Post Reply
44 posts • Page 3 of 3
Postby Natural » 22 Dec 2010 20:51
Hallo Karin und Marcel,

nein nein, das Becken laeuft erst seit gut einer Woche so richtig. Und seit vorgestern hat man die ersten Algen gesehen, die sich bis heute rasend schnell zu Fadenalgen und Gruenalgen entwickelt haben. Allerdings kann es sein, dass ich das verschuldet habe. Ich hab einfach nicht aufgepasst.

Vor drei oder vier Tagen hat man das erste Mal gesehen, dass die Pflanzen wirklich loswachsen und neue Triebe zeigen. Vor allem das Myriophyllum und die Rotala haben losgemacht. Und ich habe es zwar gesehen, aber nicht daran gedacht, dass dann ja ab dem Moment auch der Naehrstoffverbrauch hochgeht und ich die Duengung hochschrauben sollte. Wahrscheinlich ist bei so viel Licht ueber dem Becken schnell alles alle, was da an Naehrstoffen rumfleucht und so kams gleich erstmal zu den Fadenalgen etc. Heute frueh habe ich auf jeden Fall erstmal ordentlich Ferrdrakon und Phosphat, Nitrat und Kalium zugeduengt, wenn auch nur halbe Dosis. Und heute Abend sieht man schon, wie die Pflanzen deutlich assimilieren. Alle haben auch schon ordentliche Fortschritte im Wachstum gemacht, außer das Neuseelandgras. Das laesst noch etwas auf sich warten. Mal sehen. Heute kommen erstmal noch 12 Amanos rein. Mehr hatte der Zoohaendler nicht da. Und dann duenge ich mal froh weiter und erhoehe kommendes WE auf die Standarddosierung. Das duerfte vielleicht helfen, die Pflanzen zu beguenstigen.

@Marcel: Gibt es bei deinen Becken am Anfang auch eine Algenphase, oder bleibt die aus? Wenn ja, wie lange dauert die und was machst du dagegen? Mehr Duenger?
Wenn nein, was ist dein Rezept gegen ein Algenaufkommen gleich bei Beginn?

Viele Grueße, :wink:
Tony
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby MarcelD » 22 Dec 2010 21:06
Hi Tony!

Natural wrote:@Marcel: Gibt es bei deinen Becken am Anfang auch eine Algenphase, oder bleibt die aus? Wenn ja, wie lange dauert die und was machst du dagegen? Mehr Duenger?
Wenn nein, was ist dein Rezept gegen ein Algenaufkommen gleich bei Beginn?


Naja, so eine richtige Algenphase hatte ich schon recht lange nicht mehr... bis ich vor Kurzem mein 63l Becken neu aufgesetzt habe... da war so ziemlich alles an Algen drin vertreten, was es so gibt, außer Pinselagen (bislang :D ).
Maßnahmen sind hier ganz klar: absammeln, Fressfeinde in vernünftiger Anzahl, und EC partiell einsetzen.

Mittlerweile sieht es schon um Lichtjahre besser aus, als noch vor einer Woche und der Rest wird auch noch verschwinden. Rechtzeitiges Handeln zahlt sich hier eindeutig aus. Wenn man erst wartet, bis das Kind in den Brunnen gefallen ist, ist nicht mehr viel zu machen... oder der Aufwand um ein Vielfaches höher. :wink:


Ach ja: gedüngt wird das Becken momentan gar nicht mehr, nur ein wenig Seachem Equilibrium nach dem WW. Den Rest erledigt der Boden (AS Amazonia & Borneo Wild Pulver). Die Pflanzen wachsen dennoch wie verrückt, und das meine ich so, wie ich es schreibe. :wink: Auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen, aber Elatine hydropiper ist bei mir noch nie derart schnell gewachsen, das Kraut explodiert förmlich.



Schöne Grüße,
Marcel.

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image

Lebenskunst ist nicht zuletzt die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
(Vittorio de Sica, 1902-1974)
User avatar
MarcelD
Team Flowgrow
Posts: 1947
Joined: 05 Sep 2008 19:39
Location: Braunschweig
Feedback: 33 (100%)
Postby Natural » 22 Dec 2010 21:14
Hallo Marcel,

also bleibe ich doch erstmal bei der Stoeckchenmethode... 8)

Das einzige, was mir irgendwie gerade verdammt schwer faellt, ist zu kalkulieren, wie viel Naehrstoffe das Aqua Soil Amazonia wirklich abgibt an die Pflanzen. Und natuerlich, wie sich die Pflanzen mit so viel Licht ueber dem Becken verhalten. Hatte ich bis jetzt einfach noch nie. Aber da werde ich wohl noch ein paar Wochen experimentieren muessen, bis ich das weiß. Soweit ich das richtig verstanden habe, kommt das Aqua Soil ja einem Langzeitnaehrboden in etwa gleich, oder?

Mal schauen. Ich habe auch das Gefuehl, dass dieser kleine Glasdiffusor es einfach nicht schafft, mehr CO2 ins Becken zu ueberfuehren. Vielleicht sollte ich auch mal einen groeßeren dranhaengen. Bis jetzt drehe ich auf jeden Fall jeden Tag mehr auf und der Dauertest bleibt einfach nur dunkelgruen.

Fragen ueber Fragen... :D Und dabei hat das letzte Becken so gut funktioniert, auch schon in der Anfangsphase. Man lernt halt nie aus. :bonk:

Viele Grueße,
Tony
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby MarcelD » 22 Dec 2010 21:40
Hi.

Natural wrote:Soweit ich das richtig verstanden habe, kommt das Aqua Soil ja einem Langzeitnaehrboden in etwa gleich, oder?

Yop, so könnte man das sagen.

Natural wrote:Soweit ich das richtig verstanden habe, kommt das Aqua Soil ja einem Langzeitnaehrboden in etwa gleich,
Bis jetzt drehe ich auf jeden Fall jeden Tag mehr auf und der Dauertest bleibt einfach nur dunkelgruen.

Welche Indikatorlösung verwendest du? Ausreichend CO2 ist bei gut beleuchteten Becken natürlich obligatorisch, das ist die erste, sehr wichtige Schraube, an der du drehen solltest! :wink:



Schöne Grüße,
Marcel.

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image

Lebenskunst ist nicht zuletzt die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
(Vittorio de Sica, 1902-1974)
User avatar
MarcelD
Team Flowgrow
Posts: 1947
Joined: 05 Sep 2008 19:39
Location: Braunschweig
Feedback: 33 (100%)
Postby Natural » 22 Dec 2010 22:12
Hallo Marcel,

MarcelD wrote:Welche Indikatorlösung verwendest du? Ausreichend CO2 ist bei gut beleuchteten Becken natürlich obligatorisch, das ist die erste, sehr wichtige Schraube, an der du drehen solltest! :wink:


Ich selber habe den Dauertest von Dennerle aus dem Crystal Line CO2-Set. Theoretisch funktioniert der auch prima. Ich glaube das ja auch, dass da einfach nicht mehr CO2 im Becken ist. Aber bei so viel, wie ich da schon reinpfeife, muesste wohl bald gelb dran sein. ;) Das sind ja schon fast 4 Blasen pro Sekunde. Vielleicht muss ich auch den Glasdiffusor noch mehr direkt in die Stroemung haengen. Daran, dass der Glasdiffusor einer aus dem kleinen Set ist und nur 2cm Durchmesser hat, kann es ja kaum liegen. Zerstaeuben tut der doch trotzdem wie jeder groeßere auch...

Irgendwie gefaellt es mir auch noch nicht, dass mein Fluval 205 es nicht richtig schafft, bis in die letzte Ecke vom Becken (genau dort, wo der Dauertest haengt) eine ordentliche Stroemung zu erzeugen. Ist da hinten im Becken eher so ein lahmes Geplaempel. Ich muss aber wirklich morgen frueh nochmal was veraendern, bis der CO2-Wert steigt. Ich frag mich nur gerade, was wohl die passende Veraenderung sein koennte. Direkt in den Filter einspeisen kann ich das CO2 ja nicht.
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby flashmaster » 26 Dec 2010 13:22
Hy Tony
beim Co2 schon mal über einen Außenractor nachgedacht?
erstens verschwindet der Reactor aus dem Becken , zweitens solltest du damit mehr Co2 gelöst bekommen
ach ja wenn dein Fluval Filter rattert kann es durchaus sein , das du Luft im System hast
ich kenne die Fluval Außenfilter eigendlich als total leise
mein JBL macht auch Krach ohne ende wenn noch etwas Luft drinn ist
blos mal so nebenbei erwähnt
Lg Bryan
immer auf der suche nach seltenen und/oder schwer zu kultivierenden Wasserpflanzen

Image
User avatar
flashmaster
Posts: 878
Joined: 13 Jul 2010 21:56
Feedback: 100 (100%)
Postby Natural » 26 Dec 2010 14:58
Hallo liebe Flowgrower,

ich habe vorgestern das Haus fuer Weihnachten verlassen und gerade beim Heimkommen den großen Schock erlitten... mein teures Aquascape ist ein einziger Morast... ich hab scheinbar irgendwas falsch gemacht. Bitte helft mir mit Tipps, wie ich das wieder hinbekommen kann, denn alleine habe ich den Dreh scheinbar noch nicht raus.

So sieht es leider gerade aus:



Das Becken selber ist vor eineinhalb Wochen eingerichtet worden. Eigentlich stehen alle Fakten zu dem Becken in meinem anderen Post "Aquascape Vol.I", aber ich schreib die wichtigsten nochmal hier auf:

Beckengroeße: 100x40x40cm
Beleuchtung:4x39W T5
Filterung: Fluval 205
Bodengrund: PowerSand und Amazonia I
CO2 Duengung haengt dran, allerdings habe ich die trotz aufdrehens in himmlische Unendlichkeiten noch nicht bis hellgruen treiben koennen, die blieb partout bei dunkelgruen...
Eine vollstaendige Pflanzenliste findet ihr direkt in meinem anderen Link.

Noch etwas zu den letzten Tagenn. Zuerst habe ich alles aufgebaut und eingeflanzt, CO2 installiert und Licht und Filter in Betrieb genommen. Der Bodengrund selber hatte schon eine Woche Zeit, ins Wasser allen Dreck und ueberschuessige Naehrstoffe abzugeben. Danach habe ich einen kompletten TWW gemacht und das Scape gestartet mit der Einrichtung. Nach rund einer Woche habe ich nochmals 1/3 TWW gewechselt und langsam angefangen, etwas Ferrdrakon zuzuduengen. Die ersten Algen aber auch Pflanzenwuchs waren zu sehen. Am naechsten Tag gab es mehr Algen, also habe ich mal testweise etwas Makroduenger zugefuehrt, weil ich den Hinweis an anderer Stelle bekommen hatte. Die Duengung habe ich so zwei Tage weitergefuehrt und dann vor meiner Abreise nochmal fuer die letzten zwei Tage dosiert...

Jetzt komme ich wieder und mein Becken ist ein Sumpf. :cry: Ich werde jetzt erstmal alle Algen mechanisch entfernen, soweit das geht und dann 50% Wasser wechseln. Dann hoffe ich, dass bis dahin ein paar Tipps von euch geschrieben wurden. Fuer die naechsten Tage werde ich jeden Tag 50% TWW einplanen, bis sich die Algen gelegt haben. Uebrigens schwimmen im Becken selbst schon 12 Amanos...

Vielen Dank fuer eure Hilfe schon einmal,
Viele Grueße,
Tony



EDIT Mod-Team: Beiträge zusammengeführt.
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby tom68 » 28 Dec 2010 11:49
Hallo Toni,

ich kann dir nur sagen was ich in dieser Situation machen würde.

1.) Beleuchtung für 3-4 Tage ausschalten -> damit beruhigt sich alles erst mal und du kannst versuchen dein CO2 in den Griff zu bekommen.
2.) Alle dann abgestorbenen und natürlich auch alle entfernbaren Algen entfernen, GROSSER Wasserwechsel, und bei halber Beleuchtung und verringerter Beleuchtungsdauer (etwa 5 Std) wieder beginnen.
3.) Moderat düngen -> Für einige Zeit KEIN Phosphat düngen.-> Schauen, dass Nitrat über 10mg/l und CO2 auf jeden Fall im grünen Bereich liegt (25-30mg/l)
4.) Ich würde mir noch ein paar Bund schnellwachsende Stengelpflanzen (Hornkraut, oder Wasserpest) vorübergehend ins Becken geben.

Viel Glück


Thomas
mfg Thomas Professionelle Dünger für stark bepflanzte Aquarien und Aquascaping
tom68
Posts: 231
Joined: 16 May 2010 20:26
Feedback: 0 (0%)
Postby Natural » 11 Jan 2011 19:06
Hallo,

nachdem jetzt etwas Zeit ins Land gegangen ist, will ich mal wieder berichten.

Ich habe jetzt fuer die letzten Wochen fleissig jeden 2. Tag TWW gemacht und dabei etwa 50-80% des Wassers ausgewechselt. So habe ich die Algen auch bis jetzt ganz gut in Schach halten koennen. Leider sind sie aber nicht wirklich weniger geworden und wachsen auch in der verbleibenden Zeit staendig wieder nach. Also bleibt mir bis jetzt nur das staendige Ablesen und Absaugen der Algen. Es sind eigentlich wirklich ausnahmslos nur Fadenalgen, die komischerweise alle braun sind. Nur auf dem Moos direkt unter der Lampe sitzen natuerlich wie es sich gehoert gruene bueschelige Algen. Der CO2-Wert ist seit in paar Tagen endlich auf hellgruen gestiegen. Vorher habe ich ihn ja immer nur auf das normale Gruen anheben koennen. Das ist jetzt endlich anders. Haengt vielleicht auch damit zusammen, dass ich vor drei Tagen auch endlich mal alle Staengelpflanzen etwas zurueckgeschnitten habe, obwohl ich mich bei der Algenplage schon fast nicht getraut habe, ihnen noch mehr Stress zuzumuten...
Die Cryptocorynen wachsen, dass ich bald schon einen Schock bekomme und auch die Blyxas !!!!! sind schon wieder ansehnliche kleine Bueschel. Und ich dachte schon, die waeren fuer immer hinueber... na Glueck gehabt. :)
Der Kongo-wasserfarn weiß scheinbar mit sich selbst nichts anzufangen, die Neuseelandgraspflanzen wachsen leidlich gut und vermehren sich etwas. Nur das Myriophyllum tuberculatum erstickt unter den Algen wohl bald gaenzlich. :troesten:

So sieht es gerade aus:



Was ich mich zur Zeit frage ist, ob denn langsam eine Duengung mit Kalium Sinn machen wuerde? Denn das bringt der PowerSand ja scheinbar nicht mit, oder? Alles andere muesste ja schon zur Genuege da sein, weshalb ich bis jetzt auch nichts weiter zuduenge. Ich hab Kalium vor drei Tagen mal fuer zwei Tage dosiert gehabt, aber da kam es mir vor, als wenn die Algen wieder mehr wuchsen. Kann natuerlich auch am Zurueckschneiden der Pflanzen liegen! Wie wuerdet ihr denn vorgehen? TWW beibehalten und langsam mit Kalium duengen? Sonst noch etwas anderes zuduengen? Nitrat habe ich im Leitungswasser schon um die 20mg/l. Das brauche ich also sicher bis jetzt noch nicht.

Es waere echt schoen, wenn mal ein paar Leute mit Erfahrungen zum PowerSand in Verbindung mit den ADA Soils Tipps zur Duengung gerade am Anfang geben! 8)

Also denne!

P.S.: Besatz ist jetzt entschieden und bestellt. Es werden 40 Regenbogen-Kardinalsfische. Den lateinischen Namen muss ich allerdings noch ergoogln...
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby pogona » 11 Jan 2011 19:40
Hi Tony,

das sieht ja schon etwas besser aus. Wie du weißt kann ich dir leider zum Thema Soil und Powersand nicht weiterhelfen...
Den Besatz find ich gut, aber die blauen Neons wären auch schick gewesen. Der lateinische Name der kleinen Kardinäle heißt Tanichthys micagemmae. Ist auf jeden Fall mal was anderes...

Ich denke eine Kaliumzugabe kann nicht schaden. Ob sie nun wirklich hilft, steht auf einem anderen Blatt... Vll. solltest du dein Glück mal mit Easy Carbo versuchen. Ruhig in doppelter Dosierung. Fische sind ja keine drin...

Was ich mich gerade frage, wie sieht aktuell deine Beleuchtungsdauer aus?
mfg Robin
pogona
Posts: 242
Joined: 28 Oct 2009 08:32
Location: Jena
Feedback: 3 (100%)
Postby Natural » 12 Jan 2011 18:15
Hey Robin,

danke fürs Feedback. Du meinst das Easy Carbo, von dem man geteilte Meinungen hört, nehme ich an? Werde ich damit nicht eventuell meine Amanos ins Nirvana befördern... ich bin da etwas vorsichtig. :mrgreen:
Kalium habe ich auf jeden Fall jetzt erstmal mit zugegeben. Schaden wird es sicher nicht, da ich eh aller zwei Tage alles raushaue, was sich Alge schimpft und TWW mache.

Die Beleuchtung habe ich mal zeitweise höher gehängt. Hat aber nix gebracht, also habe ich sie wieder tiefer gehangen. Allerdings habe ich die Beleuchtungsdauer von 12 auf 11 Stunden reduziert...

Tja, als ich die Kardinäle bei deinem Paps im Becken gesehen habe, konnte ich dann doch nicht wiederstehen. Die waren einfach Bombe... :D
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby pogona » 13 Jan 2011 12:23
Hi Toni,

ja, ich meine das Easy Carbo. ;-) Wenn du mit Normaldosierung beginnst und die Dosis nach Beobachtung steigerst, habe ich da keine Bedenken. Habe es auch schon in voll bestetzten Becken mit bis zu 4facher Dosierung eingesetzt. Wichtig ist nur es zu Beginn der Beleuchtungsphase zuzugeben, da es stark sauerstoffzehrend ist. Also während der Sauerstoffproduktion der Pflanzen einsetzen...

Die Beleuchtung würde ich noch mal ganz weit zurückdrehen. Ich starte oft mit 6h Beleuchtungsdauer und steigere dann im späteren Verlauf wenn das Becken ohne Algen läuft...
mfg Robin
pogona
Posts: 242
Joined: 28 Oct 2009 08:32
Location: Jena
Feedback: 3 (100%)
Postby Adrie Baumann » 13 Jan 2011 13:26
Hallo Tony,

also da muss ich mich Robin anschließen, dreh auf jeden Fall als erste und am einfachsten durchzusetzende Maßnahme dein Licht runter! 11 Stunden beleuchte ich noch nicht mal meine Becken, wenn sie im Normalbetrieb laufen... Da sind 11 Stunden für dein Becken erst recht viel zu viel! Was sich auch immer recht positiv auswirkt ist eine Mittagspause von ca. drei Stunden. Bezüglich Düngetipps wäre es erst einmal ratsam, deine Wasserwerte zu posten! Aber füll dazu bitte mal den Algen-Problemfragebogen aus: posting.php?mode=post&f=116

Das ist für alle am einfachsten und da kann dir am Besten geholfen werden. Also mach dort bitte ein neues Thema auf!

LG
Adrie
http://www.aquascaping-symphony.de/
User avatar
Adrie Baumann
Posts: 1102
Joined: 16 Feb 2010 11:27
Feedback: 53 (100%)
Postby Natural » 13 Jan 2011 18:14
Hallo Robin und Adrie,

hm, das mit der Beleuchtung werd ich auf jeden Fall gleich mal umsetzen. Die Beleuchtungspause setze ich eigentlich immer konsequent bei all meinen Becken durch. Ich hatte nur bei Amano im Katalog damals gelesen, dass er der Meinung ist, dass Pflanzen zwischen 10am und 2pm die höchste Photosyntheserate haben und dass er da extra viel Licht drüberbrutzelt. Und jetzt, wo es mir wirklich auf den Pflanzenwuchs ankommt, wollte ich deshalb keine Beleuchtungspause einbauen. Und da ich ja abends noch was davon haben wollte, sollte es halt so lange brennen. Nun gut, ich werd die Beleuchtungsdauer nochmals runterdrehen...

Ich hatte übrigens schonmal einen Thread im Algen-Forum eröffnet, der dann kurzerhand von einem Mod geschlossen und hiermit zuammengeführt wurde. Aber ich kann es ja noch einmal probieren, vielleicht lässt man mich ja jetzt machen... :mrgreen:
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
44 posts • Page 3 of 3
Related topics Replies Views Last post
84l - Aquascape
Attachment(s) by Bast-ey. » 24 Jan 2012 13:07
5 1358 by Bast-ey. View the latest post
28 Jan 2012 01:36
Aquascape Chile
Attachment(s) by ChrisLukhaup » 19 Sep 2010 21:45
9 1948 by Matz View the latest post
21 Feb 2011 14:12
54 Liter Aquascape
Attachment(s) by emphaser » 15 Dec 2010 21:52
80 5476 by Krypto View the latest post
30 Aug 2011 13:23
Fragen zu 72l Aquascape
by Paulsa » 31 Dec 2010 01:02
1 832 by Doc Holliday View the latest post
31 Dec 2010 01:40
Einsteiger 54l Aquascape
Attachment(s) by Schwazi » 07 Jan 2011 17:26
16 2937 by Patrick K. View the latest post
21 Apr 2014 11:32

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests