Post Reply
7 posts • Page 1 of 1
Postby Roxxey » 06 Jul 2016 20:11
Hallo liebe Community,

ich bin ein fast Neuling in der Aquaristik und bitte daher um Kritik, Verbesserungsvorschläge und Anregungen für mein baldiges aufrüsten des Aquariums.

Bisher hatte ich ein 200l Becken mit 2 Skalaren, 10 Neons und 3 Antennenwelse. Die Ausstattung ist lediglich ein Außenfilter und einen Heitzstab. Lief alles super die letzten 2 Jahre ohne Algen und verstorbenen Fischen.

Nun möchte ich mehr... wie viele andere es wohl auch gewollt haben nach dem ersten Aquarium. Es ist zwar alles schick anzusehen und auch ein faszinierendes Hobby, aber es geht grösser und schöner :D

Nun zu meinen Plänen!
Das Aquarium Layout soll Richtung Aquascaping gehen, jedoch auch noch Attraktiv für die gleich folgenden Bewohner bleiben. In der Mitte des Aquariums paar große Steine mit einem Riff. Links und Rechts des Aquariums, wird der Pflanzenbewuchs höher für die Skalare.
So zumindest der Plan!

Das Aquarium:
Rechteck-Aquarium 200x60x60 (in Bestellung), als Raumteiler
110l Filterbecken mit Zubehör für Süßwasserfische
Co2 Anlage mit Außenreaktor (in Bestellung)
Osmoseanlage ist bereits vorhanden, wegen hartem Wasser hier auf der Ecke

Der Bodengrund:
Akadama in 2 verschiedenen Körnungen für den Grund
Amazon Powder oben drüber für besseren Pflanzenhalt und Nährstoffe
Weißen Sand für schönen Kontrast (ohne Pflanzen)

Die Pflanzen:
10 St. HCC (aureichend?)
5 St. Vallisneria
5 St. Cabomba caroliniana
2 St. Cabomba furcata
3 St. Riccia fluitans
5 St. Anubias verschiedener Sorten zum Laichen der Skalare
2 St. Aponogeton crispus
2 St. Rotala rotundifolia

Der Fischbesatz:

20-40 St. Amanogarnelen
50 St.Große Neons
20 St. Schwertträger
20-40 St. Rotkopsalmler (Schmuck, Kirschfleck, Kaisersalmler)
3 St. Pekoltia
20 St. Antennenwelse
6 St. Schmetterlingsbuntbarsch
6 St. Skalare


Den Fischbesatz wollte ich nach der Einlaufphase von oben nach unten beginnen, in langsamen Abständen. Damit die kleinen nicht als Futter der Barsche angesehen werden.
Ich habe die letzten Wochen viel gelesen und viele Videos angeschaut, jedoch kann ich in ein paar Wochen nicht das lernen was andere seid 10 oder mehr Jahren, an Erfahrung gesammelt haben.
Darum bitte ich um Absegnung meiner Pläne. Natürlich bin ich für Verbesserungsvorschläge auch dankbar.
Reichen die Pflanzen für die Beckengröße? Vor allem der HCC, ich möchte ca. 1/8 des Beckens mit Sand bedecken (ohne Pflanzen).
Können die Fische so gut miteinander auskommen?
Sind das zu viele Arten?
Zu wenige von einigen Sorten für ein 720l Becken?
Oder ist es ein Versuch Wert!

Schonmal vielen Dank für die kommenden Beiträge!
Und viel Spass beim Spiel morgen :D

Liebe Grüße

Roxxey
Roxxey
Posts: 3
Joined: 06 Jul 2016 18:56
Feedback: 0 (0%)
Postby Joe Nail » 06 Jul 2016 22:38
Hallo Roxxey,

und erst mal willkommen bei Flowgrow.

Gut, also ob die Pflanzenauswahl und Menge ausreichend und gut ist, kann ich nicht so genau beurteilen. Das hängt doch sehr stark von deinen Vorstellungen und vor allen vom Hardscape des Beckens ab. Ich würde an deiner Stelle erst mal den Bodengrund und die Steine platzieren, alles noch ziemlich oft verschieben ;) ein paar Bilder davon machen und mir auf der Basis Feedback aus dem Forum holen. Wenn das steht, geht es weiter mit der Pflanzenauswahl. Die hängt aber auch sehr stark von den Beleuchtungsverhältnissen ab. Dazu hast du noch nichts geschrieben.

Mir wären das zu viele verschiedene Fischarten zusammen. Ob die überhaupt zusammen klar kommen, weiß ich nicht. Was für mich aber fest steht ist z.B. dass es sehr schwer bis unmöglich wird mit Antennenwelsen einen HCC-Rasen zu bekommen. Denke dafür "wühlen" die einfach zu viel.

Greets Joe
User avatar
Joe Nail
Posts: 255
Joined: 27 Aug 2012 10:25
Feedback: 7 (100%)
Postby Wasserfloh » 07 Jul 2016 03:05
Hallo
Die Fischarten passen schon alleine vom Wasser und ihren Bedürfnissen nicht zusammen. Hier solltest du dich besser informieren. Bei den Pflanzen kann man wenig sagen ,was kommt denn für Licht drauf ? Hast immerhin 60 Tiefe und auch eine beträchtliche Länge. Da wird das Licht ja teurer als das Becken
mfg. Heiko
Wasserfloh
Posts: 544
Joined: 22 Feb 2014 00:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Roxxey » 07 Jul 2016 11:26
Hallo nochmal,

Natürlich eine der wichtigsten Technik Details fehlt sry.
Eine Liwebe scaping light Biotop + 150watt Netzteil und Computer, wird verwendet.
Teurer als das Becken an sich ist die Beleuchtung ja.

Zuerst das Hardscape und dann weiter sehen mit den Pflanzen, ist ein guter Vorschlag.
Mit den Foto wird jedoch noch eine Weile dauern. Becken wird erst Ende August ca. Geliefert.
Roxxey
Posts: 3
Joined: 06 Jul 2016 18:56
Feedback: 0 (0%)
Postby Necko » 07 Jul 2016 12:57
Hallo,

Zu den Pflanzen kann ich nicht so viel sagen, da ich nicht weiss wie Du diese anordnen willst. Von der Masse her denke ich aber dass es eher ein bisschen wenig ist.

Zu dem Besatz würde ich unbedingt dazu raten weniger Arten einzusetzen. Ich hatte Anfangs auch viele verschiedene Arten. Dadurch entschand eine Unruhe im Aquarium mit keinem klaren Fokus. Ich hatte z.B. ebenfalls rote Neon und Rotkopfsalmler. Diese haben sich dann oft vermischt und es sah niemals so schön aus wie mein jetztiger Schwarm rote Neon.
Ich würde somit empfehlen nur eine Art pro Beckenbereich (Boden, Mitte, oben) einzusetzen, da dies ein viel ruhigeres und schöneres Bild ergibt.

Und natürlich musst Du dich intensiv mit den Bedürfnissen der einzelnen Arten befassen bevor Du diese zusammensetzt.

Viele Grüsse,
Martin
Necko
Posts: 27
Joined: 15 Jan 2016 10:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Julia » 07 Jul 2016 16:05
Hallo,

da hast du aber was großes geplant. Hier meine Gedanken dazu:

  • auf gar keinen Fall würde ich 20 Antennenwelse einsetzen! Die vermehren sich wie die Karnickel und buddeln dir das HCC aus. Ich würde sogar so weit gehen und gar keinen einsetzen.
  • Akadama hatte ich auch schon mal und war auf Dauer nicht zufrieden damit. Den würde ich auch auf gar keinen Fall mit Aquasoil zusammen mischen. Ich würde für das Becken nur Quarzsand nehmen, düngen kann man auch gut über die Wassersäule.
  • ich würde auch insgesamt weniger verschiedene Fischarten einsetzen, das wird etwas wild mit den Skalaren und den Schwertträgern, die sind beide recht territorial. Auch werden die Schwertträgerjungen eher als Skalarfutter enden ;) Gut vorstellen könnte ich mir eine Gruppe Skalare, ein Schwertfisch, die Amanos und eine Gruppe (20+) Corydoras. Da wäre dann genug los. Da brauchst du dann aber auch zwingend Sand damit die Corys wühlen können.
  • Riccia fluitans schattet dir das ganze teure Licht wieder ab... ich würde es draußen lassen!
lg, Julia - Mein Aquarien Blog
http://wassergarten.wordpress.com/
User avatar
Julia
Posts: 755
Joined: 29 Nov 2009 13:27
Location: Würzburg
Feedback: 44 (100%)
Postby Roxxey » 17 Jul 2016 16:49
Hallo liebe leutz,

ich habe mir eure Meinungen ein wenig zu Herzen genommen. Und Danke für eure Hilfe!
Habe das Internet weiter durchforscht und gelesen,gelesen,gelesen!

@Joe
Ich habe mich mit dem Thema Bodengrund die meiste Zeit belesen, wegen den Anschaffungskosten. Sollte ich mich für eine Art Soil entscheiden, habe ich folgendes Problem bzgl. der Fotos und dann erst die Pflanzen hier abschätzen zu lassen, was die Menge angeht. Wenn ich es richtig verstanden habe, ist es nicht so gut für Soil es unbewässert im Aquarium zu lassen. Ich könnte natürlich Wasser einlassen und dann wieder ablassen, zum Bepflanzen. Lieber wäre mir nur alles in einem Rutsch durch zu ziehen :D .

@Heiko
War mir eigentlich recht Sicher was die Wasserwerte der Fische angeht, das sie sich alle zumindest von den Werten her vertragen könnten. Wenn ich die Werte auf:
Temp 26
PH 6,5
GH <5
KH <2
halte. Ich lasse mich gerne etwas besseren belehren, vielleicht sind die Werte ja schon etwas veraltet.
Ob ich nun noch auf alle Bedürfnisse eingehen kann bei der Beckengröße wage ich allerdings nun auch zu bezweifeln.

@Julia
Ich habe mich versucht wegen den Antennewlesen/HCC ein wenig zu belesen, da hast du leider (für meine vorhanden 3) wohl oder übel recht :nosmile:
Meinst du wenn ich das HCC erst mal 2 Monate stark wachsen lasse und zumindest die 3 dann umsetzte, dass es vielleicht auch gut gehen könnte mit dem HCC? Wenn ich vielleicht etwas mehr Sand fläche zum buddeln bereitstelle.
Ich muss mich ja leider schon von den beiden Skalaren verabschieden, wegen den neuen kleinen Fischies und mir dann nach einigen Monaten, junge Skalare zulegen damit sie sich nicht gleich an alles Satt futtern.
Zu den Schwertfischen und ihre Jungen, Skalare haben Lebendfutter manchmal doch ganz gern. So banal wie es auch Klingt, aber in der Natur ist es doch nicht anders. Zumindest war genau das der Grund, warum die Schwertfische mit einziehen sollten.
Die Panzerwelse mag ich nicht so gern, ich kann nicht sagen warum. Das behalte ich besser für mich :wink:
Die Riccia fluitans wollte ich eigentlich in die Berglandschaft ein wenig reinstopfen. Vom aussehen her geviel es mir halt gut. Ist da ein anderes Moos besser geeignet wie zB. christmas moos?

@All
Mit dem zu vielen Fischarten seid ihr euch ja alle einig. Sollte mich dann wohl so Richtung Martin´s rat entscheiden.
Dann würde ich zu den Amano´s, Neon´s und Skalaren tendieren. Habe vor ein paar Tagen ein Vid gesehen wo Neons und Rotkopsalmler zusammen ihre Runden drehten. Das sah wirklich nicht schön aus.
Wenn es bei der Entscheidung bleiben sollte, wie denkt ihr über die Stückzahlen?
Mein Plan war folgender:
20 Amanos kaufen. Einmal Junge durchbringen in dem alten Becken um so auf 70 Garnelen zu kommen. Oder ist das zu viel? Habe ein schönes Vid gesehen von einem 10k Liter Becken wo 1k Amanos eingesetzt wurden nach kurzem Rechnen kam ich dann halt auf 70 Stück für mein 720l Becken.
Bei den 50 Kardinaltetra Neons würde ich dann bleiben.
Mit den Skalaren bin ich mir noch nicht so sicher, ob 6 oder vielleicht doch 8 Stück, mach mir da ein wenig Sorgen. Da ich ja nicht alles hoch bewachst mit Pflanzen haben möchte, sondern in der Mitte eine art Lichtung mit paar Bergen und Schwimmraum über ca. 1m der Aqua Länge.

Zum Bodengrund: Hatte in einem anderen Forum einen Beitrag zu der Akadama/Powder Mischung gelesen. Das hörte sich alles recht gut an (günstige Alternative zu Soil). Würde mich auch gern aus Kostengründen für Sand entscheiden. Hatte da folgenden schon im Hinterkopf: SaMore 0,1-0,3mm in 25Kg Säcken. Habe nur die Befürchtung das meine Pflanzen, damit nicht so richtig Wachsen werden wie ich es mir vorstelle. Desweiteren hatte ich überlegt auf JBL Volcano Mineral/Soil zurück zu greifen. Nur um so mehr ich mir bezüglich dieses Themas Gedanken mache und belese, des so mehr bekomme ich Köppiebums. Die einen schwören auf Soil (teuer) die anderen sagen Sand ist super und auch günstig, nur wachsen da gewisse Pflanzen nicht so schön. Und es könne sich Gasbläßchen im Grund bilden usw.! Ich hab ja aber noch ein paar Wochen Zeit, mich für den Bodengrund zu entscheiden :D

Mit freundlichen Grüßen
Dennis
Roxxey
Posts: 3
Joined: 06 Jul 2016 18:56
Feedback: 0 (0%)
7 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Aquarium 90*45*45
by Luke89 » 12 Nov 2016 22:57
3 774 by Kalle View the latest post
13 Nov 2016 20:45
palmenlaub im aquarium?
by Matthias P. » 29 Dec 2007 22:22
1 1060 by kapuzenwerner View the latest post
29 Dec 2007 22:48
Aquarium von Roy Deki
by Tobias Coring » 21 Mar 2008 11:46
4 2516 by Tobias Coring View the latest post
21 Mar 2008 14:10
Aquarium 300x90x70
by Hidalco » 07 Feb 2009 16:31
15 2652 by Simon View the latest post
13 Jun 2009 19:38
Aquarium einrichten
by mike672 » 10 May 2010 12:18
3 1853 by Joerg Brehm View the latest post
10 May 2010 19:41

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests