Post Reply
140 posts • Page 4 of 10
Postby AndreeR » 02 Jan 2013 20:27
Hallo Thorsten,

troetti wrote:Soll ich die Düngezufuhr langsam über mehrer Tage (3-4) hinweg anheben, oder in kurzer Zeit, auf-gut-deutsch, "reinkippen"?


gleich bei der ersten Zugabe direkt bis 2 mg/l PO4 als Ziel hochgehen. Langsam hochschaukeln bringt da nichts, die Pflanzen müssen sich auch nicht daran gewöhnen. Du wirst einen soliden Wachstumsschub erleben.

Generell mögen Wasserpflanzen gerne stabile Werte, weil sich dann ihre Stoffwechselwege darauf optimieren. Irgendwann legt sich auch das Turbowachstum trotz weiter verfügbarer Nährstoffe, das ist normal. Algen sind schnell anpassungsfähig auf wechselnde Wasserwerte, nicht die einzelne, aber die Dominanz springt dann von Blaualge, zu Punktalge, zu grüner Fadenalge, zu GDA usw. -die Plagen wechseln.

Viele Grüße
Andree
1. Layout: splish a
Aktuelles Layout: splish a1
60x45x45, CO2 20 mg/l hellgrün, gerührt - nicht gefiltert, 6xT5 (3x830er, 2x835er, 1x66(grün)) auf 50% gedimmt, Bodengrundmischung: Deponit Mix x ADA Power Sand Spez S x ADA Boost P, gedeckt von Dolomit Split, 1x wö. Wasserwechsel 50% mit Umkehrosmosewasser, gemischt mit hartem Leitungswasser (12:1)

18901
User avatar
AndreeR
Posts: 41
Joined: 27 Aug 2012 09:08
Feedback: 0 (0%)
Postby troetti » 02 Jan 2013 20:31
Ja dann fange ich mal langsam an zu "kippen" und in der kommenden Stunde fein per Test zu kontrollieren. :kaffee1:

AndreeR wrote:... -die Plagen wechseln.

Boa... DEN letzten Satz hättest Du Dir sparen können! :lol:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby AndreeR » 02 Jan 2013 20:49
Hallo Thorsten,

der flowgrow Nährstoffrechner http://www.flowgrow.de/growcalc.php ist da Gold wert, dann weist du genau, was du bei welchem Ausgangswasserwert wieviel von was zugeben musst, um deinen Zielwert zu erreichen. Hört sich kompliziert an, ist aber ganz einfach und erleichtert vieles.

Messen musst du dann erst nach einem Tag.

VG Andree
1. Layout: splish a
Aktuelles Layout: splish a1
60x45x45, CO2 20 mg/l hellgrün, gerührt - nicht gefiltert, 6xT5 (3x830er, 2x835er, 1x66(grün)) auf 50% gedimmt, Bodengrundmischung: Deponit Mix x ADA Power Sand Spez S x ADA Boost P, gedeckt von Dolomit Split, 1x wö. Wasserwechsel 50% mit Umkehrosmosewasser, gemischt mit hartem Leitungswasser (12:1)

18901
User avatar
AndreeR
Posts: 41
Joined: 27 Aug 2012 09:08
Feedback: 0 (0%)
Postby troetti » 02 Jan 2013 21:02
Jo, stimmt. :doh:

Mir drängt sich aber da noch eine weitere Frage auf.
Mag der sehr niedrige PO4-Gehalt in meinem Becken auch das Problem mit allen Eisendüngern und der Pinselalgenblüte erklären?
Die gringste Menge FE-Dünger, da reichen schon 2ml, und Pinselalge schiessen wie Pilze hoch.

Oder gibt es keinen Zusammenhang zwischen optimalen Nitratwert, sehr niedrigem PO4-Wert und z.B. AR Flowgrow diesbezüglich?
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby Alex82 » 02 Jan 2013 21:07
Hey Eddy!

Ich muss kurz mal eure Dünge-Algen-Disskusion unterbrechen um dir zu sagen, dass ich das
Becken auch sehr schön finde! :thumbs:
Wünsch dir viel Glück bei der Algenbekämpfung.
Greetz!
Alex

Chillen ist die Kunst, sich beim Nichtstun nicht zu langweilen!

http://pflanzenpfuetze.blogspot.co.at
http://www.flickr.com/photos/pflanzenpfuetze/
User avatar
Alex82
Posts: 935
Joined: 21 Aug 2009 12:58
Location: Obertrum am See
Feedback: 16 (100%)
Postby troetti » 02 Jan 2013 21:15
Hi Alex,
vielen Dank.
Das ganze Layout wird im Moment, wenn man von den Algen absieht, immer "wilder" und und gedeiht prima.

Die RedBees habe ich heute zum ersten mal nach dem Einsetzen gesehen. Ich dachte schon sie wären alle wieder eingegangen. :shocked:
Aber nix da! Sie hatten sich nur versteckt, aklimatisiert und ich denke gehäutet. Heute kamen sie aus ihren Löchern gekrochen, die Kerlchen. :thumbs:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby AndreeR » 02 Jan 2013 21:24
Hallo Thorsten,

AndreeR wrote:Hohe PO4-Gehalte machen Probleme in Zusammenhang mit schwach chelatierten Fe-Düngern (AR-flowgrow). Dann erfolgt die Ausfällungen von Eisenphosphat (schwarz, körnig) meistens im mit Substrat bestücktem Filter. Wenn du also meinen Rat annimmst, würde ich eher auf stabil chelatiertern Fe-Dünger, z.B. AR-Eisenvolldünger, umsteigen, auch für die tägliche Düngung. Wenn das Algenproblem beseitigt ist, kannst du anfangen, den Effekt von AR-flowgrow auf das Pflanzenwachstum/-färbung auszuprobieren.


Ich habe im Moment auch Probleme mit wenigen aber störenden Pinselalgen. Seit 2 Tagen zeichnen sich erste Erfolge ab, nachdem ich keinen AR-Eisenvolldünger oder AR-Flowgrow mehr zugebe. Die Pinselchen sind nicht mehr ganz so schwarz und puschelig, sondern eher grau und struppig, ich hoffe sie gehen ein... Es liegt wohl doch nicht an meiner hohen Wasserhärte und/oder dem Sulfat bei mir. Aber weniger zugeben hat nicht die Wende gebracht, erst als ich gar keine Mikronährstoffe mehr zugegeben habe, wurde es besser.

In deinem Fall würde ich die Düngung mit Mikronährstoffen mal versuchsweise komplett weglassen. Bei mir scheint das gerade die Wende zu bringen. Meistens merkt man so nach 2-3 Tagen ob das Aqua die richtige Abzweigung auf dem Weg zur Besserung genommen hat.

Viele Grüße
Andree
1. Layout: splish a
Aktuelles Layout: splish a1
60x45x45, CO2 20 mg/l hellgrün, gerührt - nicht gefiltert, 6xT5 (3x830er, 2x835er, 1x66(grün)) auf 50% gedimmt, Bodengrundmischung: Deponit Mix x ADA Power Sand Spez S x ADA Boost P, gedeckt von Dolomit Split, 1x wö. Wasserwechsel 50% mit Umkehrosmosewasser, gemischt mit hartem Leitungswasser (12:1)

18901
User avatar
AndreeR
Posts: 41
Joined: 27 Aug 2012 09:08
Feedback: 0 (0%)
Postby Marcel » 02 Jan 2013 21:43
Moin,

oh man, das klingt ja garnicht gut. :nosmile:

Ich habe vor ein paar Tagen mit dem Redfield ganz gute Erfahrungen bei Fadenalgen gemacht. Ordentlich PO4 aufgedüngt und die Algen sind fast weg. Hatte hier auch 20mg/l NO3 und dann auf 2mg/l PO4 aufgedüngt. Klappt mit dem Nährstoffrechner super.

Ich drück Dir die Daumen.

Gruß
Marcel
User avatar
Marcel
Posts: 358
Joined: 28 May 2007 12:34
Location: Drage bei Hamburg
Feedback: 9 (100%)
Postby troetti » 02 Jan 2013 21:46
Das mit den Mirconährstoffen kann ich nur ganz dick unterstreichen!
Ich habe AR Eisen und AR Flowgrow voll hier herumstehen. Ein Spritzerchen in meinem Becken, und die PA's zischen förmlich in die Höhe.

Zurück zum Phosphat:
Ich stelle eben sehr erstaunt fest, dass Pflanzen assimilieren, die das schon seit bestimmt 2 Wochen nicht mehr getan haben. :grow:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby AndreeR » 02 Jan 2013 22:04
Hallo Thorsten,

mich erstaunt es selbst immer wieder, wie schnell ein Aqua auf die richtige Maßnahme reagiert, da kann man bei zugucken und in 2-3 Tagen sieht man es dann deutlich - und vorher hat man nur so rumgepfuscht... Naja, Hauptsache, wir sind hinterher schlauer als vorher. Wenn ein Aqua so perlt, da gibt es kaum etwas Schöners :ops: !

VG Andree
1. Layout: splish a
Aktuelles Layout: splish a1
60x45x45, CO2 20 mg/l hellgrün, gerührt - nicht gefiltert, 6xT5 (3x830er, 2x835er, 1x66(grün)) auf 50% gedimmt, Bodengrundmischung: Deponit Mix x ADA Power Sand Spez S x ADA Boost P, gedeckt von Dolomit Split, 1x wö. Wasserwechsel 50% mit Umkehrosmosewasser, gemischt mit hartem Leitungswasser (12:1)

18901
User avatar
AndreeR
Posts: 41
Joined: 27 Aug 2012 09:08
Feedback: 0 (0%)
Postby troetti » 03 Jan 2013 06:17
AndreeR wrote:Hauptsache, wir sind hinterher schlauer als vorher.

:thumbs:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby troetti » 03 Jan 2013 18:40
Hallo zusammen,
(besonders Andree) ich wollte mich einmal kurz für Eure Hilfe bei meinem Algenproblem bedanken.

Der PO4-Gehalt hat sich in den letzten 24h seit gestern abend von ca. 2,0 auf jetzt 0,8 reduziert.
Ich habe den Eindruck, dass der Algenwuchs an den Scheiben sich nicht verstärkt hat. Also scheine ich/wir auf dem richtigen Weg zu sein.
Ich habe eben den Phosphatgehalt wieder auf ca. 2,0mg/l hochgeschraubt.

Nun meine Frage.
Soll ich erst einmal in den kommenden Tagen den Gehalt weiter so hoch halten und dann langsam absenken?
Wenn ja, auf welchen Wert?
Ich weiß, dass es da keinen Richtwert gibt, aber auf welchen PO4-Wert sollte ich bei den 20mg/l NO3 hinarbeiten?
- 0,8 ?
- 1,0 ?
- 1,2 ?
Ich behalte natürlich den Nitratgehalt schön im Auge und passe ihn entsprechend an. :wink:

Der Skim350 ist heute auch eingetroffen und hat innerhalb von 2 Minuten die Kahmhaut weggeputzt. Dolles Teil.
Gestern abend habe ich allerdings noch die "grüne" Kahmhaut abgeschöpft und seitdem hat sich auch keine neue mehr gebildet. :gdance:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby AndreeR » 05 Jan 2013 23:49
Hallo Eddy,

troetti wrote:Soll ich erst einmal in den kommenden Tagen den Gehalt weiter so hoch halten und dann langsam absenken?
Wenn ja, auf welchen Wert?
Ich weiß, dass es da keinen Richtwert gibt, aber auf welchen PO4-Wert sollte ich bei den 20mg/l NO3 hinarbeiten?


Meine Antwort in Kompaktform lautet: PO4-Wert auf 2 mg/l dauerhaft halten.

Mit viel Licht (deine LED Balken), grünem CO2, 20 mg NO3/l im Wechselwasser und im Aqua, 2 mg PO4/l (täglich nachgedüngt auf diesen Zielwert), K bei 10-20 mg/l (musste du nur kontrollieren wenn du gar nicht mehr weiter weißt; ich dünge es einmal nach dem Wasserwechsel auf 15 mg/l auf), kannst du ein Aquarium dauerhaft algenfrei führen. Bei mir ist noch das Ca/Mg Verhältnis von 3/1 wichtig; da ich hartes Wasser mit viel Ca habe, muss ich viel Bittersalz (täglich) nachdüngen, denn das ADA Soil bindet leider Kationen.

PO4 kannst du bei 2 mg/l halten und stabilisieren. Mikronährstoffe gibst du ja wegen der Pinselalgen sowieso am besten gar nicht dazu, wenn es sichtbar fehlt, mal mit reinem Fe vorsichtig probieren. Das steht bei mir jetzt auch an, ich habs mit den Mikronährstoffen einfach zu gut gemeint... :pfeifen:

Das rasante Pflanzenwachstum wird sich irgendwann trotz gleichmäßig hoher Makronährstoffverfügbarkeit normalisieren, dir wird es wie Abschwächen erscheinen. Bei mir ist die Sauerstoffproduktion nicht so stark, dass ich Perlen habe. Ich finde das aber für die Pflege von arbeitsintensiven Stengelpflanzen nützlich, denn dann muss ich nicht so häufig neu setzen.

Willst du mehr Grünalgen für tierische Algenfresser haben, dann geh mit dem PO4 mal runter auf 1 mg/l, tiefer würde ich nicht gehen, denn dann hast du in schwach durchströmten Pflanzenpolster vielleicht schon PO4-Mangel.

Viel Grüße Andree
1. Layout: splish a
Aktuelles Layout: splish a1
60x45x45, CO2 20 mg/l hellgrün, gerührt - nicht gefiltert, 6xT5 (3x830er, 2x835er, 1x66(grün)) auf 50% gedimmt, Bodengrundmischung: Deponit Mix x ADA Power Sand Spez S x ADA Boost P, gedeckt von Dolomit Split, 1x wö. Wasserwechsel 50% mit Umkehrosmosewasser, gemischt mit hartem Leitungswasser (12:1)

18901
User avatar
AndreeR
Posts: 41
Joined: 27 Aug 2012 09:08
Feedback: 0 (0%)
Postby troetti » 06 Jan 2013 10:06
Hallo Andree,
vielen Dank für Deine ausführliche Antwort.
So wirds gemacht. :thumbs:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby troetti » 12 Jan 2013 15:43
• Zwischenstand | Algenproblem:
Das Becken befindet sich auf einem super guten Weg, denn die grünen Scheibenalgen haben sich um 90% verringert. :gdance:

Die Fadenalgen scheinen zu stagnieren.
Sie gehen zwar noch nicht zurück, aber es kommen keine neuen Fäden hinzu. Daher sammel ich sie regelmässig ab.
Leider haben sie sich im "Fissidens fontanus" oberflächlich festgesetzt und lassen sich nicht gut entfernen.
Daher werde ich in der kommenden Woche das Fissidens in Form schneiden. :rasen:


• Zwei in einer Woche
Innerhalb einer Woche hatte ich zwei Freunde, die sich aus "De Woy" verabschiedet haben. :hut:
Neee, da is niemand gestorben. :wink: Sie haben sich nur von submers auf emers umgestellt.
Mir ist zwar total schleierhaft, wovon sie sich ernährt haben..?
Vielleicht hat jemand von Euch eine Antwort darauf.

Hier nun zwei Bilder von den "Helis"...




Nun haben wir zwei Libellen in unserer Wohnung, denen meine Frau bereits Namen gegeben hat. :doh:
Leider können wir den beiden nicht Gutes tun und in die Freiheit entlassen, denn wir haben draußen 0C°.
Zu futtern gibt es auch Nichts.
So wird das Drama wohl in den kommenden Tagen sein Ende finden. :schnief:
Schade eigentlich...
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
140 posts • Page 4 of 10

Who is online

Users browsing this forum: Weizendoktor and 4 guests