Post Reply
203 posts • Page 12 of 14
Postby nik » 22 Oct 2007 15:16
Hallo Chris,

ChrisWerner wrote:...
Mittlerweile ist das Wasser auch nicht mehr NUR weiß, sondern auch grün, was auf eine Algenblüte hindeutet... gibt es auch beides? Algen und Bakterienblüte?`Mich würde es dev. nicht mehr wundern :-)

das ekenne ich bei mir genauso wieder! Erst hat es eine milchige Trübung, die wird immer grüner und wenn das ganze Aquarium in "Heupferdchenquietschgrün" erstrahlt, stellen sich Fadenalgen ein. Das Spielchen wiederholt sich schon zum dritten, wenn nicht zum vierten Mal. Mit Fällungsmitteln lässt es sich beseitigen, die Fadenalgen verschwinden dann auch, aber so nach und nach stellt sich die leichte Trübung wieder ein ....
So langsam werde ich fantasielos. UVC-Klärer habe ich mir schon besorgt.
Wäre interessant ob sich dein Aquarium nach UV-C dauerhaft stabilisiert.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6982
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby ChrisWerner » 22 Oct 2007 16:07
Hallo Nik,
das klingt ja nicht sonderlich schön... wie hast du es bisher immer wegbekommen?
Durch meine Messungen kann ich kein wirklich hohes Maß an Nährstoffen im AQ finden, es sei denn es handelt sich um Stoffe, ich ich nicht messen kann wie z.B. K/Mg/Ca, wobei ich nicht glaube, dass Mg oder Ca Algen hervorrufen.
Irgendein Ungleichgewicht muss aber bestehen, sonst würden die Dinger ja nicht auftauchen.
Ich werde auf jeden Fall über den weiteren Verlauf den Beckens hier berichten...

Ich bin jetzt übrigens von Fetrilon als Eisenstoßdünger weggegangen und benutze jetzt EasyFerro bei Bedarf.
Einen wirklichen Grund dafür gibt es nicht, das EasyFerro ist mir irgendwie sympathischer und enthält mehrfach stabilisiertes Eisen und Kalium.

Grüße
Chris
User avatar
ChrisWerner
Posts: 121
Joined: 02 Dec 2006 16:22
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias Coring » 22 Oct 2007 17:20
Hi Chris,

kannst du bei dir Ammonium messen? In der Regel ist deine Symptomatik oft mit einem hohen Ammoniumlevel verbunden. Gerade Aquasoil und auch Powersand geben davon zu Beginn nicht gerade wenig ab.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9943
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby nik » 23 Oct 2007 07:31
Hallo Chris,

ChrisWerner wrote:... wie hast du es bisher immer wegbekommen?

mit etwa doppelter Dosierung von JBL Clearol oder Nutrafin Clear.

Durch meine Messungen kann ich kein wirklich hohes Maß an Nährstoffen im AQ finden, es sei denn es handelt sich um Stoffe, ich ich nicht messen kann wie z.B. K/Mg/Ca, wobei ich nicht glaube, dass Mg oder Ca Algen hervorrufen.
Irgendein Ungleichgewicht muss aber bestehen, sonst würden die Dinger ja nicht auftauchen.

Da das Becken mit gewaschenem und ungedüngtem Fugensand versehen ist, kann ich es sowohl fett als auch mager fahren. Am besten läuft es noch mit üppig SE und gering NPK - das ist aber kein guter Zustand für die Pflanzen.
Licht lässt sich dimmen, hatte ich probiert, hat garnichts gemacht - ist mit 2x24W T5 über 80x40x40 eh unverdächtig. Ammonium kommt auch nicht in Frage, das hatte ich anfänglich gedüngt, habe dann aber KNO3 zugegeben und das Futter für 16 H.amandae gibt es auch eher staubweise, das gibt auch nicht viel NH4 her.
Der letzte Zyklus des Auftauchens der Bakterien-/Schwebalgenblüte und folgenden Fadenalgen lief komplett ohne Wasserwechsel ab. Das war nur bezüglich der Fadenalgen interessant. Als das Becken wieder grün (mit einer Sichttiefe von ~5 cm) wurde, stellten sich die Fadenalgen auch wieder ein. Die Trübung beseitigte ich mit Nutrafin Clear und ohne Wasserwechsel/ohne Düngung(!) versagten die Fadenalgen wieder. Ich vermute inzwischen einen (je nach Algenart speziellen) Mangel für deren Auftauchen, denn mit Nährstoffüberschüssen lässt es sich nicht schlüssig erklären. Bei Fadenalgen war ich - aufgrund mangelnder Praxis - unsicher, aber für die gilt das wohl auch. Vermutlich haben die ausgefällten Schwebealgen gebundene Nährstoffe freigegeben und die Fadenalgen konnten dann nicht mehr. Das ließ sich ziemlich deutlich am parallel eintretenden Wachstumsschub der Pflanzen ablesen.

Ich werde auf jeden Fall über den weiteren Verlauf den Beckens hier berichten...

Danke, ich habe ein Auge darauf. BTW, gelungenes und schickes Layout - nur, die rote Pflanze ... :misstrau: ;)

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 6982
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby ChrisWerner » 23 Oct 2007 10:31
Hallo Zusammen!

@ Tobi
Ja, Ammonium kann ich messen. Bisher war es immer so 0,1 bis max. 0,2mg/l. Höhere Konzentrationen konnte ich bisher nicht feststellen.

@Nik
Jaa... die rote Pflanze habe ich schon bewusst gesetzt... Sie ist zum Einen Versteck für Garnelen und Fische und sieht einfach nur genial aus. Leider raubt sie aber auch als Blickfang die Bedeutung des großen linken Steines, der eigentlich den Job übernehmen sollte. Ich bin mir noch nicht ganz Sicher ob ich sie zukünftig behalten soll oder ob ich sie rausmache und etwas anderes rein.

Vielleicht setze ich auch weitere Stängelpflanzen auf den rechten Hügel....so 100%ig ist das noch nicht raus... das Layout hat aber viel Potential und vorerstmal lasse ich es so wie es ist ;-)

Grüße
User avatar
ChrisWerner
Posts: 121
Joined: 02 Dec 2006 16:22
Feedback: 0 (0%)
Postby Pflanzenfreund » 23 Oct 2007 21:41
Hallo Chris

Was benutzt du für Aquasoil,auch Malaya?
Mfg. Andreas
www.wasserpflanzenforum.de
User avatar
Pflanzenfreund
Posts: 304
Joined: 19 Oct 2006 22:59
Feedback: 0 (0%)
Postby ChrisWerner » 24 Oct 2007 20:41
Hallöchen!

@Andreas
Ja, ich verwende auch das Malaya

Heute ist mein Becken endlich mal wieder ABSOLUT klar :-) Der UV-Klärer hat ganze Arbeit geleistet. Am Wochenende schalte ich ihn mal ab und warte, ob es wieder nachtrübt... bin ganz happy *grins*
1562


Zudem habe ich mal eine Kleinigkeit bezüglich der Düngerzuführung verändert:
1563


Dieser kleine "Zugang" ist echt genial, so kann man einfach die Spritzen mit dem Düngemittel aufziehen und über den Zugang direkt in den Fitereinlauf spritzen. Dort wird das Zeug dann vermischt und ins Becken gebracht. Ich hatte immer das Problem, dass sich eine "Wolke" beim Einpritzen des Düngers gebildet hat, in die die Fische hungrig reingeschwommen sind. Zudem ist der Zugang zum Becken nicht gerade gut, da ich oben alles voll mit Leuchtmittel habe (2 Leuchtbalken auf 40cm Tiefe) :-)

Grüüüüße
User avatar
ChrisWerner
Posts: 121
Joined: 02 Dec 2006 16:22
Feedback: 0 (0%)
Postby Gast » 24 Oct 2007 21:19
Hallo Chris,

freut mich das die Sicht wieder klar ist, sieht echt toll aus. :top:
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby addy » 25 Oct 2007 09:18
hoffendlich bleibt das so! hast du links etwas geschnitten???
mfG André :hippy:

Image
User avatar
addy
Posts: 2293
Joined: 22 Dec 2006 15:18
Location: Schwabmünchen
Feedback: 9 (100%)
Postby ChrisWerner » 25 Oct 2007 10:27
Guten Morgen zusammen!

@ Werner
Danke :-)

@Addy
Ich habe die Limnophila neu gesetzt, ist aber schon so 2 Wochen her, ansonsten das Hemianthus mal wieder frisiert, sonst aber nix.

LG
Chris
User avatar
ChrisWerner
Posts: 121
Joined: 02 Dec 2006 16:22
Feedback: 0 (0%)
Postby MikeD » 25 Oct 2007 13:42
Hi

Find auch das sieht schon viel besser aus. Hast aber echt pech mit der Trübung da, kommt ja nicht häufig vor denke ich mal.
Der Tip mit dem Düngeeinlauf ist ziemlich nett wie ich finde. Dachte auch schonmal darüber nach, was man dagegen tun kann...
User avatar
MikeD
Posts: 86
Joined: 22 Oct 2007 13:51
Location: Göttingen
Feedback: 0 (0%)
Postby addy » 25 Oct 2007 18:50
huhu chris
das habe ich mir schon gedacht aber man hat ja ziemlich lange leider nix sehen können... :wink:
mfG André :hippy:

Image
User avatar
addy
Posts: 2293
Joined: 22 Dec 2006 15:18
Location: Schwabmünchen
Feedback: 9 (100%)
Postby orinoco » 25 Oct 2007 19:35
Grüß Dich Chris,

freut mich echt für Dich, daß es nun ein Ende zu haben scheint.
War ja auch wirklich eine Schande, daß man das Becken nicht sehen konnte :D

Falls es dann stabil ist, machst Du dann am Layout weiter oder läßt Du es erst mal so?

LG
Caro
User avatar
orinoco
Posts: 371
Joined: 04 Apr 2007 17:24
Feedback: 8 (100%)
Postby ChrisWerner » 29 Oct 2007 09:17
Hallo Zusammen!

Ich habe die "Laborergebnisse" von meinem Bekannten bekommen, die Ursache der Trübung waren jede Menge Cyanobakterien. Ich werde diese Dinger einfach nicht los...Am Anfang in Form von Schmieralgen auf den Pflanzen, dann als Trübung im Becken.... im Moment siedeln sich wieder ein paar Schmieralgen an der Frontscheibe an, nicht aber auf den Pflanzen. Ist schon ein heftiges Unterfangen so ein Becken stabil zu bekommen :-)

Momentan dünge ich:
- täglich Pflanzennahrung (Spurenelemente und Eisen) und alle 2 Tage NPK (bei täglich NPK sind am Ende der Woche zuviel N und P im Becken).
- Zusätzlich beim WAW ein bisschen Kalium und Magnesium (jeweils eine Teelöffelspitze in Wasser aufgelöst).
- Bei Bedarf zusätzlich Eisen über EasyLife Ferro (geht trotz täglicher Zuführung über Tropica nach einer Woche aus).

Hier noch ein paar Mikroskopbilder, sehr interessant meiner Meinung nach ;-)
1593

1594

1595

Zwischendrin tummeln sich noch ein paar Spirulina...witzige Tierchen sind das :D

Seit Samstag habe ich den UV-Klärer abgeschaltet (nach 50%WAW). Das Becken ist zumindest den ganzen Sa. und So. klar geblieben. Hoffe das bleibt auch so....

@Caro
Falls es dann stabil ist, machst Du dann am Layout weiter oder läßt Du es erst mal so?

Im Moment lasse ich es erstmal so... Zukünftig könnte ich mir schon ein paar Umgestaltugen vorstellen. Vielleicht mache ich die Eleocharis auf dem rechten Hügel teilweise platt und setze dort noch Limnophila aromatica. Pogostemon stellata, Ludwigia inclinata var. verticillata "Panathal" oder "Cuba" könnte ich mir auch vorstellen. Ich bin ja bereits mit den jetzigen Stengelpflanzen vom Grunddesign "Iwagumi" abgewichen... ich denke auch auf lange Sicht wird mir die Eleocharis Probleme bereiten. Ich hätte nicht gedacht, dass diese Pflanze sich so heftig ausbreitet. Überall im Becken wachsen kleine Triebe aus dem Hemianthus- Teppich, zwischen der Limnophila... wahnsinn... bin mal gespannt, wann sie durch das Silikon kommt :-) Viel absäbeln ist also angesagt.




Viele Grüße
Chris
User avatar
ChrisWerner
Posts: 121
Joined: 02 Dec 2006 16:22
Feedback: 0 (0%)
Postby Gast » 29 Oct 2007 18:54
Hallo Chris,

sehr interessant diese mikroskopischen Aufnahmen.
Kann es sein, das du vor der Trübung den Bodengrund etwas aufgewühlt hast (Pflanzen aus den Boden gezogen), so das Nährstoffe aus dem Bodengrund ins freie Wasser gelangten.?
Das wäre für mich eine Erklärung dieser Schmieralgen.
Gast
Feedback: 0 (0%)
203 posts • Page 12 of 14
Related topics Replies Views Last post
Naturaquarium (Diskus)
by Lexus » 01 Feb 2009 14:18
5 1338 by Iroc View the latest post
07 Feb 2009 15:33
54L Naturaquarium Erstlingswerk
by basti_fantasti » 01 Nov 2010 21:12
1 813 by basti_fantasti View the latest post
02 Nov 2010 22:24
Naturaquarium vs. Biotopaquarium
by Alex 2.0 » 19 Jun 2015 11:10
3 789 by ralfausc View the latest post
21 Jun 2015 13:05
Ersteinrichtung 450l Naturaquarium
by HeikoA » 27 Aug 2008 22:24
4 1438 by gartentiger View the latest post
03 Sep 2008 10:03
240l Naturaquarium - Planungsfragen
by moloko2008 » 16 Dec 2008 16:39
2 1131 by Pumi View the latest post
27 Dec 2008 12:03

Who is online

Users browsing this forum: Kinioth, Schabbel and 2 guests