Post Reply
28 posts • Page 2 of 2
Postby Aniuk » 28 Jun 2011 22:10
Hi,

ich glaube Kieselalgen sind anfangs häufig vorhanden... bei mir sind sie durch stärkere Beleuchtung dann eher weg gegangen. Ich würde mir da momentan noch keine großen Gedanken machen, die sollten nach der Einfahrzeit von alleine weg gehen.

Ansonsten kannst du Kahnschnecken als Besatz probieren, deren Leibspeise sind Kieselalgen. Und sie bleiben klein :)
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby Baggi » 30 Jun 2011 07:32
Hallo ihr beiden,
vielen Dank für eure Antworten!!
Dann hoffe ich mal weiterhin, dass die Kieselalgen noch wieder verschwinden.
Vor Otos habe ich etwas "Angst", weil sie so empfindlich sind und ich nicht möchte, dass sie mir alle wegsterben.
Schnecken sind prima, die mag ich, aber ich habe z.B. das Problem, dass bei mir im Wasser keine Apfelschnecken überleben. Ich weiß nicht warum. Blasenschnecken und PHS sind allerdings aktiv, bei denen scheint alles ok.
Tobi schlug mir vor Monaten mal Geweihschneken vor, wenn ich mich recht entsinne. Die finde ich auch cool, die würde ich gerne mal einsetzen.

Danke nochmals, und wenn ihr noch mehr Ideen für mich habt, ich würde mich sehr freuen!!

Liebe Grüße,
Nicole
User avatar
Baggi
Posts: 234
Joined: 12 Oct 2010 21:28
Location: 50354 Hürth
Feedback: 0 (0%)
Postby Aniuk » 30 Jun 2011 10:44
Hi Nicole,

die meisten Schnecken können bzw. mögen oft keine Kieselalgen fressen, weil die sehr hart sind.
Kahnschnecken sind da die einzige Ausnahme, weil sie darauf spezialisiert sind, die Kieselalgen vom Untergrund abzuschaben.

Nur so als Hinweis falls du gezielt die Kieselalgen bekämpfen möchtest.

Viel Erfolg
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby Baggi » 30 Jun 2011 13:38
Hallo Anni,
ich habe mich jetzt mal gezielt über die Kahnschnecke belesen.
Wenn meine Kieselalgen bestehen bleiben und von daher gesichert ist, dass die Schnecke immer was zu futtern hätte, werde ich auf jeden Fall versuchen, welche zu bekommen. Im Augenblick wären sie sicher glücklich in meinem Aquarium!

Noch hoffe ich aber, dass sich die Kieselalgen von allein zurückbilden. *daumendrück*

Danke für den interessanten Hinweis, diese Schneckenart kannte ich bisher gar nicht.
Bis dann!

Nicole
User avatar
Baggi
Posts: 234
Joined: 12 Oct 2010 21:28
Location: 50354 Hürth
Feedback: 0 (0%)
Postby Baggi » 21 Jul 2011 20:50
Hallo zusammen,
ich möchte euch noch mal ganz inständig um Hilfe bitten!!!

Drei Probleme habe ich. Vielleicht habt ihr Ideen dazu.

1: meine Cyperus helferi wird gelb und immer heller. Woran kann das liegen? Ich dünge jeden Tag AR Micro Basic Eisenvolldünger, dachte nach Rechnung und Angabe auf der Flasche, dass es mehr als ausreichend ist. 20 ml die Woche sind angegeben, ich dünge täglich 5 ml, also ca 35 ml die Woche, weil ich vorher das Gefühl hatte, dass es für alle Pflanzen bei dem Licht nicht ausreicht. Habt ihr eine Idee für mich? Muß ich noch höher gehen in der Dosis?

2: mein Bodendecker hat nicht gewurzelt, immer wieder jeden Tag schwammen die kleinen Inseln an der Oberfläche. Irgenwann hatte ich keine Lust mehr, sie ständig wieder einzupflanzen und habe alle rausgeworfen.
Gibt es einen Bodendecker, der bekannt ist für gutes Wurzeln? Es wäre mir egal, wenn ich ihn regelmäßig schneiden muß, ich hätte einfach gerne den Boden begrünt!

3: die Kieselalgen, mein Hauptproblem in diesem Becken. *seufz* Sie sind so schlimm wie vor der Umgestalltung, und das trotz neuer, viel stärkerer Lampe. Darüber bin ich echt maßlos enttäuscht!! *heul*
Ich wollte mir Kahnschnecken besorgen, habe aber keine gefunden. Habt ihr eine Idee, wie ich da drankommen kann? Helfen auch Geweihschnecken zusätzlich? Und wie ist es mit Otos? Ich will keine Diskussion darüber anfangen, dass man Fische nicht aus solchen Gründen ins AQ setzen soll. Ich sage nur, sie hätten es bestimmt gut bei mir, für einwandfreie Wasserhygiene sorge ich durch wöchentliche Großwasserwechsel und das Becken ist auch gewiß nicht überfüllt.

Was gibt es abgesehen von hilfreichen tierischen Bewohnern? Nitrat wird immer aufgedüngt so dass es nachweisbar ist. CO2 ist (dunkel-)grün. Eine Osmoseanlage o.Ä. kommt für mich nicht in Frage, weil ich es einfach auch körperlich nicht schaffe, jede Woche 100 oder mehr Liter Osmosewasser in Eimern herumzuschleppen und auf einen Stuhl zu steigen, um es ins Becken kippen zu können. Der WW mit Schlauch "muß" einfach erhalten bleiben, da führt für mich kein Weg dran vorbei.
Kann man am Filter irgenwas machen, um dieser Plage Herr zu werden? Bringt es was, jeden Tag ein sauberes Microfasertuch oder was weiß ich in den Filter zu legen? Wahrscheinlich nicht, oder?
Aber irgendeine Lösung muß es geben, meine beiden kleineren Becken haben schließlich auch keine Kieselalgen (wobei grad das kleinste mit recht wenig Licht und ohne CO2 läuft, düngen vergesse ich dort oft. Trotzdem ist da alles ok) Das verstehe ich einfach nicht! *schnief*

Ich würde mich so über Hilfe freuen, ich hatte mich nach der Neugestaltung und der aufgerüsteten Lampe SO SEHR auf ein sauberes Becken gefreut... :(

Danke euch!
Eine echt niedergeschlagene Nicole

Attachments

User avatar
Baggi
Posts: 234
Joined: 12 Oct 2010 21:28
Location: 50354 Hürth
Feedback: 0 (0%)
Postby Arami Gurami » 21 Jul 2011 21:20
Hallo Baggi,
zu den einzelnen Punkten:
1. Düngst du überhaupt Nitrat? Das könnte ein Nitratmangel sein...
2. Die aufschwimmenden Teile auf kleine Steine aufbinden und versenken.
3. Ottos, Geweihschnecken, Kahnschnecken sind alle gut gg. Kieselalgen. Letztere bekommst du z.B unter:
http://meine-fischboerse.de/angebote-da ... __0,-0.php
:wink:
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby Baggi » 21 Jul 2011 21:29
Hallo Aram!
Danke für deine schnelle Antwort! Den Link werde ich gleich mal genau unter die Lupe nehmen.

Ja, Nitrat dünge ich jeden Tag, ähnlich wie das Eisen, ein Stück mehr als auf der Flasche angegeben. 4 ml täglich ist die Angabe auf der Rückseite, ich mache oft 7 oder 8 ml. Allerdings habe ich jetzt gerade mal nachgemessen und mußte feststellen, dass kein Nitrat auf dem Teststreifen nachgewiesen wurde. :shock: Ich dachte, bei der fast doppelten Dosis wäre alles klar, hatte deshalb länger nicht gemessen. Da werde ich also auf jeden Fall jetzt mehr aufdüngen und regelmäßig nachmessen.

Danke dir nochmals!
Nicole
User avatar
Baggi
Posts: 234
Joined: 12 Oct 2010 21:28
Location: 50354 Hürth
Feedback: 0 (0%)
Postby Baggi » 23 Jul 2011 20:44
Hallo zusammen!
Meine Güte, ich habe gestern und heute morgen jeweils knapp 20 ml AR Macro Basic Nitrat ins Wasser gedonnert und noch war auf dem Teststreifen heute abend kein Ausschlag von Nitrat. Ist das normal? Können Pflanzen soviel Nitrat 'fressen'? Mein Filter, ein Eheim 2224 ist nur noch mit einem weißen Vlies bestückt, und ein Fach ist halbvoll mit diesen Tonkügelchen (sorry, den genauen Namen dieser Dinger weiß ich nicht). Saugt der noch zuviele Nährstoffe weg, obwohl er so leer ist?


Des weiteren wollte ich gerne mal eure Meinung dazu erfragen, ob sich Nadelsimse als Bodendecker in diesem Becken eignen würden. Was das Licht angeht, müßte es gehen. Werden die auch so schnell ausgebuddelt von den Fischen?
Oder habt ihr noch eine andere Idee für mich?

Danke euch!
Nicole
User avatar
Baggi
Posts: 234
Joined: 12 Oct 2010 21:28
Location: 50354 Hürth
Feedback: 0 (0%)
Postby Aniuk » 24 Jul 2011 01:30
Hi,

zur (Zwerg-)Nadelsimse kann ich nur sagen: Die ist anfangs furchtbar zum einpflanzen und wird auch relativ schnell ausgebuddelt (ich habe alle Turmdeckelschnecken ausquartiert für eine gewisse Zeit). Wenn sie erstmal ein Wurzelgeflecht gebildet hat, dann hat man eine relativ stabile Matte.. aber dazu muss es erstmal kommen :)

Ich würde an deiner Stelle vielleicht mit einem Pflanzgitter aus Edelstahl arbeiten, um den Bodendecker deiner Wahl zu befestigen bis er angewachsen ist.

Zu deinem Nitratschwund würde ich dir raten: teste mal mit Tröpfchentest oder lass im Zoogeschäft testen. Bei mir gibt es so horrende Abweichungen von den Streifentests zu den Tröpfchentests, das ist nichtmal knapp daneben, sondern komplett falsch :) . Also ich würd mich da nicht allzu sehr drauf verlassen.

Zu den Kahnschnecken. Ich habe mal welche erstanden, sie haben leider in meinem Becken mit Soil nicht lange überlebt, hat ihnen von den Wasserwerten bei mir wohl nicht gepasst. Ich gebe dir mal die Mailadresse von der Züchterin wo ich bestellt habe via PN.
Viele Grüße, Anni
User avatar
Aniuk
Posts: 1641
Joined: 22 Mar 2011 18:34
Feedback: 49 (100%)
Postby Baggi » 24 Jul 2011 10:21
Hi Anni!
Das mit dem Pflanzengitter ist eine Sache, die ich mir mal genauer ansehen muß, danke für den Tipp!
Buddelt man das ein wenig ein, so dass sich Fische und Schnecken nicht dan verletzen können?

Was die Kahnschnecken angeht, habe ich vielleicht mehr Glück, denn ich habe ja Kies in dem Becken und meine Werte sind glaube ich für die Schnecken ganz ok (leider könnten sie für die Pflanzen besser sein, seufz).

Darf ich die erfahrenen Düngercracks unter euch mal was fragen? Etwas weiter vorne sind ja Fotos vom Becken.
Ich dünge mit AR Macro Basic Nitat (seit 3 Tagen jetzt 20 Hübe) und AR Micro Basic Eisenvolldünger (auch erhöht auf ca 10 Hub jeden Tag). Kalium dünge ich nicht extra, immer wenn ich das tue, ist ruckzuck alles von grünen flaumigen Algen überzogen.
Hier ist mal ein Link zu meinem Trinkwasserversorger, das Wasser kommt bei mir aus dem Schlauch ins Becken.
Sollte ich meine Düngung vielleicht noch mal völlig neu überdenken, gerade auch bezogen auf die die vielen Kieselalgen?
Könnt ihr mir noch Tipps geben?

Vielen Dank nochmals!!
Nicole
User avatar
Baggi
Posts: 234
Joined: 12 Oct 2010 21:28
Location: 50354 Hürth
Feedback: 0 (0%)
Postby Baggi » 06 Sep 2011 20:00
Hallo zusammen!
Ich wollte euch noch mal wieder mein Becken zeigen und um Hilfe bitten.
Also, die Kieselalgen sind deutlich zurückgegangen, seit ich die Nitratdüngung wesentlich erhöht habe. Dadurch habe ich zwar immer wieder grüne, in der Strömung wehende Algen an der Scheibe, die sich aber leicht abwischen lassen. Leider muß ich das alle paar Tage machen, aber naja, besser als Kieselalgen.

Schade ist, dass sich die Cyperus helferi bei mir nicht wohlfühlen. Darüber bin ich recht enttäuscht, ich mag die Pflanze so gerne, aber ich weiß nicht, was ich noch machen soll. Die Pflanzen werden immer brauner und lösen sich auf. Woran kann das liegen? Eigentlich steht bei ihr sehr weiches bis sehr hartes Wasser, pH 5-8 (ich habe gut 7 als pH). Allerdigs ist das Wasser bei mir immer 27 Grad warm. Kann es daran liegen, sie mag es ja gerne etwas kühler?

Leider wachsen in meinem Wasser auch keine Vallisnerien. Dabei hätte ich so gerne eine schmalblättrige grüne Pflanze, die schön hoch wird und sich etwas an der Wasseroberfläche entlang legt.
Habt ihr vielleicht noch einen Vorschlag, was in dies Becken passen könnte?

Vielen Dank!!
Nicole

Attachments

User avatar
Baggi
Posts: 234
Joined: 12 Oct 2010 21:28
Location: 50354 Hürth
Feedback: 0 (0%)
Postby Alex82 » 07 Sep 2011 05:24
Hallo Nicole!

Hat sich super gemacht! :top: Schön Grün.
Ich find auch die Idee mit den zwei Inseln super.

Bzgl. Cyperus helferi kann ich dir leider auch nicht helfen aber ich find die Pflanze ebenfalls genial!
Greetz!
Alex

Chillen ist die Kunst, sich beim Nichtstun nicht zu langweilen!

http://pflanzenpfuetze.blogspot.co.at
http://www.flickr.com/photos/pflanzenpfuetze/
User avatar
Alex82
Posts: 935
Joined: 21 Aug 2009 12:58
Location: Obertrum am See
Feedback: 16 (100%)
Postby Baggi » 08 Sep 2011 20:30
Hallo Alex!
Ich freu mich sehr über deine Worte!! *hüpf*

Was die Cyperus angeht, habe ich sie jetzt mit Düngekugeln bombardiert und, da sich wirklich alle Blätter in verschiedenen Stadien der Auflösung befanden, ganz kurz geschnitten. Entweder sie erholt sich, oder sie fliegt raus. :shock:

Außerdem habe ich den schwarzen Hintergrund weggeworfen, das wollte ich schon lange. Sobald ich es schaffe, werde ich in den Baumarkt düsen und mir eine Plexiglasplatte besorgen. Ich finde einfach, dass ein Becken von einem beleuchteten Hintergrund unheimlich profitiert; ich kann mir meine beiden kleinen Becken ohne gar nicht mehr vorstellen.
Hoffentlich sieht es bei diesem auch aus! Auf jeden Fall kommen die dunklen Wurzeln jetzt schon besser zur Geltung als vorher.

Bis dann!
Nicole

Attachments

User avatar
Baggi
Posts: 234
Joined: 12 Oct 2010 21:28
Location: 50354 Hürth
Feedback: 0 (0%)
28 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
12 Liter Becken, bitte etwas Hardscape Hilfe
Attachment(s) by einfachnurpat » 09 Apr 2010 13:16
18 2247 by einfachnurpat View the latest post
26 May 2010 16:27
Neugestaltung meines Beckens: Hilfe und Ideensammlung
by Experimentierer » 17 Jan 2010 14:09
3 831 by Experimentierer View the latest post
20 Jan 2010 14:34
80x40x40 Neugestaltung - Hilfe beim ersten Aqua-Scape
Attachment(s) by seven » 11 Oct 2012 19:31
9 993 by seven View the latest post
25 Oct 2012 07:48
Ehrgeiziger Anfänger mit 12 Liter - bitte prüfen
by Daczy » 05 Jan 2011 12:15
5 896 by Daczy View the latest post
07 Jan 2011 21:17
Brauche eure Hilfe BITTE
by nano1990 » 05 Nov 2014 16:47
6 510 by nano1990 View the latest post
05 Nov 2014 19:16

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests