Post Reply
13 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Devil91 » 04 Okt 2009 16:50
Hallo zusammen,
erstmal stelle ich mich vor.

Ich heiße Dennis, 17 Jahre jung aus dem Ruhrpott. Aquarien habe ich seit einem halben Jahr 2 54 Liter Becken, einmal mit Fischen & einmal mit Platys.
Nun wie bin ich auf euch gekommen?
Das Garnelenforum hat einen Einrichtungswettbewerb gestartet, bei dem ich teilnahm. Das ganze hat tierisch Spaß gemacht, auch wenn ich kläglich als "schlechtester Newbe" getauft wurde :lol: Nunja, sagen wir lieber die anderen waren besser :)

Mir wurde der Tip gegeben euer Forum mal zu besuchen, nun hab ich ein wenig hier rumgestöbert und mich entschlossen euch um direkte Hilfe zu bitten.

Nach langer Diskusion ist es endlich soweit, ich darf mir einen 30 Liter Nano Cube zulegen.

Das ganze kann man sich natürlich super zum bald zum Geburtstag wünschen.

In meinen beiden 54iger Becken ist Pflanzenwuchs ja schon beinahe ein no-go, die Beleuchtung ist miserabel beziehungsweise die Fische fressen gerne Pflanzen an.

Der Nano Cube soll ein schönes Pflanzen Becken werden, einziehen werden aber auch ein paar Garnelen (weiß noch nicht welche Art, aber darum gehts hier nicht).


Nun, als erstes wird der Cube auf der Liste stehen.
Ich nehme dazu das Basis-Set, bestehend aus: Aquarium, Abdeckscheibe, schwarze Rückwandfolie, Schaumstoffunterlage.

So, ein leeres Becken hätten wir schonmal

Nun aber die Fragen.

Welchen Bodengrund nehmen? Gibt es da irgendeine besondere Empfehlung?
Nährboden möchte ich eher ungern verwenden, da hier in meinen Augen öfter Probleme aufgetaucht sind.

Welche Beleuchtung? Ich dachte momentan an die "Aqauatic Nature Solar Duo Boy - 26 Watt silber".
Meint ihr die reicht, oder habt ihr bessere Empfehlungen?

Welchen Dünger könnt ihr langfristig empfehlen?

edit: Was mir noch einfällt. Im Leitfagen habe ich gelesen dass auch die Filterung wichtig ist. Was empfehlt ihr da für einen so kleinen Cube?

Meine Wasserwerte aus dem Hahn:

KH :8-9
ph :7,6
GH :10
NH4 : 0
NO2: 0
No3 :20
PO4: 0,2
Fe:0,02

Denke mal Eisenmangel besteht schon, oder?


Was an Pflanzen rein kommen soll weiß ich allerdings noch nicht, auch wenn ich denke dass dies auch nochmal eine Rolle spielen soll bei den Fragen.
Ich bin aber für Empfehlungen offen

LG,
Dennis
Devil91
Beiträge: 10
Registriert: 04 Okt 2009 16:44
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Devil91 » 08 Okt 2009 20:36
Huhu,

hat denn keiner Interesse einem Anfänger zu helfen?

LG
Devil91
Beiträge: 10
Registriert: 04 Okt 2009 16:44
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon MarcelD » 08 Okt 2009 21:25
Hallo Dennis,

und herzlich willkommen bei Flowgrow!

Devil91 hat geschrieben:Aquarien habe ich seit einem halben Jahr 2 54 Liter Becken, einmal mit Fischen & einmal mit Platys.

Sind Platys denn keine Fische? :D

Devil91 hat geschrieben:Welchen Bodengrund nehmen? Gibt es da irgendeine besondere Empfehlung?

Wenn es ein "richtiges" Pflanzenbecken werden soll, würde ich dir ADA AquaSoil empfehlen. Bei Nano-Becken fällt der etwas höhere Anschaffungspreis auch nicht so sehr ins Gewicht.

Devil91 hat geschrieben:Welche Beleuchtung? Ich dachte momentan an die "Aqauatic Nature Solar Duo Boy - 26 Watt silber".
Meint ihr die reicht, oder habt ihr bessere Empfehlungen?

Mit der genannten Lampe habe ich leider keine Erfahrungen... ich würde ein solches Becken mit 2x11W Arcadia ArcPod mit Megaman NatureColor Leuchtmitteln beleuchten: mein 30l Nano

Devil91 hat geschrieben:Welchen Dünger könnt ihr langfristig empfehlen?

Da kann man leider keine pauschalen Aussagen treffen... hier heißt es leider: Ausprobieren. Prinzipiell lässt sich aber sagen, dass jeder "Markendünger" gut funktionieren sollte und für den Beginn auch erstmal ausreicht.

Devil91 hat geschrieben:edit: Was mir noch einfällt. Im Leitfagen habe ich gelesen dass auch die Filterung wichtig ist. Was empfehlt ihr da für einen so kleinen Cube?

Was darf's denn sein, ein Außenfilter oder doch lieber ein Innenfilter? Bei Ersterem würde ich zum Eden 501 raten, bei Letzterem böte sich sich der Dennerle Nano Eckfilter an, den hab' ich in einem 20l Nano und er verrichtet seinen Dienst bislang äußerst zufriedenstellend.

Devil91 hat geschrieben:Fe:0,02

Denke mal Eisenmangel besteht schon, oder?

Da unser Leitungswasser enteisent ist, besteht dieser Mangel wohl generell. Aber ein guter Volldünger schafft hier ja schnell Abhilfe.

Devil91 hat geschrieben:Was an Pflanzen rein kommen soll weiß ich allerdings noch nicht, auch wenn ich denke dass dies auch nochmal eine Rolle spielen soll bei den Fragen.
Ich bin aber für Empfehlungen offen

Ich würde dir empfehlen, mal einen Blick in die Wasserpflanzen-DB hier zu werfen, da solltest du eigentlich fündig werden :wink:



Schöne Grüße,
Marcel.

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Bild

Lebenskunst ist nicht zuletzt die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
(Vittorio de Sica, 1902-1974)
Benutzeravatar
MarcelD
Team Flowgrow
Beiträge: 1947
Registriert: 05 Sep 2008 19:39
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 33 (100%)
Beitragvon goldberg1974 » 08 Okt 2009 21:34
Hallo Dennis,

ich bin zwar kein Pflanzenexperte und guter Aquarieneinrichter,aber ich sage mal was dazu.

Als Bodengrund zB. bietet sich einfacher feiner kies oder Sand.
Ich persönlich finde schwarzen Kies gut,weil die Pflanzen und Garnelen da farblich besser zur geltung kommen.
Eine schöne Mangroven oder moorkinwuzel bietet sich an zur deko mit javamoos zB. draufgebunden.
Mit bepflanzung im Nanobecken selbst habe ich mich noch nicht auseinandergesetzt,da kann ich nichts zusagen was da am besten wirkt.
Nun zum Fe wert,der sollte bei 0,5mg/l sein.

Gruß Daniel
goldberg1974
Beiträge: 184
Registriert: 14 Jan 2008 19:30
Wohnort: Magdeburg
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon MarcelD » 08 Okt 2009 21:37
Hallo Daniel,

goldberg1974 hat geschrieben:Nun zum Fe wert,der sollte bei 0,5mg/l sein.

Sorry, aber 0,1mg/l reichen in der Regel vollkommen aus! :wink:



Schöne Grüße,
Marcel.

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Bild

Lebenskunst ist nicht zuletzt die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
(Vittorio de Sica, 1902-1974)
Benutzeravatar
MarcelD
Team Flowgrow
Beiträge: 1947
Registriert: 05 Sep 2008 19:39
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 33 (100%)
Beitragvon andreas76 » 09 Okt 2009 09:25
Hallo Daniel,

ich würde dir auf jeden Fall den ADA Boden empfehlen wenn du Garnelen halten möchtest.

Ich habe dies auch letzten Monat gemacht, zum einem wegen dem Pflanzenwuchs, zum anderen wegen der aufweichenden Wirkung des Wassers. Du bekommst mit diesem Boden perfekte Wasserwerte für Garnelen die gerne weiches Wasser haben.

Ist im Garnelenforum auch nachlesbar.

Alternativ kannst du anstelle von Holz auch Lavagestein nehmen. Dies läßt sich einfach bearbeiten und somit bekommst du im Handumdrehen schöne Steinlandschaften welche du mit Moos bepflanzen kannst.

Gruß
Andreas
andreas76
Beiträge: 93
Registriert: 17 Aug 2009 13:03
Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Koppy » 09 Okt 2009 09:52
hallo,

mit Lavasteinen würde ich persönlich abraten...

diese können nach einiger zeit schwermetalle absondern.

lg Chris
Koppy
Beiträge: 21
Registriert: 26 Jan 2009 13:58
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Slanderscree » 09 Okt 2009 10:14
Hallo,

zur Einrichtung lässt sich nicht viel sagen bzw. alles mögliche, da führen zig Wege nach Rom. Am besten, man schaut sich ein wenig um und lässt sich inspirieren. Generell sollte man bei einer Garnelenhaltung darauf achten, Pflanzen zu wählen, bei denen man nicht so viel gärtnern muss oder die Gärtnerarbeit schnell und unaufwändig erledigt ist. Ziel sollte es sein, die Garnelen möglichst wenig zu stören.

Ich habe bei mir ein Becken von Dennerle stehen, mit kompletter Originalausstattung (Complete Plus) und kann nur berichten, dass das Becken sehr gut läuft, allerdings ist es auch erst im Juli in Betrieb gegangen. Probleme mit dem Nährboden kann ich bis dato nicht vermelden. Von daher muss man Deponit + Nano Kies als Option zu anderen Böden nicht ausschließen.

Da Du nur Garnelen halten willst, kannst Du auch den Dennerle Nano Filter nehmen. Probleme mit dem rühren - nach dem was ich so in anderen Foren herausgelesen habe - in der Regel von einen Fischbesatz in den Aquarien her. Das erhöht den Eintrag von Abfallstoffen und das feine Filtervlies setzt sich zu. Für solche Konstellationen ist der Filter halt nicht konstruiert worden. Positiv an dem Filter ist der geringe Stromverbrauch, die Aufteilung zwischen Grund- und Filtergehäuse und besonders das Betriebsgeräusch. Ob er larvensicher ist weiß ich noch nicht, meine RF-Weibchen konnten sich mangels Männchen noch nicht reproduzieren, ein im September eingezogenes Männchen wird das hoffentlich bald ändern. Wenn, dann können Larven nur über die Notwasserdurchstromversorgung bis zur Filterturbine gelangen. Früher soll ihnen das gelungen sein, ein modifizierter Filterschwamm (feiner als der alte) vor diesem Durchfluss soll das jetzt laut Dennerle erfolgreich verhindern.

Hast Du schon eins der neuen Becken mit geänderter Abdeckscheibe und Auflagerung?
Gruß Jens

http://www.aquaparva.de
Slanderscree
Beiträge: 96
Registriert: 24 Aug 2009 14:13
Wohnort: Großenheidorn
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Devil91 » 09 Okt 2009 11:30
Huhu,

ich geh am besten mal einzeln die Antworten durch :)


Devil91 hat geschrieben:Aquarien habe ich seit einem halben Jahr 2 54 Liter Becken, einmal mit Fischen & einmal mit Platys.

MarcelD hat geschrieben:Sind Platys denn keine Fische? :D

Tut mir leid, da habe ich mich wohl verschrieben :) Gemeint waren 2 54 Liter Becken, 1 x Platys & 1x Red Fire ;).

Devil91 hat geschrieben:Welchen Bodengrund nehmen? Gibt es da irgendeine besondere Empfehlung?

MarcelD hat geschrieben:Wenn es ein "richtiges" Pflanzenbecken werden soll, würde ich dir ADA AquaSoil empfehlen. Bei Nano-Becken fällt der etwas höhere Anschaffungspreis auch nicht so sehr ins Gewicht.

Habe mir den Bodengrund gerade mal im Internet angeschaut, der ist ja echt extrem teuer!
Wie hoch sollte man den Bodengrund denn wählen? Bin immer von 6 cm ausgegangen, stimmt das?

Devil91 hat geschrieben:Welche Beleuchtung? Ich dachte momentan an die "Aqauatic Nature Solar Duo Boy - 26 Watt silber".
Meint ihr die reicht, oder habt ihr bessere Empfehlungen?

MarcelD hat geschrieben:Mit der genannten Lampe habe ich leider keine Erfahrungen... ich würde ein solches Becken mit 2x11W Arcadia ArcPod mit Megaman NatureColor Leuchtmitteln beleuchten: mein 30l Nano

Ui, schon wieder das arme Geld! Ich finde persönlich eine Lampe schöner als 2 drüber zu haben, ist es denn von der Beleuchtung ein großer Unterschied ob man eine oder zwei Lampen verwendet? Bei einem 30iger hat man ja nur eine Fläche von 30x30.

Devil91 hat geschrieben:Welchen Dünger könnt ihr langfristig empfehlen?

MarcelD hat geschrieben:Da kann man leider keine pauschalen Aussagen treffen... hier heißt es leider: Ausprobieren. Prinzipiell lässt sich aber sagen, dass jeder "Markendünger" gut funktionieren sollte und für den Beginn auch erstmal ausreicht.

Gut, das lässt sich dann ja entscheiden wenn alles aufgebaut ist :).

Devil91 hat geschrieben:edit: Was mir noch einfällt. Im Leitfagen habe ich gelesen dass auch die Filterung wichtig ist. Was empfehlt ihr da für einen so kleinen Cube?

MarcelD hat geschrieben:Was darf's denn sein, ein Außenfilter oder doch lieber ein Innenfilter? Bei Ersterem würde ich zum Eden 501 raten, bei Letzterem böte sich sich der Dennerle Nano Eckfilter an, den hab' ich in einem 20l Nano und er verrichtet seinen Dienst bislang äußerst zufriedenstellend.

Gut, also die 2 Alternativen erstmal. da es auf meinem Nachttisch stehen soll wohl eher der Innenfilter.

Devil91 hat geschrieben:Was an Pflanzen rein kommen soll weiß ich allerdings noch nicht, auch wenn ich denke dass dies auch nochmal eine Rolle spielen soll bei den Fragen.
Ich bin aber für Empfehlungen offen
MarcelD hat geschrieben:Ich würde dir empfehlen, mal einen Blick in die Wasserpflanzen-DB hier zu werfen, da solltest du eigentlich fündig werden :wink:


Eine wirklich schöne Datenbank, werde sie mal in Ruhe durchblättern!


andreas76 hat geschrieben:Hallo Daniel,

ich würde dir auf jeden Fall den ADA Boden empfehlen wenn du Garnelen halten möchtest.

Ich habe dies auch letzten Monat gemacht, zum einem wegen dem Pflanzenwuchs, zum anderen wegen der aufweichenden Wirkung des Wassers. Du bekommst mit diesem Boden perfekte Wasserwerte für Garnelen die gerne weiches Wasser haben.

Ist im Garnelenforum auch nachlesbar.

Huhu, ich heiße aber Dennis :D Also die Wasserhärte für Garnelen ist mir in der Hinsicht erstmal egal, da richtet sich der Besatz nach Wasserwerten und nicht umgekehrt bei mir.
Ist es denn wirklich so ein großer Unterschied zu normalem Bodengrund?
Hatte auch schon einen anderen Vorschlag, vielleicht kann dazu jemand was sagen: JBL Manado. Allerdings soll der wohl den GH steigern.

andreas76 hat geschrieben:Alternativ kannst du anstelle von Holz auch Lavagestein nehmen. Dies läßt sich einfach bearbeiten und somit bekommst du im Handumdrehen schöne Steinlandschaften welche du mit Moos bepflanzen kannst.

Lavasteine und Moos ist wirklich eine schöne Kombination, auch vom Kontrast her. Das wird schätzungsweise nicht fehlen im Aquarium :).

Koppy hat geschrieben:hallo,

mit Lavasteinen würde ich persönlich abraten...

diese können nach einiger zeit schwermetalle absondern.

lg Chris

Huhu,
das widerspricht leider meiner Erfahrung.
Ich kenne viele die seit Jahren Garnelen und Lavasteine in einem Becken haben, bisher noch keine Probleme. Auch im Garnelenforum wurde eine solche Problematik noch nie entdeckt. Ich werde es aber mal im Auge behalten!.

Slanderscree hat geschrieben:Hallo,

zur Einrichtung lässt sich nicht viel sagen bzw. alles mögliche, da führen zig Wege nach Rom. Am besten, man schaut sich ein wenig um und lässt sich inspirieren. Generell sollte man bei einer Garnelenhaltung darauf achten, Pflanzen zu wählen, bei denen man nicht so viel gärtnern muss oder die Gärtnerarbeit schnell und unaufwändig erledigt ist. Ziel sollte es sein, die Garnelen möglichst wenig zu stören.

Ich habe bei mir ein Becken von Dennerle stehen, mit kompletter Originalausstattung (Complete Plus) und kann nur berichten, dass das Becken sehr gut läuft, allerdings ist es auch erst im Juli in Betrieb gegangen. Probleme mit dem Nährboden kann ich bis dato nicht vermelden. Von daher muss man Deponit + Nano Kies als Option zu anderen Böden nicht ausschließen.

Da Du nur Garnelen halten willst, kannst Du auch den Dennerle Nano Filter nehmen. Probleme mit dem rühren - nach dem was ich so in anderen Foren herausgelesen habe - in der Regel von einen Fischbesatz in den Aquarien her. Das erhöht den Eintrag von Abfallstoffen und das feine Filtervlies setzt sich zu. Für solche Konstellationen ist der Filter halt nicht konstruiert worden. Positiv an dem Filter ist der geringe Stromverbrauch, die Aufteilung zwischen Grund- und Filtergehäuse und besonders das Betriebsgeräusch. Ob er larvensicher ist weiß ich noch nicht, meine RF-Weibchen konnten sich mangels Männchen noch nicht reproduzieren, ein im September eingezogenes Männchen wird das hoffentlich bald ändern. Wenn, dann können Larven nur über die Notwasserdurchstromversorgung bis zur Filterturbine gelangen. Früher soll ihnen das gelungen sein, ein modifizierter Filterschwamm (feiner als der alte) vor diesem Durchfluss soll das jetzt laut Dennerle erfolgreich verhindern.

Huhu,
ja der Filter von Dennerle wurde oftmals als nicht Garnelensicher beschrieben. Diese Problematik kann man aber mit einem feinen Netz oder Strumpf beheben. Die Filterpatrone lässt sich auch durch verschiedene Filtermedien ersetzen, das ist also kein Problem :).
Den Nährboden von Dennerle bevorzuge ich aber wirklich nicht, so leid es mir tut. Regelmäßig tauchen damit bei Aquarianern Probleme auf, es fängt an zu faulen und bildet Faulgase, das wiederum wohl die Garnelen tötet.
Aber das Becken kann auch ohne Nelchen laufen, auch wenn man nie genug Nelenaquarien haben kann. :D


Hast Du schon eins der neuen Becken mit geänderter Abdeckscheibe und Auflagerung?


Habe noch garkein Nano Becken, also schätzungsweise die neue Abdeckung, die alte wurde ja vom Markt genommen.

Ich hoffe mal ich bin jetzt auf alle Punkte eingegangen und habe nichts vergessen :)

Liebe Grüße,
Dennis
Devil91
Beiträge: 10
Registriert: 04 Okt 2009 16:44
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Slanderscree » 09 Okt 2009 11:58
Hallo

Das mit dem Boden muss Dir nicht leid tun, ich bin ja nicht Dennerle. Ich habe nur auf meine Erfahrungen hingewiesen. Dass sie bei mir positiv sind, schließt negative Erfahrungen nicht aus. Vielleicht liegt es bei mir auch an der Schichtdicke von rund 1,5 cm, was nicht sehr viel ist aber für die paar im Kies gepflanzten schwach zehrenden Gewächse ausreicht.
Gruß Jens

http://www.aquaparva.de
Slanderscree
Beiträge: 96
Registriert: 24 Aug 2009 14:13
Wohnort: Großenheidorn
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Devil91 » 16 Okt 2009 21:44
Huhu,

jetzt muss ich nochmal was nachfragen..

würden für den 30 Liter Cube auch 15 Watt voll und ganz reichen?

Oder sind die 26 Watt besser? (Bzw schlechter durch Algenbildung?)

LG
Devil91
Beiträge: 10
Registriert: 04 Okt 2009 16:44
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Devil91 » 18 Okt 2009 08:59
Huhu,

habe nun ein Becken 30 Liter mit 18 Watt Lampe gekauft, sehe das als gute Mitte!

LG
Devil91
Beiträge: 10
Registriert: 04 Okt 2009 16:44
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Larsmd » 18 Okt 2009 10:01
Hi Dennis,
Devil91 hat geschrieben:Huhu,
habe nun ein Becken 30 Liter mit 18 Watt Lampe gekauft, sehe das als gute Mitte!
LG

Ja also von den W/L lasse ich mir immer so als Untergrenze 0,6 W/L, aber du musst halt schauen wie es mit der Ausleuchtung ist. Obwohl das bei Cubes ja meist weniger das Problem ist.
Grüße
Lars
Benutzeravatar
Larsmd
Beiträge: 378
Registriert: 04 Jul 2008 16:46
Wohnort: Berlin, Friedrichshain
Bewertungen: 4 (100%)
13 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Neues 570 Liter Aquarium einrichten.
von Bruzzzler » 15 Mai 2014 21:49
4 609 von seblubb Neuester Beitrag
16 Mai 2014 10:40
Nano 30 L. Becken einrichten
Dateianhang von Roman B. » 24 Jan 2011 22:29
18 2039 von Alex82 Neuester Beitrag
22 Jun 2011 12:09
Aquarium einrichten
von mike672 » 10 Mai 2010 12:18
3 1635 von Joerg Brehm Neuester Beitrag
10 Mai 2010 19:41
Gestaltung 720 Liter Becken
Dateianhang von tattoomike » 24 Nov 2009 21:21
9 1349 von tattoomike Neuester Beitrag
26 Nov 2009 11:24
Kernsanierung 240 Liter Becken
von Schnellinger09 » 20 Mai 2010 19:46
6 1424 von Adrie Baumann Neuester Beitrag
31 Mai 2010 10:32

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast