Antworten
191 Beiträge • Seite 5 von 13
Beitragvon Peetzi » 14 Feb 2017 07:05
Moin Kalle!

Back to NA! Also Variante 1.... :thumbs:
Viele Grüße
ThorSten

Let it grow!

http://www.aquascaping-bayern.de/

https://www.facebook.com/FranconianAquascaper/

https://www.facebook.com/Scapeyourtank-1653220638261997/
Benutzeravatar
Peetzi
Beiträge: 180
Registriert: 15 Nov 2013 11:04
Wohnort: Hof
Bewertungen: 14 (100%)
Beitragvon kokolorix » 14 Feb 2017 12:03
Ein wunderbares Becken. Es sieht jetzt schon sehr natürlich und eindrucksvoll aus! Da freue ich mich auf weitere Berichte zur Entwicklung. Einen Tipp zur Bepflanzung kann ich leider nicht geben, bin selber noch Anfänger... :roll:

Zum Besatz könnte ich mir gut einen großen Schwarm roter Neons in dieser Landschaft vorstellen. :smile:

VG Tobi
Viele Grüße, Tobi
kokolorix
Beiträge: 36
Registriert: 10 Feb 2017 11:09
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Apurimac » 14 Feb 2017 22:22
Hallo Kalle,

man kann schon jetzt erahnen, dass das wieder mal ein beeindruckendes Aquarium werden wird. Die Komposition aus Licht und Schatten sowie Objekten und negativem Raum gefällt mir schon jetzt ganz ausgezeichnet. Ich bin sehr gespannt wie du das Aquarium in den nächsten Monaten weiter entwickeln und verfeinern wirst.

Viele Grüße
André
Apurimac
Beiträge: 51
Registriert: 30 Aug 2010 17:30
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Kalle » 14 Feb 2017 23:28
Hallo Leute,

vielen Dank für die positiven Rückmeldungen. Ich bin irgendwie happy, dass jetzt endlich wieder Wasser drin ist.
@ Stefan: "Blickflow" - das baut mich auf, ich sehe gerade mehr Kraut und Rüben :bier: .
@ ThorSten: Ja, Danke für die Ermutigung, ich denke ich probiere das.
@ Tobi: Ich finde die Idee mit den roten Neons gar nicht schlecht. Ich brauche etwas, was mit roter Lava harmoniert, und vielleicht ist das eine Option. Danke für den Tip.
@André: Danke für den Rückenwind. Ich hoffe, dass am Ende was Vernünftiges dabei rauskommt. Es ist noch ein Stückchen, mal schauen, ob bis Ende Mai was steht. Hast du auch was in Arbeit, wo man schon mal ein wenig schauen kann?

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1397
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Kalle » 13 Mär 2017 00:20
Hallo zusammen,

kurzer Zwischebericht:
Bisher hatte ich kaum Algen, nur etwas Grünalgen an den Scheiben. Ich glaube das gründliche Animpfen mit Kompostaufguss wirkt prophylaktisch.

Vor zwei Wochen sind 30 Amanos eingezogen und gestern 30 Ottos und - 10 Corys. Ich konnte den Corys auf Dauer nicht widerstehen. es sind gesellige Burschen, sie zirkeln nun meist in kleinen Pulks durchs Becken oder schlürfen mit den Ottos durch den Sand :gdance: .

Jetzt fehlt mir noch mein Schwarmfisch. Nur was nehme ich da? Der rote Lavastein macht mir Sorgen. Ich hatte gehofft, dass er wird im Wasser dunkler wird - was er bisher nicht macht, sondern er bleibt ziemlich rot. Das hat zwar auch seinen Reiz, es aber etwas schwieriger, es natürlich aussehen zu lassen.

Ich brauche einen Fisch, der dazu passt - ich denke, die Tiere sollten möglichst nicht rot sein, um noch einen Akzent zu setzen. Wer hat Vorschläge?

Anbei ein Bild vor dem WW. Wie ihr seht, ich räume z.Z. nichts auf und lasse alles wild wachsen. Aber irgendwann wird mal wieder gescaped.

VG Kalle

Dateianhänge

Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1397
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon shift » 13 Mär 2017 08:23
Hallo Kalle,

gefällt mir sehr gut dein Becken. Wie wäre es denn mit einer Gruppe Pseudomugil ? Da gibt es doch einige schöne, die sich in deinem Becken bestimmt wunderbar machen würden. Tenellus, furcatus oder paskai (mein Favorit, *schmacht*) ?! Das Becken wirkt auf mich doch mittlerweile sehr grün, da muss man rot/orange Tiere doch gar nicht ausschließen.
Gruß, Manuel
shift
Beiträge: 55
Registriert: 04 Sep 2012 16:52
Bewertungen: 14 (100%)
Beitragvon Thumper » 13 Mär 2017 08:51
Moin Kalle,

ich finde gerade das rötliche Gestein sehr ansehnlich in der Kombination mit den Wurzel in einer ähnlichen Farbe, das macht das ganze finde ich weicher.

Was hälst du von einem kleineren Schwarm Beilbäuche?
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: Nansui 16L // To Bee or not to Bee? 40L // Huallaga 120L
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden
Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1152
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 33 (100%)
Beitragvon Kalle » 13 Mär 2017 12:26
Hi zusammen,

@ Manuel: Super Tipp. Danke. Ja, die Pseudomugil paskai sind definitiv sehr schick, bestimmt wäre auch der Filigran-Regenbogenfisch (Iriatherina werneri) ein Option.

@Bene: Ja, Beilbäuche sind immer eine Möglichkeit und besonders in meinem Becken kann ich sie mir aufgrund der Körperform, Schwarmverhalten und Zeichnung sehr gut vorstellen. Ich zögere vor allem wegen der Farbe.

Vielleicht sähe auch schwarze Neons gut aus? oder Axelrodia riesei? Oder wieder blaue? :?

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1397
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon moss-maniac » 27 Mär 2017 20:44
Uiiii :thumbs: :thumbs: :thumbs:
ist das wieder schön natürlich geworden Kalle - ich bin hin und weg.

Ich wäre für kleine Beilbauchfische, z. B. Carnegiella marthae, damit sich oben was tut - außerdem bleiben die immer so schön beisammen..
blaue Neon (blau und braun ergänzt sich farblich immer sehr schön)
und Dornaugen, die würden ausflippen, bei so vielen Höhlen... :lol:
vielleicht die großen fetten Dornaugen, die leuchten mit Ihren orangfarbenen Streifen...

Wieder mal super gelungen!!! :bier:

Schöne Grüße
Ev
Aquarium - Time Lapse: http://moss-maniac.blogspot.de/p/blog-page.html
Mein Aquarium:
https://moss-maniac.blogspot.de/search/label/Aquaristik
Moosgärten: http://moss-maniac.blogspot.de/search/label/Moosgarten
Gartenspaziergang... viel Spaß! http://moss-maniac.blogspot.de/search/label/Gartenspaziergang
Benutzeravatar
moss-maniac
Beiträge: 741
Registriert: 22 Nov 2009 14:30
Wohnort: Straubing Niederbayern
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Kalle » 27 Mär 2017 23:01
Hallo Eva,

schön, dass es dir wieder gefällt - es ist ja auch ausreichend Moss dabei :wink: .
Deine Tipps finde ich wie immer Klasse. Dass mit den Dornaugen ist eine super Idee, die passen wirklich gut in meine Hohlenlandschaft. Allerdings wirds dann am Boden mit meinen 30 Otos und 10 Corydoras similis ziemlich eng.
Stimmt, blaue Neons gehen immer - ich liebe die - aber der Sinn steht mir nach Abwechslung.

Die Carnegiella marthae wären wirklich mehr als eine Überlegung wert. Allerdings habe ich Angst, dass die aus meinen offenen Becken springen - ich hab mal gehört und gelesen, dass die sowas machen. Gibts da Erfahrungen?

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1397
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon moss-maniac » 28 Mär 2017 08:00
Also meine springen nicht Kalle,
auch nicht wenn ich im Becken herumfuhrwerke. Sie schwimmen dann einfach ans andere Ende und warten, einzelne gucken evtl. auch mal schnell nach, was da drüben los ist und ob es da vielleicht was zum Fressen gibt.

Ich habe zwar eigentlich ein geschlossenes 180 cm Becken mit losen Abdeckplatten - die allerdings des öfteren eine Woche lang nur in der Gegend herumliegen :pfeifen: :pfeifen:

Es sind aber auch keine Fische da, vor denen die Beilbäuche "Respekt" haben und die Abdeckung hat oben noch einen 10 cm hohen Rand.
Da bei dir aber auch ganz oben im Aquarium so tolle Versteckmöglichkeiten sind - noch mehr als bei meinem Becken - kann ich mir nicht vorstellen, dass sie sich unsicher fühlen werden und springen.

Die ersten paar Tage vielleicht mit Klarsichtfolie abdecken, bis sie eingewöhnt sind?
Einen 10 cm breiten Plexiglasrand draufstellen - zur Sicherheit? Wenn der genau Beckenmaße hat sollte das nicht schlecht aussehen - an der Wandseite mit einem H-Profil fixieren, damit es hält...

30 Ottos sind eine Menge - toll :smile:
Das wird beim Füttern doch sowieso eng, da kommt es auf 10 Dornaugen auch schon nicht mehr an :wink: . Ansonsten sind meine Dornaugen überall da am Boden, wo es schön eng ist und die Ottos halten sich doch eher auf den unteren Ästen und Blattwerk auf - zumindest bei mir.

Schöne Grüße
Evelyn
:smile:
Aquarium - Time Lapse: http://moss-maniac.blogspot.de/p/blog-page.html
Mein Aquarium:
https://moss-maniac.blogspot.de/search/label/Aquaristik
Moosgärten: http://moss-maniac.blogspot.de/search/label/Moosgarten
Gartenspaziergang... viel Spaß! http://moss-maniac.blogspot.de/search/label/Gartenspaziergang
Benutzeravatar
moss-maniac
Beiträge: 741
Registriert: 22 Nov 2009 14:30
Wohnort: Straubing Niederbayern
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Kalle » 28 Mär 2017 21:56
Hallo Eve,

vielen Dank für deine Erfahrungen, ich wusste gar nicht, dass du die Carnegiella marthae hälst. Ich finde, die sind tatsächlich eine Option. Ach, wenn man sich nur nicht immer entscheiden müsste :? .

Ich habe noch ein bisschen Zeit und bewege es noch etwas in der Rübe - mal schauen, wo ich lande.

HG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1397
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon alex1978 » 28 Mär 2017 22:05
Hi,

also meine haben sich nach und nach durchs Springen verabschiedet, auch ohne Bedrohung im Becken. Sie haben sich nie an das Einschalten und Ausschalten der Beleuchtung gewöhnt. Sind immer wieder nach dem das Licht ausgegangen ist rumgesprungen. :shock:
Dabei sind sie auch öfters aus dem Becken gesprungen.
Bei einem offenen Becken hätte ich Bedenken. :nosmile:
Liebe Grüße

Alex
Benutzeravatar
alex1978
Beiträge: 540
Registriert: 28 Jan 2010 22:30
Wohnort: Villingen-Schwenningen
Bewertungen: 26 (100%)
Beitragvon Kalle » 28 Mär 2017 23:10
Hi Alex,

ich habe einen Dimmer - meinst du das macht was aus?

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1397
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon nik » 29 Mär 2017 07:10
Hi Kalle,

C. myersi und C. marthae gehören mit zum Empfindlichsten was man sich ins Becken setzen kann. C. strigata wird unterschätzt, da gibt es zwei Unterarten, C. strigata strigata und C. strigata fasciata, die üblicherweise zusammen im Händlerbecken schwimmen. Die C. strigata strigata werden im geschlossenen Becken und Vollspektrumlicht zur Attraktion. Die profitieren deutlich von Vollspektrum und werden zu einem der attraktivsten Beilbäuche überhaupt. Mein Favorit und die sind schon empfindlich genug. Irgendwelche Vorteile muss Vollspektrum ja haben. ^^
Die größeren Beilbäuche springen noch mehr. Das Springen ist natürliches Verhalten, never ever hielte ich die im offenen Becken. Egal wie günstig das offene Becken gestaltet wird, wenn da nicht welche springen würden, dann hielte ich das für ein Wunder. Man mag sich über die Höhe der Verluste streiten, ohne wird es nicht abgehen. Tut mir ja Leid, dass ich so schreibe, ich bin ein ziemlicher Fan von den Fischchen.

Gruß, Nik
Konzept eines Pflanzenaquariums
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6477
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 6 (100%)
191 Beiträge • Seite 5 von 13

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste