Post Reply
88 posts • Page 6 of 6
Postby addy » 27 Feb 2008 23:10
Huhu Harald,
ohne dir zunahe treten zu wollen: warum fragst du dann wenn du sowieso "alles" weißt?

ups duck und weg... :pfeifen:
mfG André :hippy:

Image
User avatar
addy
Posts: 2293
Joined: 22 Dec 2006 15:18
Location: Schwabmünchen
Feedback: 9 (100%)
Postby har-kon » 27 Feb 2008 23:19
Halllo addy,

ich weiss beileibe nicht alles - und schon gar nicht was Pflanzen-Aqs angeht. Wenn das so rübergekommen ist, dann tut es mir leid, denn so war das nicht gemeint.

Kelvin-Zahlen bei Lichtangaben und Lichtleistungen kenne ich einfach von berufswegen (bin Messebauer) und versuche hier nur Dinge richtig einzusortieren.

Wie gesagt, wenn das falsch rübergekommen ist - SORRY!

Gruß

Harald
har-kon
Posts: 66
Joined: 05 Feb 2008 21:26
Feedback: 0 (0%)
Postby Ingrid » 27 Feb 2008 23:38
Die Kelvin-Zahl hat nichts mit der Lichtintensität zu tun (die bleibt bei 2x30W) sondern mit der Wellenlänge des Lichts - deshalb ist durch den Röhrentausch nicht mehr Licht drin als vorher. Wohl aber wirkt das Licht optisch heller, weil die eine Röhre weisser ist. Jetzt ist die Frage, wie sich dieser Wechel des Lichts auf das Pflanzen-AQ auswirkt? Und warum ist 10000K schlecht für die Pflanzen?

na doch, diese farbtemperatur (der bauanteil ist zu hoch) ist für süsswasserpflanzen nicht so geeignet. hier der letzte absatz erklärt es sehr gut.
Tobi: Es war eigentlich Dein Vorschlag die Lichtintensität (zusätzliche Röhre) zu erhöhen um der Blyxa japonica bessere Bedingungen zu verschaffen, was ist jetzt daran falsch?

stimmt ja - tobi hat recht - allerdings erst später jetzt, wenn du die algen los bist erst - die du ja selbst mit dem wenigen licht hast. WW sollten jetzt eine große rolle spielen, wenigstes 50% (und mehr) alle 7 tage.
dann ...kannst auch das licht erhöhen ...aber auch gleichzeitig unbedingt co2 und die düngung anpassen.
ich schrieb dir ja eingangs schon, dass wird ein steiniger und hügliger weg... :wink:
Ingrid
Feedback: 0 (0%)
Postby har-kon » 20 Mar 2008 20:10
Hallo Ingrid, Hallo an alle!

Ja, das mit dem steinigen und hügligen Weg kann ich nur unterschreiben. Hier die Entwicklung der letzten drei Wochen:

Trotz Co-2 Anlage habe ich immer wieder ein ph-Wert von 7,5 gemessen. Deshalb ist bei mir der Entschluss gereift dass da was passieren muss.Also erst einmal ein ph-Controller gekauft um exakte Werte zu bekommen (Aqua-Medic ph2001C). Und siehe da von morgens 7,1 stiegt der Wert bis auf 7,65 trotz 1 Bläschen pro Sekunde. Im Prinzip war der Reaktor (Glasspindel) wirkungslos!

Nach einigem Forschen und Beratung hab ich mich für einen Dupla-Reaktor entschieden. Das war ein gewaltiger Unterschied und ich habe jetzt den PH-Wert stabil bei 6,75 (bei einer Karbonathärte von 5) und somit wohl ca. 28 mg Co2.

Aber freuen konnte ich mich eigentlich nicht, denn die Fadenalgen sind explodiert und ich fische seit 10 Tagen täglich einen Esslöffel voll davon heraus. Wasserwechsel mach ich jetzt jede Woche (50%)

Es wurde trotzdem so heftig, dass ich mich entschieden habe, den Java-Farn rauszunehmen und vorsichtig mit warmen Wasser abzuduschen. Leider sieht er nach 4 Tagen fast wieder genauso veralgt aus...

Zusätzlich habe ich seit 7 Tagen JBL Gerstenstroh in der Endstufe des Filters (Wirkung bisher nicht zu erkennen) . Weiterhin habe ich die zusätzlichen beiden Röhren wieder abgeschaltet und die Beleuchtungszeit von 12 auf 11 Stunden reduziert.

Dann ist mir aufgefallen, dass nach einigen Tagen sich ein fast schon öliger Film auf der Wasseroberfläche bildet. Den hab ich mit einem Handtuch zwar aufsaugen können, aber nach ein paar Tagen bildet es sich neu. Was kann das sein? Können dies überflüssige Nährstoffe sein? Düngung ist momentan alle 2-3 Wochen V30 complete und zusätzlich täglich 5 mg Makronährstofflösung Basic (NPK+Mg Dünger) von Aquasabi.

Momentan stellt sich wirklich Frust ein und dazu kommt noch, dass ich morgen für eine Woche in den Urlaub fahre. Mag gar nicht daran denken wie das Becken danach aussieht...

Ich hoffe Ihr habt ein paar tröstende Worte für mich :cry:

Gruß

Harald
har-kon
Posts: 66
Joined: 05 Feb 2008 21:26
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias Coring » 20 Mar 2008 20:24
Hallo Harald,

ui das hört sich nicht so schön an :(.

Ich würde die Düngung weiter optimieren. Alle 2 bis 3 Wochen V30 ist bei der Menge an Makronährstoffen die du zuführst absolut zu wenig. Dadurch sind deine Pflanzen permanent limitiert und die Algen freuen sich tierisch über die Makronährstoffe. Du hast jetzt zwei Möglichkeiten => V30 Dosis erhöhen (Ich würde ebenfalls täglich die Mikronährstoffe zuführen) bzw. auf den A1 von Dennerle umschwenken.

Kurze Beschreibung was meine Schritte wären:

1. Günstigen Volldünger kaufen, von dem man auch mal mehr verabreichen kann (z.B. Easylife Profito). Von diesem dann Parallel zum Makrodünger die Hälfte der Milliliterzahl des Makrodüngers verabreichen.

2. Easy Carbo nutzen, bis die Algen verschwunden sind (in etwas höherer Dosis)

3. Gerstenstroh raus aus dem Filter

4. CO2 Wert noch etwas erhöhen

5. Licht auf 8 Stunden reduzieren, bis sich die Situation bessert. (3. Röhre ausgeschaltet lassen, bis sich die Algenplage gelegt hat)


Dein Problem wird so gesehen wohl von zu wenig Mikronährstoffen und viel zu viel Makronährstoffen kommen. Ist hier kein Gleichgewicht vorhanden, dann passiert sowas wie bei dir jetzt :(.

Vor deinem Urlaub gib mal ein die doppelte Dosis von dem Dennerle V30 ins Wasser und keinen zusätzlichen Makrodünger. Pass das CO2 an und verringer die Beleuchtungszeit. Ich denke nach dem Urlaub könnte es schon etwas besser aussehen.

Nur nicht den Mut verlieren. Durch solche Terroralgenberge lernt man viel dazu ;)
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9993
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby har-kon » 30 Apr 2008 15:17
Hallo!

Nach meinem Urlaub sah das Becken grauenhaft aus! Ich habe aber konsequent Tobis Ratschläge umgesetzt, bin auf Profito (als Tagesdünger 5ml/250l) und Easy-Carbo (auch 5ml täglich), und NPK (ca. 8 ml täglich) umgeschwenkt + 5 Tropfen Plant24. Co2 liegt bei 30mg (lt. Tabelle). Kh bei 5.

Beleuchtung runter auf 2 T8-Röhren und 8 Std. nach ein paar Tagen haben sich die Fadenalgen zusehends aufgelöst und auch die Bartalgen sind kleiner geworden.

Aber mich hat immer gewundert dass trotz meiner am Anfang zwar nicht optimalen aber immerhin doch vorhandenen Düngung der Zustand des Aquariums zunehmens schlechter wurde. Auch die Pflanzen wurden immer dunkelgrüner.

Inzwischen glaube ich zu wissen warum - denn als ich den Filter zum ersten Mal sauber gemacht habe, war ich sehr verwundert was ich da in der zweiten Reinigungsstufe gefunden habe: 3 Handvoll Aktivkohlegranulat in einem Vlies eingewickelt!!

Das war wahrscheinlich ein Trick um beim Wettbewerb kristallklares Wasser zu erreichen aber es hat wohl meine Düngeversuche zunichte gemacht und alles an Nährstoffe wie Eisen etc. rausgezogen (Stimmt das?). Ich weiss nicht, ob das eine allgemein gängige Wettbewerbspraxis ist, aber als Käufer (insbesondere als Neueinsteiger) hätte mir ein Hinweis darauf wohl viel Kummer erspart.

Aktueller Zustand:

5080


Nach mehr als 5 Wochen hab ich das Licht auf vier Röhren bei 12 Std wieder hochgefahren, was aber auch den Fadenalgen wieder Auftrieb gibt. Richtig gut sieht die Blyxa japonica aus (sattes helles grün mit rot) aber ich denke mal der Nährstoffmangel hat Spuren hinterlassen und genau an den geschädigten Pflanzenteilen bilden sich die Fadenalgen - hier besonders am Windelow-Farn... Ein Teil des Windelow-Farns musste ich schon rausnehmen. Auch ein Moos hat graue Stellen und fällt fast auseinander...


5081


Für meine beiden Zwergfadenfisch-Pärchen gibt es Wasserpest und Hydrocotyle leucocephala (wächst wie verrückt) zum Verankern Ihrer Schaumnester. Komischerweise bilden sich die Fadenalgen ausgerechnet hier - trotz Turbowachstum. Kann mir das einer erklären?


Gruß

Harald
har-kon
Posts: 66
Joined: 05 Feb 2008 21:26
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias Coring » 30 Apr 2008 18:18
Hallo Harald,

das mit der Aktivkohle ist ja mal nen hartes Stück :(.

Mit der Lichtaufstockung ist aber ein zweischneidiges Schwert. Ich hätte zunächst einmal die Beleuchtungszeit des einen Doppelbalken auf 12 Std. erhöht. Durch die größere Lichtleistung werden jetzt sicher deine Fadenalgen weiter wachsen.

Deine Düngung hört sich ganz gut an, wobei du den Makrodünge ruhig erstmal halbieren kannst. Deine Pflanzen werden dabei dennoch genug zu "beißen" haben.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9993
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
Postby powerflower » 03 Jun 2008 10:53
hallo harald,

also das mit der "aktivkohle" würde ich nicht unbedingt als so schlimm bezeichnen, selbst der großmeister verwendet dies in seinen aussenfiltern. und ausserdem muß mann das wasser ja in der kurzen zeit klar bekommen und das geht halt am besten mit kohle!

desweiteren habe ich mit einem chemiker gesprochen und dieser hat mir erklärt, daß aktivkohle in top-qualität keine für die pflanzen wichtigen nährstoffe bindet und somit nicht für ein schlechtes pflanzenwachstum verantwortlich sei!

vg rené
User avatar
powerflower
Posts: 299
Joined: 02 Jan 2007 23:22
Location: Bayern
Feedback: 0 (0%)
Postby Sabine68 » 04 Jun 2008 20:06
Hallo Renè,

powerflower wrote:hallo harald,

also das mit der "aktivkohle" würde ich nicht unbedingt als so schlimm bezeichnen, selbst der großmeister verwendet dies in seinen aussenfiltern. und ausserdem muß mann das wasser ja in der kurzen zeit klar bekommen und das geht halt am besten mit kohle!


[/b]
vg rené



Ob Amano Aktivkohle auch im Dauereinsatz hat?

desweiteren habe ich mit einem chemiker gesprochen und dieser hat mir erklärt, daß aktivkohle in top-qualität keine für die pflanzen wichtigen nährstoffe bindet und somit nicht für ein schlechtes pflanzenwachstum verantwortlich sei!


Das bezweifel ich- die Praxis zeigt oft etwas anderes :wink:

Was bindet Aktivkohle denn bzw. was wird nicht gebunden?
Welche Unterschiede gibt es in den Qualitäten - fände ich mal ganz interessant :wink:
Viele Grüße
Sabine


Gibt dir das Leben Zitronen, mach Limonade draus
User avatar
Sabine68
Posts: 2108
Joined: 16 May 2007 20:13
Location: Mayen
Feedback: 24 (100%)
Postby har-kon » 04 Jun 2008 21:09
Hallo Sabine!

Yep, das ist ein super Thema. Mach doch mal einen neuen Thread daraus!

Gruß

Harald
har-kon
Posts: 66
Joined: 05 Feb 2008 21:26
Feedback: 0 (0%)
Postby har-kon » 16 Jul 2008 20:23
Hallo alle zusammen,

ja ich habe lange nichts geschrieben. Das lag am "Tal der Tränen" mit Algenbergen, Lichproblemen, Nährstoffproblemen und Überfütterung. Schwer als Anfänger Probleme richtig einzuschätzen...

Fast hätte mich der Mut verloren, ich musste auch radikale Einschnitte vornehmen. Deshalb habe ich mir ein Herz genommen, mich von einigen völlig veralgten Pflanzen getrennt, das Hardscaping weitgehenst beibehalten, meinen Wasserpflanzenlieferant des Vertrauens glücklich gemacht und und den Neuanfang gewagt ohne das Becken auszuräumen. Der Javafarn wurde stark gestutzt und vieles neu arrangiert und auch alles etwas fischgerechter gemacht z.B. Welshöhle. Was noch fehlt ist ein neutraler Hintergrund - Kommt noch!

Alle Probleme sind zwar noch nicht ausgestanden, aber ich würde euch gerne das neue Layout vorstellen:

Bild1
6071

Bild2
6070

Bild3
6069


Gruß

Harald
har-kon
Posts: 66
Joined: 05 Feb 2008 21:26
Feedback: 0 (0%)
Postby Hannes » 16 Jul 2008 22:21
Hallo Harald,
für das erste mal ist das doch ganz ordentlich geworden. Glückwunsch!
Ich habe mir den Thread mal komplett durchgelesen und hatte schon so meine Zweifel, dass das alles reibungslos klappen würde. Gegönnt hätte ich es dir natürlich. Ich würde einem Neueinsteiger immer raten, mit wenig Licht und vielen anspruchslosen Pflanzen in die Welt der Pflanzenaquarien einzusteigen. Am besten ist es imho sich langsam heranzutasten und erst mal so Sachen zu üben, wie z.B. das von dir angesprochene Dosieren der Futtermenge, oder den Nährstoffbedarf der Pflanzen. Wenn man es so macht, erspart man sich vielleicht etwas Kummer.
Ich finde es aber gut, dass du nicht aufgegeben hast und denke, dass du dafür mit einem tollen Hobby reich belohnt werden wirst.

In diesem Sinne
nasse Grüße,
Hannes
User avatar
Hannes
Posts: 75
Joined: 22 May 2008 15:08
Location: Aachen
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobias Coring » 21 Jul 2008 08:41
Hallo Harald,

der Anfang kann recht schwer sein :(, gerade wenn man mit einem doch etwas anspruchsvolleren Becken startet. Freut mich aber, dass du nicht aufgegeben hast und aus den Fehlern lernst und jetzt deinen eigenen Weg eingeschlagen hast.

Dein neues Layout gefällt mir recht gut. Der Hintergrund könnte noch etwas Auflockerung gebrauchen, da ansonsten bald eine dicke grüne Wand zu sehen seien wird.

Wenn die Blyxa wieder schön ausgetrieben ist, wird das Becken sicher toll aussehen.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Tobias

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Posts: 9993
Joined: 02 Sep 2006 16:05
Location: Braunschweig
Feedback: 28 (100%)
88 posts • Page 6 of 6
Related topics Replies Views Last post
ADA Contest Ergebnisse 2008
by Tobias Coring » 04 Aug 2008 07:15
67 9198 by Jay View the latest post
04 Oct 2008 18:32
Int. Aquatic Plants Layout Contest Katalog 2008
by Christian11 » 29 Sep 2009 21:38
2 517 by Christian11 View the latest post
30 Sep 2009 17:48

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests