Post Reply
141 posts • Page 7 of 10
Postby Lutzl » 01 May 2014 15:37
Hi Dave,

bzgl. PO4 Wert bekomme ich nächste Woche eine Info vom Wasserversorger. Anschließend lässt sich sicherlich sagen, ob ich den Makro Basic Phosphat brauche. Ich hatte mir ja den NPK & den Speczial N bestellt, der hier nun sinnlos rumsteht, weil die Werte im Ausgangswasser schon recht gut sind und ich bei wöchentlichem WW wohl gar nicht aufdüngen muss (zumindest kein NO3).

Meine heute gemessenen Wasserwerte haben sich deutlich verbessert (letzter WW war vor 5 Tagen).

NO2: 0,3
KH 10 - 11
GH: 5
PH: 7,7

Bisher habe ich, wie oben bereits geschrieben, nicht aufgedüngt. Meine Mini Landschaft ist momentan grün überzogen (Algenart kann ich nicht mit Sicherheit bestimmen) und die ein paar Fussel- oder Haaralgen machen sich breit. Ich werde noch eine Woche warten und dann die ersten Putztrupps (Amano- Garnelen & Geweihschnecken) einziehen lassen.
Viele Grüße
Lutz

Path to Tongshanjiabu
_______________________________________________________________________________________________

.."Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die den Wert des Lebens ausmachen. - Bilde dich selbst! Und dann wirke auf andere durch das, was du bist!..."

(Wilhelm von Humboldt 1767-1835)
User avatar
Lutzl
Posts: 105
Joined: 19 Sep 2012 19:44
Feedback: 0 (0%)
Postby AQ Dave » 01 May 2014 16:04
Hi,

die Geweihschnecken werden die grünen Belege ohne weiteres beseitigen.
Zwecks po4 kannste auch den Test von JBl nehmen der ist gut, auch später um dein Wert zuüberprüfen.

gruß
dave
Besuche doch gerne BD Aquascaping. Mein Youtube Channel
User avatar
AQ Dave
Posts: 1251
Joined: 18 Apr 2013 18:30
Location: Chemnitz
Feedback: 44 (100%)
Postby Lutzl » 01 May 2014 16:11
Danke Dave!

Ich wollte gerade noch die Frage nach einem guten Po4 Test ergänzen :D Von JBL habe ich bereits den NO3 Test. Der ist...nunja...recht schwierig abzulesen aber bisher habe ich bzgl. Messgenauigkeit viel Gutes gehört. Wenn du also sagst, dass auch der Po4 Test seinen Dienst tut, werde ich den mal bestellen...der Macherey-Nagel ist sicherlich noch besser aber auch dreimal so teuer....

Mir ist aufgefallen, dass der PO4 Gehalt im AquaRebell NPK genauso hoch ist, wie der im reinen AR Phosphat. Könnte ich den NPK auch als Alternative nehmen oder würde der NO3 Wert dann zu sehr nach oben gedrückt?
Viele Grüße
Lutz

Path to Tongshanjiabu
_______________________________________________________________________________________________

.."Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die den Wert des Lebens ausmachen. - Bilde dich selbst! Und dann wirke auf andere durch das, was du bist!..."

(Wilhelm von Humboldt 1767-1835)
User avatar
Lutzl
Posts: 105
Joined: 19 Sep 2012 19:44
Feedback: 0 (0%)
Postby Lutzl » 04 May 2014 20:45
Guten Abend liebe Mitleser,

ich wollte mal ein kleines Update nach 22 Tagen Standzeit geben. Wachstum von HCC, Rotala & Pursilla ist in Ordnung, jedoch noch ausbaufähig. Nachdem die neuen Blätter der Rotala ziemlich hellgrün, teilweise weiß sind / waren, habe ich gestern nach einem 30% WW zum ersten Mal FE (8ml) gedüngt und habe das Gefühl, dass schon Besserung sichtbar ist. Mein NO3 Wert liegt aufgrund der regelmäßigen WW konstant zwischen 15 - 20 mg/l sodass ich aktuell auf NPK und Co verzichte. Auf meinen PO4 Test warte ich noch. Mal sehen, ob hier noch Bedarf besteht.

Weiterhin sind zwei Zebra- Rennschnecken eingezogen, die jedoch irgendwie keine Lust auf die Grünalgen auf meinen Rocks haben :-/ Zu diesen gesellt sich das letzte Pärchen Paracheirodon innesi aus meinem alten Becken, welches neben einem Schwarm Hemigrammus bleheri diese Woche noch Zuwachs bekommt :bier:

Was mich wirklich stört, ist eine Kammhaut, die sich spätestens drei Tage nach dem WW immer wieder blicken lässt. Kann es sein, dass diese durch eine zu schwache Oberflächenbewegung begünstigt wird? Auf der linken Seite in meinem Becken ist der CO2 Diffusor installiert, auf der rechten der Filterein- / auslauf. Leider schafft es der Filter nicht, eine vernünftige Oberflächenbewegung zu erzeugen, sodass sich kontant CO2 Blasen auf der Wasseroberfläche sammeln, die dort aber "liegenbleiben". Ist ein Skimmer o.ä. die einzige Waffe oder besteht die Chance, dass die Kammhaut von allein verschwindet :?

Das Scape hört nun übrigens auf den - zugegeben etwas skurilen - Namen "Path to Tongshanjiabu". Ich finde, dass hat was, wenn man weiß, was "Tongshanjiabu" ist :D Aber jetzt genug der Worte....und lieber ein paar Bilder..

Attachments

Viele Grüße
Lutz

Path to Tongshanjiabu
_______________________________________________________________________________________________

.."Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die den Wert des Lebens ausmachen. - Bilde dich selbst! Und dann wirke auf andere durch das, was du bist!..."

(Wilhelm von Humboldt 1767-1835)
User avatar
Lutzl
Posts: 105
Joined: 19 Sep 2012 19:44
Feedback: 0 (0%)
Postby AQ Dave » 04 May 2014 20:58
Moin Lutz,

der no3 test von jbl ist wirklich nicht so dolle. Da kann ich auch immer nur sehr grob abschätzen. Den Macherey-Nagel no3 Test werde ich mir beim neuen Scape aufjedenfall gönnen. Der po4 Test ist von JBL aber echt gut. Da kannste ohne probleme ablesen.

Bei deinen no3 Werten würde ich auf den AR Phosphat setzen. Sonst bringst du ja noch mehr no3 ein was du nicht musst.

Ich habe die Erfahrung gemacht das gerade durch das FE düngen sich immer eine leichte Kammhaut bildet. Dazu gibts auch viel Einträge hier im Forum. Mach aufjedenfall langsam damit sonst kommen die Pinselalgen.
15 - 20 mg/l klingt ja Top. Jetzt nach 1-2 Wochen mit den po4 den Wert stabil auf 0,5 mg/l bringen. Und ein wenig Flowgrow jeden Tag. Wenn es geht aber morgen fe und abends po4 wegen evtl ausfälle.

Ist jetzt auch wieder meine persönliche Erfahrung. Das die Geweihschnecken besser/schneller Grünalgen von Steinen/Scheiben beseitigen als die Zebra- Rennschnecken.

Eine schwache Oberflächenbewegung begünstigt das aufjedenfall. Man sollte immer das Maß zwischen zu wenig und zuviel abschätzen. So viel das sich keine/leichte Kammhaut bildet aber so schwach das nicht viel co2 ausgetrieben wird. Ich hab es schon oft erlebt das die Kammhaut kommt und geht. Wenn es mal zuviel wird einfach mit Zewa abziehen.

Naja die Strömung von der Pipe sollte schon so stark sein das es das co2 auf der andern Seite ein wenig verwirbelt. Das ist zumindest meine Beobachtung. Wenn man schon co2 und Pipe gegenüberliegen hat.

Wünsch dir weiter viel Erfolg.

gruß
dave
Besuche doch gerne BD Aquascaping. Mein Youtube Channel
User avatar
AQ Dave
Posts: 1251
Joined: 18 Apr 2013 18:30
Location: Chemnitz
Feedback: 44 (100%)
Postby Rolf K » 04 May 2014 21:27
Abend Lutz,

na, da hast du mit deinem "Weg in den Himalaya" ja etwas hoch gegriffen, nicht wahr?! :wink:
Sooo hoch sind deine Hügel ja nun auch nicht... Aber schöne Idee, gut. Hehe

Ja, die leidige Kahmhaut. Der wirst du in der Einlaufphase kaum Herr werden. Da fehlt momentan einfach die "gute, erwünschte" Microflora, die den Kahmhaut-Bakterien etwas entgegensetzen kann.
Mit Zewa kannst du dir behelfen, vielleicht hilft es, wenn du es konsequent macht.
Bei mir jedoch hat es nicht geholfen, und der Skimmer musste bei. -Und jetzt ist Ruhe. Setze ihn höchstens einmal die Woche ein, doch die Abstände werden länger. Ein gutes Zeichen...

Im Übrigen hat Dave alles Wesentliche schon gesagt. Dem kann ich mich nur anschließen.
Ich habe mir auch mittlerweile Pinsel-Algen rangezogen, wobei ich aber seeeehr moderat Micros gedüngt habe... Anscheinend immer noch zuviel. Habe mittlerweile, und vorerst, die Microdüngung komplett eingestellt, und bin mal gespannt was passiert.
Dafür habe ich meine Kohlensäure verdoppelt!, und gebe nur noch Nitrat und Phosphat hinzu. Ma schauen, wann die Pinsel zusammenbrechen....

Ansonsten gilt die Parole: Ruhe bewahren (nach troetti) :keule:

Gruß Rolf
Das Leben ist kein ruhiger Fluß
User avatar
Rolf K
Posts: 225
Joined: 02 Mar 2013 11:26
Location: Darmstadt
Feedback: 0 (0%)
Postby Lutzl » 06 May 2014 20:38
Hallo ihr Beiden,

danke für die Beiträge und das ihr mir nach wie vor Hilfestellung leistet :tnx:

Heute ist der PO4 Test gekommen. Wie vermutet ist der Wert ziemlich niedrig (0,2 - 0,3mg). Ich habe bei Tobi angefragt, ob in den NPK & den Speczial N zurückgeben kann und trotz der nun schon etwas länger zurückliegenden Bestellung kam direkt ein "klar, kein Problem - wir erstellen dir eine Gutschrift über die zurückgesendete Ware". Echt klasse, so muss Kundenservice laufen (und ich weiß nach zehn Jahren im Kundenservice, dass das bei Weitem nicht Standard ist). D.h. ich kann jetzt also die "richtigen" Dünger zu meinen Wasserwerten bestellen.

15 - 20 mg/l klingt ja Top. Jetzt nach 1-2 Wochen mit den po4 den Wert stabil auf 0,5 mg/l bringen. Und ein wenig Flowgrow jeden Tag. Wenn es geht aber morgen fe und abends po4 wegen evtl ausfälle.


Das ist den AR Phosphat benötige, ist klar aber deine Empfehlung Dave mit dem AR Flowgrow muss ich nochmal hinterfragen. Dieser bringt vor allem K (0,30mg/l) und FE (0,41mg/l) mit. Ich kenne den K- Wert in meinem Becken bisher gar nicht. Der Wasserversorger weißt das auch nicht aus. Und sollte ich dann nicht lieber auf einen reinen K- Dünger (Makro Basic Kalium oder Makro Spezial K) zugreifen, da sonst zuviel FE eingebracht wird? Wäre klasse, wenn du mich hierzu noch aufklären könntest. Anschließend würde ich dann die Bestellung aufgeben.

Die Anubien sind im Übrigen die Einzigen, die echt schwer kämpfen und teilweise schon Blätter abgeworfen haben oder sich auch auflösen...mal schauen, ob sie sich wieder erholen...

Gestern sind übrigens 7 Rotkopf- & 11 Neonsalmler eingezogen. Außerdem eine weiter Rennschnecke, die sich mächtig über die Gründalgen auf meinen Bergen hermacht :bier: Es ist so herrlich, dass ich gestern bei dezenter Musik im Hintergrund zwei Stunden einfach nur in das Becken gestart habe :gdance:

na, da hast du mit deinem "Weg in den Himalaya" ja etwas hoch gegriffen, nicht wahr?! :wink:
Sooo hoch sind deine Hügel ja nun auch nicht... Aber schöne Idee, gut. Hehe


Dazu muss ich noch sagen Rolf, dass das Scape ja nur der Weg dorthin sein soll :wink: Alles andere wäre tatsächlich etwas zu hoch gegriffen :D

Schönen Abend Euch!!!
Viele Grüße
Lutz

Path to Tongshanjiabu
_______________________________________________________________________________________________

.."Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die den Wert des Lebens ausmachen. - Bilde dich selbst! Und dann wirke auf andere durch das, was du bist!..."

(Wilhelm von Humboldt 1767-1835)
User avatar
Lutzl
Posts: 105
Joined: 19 Sep 2012 19:44
Feedback: 0 (0%)
Postby Rolf K » 07 May 2014 00:36
Abend Lutz,

zwei Dinge:
- nach nur drei oder dreieinhalb Wochen hätte, bzw. habe ich, nie Fische eingesetzt. Finde ich absolut zu früh und übereilt. Nur Schnecken und Amanos reichen die ersten 2 Monate völlig aus. Bedenke bitte dass ja die Garnelen die aufkommenden Algen in Schach halten sollen, und zwar nur und ausschließlich.
Wenn du jetzt deine Salmler füttern musst, dann wirst du unweigerlich die Garnelen mitfüttern, -du glaubst nicht wie schnell und gierig die das Futter finden. Die Garnelen sind mindestens so schnell wie die Neons oder Rotköpfe.
Und zweitens gibt's du unnötig und unkontrolliert Nährstoffe ins Wasser durchs überschüssiges Futter und Ausscheidungen. Mir widerstrebt das einfach in so einer äußerst 'fragilen AnfangsEinfahrtsÖkosystempfütze'.

Ich habe ja schon früher erwähnt dass ich nur Halbwissen in Sachen Düngung habe. Aber soviel weiß ich mittlerweile, dass Eisen-Düngung, oder auch das schwach chelatierte
"Flowgrow", nach nur drei Wochen zu früh ist, bzw. sein kann. Wenn auch das 'Flowgrow' , was ich selber benutze, - - jedoch noch nicht in meinem neuen Becken, jetzt, nach über acht Wochen, ein sehr gutes Zeugs ist.
Will sagen, absolute Vorsicht ist geboten !
Du hast doch auch (Environment-) Soil in deinem Becken??? Dann hast du ja schon mal 'vorneweg' eine ausreichende und reichhaltige Düngung. Evtl. sogar einen Eisen-Überschuss. ( was ich eben am recherchieren bin)
Also ICH würde nach meinen bisherigen Erfahrungen gänzlich auf Eisendüngung verzichten. Ebenso auf zusätzliches Kalium. Da kommt vorerst genug mit deinem Phosphat- und Nitratdünger rein. Das reicht für den Anfang.
Beobachte erstmal die Pflanzen und gib ihnen Zeit und mach dich schlau in der Zwischenzeit, was zugegebenermaßen nicht einfach ist, denn jeder hat andere Erfahrungen gemacht.

Aber nochmal, und das kann ich mit Gewissheit raten: sei vorsichtig mit irgendwelchen 'Micros'.
Nitrat und Phosphat und die Spurenelemente durch FLEIßIGEN WW reichen die ersten drei Monate völlig aus.

Und bitte, da die Fische nun schon drin sind: absolut wenig füttern. Wenn du ein schlechtes Gewissen bekommst dass die zu wenig bekommen, dann fütterst du extra nochmal weniger!!

LG und Nacht, Rolf
Das Leben ist kein ruhiger Fluß
User avatar
Rolf K
Posts: 225
Joined: 02 Mar 2013 11:26
Location: Darmstadt
Feedback: 0 (0%)
Postby Rolf K » 07 May 2014 01:01
Übrigens Lutz,
du hast ja über viertausend! stille Mitleser.
Ich denke wenn du echte Probleme bekommst, dann wird schon der eine oder andere gute Rat und Tip kommen. Verlass dich drauf, - du bist hier im Forum nicht alleine -:))
Evtl. machst du mal einen neuen Threat mit speziellen Fragen/Problemen auf?
Aber andererseits ist ja schon vieles gesagt und geschrieben worden. 'Wühle' einfach mal im Fundus. Und wenn du verwirrt bist und dir keinen Reim machen kannst, dann darfst du ja erneut nachfragen...
Ich denke, nach drei Wochen solltest du noch keine Panik bekommen.

Gruß Rolf
Das Leben ist kein ruhiger Fluß
User avatar
Rolf K
Posts: 225
Joined: 02 Mar 2013 11:26
Location: Darmstadt
Feedback: 0 (0%)
Postby AQ Dave » 07 May 2014 10:03
Hey ihr zwei,

Wie Rolf schon schreibt pass am Anfang mit den Micros auf. Mit deinen tollen Ausgangswasser brauchte eigl fast kein no3 Düngen. Ich würde jetzt den po4 Wert auf 0,5 bringen. Und nicht wundern das Environment Soil verschlingt unmengen an po4. Da wirst du jeden Früh nix mehr nachweißen können. Da musste dran bleiben. Also jeden Früh messen. Wird dann 0 sein und wieder auf 0,5 mg/l aufdüngen. Bis du den Wert stabil nahweißen kannst. Flowgrow nur jeden 2-3 Tag die hälfte .

AR Flowgrow ist in erster Linie ein Tages Eisenvolldünger. Zusammen mit dem AR Phosphat sollte das Kalium reichen was du einbringst.

Es ist so herrlich, dass ich gestern bei dezenter Musik im Hintergrund zwei Stunden einfach nur in das Becken gestart habe


Wenn der kleine im Bett ist sitzt ich auch sehr oft davor und beobachte das bunte treiben. :bier:
Besuche doch gerne BD Aquascaping. Mein Youtube Channel
User avatar
AQ Dave
Posts: 1251
Joined: 18 Apr 2013 18:30
Location: Chemnitz
Feedback: 44 (100%)
Postby Lutzl » 08 May 2014 20:24
Guten Abend ihr Beiden!

Also, Environment Soil habe ich nicht. Hatte mich für das H.E.L.P. Soil entschieden. Ob das auch Unmengen an PO4 zieht, kann ich gar nicht sagen :?

Deine Einschätzung zum Einzug der Salmler Rolf ist angekommen :oops2: Hoffe, dass sich die dadurch ergebenen Nährstoffe, die zusätzlich ins Becken gelangen, in Grenzen halten und keine negativen Effekte entstehen. Garnelen habe ich allerdings auch nicht. Lediglich drei mittlerweile ziemlich effekte Zebra Rennschnecken, sodass das beschriebene Problem "Garnele frisst Fischfutter und hat dann keinen Bock mehr auf Algen" zunächst erstmal nicht besteht. Habe aber auch beobachtet, dass es das Futter gar nicht erst auf den Bodengrund schafft. Vorher haben die Salmler schon alles verschlungen :besserwiss: Nunja, hoffe das ich das nicht noch bereue und sich die Tiere weiterhin so wohl fühlen, wie momentan...gefüttert wird ab jetzt nur 2 - 3 x/Woche ein wenig Flockenfutter. Denke das sollte dann sparsam genug sein.

Zur Wissenschaft der Düngung:

Ok, dann werde ich bei Tobi den AR Phosphat bestellen und als Alternative für den AR Flowgrow den AR Eisenvolldünger verwenden (den habe ich ja schon hier stehen). Der bringt zwar kein K mit aber es wird sich ja herausstellen, ob das dann noch benötigt wird oder genügend vorhanden ist. Gedüngt wird demnach sofort Phosphat und FE frühestens in vier bis sechs Wochen dezent und unter Beobachtung etwaiger Veränderungen in der 'fragilen AnfangsEinfahrtsÖkosystempfütze' (nach Rolf :wink: ) Solange bastele ich noch etwas am Nährstoffrechner herum.

I hope es lüppt - schau ma mal :D

LG & bis ganz bald
Lutz
Viele Grüße
Lutz

Path to Tongshanjiabu
_______________________________________________________________________________________________

.."Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die den Wert des Lebens ausmachen. - Bilde dich selbst! Und dann wirke auf andere durch das, was du bist!..."

(Wilhelm von Humboldt 1767-1835)
User avatar
Lutzl
Posts: 105
Joined: 19 Sep 2012 19:44
Feedback: 0 (0%)
Postby Rolf K » 08 May 2014 20:55
Abend Lutz,

ich nehme an dass dein Nitritwert mittlerweile ok ist, weil du ja nun schon Fische drin hast !?

In diesem Falle würde ich jetzt gaaanz schnell ausreichend Amanos einsetzen. Die fallen gar nicht auf, sind aber absolut wichtig. Wie groß ist dein Becken nochmal? 200l, erinnere ich mich richtig?
Ich habe in meinem 300l-Becken zB. einen Putztrupp von 60 Amanos, 30 Sakura's (die sich fleißig vermehren) 75 Geweihschnecken, 20 Rennschnecken und 11 Otos. Dazu noch jede Menge anderer Schnecken die ich mir eingeschleppt habe.
Also die sind alle fleißig am werkeln und ich möchte mir nicht vorstellen wie mein Becken ohne diese fleißigen Helfer aussehen würde....

Lieben Gruß, Rolf
Das Leben ist kein ruhiger Fluß
User avatar
Rolf K
Posts: 225
Joined: 02 Mar 2013 11:26
Location: Darmstadt
Feedback: 0 (0%)
Postby Lutzl » 11 May 2014 19:12
N`Abend Rolf,

ja habe ein 180l Becken (90x45x45).

Ich habe in meinem 300l-Becken zB. einen Putztrupp von 60 Amanos, 30 Sakura's (die sich fleißig vermehren) 75 Geweihschnecken, 20 Rennschnecken und 11 Otos. Dazu noch jede Menge anderer Schnecken die ich mir eingeschleppt habe.


Du hast fast ZWEIHUNDERT Tiere allein an Schnecken & Garnelen :shock: Das ist krass! Kommt auf den Bildern gar nicht so rüber....dann sind meine drei Rennschnecken ja ein wirklich lächerlicher Besatz :D Ich könnte mir eine so hohe Zahl gar nicht vorstellen...

Werde mir auf jeden Fall die Tage einen Trupp Amanos bestellen. Mittlerweile nehmen die Algen schon zu, auch wenn die drei Rennschnecken ordentlich daran arbeiten. Was mich momentan etwas berunruhigt, ist meine Eleocharis pavulla...die gesamten "Halme" werden weiß....anfangs nur bei den äußeren Pflanzen (linke bzw. rechte Seite im Becken), mittlerweile auch bei den "benachtbarten", die mehr mittig liegen....ich habe bestenfalls eine Vermutung, woran es liegt...in Tobi`s Thread über Mangelerscheinungen steht bei Mg bzw. Ca Mangel etwas von sich weiß verfärbenden Blättern, die in diesem Zusammenhang als Symptom sichtbar werden...habe einige Seiten hier im Forum gewälzt, kann aber nichts finden, was ungefähr zu der Situation in meinem Becken passt...die "Halme" fühlen sich beim berühren auch enorm schwach an, heißt, sie sind extrem weich geworden, während sich die noch gesunden "Halme" sehr kräftig anfühlen...auf den Bildern wirkt es gar nicht so krass, wie es in Natura aussieht. Mein HCC wächst dagegen prächtig...auch die Rotala. Ergo bin ich momentan etwas ratlos...die Beschreibungen anderer Mangelerscheinungen weisen nicht auf sich weiß verfärbene Blätter oder Triebspitzen hin.

Mal schauen, ob durch zudüngen von PO4 eine Änderung eintritt. Vorrausgesetzt die Eleocharis überlebt bis dahin noch... :-/

Schönen Abend!!

Attachments

Viele Grüße
Lutz

Path to Tongshanjiabu
_______________________________________________________________________________________________

.."Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die den Wert des Lebens ausmachen. - Bilde dich selbst! Und dann wirke auf andere durch das, was du bist!..."

(Wilhelm von Humboldt 1767-1835)
User avatar
Lutzl
Posts: 105
Joined: 19 Sep 2012 19:44
Feedback: 0 (0%)
Postby AQ Dave » 11 May 2014 21:49
Hi Lutz,

kann jetzt nur mit meinen Erfahrungen was dazu sagen. Aber gerade mit der Eleocharis und Soil Boden haben ich das auch schon durch. Ich weiss nicht ob es speziel an der Eleocharis liegt aber sie geht gerne mal ein nachdem einpflanzen. Beim ersten Versuch meines nanos ist mir auch sehr viel eingegangen.

Hier mal das Bild nach ca. 2-3 Wochen nach der Einrichtung.

http://www.aquascaping-forum.de/index.php?page=Attachment&attachmentID=3851

Wenn die andern Pflanzen keine ähnlichen Mängel aufweisen würde ich jetzt nicht zwingend was ändern. Ich denke auch nicht das es am mg/ca verhältnis liegt.

Mach dich mal nicht verückt dein Becken fährt gerade ein. Und da darf man nicht unbedingt jedes kleine Problem so angehen das man gleich was verändern muss. :bier:

gruß
dave
Besuche doch gerne BD Aquascaping. Mein Youtube Channel
User avatar
AQ Dave
Posts: 1251
Joined: 18 Apr 2013 18:30
Location: Chemnitz
Feedback: 44 (100%)
Postby Lutzl » 12 May 2014 20:19
Hi Dave!

Ja, die Eleocharis sieht ganz genauso aus, wie auf dem von dir verlinkten Bild! Könnte in einer solchen Phase ein Rückschnitt ggf helfen oder wirkt das nur kontraproduktiv, weil die Pflanze ohnehin geschwächt ist? Wenn ich etwas tun kann, um sie zu erhalten, würde ich das natürlich probieren...

Die Anubias kämpfen ebenfalls (teilweise braune, sich auflösende Blätter) aber wie bereits erwähnt ist bei HCC, Rotala und Fissidens alles soweit in Ordnung...naja, mal schauen, ob es durch das Einbringen von PO4 besser wird.

Ich versuche die Ruhe zu bewahren aber das ist gar nicht so einfach. Schau ma mal :wink:

Viele Grüße
Lutz
Viele Grüße
Lutz

Path to Tongshanjiabu
_______________________________________________________________________________________________

.."Im Grunde sind es immer die Verbindungen mit Menschen, die den Wert des Lebens ausmachen. - Bilde dich selbst! Und dann wirke auf andere durch das, was du bist!..."

(Wilhelm von Humboldt 1767-1835)
User avatar
Lutzl
Posts: 105
Joined: 19 Sep 2012 19:44
Feedback: 0 (0%)
141 posts • Page 7 of 10
Related topics Replies Views Last post
Mangrovenscape - Meinungen und Fragen
Attachment(s) by KleineEule » 20 Apr 2019 19:17
2 388 by aquamatti View the latest post
20 Apr 2019 21:44
Fragen zu 72l Aquascape
by Paulsa » 31 Dec 2010 01:02
1 866 by Doc Holliday View the latest post
31 Dec 2010 01:40
Sayuri's Aquascape und Fragen
by Sayuri » 07 Jun 2016 09:28
4 624 by Sayuri View the latest post
15 Jun 2016 20:07
Aquascape-Neuling mit vielen Fragen
Attachment(s) by huetter87 » 24 Oct 2011 18:56
20 1766 by Atreju View the latest post
02 Nov 2011 14:30
Fragen zu Startup Aquascape 200L
by sityboy » 05 Jan 2012 13:42
1 661 by sityboy View the latest post
06 Jan 2012 08:23

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests