Post Reply
140 posts • Page 3 of 10
Postby troetti » 30 Dec 2012 18:54
Hallo zusammen,
leider läuft es in "De Woy" nicht ganz so rund. :-/
Seit einigen Tagen habe ich verstärkt Probleme mit Fadenalgen, einer relativ starken Kahmhaut und an den Scheiben bildet sich innerhalb von 24 Stunden eine grüne Algenschicht. Ich vermute Staubalgen.

Der Kahmhaut werde ich in der kommenden Woche mit dem EHEIM Skim350 auf die Pelle rücken :D

Leider scheinen die Amanos überhaupt kein Interesse an den Fadenalgen zu haben. :irre:

Nunja, hier sind meine aktuellen Wasserwerte:
    - Temp: 26C°
    - KH: 3
    - pH: 6,8
    - GH: 7
    - NO3: 20
    - PO4: 0,2
    - FE: der Test scheint nicht mehr i.O. zu sein, denn statt in Violett zu färben, ist er konstant gelb :shocked:
    - NH4: <0,05
    - NO2: <0,1
Getestet wurde/wird mit dem großen Testkoffer von JBL

Ich hatte zuerst den Verdacht, dass zu wenig Nitrat vorhanden ist, denn der DropChecker zeigt ein schön sattes Grün, sodass CO2-Mangel eigentlich nicht der Grund sein sollte.
NO3 ist aber auch genügend vorhanden, daher werde ich erst einmal PO4 erhöhen und die Beleuchtungsdauer von 10 auf 8 Stunden reduzieren.

Was meint Ihr dazu?
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby AndreeR » 30 Dec 2012 20:19
Hallo Thorsten,

ich habe gute Erfahrungen mit dem Buddy-Ratio gemacht (mehr dazu unter http://buddendo.home.xs4all.nl/aquarium/redfield_eng.htm). Das Redfield-Ratio (berechnet nach Meeresalgen, funktioniert aber auch in der Süßwasseraquaristik) beschreibt das ideale P:N Verhältnis, das Buddy-Ratio rechnet es um, auf ein NO3:PO4 Verhältnis. Ein Buddy-Ratio < 7 tendiert zu Blaualgen, eines > 13 zu Grünalgen, bei sehr großen Buddy-Ratios sind die Bedingungen für die GDA (green dust algae) günstig. Ein Buddy-Ratio um 10 ist ideal. Mein Rat: dünge mit AR-Phosphat bis auf 2mg/l hoch, die 20 mg/l NO3 kannst du lassen. Dann täglich vor der Lichtphase das Phosphat messen und rechnerisch nachdüngen, bis du weist, wie hoch dein täglicher Verbrauch an PO4 ist.

Niedrige PO4-Gehalte tendieren in schwachdurchströmten Zonen des Aquas und in dichten Pflanzenbeständen gen Null, also PO4-Limitierung, was Blaualgen fördert, von denen manche Arten sehr effektiv PO4 speichern können.

Hohe PO4-Gehalte machen Probleme in Zusammenhang mit schwach chelatierten Fe-Düngern (AR-flowgrow). Dann erfolgt die Ausfällungen von Eisenphosphat (schwarz, körnig) meistens im mit Substrat bestücktem Filter. Wenn du also meinen Rat annimmst, würde ich eher auf stabil chelatiertern Fe-Dünger, z.B. AR-Eisenvolldünger, umsteigen, auch für die tägliche Düngung. Wenn das Algenproblem beseitigt ist, kannst du anfangen, den Effekt von AR-flowgrow auf das Pflanzenwachstum/-färbung auszuprobieren.

Bei mir hat die stabile Einstellung eines Buddy-Ratios von 10-12 (20-25 mg/l NO3 und 2mg/l PO4) innerhalb von wenigen Tagen die GDA eleminiert (und ich hatte schon grünen Schaum auf der Wasseroberfläche schwimmen!) und die grünen Fusselalgen und Fadenalgen waren auch weg.

Alles Gute von Andree :grow:
1. Layout: splish a
Aktuelles Layout: splish a1
60x45x45, CO2 20 mg/l hellgrün, gerührt - nicht gefiltert, 6xT5 (3x830er, 2x835er, 1x66(grün)) auf 50% gedimmt, Bodengrundmischung: Deponit Mix x ADA Power Sand Spez S x ADA Boost P, gedeckt von Dolomit Split, 1x wö. Wasserwechsel 50% mit Umkehrosmosewasser, gemischt mit hartem Leitungswasser (12:1)

18901
Last edited by AndreeR on 30 Dec 2012 20:36, edited 1 time in total.
User avatar
AndreeR
Posts: 41
Joined: 27 Aug 2012 09:08
Feedback: 0 (0%)
Postby AndreeR » 30 Dec 2012 20:24
Hallo Thorsten,

die deutsche Übersetzung von Teilen des Links findest du übrigens unter:
[url]http://andreasmgross.de/index.php?title=Verwendung_des_Redfield-Verhältnisses_für_die_Beseitigung_von_Grün-_und_Blaualgen[/url] .

VG Andree
1. Layout: splish a
Aktuelles Layout: splish a1
60x45x45, CO2 20 mg/l hellgrün, gerührt - nicht gefiltert, 6xT5 (3x830er, 2x835er, 1x66(grün)) auf 50% gedimmt, Bodengrundmischung: Deponit Mix x ADA Power Sand Spez S x ADA Boost P, gedeckt von Dolomit Split, 1x wö. Wasserwechsel 50% mit Umkehrosmosewasser, gemischt mit hartem Leitungswasser (12:1)

18901
User avatar
AndreeR
Posts: 41
Joined: 27 Aug 2012 09:08
Feedback: 0 (0%)
Postby jörg » 30 Dec 2012 20:59
Hallo Andree,
wegen dem Redfield-Ratio Verhältnis, das ganze Theater habe ich auch schon durch, und kann nur sagen, schön das man es gelesen hat, aber das wars auch schon, zur Zeit habe ich auch Fadenalgen, weil ich einmal komplett die schnellwachsenden Pflanzen getauscht hatte, und so auch die Anzahl halbiert habe, doch die Menge an Dünger gleich geblieben ist, einfach mit dem Dünger etwas runterfahren und auf die Pflanzen schauen, die sagen dir ganz genau was sie brauchen, es braucht Geduld, und Ausdauer, aber mit der Zeit verschwinden die Fadenalgen wieder auch ganz ohne das ganze Verhältnis, und solange man sie hat, einfach mit nem Spies aufdrehen und fertig ist die Sache.

Viele Grüße

Jörg
jörg
Posts: 228
Joined: 04 Jun 2010 11:31
Location: Birkenfeld bei Pforzheim
Feedback: 10 (100%)
Postby troetti » 31 Dec 2012 11:04
Hallo Jungs,
vielen Dank für die Tipps. :smile:

Ich denke, dass ich von Euuch beiden etwas "mitnehmen" werde.
Die "normale" NPK-Düngung werde ich etwas reduzieren und mit AR-Phosphat den Gehalt hochschrauben.
Dazu wird die Lichtdauer von 10 auf 8 Stunden reduziert.
Mal sehen, was es bringt. :thumbs:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby Berkley » 31 Dec 2012 12:40
Hi,
ich muss sagen, dass mir deine Bäume immer besser gefallen! Am Anfang sahen sie mir wohl noch zu frisch aus – jetzt, so bewachsen, sehen sie sehr natürlich aus!
Weiter so:)
Gruß
Timo
Image

♥ Jetzt Aquascapia-Fan werden!
User avatar
Berkley
Posts: 566
Joined: 30 Mar 2007 16:34
Location: Hamburg
Feedback: 10 (100%)
Postby troetti » 01 Jan 2013 17:42
Frohes Neues Jahr!!!

Ich habe hier zwei aktuelle Update-Bilder von "De Woy" für Euch.
Es wächst und gedeiht und die beiden Borellii-Weibchen haben je eine Brut und führen sie durch das Aquariengelände.


Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby Marcel » 01 Jan 2013 18:06
Moin Eddy,

gefällt mir immer besser Dein De Woy. Ich hoffe Du bekommst Deine Algenprobleme schnell in den Griff.
Ich muss Timo übrigens zustimmen. Umso mehr die Bäume bewachsen sind, desto kompletter wirkt es.

Weiter so. :thumbs:

Gruß
Marcel
User avatar
Marcel
Posts: 358
Joined: 28 May 2007 12:34
Location: Drage bei Hamburg
Feedback: 9 (100%)
Postby troetti » 02 Jan 2013 18:58
Marcel wrote:Ich hoffe Du bekommst Deine Algenprobleme schnell in den Griff.

Hallo Marcel,
leider nicht. :nosmile:

Die Fadenalgen wachsen nicht weiter, was ja schon einmal ein Erfolg ist, ABER seit heute hat sich an der Kahmhaut ebenfalls ein grüner Film gebildet. :(

Hier sind die aktuellen Wasserwerte:
- KH: 4
- pH: 6,7
- GH: 7
- NO3: 20
- PO4: 0,4

Mein Plan ist es, die NPK-Düngung um 50% zu reduzieren und die Photsphat-Düngung weiter zu erhöhen.
Was haltet Ihr davon?

Bin für jeden Tipp dankbar. :smile:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby derluebarser » 02 Jan 2013 19:08
Hi Eddy,

dein NO3 Wert erscheint mir mit 20 mg/l eigentlich ideal.....
Kalium kannst du nicht messen..???

Ansonsten würde ich lediglich PO4 auf erstmal 1,0 mg/l anheben....
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby jörg » 02 Jan 2013 19:10
Hallo Eddy,
einen PO4 Mangel erkennt man auch an Punktalgen auf der Frontscheibe.
Wie hoch ist denn dein Kaliumwert/Fe ?

Nitrat kann ruhig auch bis auf 10mg/L abfallen, zumindest hatte ich den positiven Effekt dabei, das einige Pflanzen durch eine Absenkung von 30 auf 10mg/l anfingen wie wild zu wachsen, aber frag mich nicht warum.

Viele Grüße

Jörg
jörg
Posts: 228
Joined: 04 Jun 2010 11:31
Location: Birkenfeld bei Pforzheim
Feedback: 10 (100%)
Postby AndreeR » 02 Jan 2013 19:26
Hallo Thorsten,

die grüne Kahmhaut ist der Anfang einer GDA-Blüte. Wenn es schlimmer wird, hast du grünen Schaum an der Wasseroberfläche , zuerst oben seitlich an den Glasscheiben und dann bemerkst du auch, dass die Glasscheiben wie grün bestäubt wirken. Im Forum gibt es ellenlange Leidensgeschichten mit Fotos von der "Algenpest" GDA, einer begeißelten Grünalge. Bei mir hat, wie schon berichtet, ein NO3:PO4 Verhältnis von um 10 die Rettung gebracht, bevor es so richtig schlimm wurde. Bei 20 mg/l NO3 und 0,4 mg/l PO4 hast du ein Verhältnis von 50 ! bist also ganz krass im Grünalgenbereich. Wundere dich nicht, wenn das Aqua zuerst PO4 schluckt wie ein schwarzes Loch; wahrscheinlich sind die Wasserpflanzen im Moment noch sehr PO4-hungrig und saugen alles weg.

NPK ist zwar von der Grundidee gut, aber da die meistens Aquarien schneller PO4 verbrauchen als NO3, erhöhst du damit recht schnell den NO3 Wert. Lieber jeden Makronährstoff separat. Kalium kann meistens vernachlässigt werden, das ist sowieso überall ein bischen dabei, zur Kontrolle mal mit Anton-Gabriel-K-Test nachmessen. Ich dünge PO4 über AR-Licht nach, da ist im Verhältnis zu viel PO4 wenig NO3 drin, das passt am besten. Deine LEDs geben erhebliche Lichtmengen ins Aqua, wenn dann genügend CO2 da ist, rauscht durch das Wachstum der Pflanzen das PO4 runter wie nichts!

Die GDA-Blüte kann ganz schnell schlimm werden. Ich drücke dir die Daumen.

Viele Grüße von Andree
1. Layout: splish a
Aktuelles Layout: splish a1
60x45x45, CO2 20 mg/l hellgrün, gerührt - nicht gefiltert, 6xT5 (3x830er, 2x835er, 1x66(grün)) auf 50% gedimmt, Bodengrundmischung: Deponit Mix x ADA Power Sand Spez S x ADA Boost P, gedeckt von Dolomit Split, 1x wö. Wasserwechsel 50% mit Umkehrosmosewasser, gemischt mit hartem Leitungswasser (12:1)

18901
User avatar
AndreeR
Posts: 41
Joined: 27 Aug 2012 09:08
Feedback: 0 (0%)
Postby troetti » 02 Jan 2013 19:42
Hi Stephan, Hallo Jörg,
der Nitratwert ist top. Im Ausgangswasser ist bereits ein hoher Nitratgehalt durch die intensive Landwirtschaft in unserer Gegend.
Leider habe ich keine Möglichkeit die Kaliumwert zu messen. Ich habe mich bisher immer an der Punktalgenbildung orientiert ob zu viel oder zu wenig.

@Andree:
Sehe ich das richtig, dass ich den PO4-Gehalt auf 2mg/l erhöhen muss? :besserwiss:

Dann werde ich vorerst den NPK komplett weglassen und nur mit AR Phosphat und ein wenig AR Kalium aufdüngen.
Ich habe mir bei Tobias den Skim350 bestellt, der heute auch versendet wurde und hoffe, dass er morgen eintrifft.
Dann ist die Kahmhaut erst einmal Geschichte.
Er behebt zwar die Auswirkung, aber nicht die Ursache. :?

Also erst einmal nur viel Phoshat und Kalium. :wink:

Ich bleibe am Ball und berichte weiter... :bier:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
Postby AndreeR » 02 Jan 2013 20:07
Hallo Thorsten,

troetti wrote:Sehe ich das richtig, dass ich den PO4-Gehalt auf 2mg/l erhöhen muss?


ja, das sollte das Ziel sein. Wahrscheinlich geht er dann im Verlauf von 24 h deutlich nach unten und dann kannst du entsprechend täglich PO4 zugeben auf 2 mg/l als Ziel. Nicht das PO4-Ziel deutlich über 2mg/l PO4 setzen, denn das würde das Pflanzenwachstum hemmen. Wenn sich alles stabilisiert hat, kannst du mit dem PO4 Ziel wieder etwas runtergehen, damit die Garnelen, Otocinclen und Schneckchen ein paar Grünalgen zu knabbern haben.

Viele Grüße

Andre
1. Layout: splish a
Aktuelles Layout: splish a1
60x45x45, CO2 20 mg/l hellgrün, gerührt - nicht gefiltert, 6xT5 (3x830er, 2x835er, 1x66(grün)) auf 50% gedimmt, Bodengrundmischung: Deponit Mix x ADA Power Sand Spez S x ADA Boost P, gedeckt von Dolomit Split, 1x wö. Wasserwechsel 50% mit Umkehrosmosewasser, gemischt mit hartem Leitungswasser (12:1)

18901
User avatar
AndreeR
Posts: 41
Joined: 27 Aug 2012 09:08
Feedback: 0 (0%)
Postby troetti » 02 Jan 2013 20:14
Alles klar.
Aber eine Frage habe ich noch dazu.
Soll ich die Düngezufuhr langsam über mehrer Tage (3-4) hinweg anheben, oder in kurzer Zeit, auf-gut-deutsch, "reinkippen"? :smile:
Gruß Eddy
User avatar
troetti
Posts: 941
Joined: 19 Jan 2012 18:23
Location: Bedburg-Hau
Feedback: 1 (100%)
140 posts • Page 3 of 10

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest