ein Foto von der Pflanzenmasse reiche ich nach, grad ist in der Küche alles hell und spiegelnd, da sieht man nichts.
Ich melde mich heute Abend wieder! Bis dann!

Nicole
User avatar
Baggi
Posts: 234
Joined: 12 Oct 2010 21:28
Location: 50354 Hürth
Feedback: 0 (0%)
Postby Anika » 27 Nov 2010 11:13
Hallo Nicole,
schön das es bei dir voran geht.
Ich habe bei meinem großen Becken mit Soil die erste Woche jeden Tag 50% Wasserwechsel gemacht, darauf die Woche alle 2 Tage 50%, dann war auch der Nitritpeak überstanden. Jetzt wechsel ich einmal die Woche 50%. Damit bin ich sehr gut gefahren. Das Soil soll am Anfang auch Calcium und Magnesium aus dem Wasser aufnehmen und durch das viele Wasserwechseln führt man ihm das zu.
Ich würde erst mit dem düngen anfangen, wenn die Pflanzen anfangen festzuwurzeln und zu assimlieren.
Jedoch auch nicht zu spät. Bei mir war es so, dass ich die ersten 2 Wochen nicht gedüngt habe und dann gleich Algen gekommen sind. Als ich dann das Düngen begonnen habe, Nitrat, Phoshat und Eisenvolldünger, kamen die Algen nicht mehr.
Kalium musst Du auf jeden Fall von Anfang an zu düngen. Sonst kommst Du da ganz schnell in einen Mangel.
Ich habe anfangs täglich 3mg/l gedüngt. Das wird von ADA auch so geraten und zwar für die komplette Laufzeit. Ich habe jedoch nach einem Monat den Kaliumdünger verringert und meine Pflanzen wiesen schon nach einer Woche einen Mangel auf.
Nun dünge ich wieder mehr Kalium ca. 1,5mg/l täglich und den Pflanzen geht es wieder prächtig.
So pauschal kann man das sicher nicht sagen, und man muss sehen, was bei einem gut geht und was nicht. Kommt ja auch immer auf becken, Wasserwerte, Pflanzen, Pflanzendichte usw. an.....

Das Einpflanzen im Soil wird mit der Zeit besser, wenn sich das Soil ganz vollgesaugt hat, dann treiben die Pflanzen auch nicht mehr so schnell auf.

Nicole, nur die Ruhe, das wird schon alles!

Ich wünsche Dir viel Erfolg.
Lieben Gruß
Anika
Gib einem Menschen Macht und Du erkennst seinen wahren Charakter.
User avatar
Anika
Posts: 461
Joined: 23 Aug 2010 11:45
Location: Bad Segeberg
Feedback: 43 (100%)
Postby Herbert » 27 Nov 2010 17:40
Hallo,
hast du Power Sand unter dem Soil? Wenn nicht darf ich dich auf folgenden Link verweisen, wo eine (wenn auch reduzierte) normale Düngung mit NPK+Volldünger von anfang an empfohlen wird.
http://blog.aquasabi.de/2009/11/aqua-so ... e-starten/
Falls Power Sand vorhanden ist, sollte eine reine Kalium-Düngung wie im ADA-System vorgesehen reichen.
Grüße
Nico
User avatar
Herbert
Posts: 64
Joined: 21 Aug 2010 23:20
Feedback: 0 (0%)
Postby Baggi » 28 Nov 2010 16:15
Hallo Anika und Niko,
vielen Dank für eure Meldung!

Anika, ich muß jetzt ausser WW nicht mehr groß im Becken hantieren und hoffe, dass die Pflanzen dann langsam anfangen zu wurzeln und somit etwas 'stabiler' werden. Die Wurzel, die immer auftrieb, wird jetzt erst mal so lange gewässert, bis sie keinen Ärger mehr macht.

Nico, danke für deinen Hinweis zur richtigen Düngung!!! Dass der Powersand darunter gehört, war mir nicht so klar. Ich habe keinen und hätte aus Unwissenheit auf jeden Fall falsch (also gar nicht) NPK gedüngt! Wie gut, dass du mich darauf hingewiesen hast. :shock: Der eine Tag wird ja nicht so viel ausmachen...

Also ab jetzt "richtige" Düngung, und dann hoffe ich mal, dass sich die Pflanzenverluste in Grenzen halten. Ein/zwei Stückchen von der h.c. cuba werden dunkelbraun, aber der Großteil sieht recht lebendig aus. Ich drück mir mal selbst die Daumen.


Dann habe ich durch Zufall noch ein paar invitro-h.c. cuba in meiner Bestellung gehabt. Die habe ich jetzt natürlich mit verbraten. Aber wie um alles in der Welt bekommt man die ins Soil?! Es ist ja mit den kleinen Stückchen, die in der Holzwolle stecken, schon schwer. Aber die vom Nährmedium befreiten Pflanzen sind für mich ungeschickten Menschen kaum zu händeln. Ich hab sie irgendwann mit einem Zahnstocher festgepiekst, damit sie nicht immer in der Strömung an der Oberfläche trudeln... :oops: Naja, ich hoffe, sie wachsen an. :roll:

Ich danke euch noch mal herzlich, ohne euch wäre verflixt viel schiefgegangen. Ich bin echt froh, hierhergefunden zu haben!
Ein Bild gibts heute Abend noch, es hat mich gestern irgendwie umgehauen und ich bin nicht mehr dazu gekommen. Aber heut ist alles wieder ok, da werd ich die Kamera schwenken, wenn die Kinder im Bett sind. Dann könnt ihr mir vielleicht noch sagen, was ich anders machen muß, was völlig falsch ist, etc.

Liebe Grüße,
Nicole
User avatar
Baggi
Posts: 234
Joined: 12 Oct 2010 21:28
Location: 50354 Hürth
Feedback: 0 (0%)
Postby Baggi » 28 Nov 2010 17:59
Hallo,
leider ist der Edit-Button schon weg.
Ich wollte gerne ein Bild nachreichen.

Aaaaaaaalso, die Wurzel fehlt noch. Sie hat in den Tagen, die sie bei mir trocken lag, das Seepferdchen gemacht und geht nicht mehr unter (aber ich arbeite daran. :wink: )
Die Pflanze, die oben im Wasser kreist, soll später mal vor den Fuß der Wurzel, um die Sägekante zu verdecken.

Ja, die Mittelgund und Hintergrundbepflanzung sieht man noch nicht so toll. Die Vallis waren wenig, deshalb nur auf einer Seite. Trugkölbchen sind die Mitte, sollen dann, wenn sie wachsen, nach links niedriger werden. Es ist noch Bolbitis geplant als etwas dunkleres Grün, die muß ich noch auseinanderschreddern. Ich habe da einen soclen Riesenbusch bekommen, damit wäre das Becken bis oben zur Lampe halb voll. Die Rotala wird nicht so groß bleiben dort, aber man kann ja eine neue Pflanze nicht sofort abschneiden, dachte ich mir.

Im Vordergrund ist ne Menge h.c. cuba, ich hoffe, es wächst an. Ebenso der Wassernabel, der ist klein und sehr flatterhaft, will auch gar nicht im Boden bleiben. :?
Naja, mal sehen, wie sich alles entwickelt. Auf jeden Fall habe ich eben Nitrat und Eisen und Kalium gedüngt. Phosphat ist bei uns recht hoch, da hab ich mal nichts dran gemacht.

Kritik bitte zu mir, noch ist alles frisch und ich kann verbessern/umsetzen.

Danke euch!!!
Nicole

Attachments

User avatar
Baggi
Posts: 234
Joined: 12 Oct 2010 21:28
Location: 50354 Hürth
Feedback: 0 (0%)
Postby Baggi » 02 Dec 2010 22:11
Hallo zusammen,
ich weiß nicht, ob es sich jemand ansehen mag, aber ich habe noch mal wieder geknipst.
Die Wurzel ist jetzt eingezogen, mußte allerdings noch etwas beschwert werden. Naja, irgendwann kann der Stein wohl raus.

Jetzt hoffe ich, dass alles gut wurzelt (speziell das h.c. cuba, es sieht aus, als will es jeden Moment auftreiben :? :( ).
Des Weiteren würde ich gut finden, dass mir die Vallisneria nana nicht abstirbt, mit der hatte ich bisher nie Glück.
Aber vielleicht klappt es ja.

Wäre toll, wenn jemand was schreibt. Gerne Kritik, damit kann ich bestimmt was anfangen.

Liebe Grüße und bis dann!
Nicole

P.S.: die Fotos haben irgendwie alle unterschiedliche Farben. Ist meine Kamera, sorry

Attachments

User avatar
Baggi
Posts: 234
Joined: 12 Oct 2010 21:28
Location: 50354 Hürth
Feedback: 0 (0%)
Postby MarcelD » 02 Dec 2010 22:37
Hi Nicole,

das Becken hat durch die Wurzel deutlich gewonnen! Den unteren, dicken Bereich dieser würde ich noch etwas entschärfen, z.B. durch dort herabwachsendes HCC, was sich schlüssig ins Bild einfügen würde.
Der dreieckige Stein links vor der Wurzel sagt mir nicht ganz zu, vielleicht findet sich da noch ein schöneres Exemplar? Der wirkt durch seine annähernde gleichschenklichkeit auf mich leider zu künstlich.

Ansonsten bitte weiter so, du bist auf einem guten Weg! :top:


Schöne Grüße,
Marcel.

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image

Lebenskunst ist nicht zuletzt die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
(Vittorio de Sica, 1902-1974)
User avatar
MarcelD
Team Flowgrow
Posts: 1947
Joined: 05 Sep 2008 19:39
Location: Braunschweig
Feedback: 33 (100%)
Postby Baggi » 02 Dec 2010 23:18
Hallo Marcel,
danke für deine Antwort!!
Also, die Wurzel soll im HCC verschwinden. Da ist zur Zeit noch so eine klare Kante, weil ich die extrem auftreibende Wurzel erst nicht reinstellen konnte und von daher nicht wußte, wo genau der Fuß zu stehen kommt. Ursprünglich hatte ich an eine Anubie gedacht an der Stelle, aber die ist mir zu wuchtig. Ich habe das eben ausprobiert, aber es gefiel mir nicht.

Ja, der Stein ist so 'ne Sache. Für den Moment habe ich leider keinen anderen, aber demnächst komme ich hoffentlich noch mal zu dem Baustoffhändler, der eine ganze Tonne dort stehen hat. Vielleicht habe ich da mehr Glück. Ich werde mich dann im wahrsten Sinne des Wortes mal durchwühlen. :wink:

Einen schönen Abend!!

Nicole
User avatar
Baggi
Posts: 234
Joined: 12 Oct 2010 21:28
Location: 50354 Hürth
Feedback: 0 (0%)
Postby MarcelD » 02 Dec 2010 23:41
Hi Nicole,

nix zu danken! :wink:

Vielleicht reicht es ja auch schon, wenn der Stein einen mit dem Hammer auf den "Kopf" bekommt? Klappt bei Lavasteinen eigentlich ganz gut... wäre evtl. einen Versuch wert.

Wünsche dir auch noch einen schönen Abend, dankeschön! :)


Schöne Grüße,
Marcel.

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image

Lebenskunst ist nicht zuletzt die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
(Vittorio de Sica, 1902-1974)
User avatar
MarcelD
Team Flowgrow
Posts: 1947
Joined: 05 Sep 2008 19:39
Location: Braunschweig
Feedback: 33 (100%)
Postby Baggi » 06 Dec 2010 21:50
Hallo zusammen,

irgendwo weiter oben habe ich geschrieben, dass ich bestimmt bald mal um Hilfe schreie. Und jetzt ist es soweit. HILFE!!

Folgende Probleme habe ich:
Es sind Algen gekommen, von jetzt auf gleich. Heute Mittag sind sie mir noch nicht aufgefallen, heut Abend waren sie da. Sie haben einen Lavastein befallen, woanders habe ich sie auf die Schnelle noch nicht entdeckt, aber das ist ja bestimmt eine Frage der Zeit.
Ich bin mir jetzt unsicher, ob es grüne Pelzalgen sind?
Düngung ist wie folgt: täglich 1 ml Eisenvolldünger, täglich ein 1ml Kalium und täglich 1ml Nitrat (alles von Aquarebell). Nitratstreifentest zeigt ~10mg/L.
Zusätzlich habe ich eine Bio-CO2 Anlage von JBL (ProFlora Bio 80, läuft seit ein paar Tagen).
Beleuchtung: 3x24 Watt, morgens von 8 bis 12 und nachmittags von 17 bis 21 Uhr, also insgesamt acht Stunden.

Was sind das für Algen und was soll ich tun? Bei Pelzalgen steht hier Nitrat und CO2 erhöhen. Nitrat ist einfach, CO2 schon schwieriger - ich wollte eigentlich keine 2 Flaschen an das Becken hängen...
Bitte gebt mir Tipps, was ich tun muß! Und ob ich mit meiner Algenbestimmung überhaupt Recht habe :?: Soll ich den Stein abkochen? (Er soll zwar eh nicht ewig im Becken bleiben, aber noch habe ich nichts zum Austauschen.)

Dann habe ich weiße Würmer im AQ entdeckt. Sowas hatte ich noch nie und ich wundere mich echt wo die herkommen. Aus dem großen Becken stammen sie jedenfalls nicht, da habe ich noch nie auch nur eins dieser Tiere entdeckt. Alle Pflanzen sind neu gekauft bei wasserpflanzenfreunde.de, der Bodengrund ist Amazonia von ADA. Können die Würmchen in den Pflanzen gewesen sein? Oder saßen die im Bodengrund?
Die Würmer sind mikroskopisch klein, in etwa wie weiße kleine Gewitterwürmchen. (Kennt ihr die?) Sie sind ca. 1-2 mm lang und dünn. Einen planarienartigen dreieckigen Kopf kann ich nicht ausmachen. Aber vielleicht wachsen sie ja noch... :? :|
Was kann bzw. muß bzw. sollte ich gegen diese Besucher unternehmen?

Und dann noch etwas (für mich) erfreuliches: die Rotala hat bald die Wasseroberfläche erreicht. Soll ich die noch eine Weile wuchern lassen? Oder ist dann schon Zeit für den ersten Rückschnitt? Wie handhabt ihr das?

Anbei ein paar Fotos, die meine Probleme etwas verdeutlichen sollen.

Bitte helft mir!!
Liebe Grüße,
Nicole

Attachments

User avatar
Baggi
Posts: 234
Joined: 12 Oct 2010 21:28
Location: 50354 Hürth
Feedback: 0 (0%)
Postby Anika » 07 Dec 2010 10:46
Hallo Nicole,
zu den Würmchen kann ich leider nicht viel sagen, aber es kann schon sein, dass sie aus Deinem anderem Becken stammen und Du sie da nur nicht gesehen hast, weil die Fische sie dort essen... nur mal so eine Überlegung.

Ich verstehe Deine Düngung nicht so ganz. Wie kommst Du denn darauf von allem 1 ml zuzufügen?
Kalium sollte man bei Aquasoil 3mg/l zuführen. Das tust Du schonmal nicht.
Eisenvolldünger finde ich etwas viel für den Anfang. Ich würde da nicht über die empfohlene Wochendosis durch sieben pro Tag gehen.
Wie siehts eigentlich mit Phosphat aus?
Interessant wäre auch welche Dünger Du genau benutzt, von AR gibts ja verschiedene Kalium und auch Nitratdünger.
Schmeiß doch mal den Nährstoffrechner an: growcalc.php

Ich wünsche Dir viel Erfolg.
Liebe Grüße
Anika
Gib einem Menschen Macht und Du erkennst seinen wahren Charakter.
User avatar
Anika
Posts: 461
Joined: 23 Aug 2010 11:45
Location: Bad Segeberg
Feedback: 43 (100%)
Postby Baggi » 07 Dec 2010 13:32
Hi Anika,
danke für deine Antwort!!

Ich habe mich mit meiner Dündung an den Aufdrucken hinten auf den Flaschen orientiert:

AR Micro Basic Eisenvolldünger: 10 ml auf 100 Liter die Woche, macht bei gut 50 Litern 5 ml die Woche, also 0,7 ml pro Tag. Da ich immer große WW mache (meist 'ne Ecke mehr als 50%, erste Woche täglich, z. Zt. alle zwei Tage) habe ich mich erst mal an 1ml pro Tag orientiert, um einen gewissen Wert zu erhalten.
AR Makro Basic Nitrat: bei viel Licht und CO2-Zufuhr 1ml auf 50 Liter täglich. Mache ich, bin damit bei den Teststreifen bei ca 10 mg/l.
AR Makro Basic Kalium: ich habe gerade gesehen, dass da bei CO2-Zufuhr steht, 2 ml pro 50 Liter. Ich habe bislang noch nach der Dosis ohne CO2 gedüngt, deshalb nur 1 ml. Ich war mir nicht drüber klar, wieviel Kalium man dem Soil in der Anfangszeit zuführen muß. Die Düngung werde ich dann noch ein Stück weit hochsetzen müssen.
Ist die Angabe 3mg/l täglich gemeint?

Phosphat dünge ich nicht, weil man mir in einem anderen Thread (vom großen Becken) gesagt hat, dass das Phosphat bei uns im Wasser reichlich ist und ich nicht zudüngen sollte.

Ich werde mir jetzt mal den Nährstoffrechner ansehen.
Danke und liebe Grüße!!
Nicole
User avatar
Baggi
Posts: 234
Joined: 12 Oct 2010 21:28
Location: 50354 Hürth
Feedback: 0 (0%)
Postby Anika » 07 Dec 2010 17:52
Hallo Nicole,
die Algen könnten auch Haaralgen sein, muss man mal schauen, wie sich diese entwickeln. Haaralgen entstehen bei einem Nährstoffungleichgewicht.
Das Soil zieht sehr viel an Kalium, ich hatte es oben auch schon mal erwähnt:
Anika wrote:ch habe anfangs täglich 3mg/l gedüngt. Das wird von ADA auch so geraten und zwar für die komplette Laufzeit.

Bei dem Kaliumdünger den Du verwendest wären das dann 6ml täglich um auf die 3mg/L zu kommen.
Mit dem Volldünger würde ich beim Einfahren etwas weniger geben.
Bei den allermeisten Aquarianern enstehen beim Einfahren eines neuen Beckens ein paar Algen. Also keine Panik, solange es nicht ausufert.
Vielleicht sagt hier ja auch noch jemand anderes etwas zu dem Thema und zu den Würmern? Das wäre doch nett!
Liebe Grüße und keine Bange, das wird schon.
Anika
Gib einem Menschen Macht und Du erkennst seinen wahren Charakter.
User avatar
Anika
Posts: 461
Joined: 23 Aug 2010 11:45
Location: Bad Segeberg
Feedback: 43 (100%)
73 posts • Page 3 of 5
Related topics Replies Views Last post
60x30x30 Aquascape Planung
by danischweiger » 07 Jan 2014 16:50
20 2970 by danischweiger View the latest post
28 Apr 2014 21:04
Planung erstes scape
by Vampirkrabbe 12 » 07 Apr 2014 19:47
3 599 by Vampirkrabbe 12 View the latest post
02 May 2014 10:27
Planung meines ersten Aquascape!
Attachment(s) by stievo » 03 May 2010 20:08
3 831 by DrZoidberg View the latest post
03 May 2010 20:51
Planung für mein erstes Scape
Attachment(s) by Akuju » 26 Dec 2011 22:33
1 674 by Akuju View the latest post
28 Dec 2011 18:38
Mein erstes AquaScape
by WWDesign » 03 Jun 2009 20:23
5 1127 by Oli View the latest post
03 Jun 2009 21:22

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests